Category Archives for "Frieden"

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!

Versöhnung und Heiligung
Okt 09

Versöhnung und Heiligung

Jagt dem Frieden mit allen nach und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn schauen wird.
Hebräer 12,14

Wir Menschen streiten uns gern, aber nicht immer wollen wir uns versöhnen, weil unser Stolz es oft nicht zulässt. Die Unvergebenheit bringt aber die Bitterkeit mit sich. Und ein bitterer Mensch ist ein verschlossenes, egoistisches, selbstgerechtes Wesen, das Gott nicht gefallen kann. Wir können mit Gott nicht kommunizieren, wenn unser Herz verbittert ist. Wir brauchen Vergebung, ohne die wir gebunden sind und nicht weiterkommen können. Jesus sagte auch, dass es uns nicht vergeben werden kann, wenn wir selbst den anderen nicht vergeben. Also, wenn wir nicht vergeben und sündigen, vergibt uns Gott nicht. Das heißt, dass wir immer an erster Stelle vergeben müssen, dann können wir uns von Jesus durch Sein Blut reinigen und heiligen lassen. Erst dann können wir Seine Herrlichkeit schauen.
Nur wenn wir vergeben und uns von unseren Sünden reinigen lassen haben, können wir auch den Frieden in unserem Herzen haben. Dieser tiefer Friede ist ein Zeichen dafür, dass wir mit Gott und mit Menschen im Reinen sind. Der Geist Gottes, der in uns wohnt, fühlt sich erst dann wohl, wenn unser Herz rein ist. Und nur unser menschlicher Stolz kann uns daran hindern, uns mit Menschen und mit Gott zu versöhnen.
Unser Stolz ist oft eng mit Menschenfurcht verbunden. Wir wollen nicht negativ auffallen, wir wollen nicht, dass jemand merkt, dass wir fehlerhaft sind… Aber Gott liebt uns so wie wir sind! Das muss uns wichtiger sein, als Menschenmeinung. Unser Stolz sagt: „Wenn Du das tust, ist es unter deiner Würde!“ Unser Menschenfurcht sagt: „Wenn Du das tust, was würden die anderen über Dich denken?“ Und so entscheiden sich viele, nichts zu tun.
Ich hoffe, dass Du Deinen Stolz und Deine Menschenfurch ablegen und in aller Demut vergeben und Gottes Frieden erfahren kannst. Gott segne Dich!

Friede Gottes
Sep 27

Der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt

Der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus.
Philipper 4,7

Ich kann mich noch an den Tag, als der Heilige Geist mich zum ersten Mal erfüllt hat, ganz gut erinnern, auch wenn es schon 30 Jahre her ist. Denn was passiert, wenn der Geist Gottes in uns hineinkommt? Richtig! Wir bekommen Frieden Gottes, der allen Verstand übersteigt. Und das ist wirklich so. Das ist kein Frieden zwischen zwei angefeindeten Seiten oder ein „Frieden“ vom Rausch der Drogen. Das ist ein übernatürlicher Frieden Gottes, den man mit Verstand nicht erfassen kann. Das ist nicht nur Gefühl, auch kein einmaliges Ereignis, denn wir können den Frieden Gottes in uns immer haben, wenn wir mit Ihm zusammenleben und unser Geist mit dem Heiligen Geist eng verbunden ist. Wie Gott diesen Frieden in uns bewirkt, werden wir niemals verstehen, aber er ist ein Zeichen Seiner großen Gnade. Denn die Sünde hat dem Menschen allen Frieden geraubt und nur durch die Vergebung der Sünden durch Jesus Christus bekommen wir diesen ewigen Frieden wieder als Geschenk Seiner göttlichen Gnade zurück. Wir können diesen Frieden in uns selbst nicht produzieren, wie es viele Menschen mit Yoga, Esoterik und anderen okkulten Praktiken versuchen, denn es ist ein Geschenk Gottes an uns! Und dieses Geschenk liegt schon ausgepackt vor uns, wir müssen ihn nur nehmen.
Der Feind will uns immer noch jeden Frieden rauben, selbst wenn wir bereits mit dem Geist Gottes erfüllt wurden. Da kommen Problemen und Sorgen auf uns zu, durch die der Feind uns einreden will, dass wir sie nicht lösen können und dass alles so schrecklich ist. Aber, wenn wir uns davon nicht bequatschen lassen und uns sicher im Glauben sind, dass unser Gott alle unsere Probleme lösen kann, dann wird der Feind es nicht schaffen, unseren Frieden zu rauben.
Lebe im Frieden Gottes und verteile dieses großartige Geschenk an die Menschen um dich herum. Gott segne Dich!

gute Früchte
Jul 02

So bringt jeder gute Baum gute Früchte!

So bringt jeder gute Baum gute Früchte, aber der faule Baum bringt schlechte Früchte.
Matthäus 7,17

Eigentlich logisch! Oder?
Was sind denn gute Früchte? Das sind die Früchte des Geistes, die Paulus in Galater 5,22-23 aufzählt: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit.
Wenn wir eins dieser Früchte in unserem Leben nicht haben, dann müssen wir überprüfen, was hier faul ist. Oder wie man auch sprichwörtlich sagt: „…wo der Wurm liegt.“ Denn manchmal kommen solche „Würmer“, die unsere Früchte verderben wollen. Das ist Neid, Stolz, Wut, Hass… da könnte man unendlich viele Schädlinge aufzählen, die unser Leben verderben wollen.
Jesus Christus ist unser Gärtner und wir sind die Bäume in Seinem Garten. Er sorgt dafür, dass uns keine Schädlinge überfallen und dass wir immer reichlich Wasser haben, um nicht zu verdorren. Jesus kennt unser Inneres und Er kennt jede Wunde, die uns hinzugefügt wurde, deswegen sorgt Er ganz sanft dafür, dass diese Wunden verheilen. Meistens passiert das nicht sofort, sondern Er führt eine langfristige Behandlung, damit wir lernen, Ihm zu vertrauen.
Unser Feind ist die Ungeduld. Wir wollen am besten heute einen Samen säen und morgen schon ernten. Aber so schnell geht es nicht! Wir müssen auch etwas dafür tun, damit die Saat aufgeht und daraus eine Pflanze oder ein Baum entsteht, um später auch Früchte ernten zu können. So arbeitet auch Jesus unser Leben lang an uns, an unserem Herzen, damit wir in der Ewigkeit ein Korb voller Früchte zum Ihm bringen können.
Als Gottes Bäume brauchen wir gute Erde, auf der wir wachsen können. Darum müssen wir darauf achten, wo wir uns gerade befinden. In einer Gemeinschaft mit launischen Leuten z.B. kann in uns keine Freude wachsen, außer sie ist schon so stark, dass wir mit ihr die anderen anstecken können.
Prüfe Dein Herz, ob es auf dem fruchtbaren Boden wächst. Lass Dich vom Geist Gottes dorthin bringen, wo Du viele Früchte bringen kannst. Gott segne Dich!

Seine Gnade
Jun 19

Seine Gnade wird von Dir nicht weichen!

Denn die Berge mögen weichen und die Hügel wanken, aber meine Gnade wird nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken, spricht der HERR, dein Erbarmer.
Jesaja 54,10

Oh, wie herrlich! Seine Gnade wird von uns niemals weichen! Sein Friedensbund wird nicht wanken! Das bedeutet für uns, dass wir immer Frieden im Herzen haben dürfen und unsere Fehler werden uns von unserem Herrn vergeben. Wachen wir jeden morgen mit dem Gedanken auf, dass wir erlöst sind? Oder plagen unser Herz alle möglichen Schuld-Gedanken? Der Feind versucht’s nämlich immer wieder uns an die Sünden zu erinnern, die Jesus uns schon längst vergeben hat. Der Teufel will uns aber immer wieder schlechtes Gewissen einreden, damit wir bloß nicht zu unserem Herrn und Retter Jesus Christus gehen und eine tiefsinnige Gemeinschaft mit Ihm haben, weil wir uns für irgendeine Sünde schämen müssen.
Wir können vor unserem Gott nichts verbergen, aber wir können nicht mit einer Last leben, die uns der Freiheit beraubt. Wenn wir uns wirklich einer Schuld bewusst sind, können wir zu Jesus kommen und sie vor Ihm bekennen. Er sagt dann nicht: „Also, diese Schuld ist zu schwer! Die werde Ich Dir nicht vergeben!“, denn Er vergibt ALLE Schuld! Und Er will, dass wir uns dieser Freiheit, die wir von Ihm bekommen haben, jeden Morgen wieder bewusst werden und in dieser Freiheit den Tag beginnen. Dass Seine Gnade von uns nicht weichen wird, bedeutet, dass wir auch Fehler machen dürfen. Wir müssen daher uns nicht verkrampfen, um bloß keine falsche Bewegung zu machen, die dem Herrn nicht gefallen könnte, weil Er kein Diktator ist, sondern liebender Freund und Vater. Er sagt es uns ganz sanft, wenn wir etwas falsch gemacht haben, um uns zur Umkehr zu bewegen, damit in unserem Herzen wieder Sein Friede wohnt.
Lass Dich heute wieder neu mit Seinem Frieden erfüllen und geh in Seiner Gnade in den Tag, um Seine herrliche Liebe zu erfahren. Gott segne Dich!

Ruhe
Jun 09

In der Ruhe liegt die Kraft

Denn wer in seine Ruhe eingegangen ist, der ist auch zur Ruhe gelangt von seinen Werken, gleichwie Gott von seinen eigenen. Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Beurteiler der Gedanken und Gesinnungen des Herzens.
Hebräer 4,10-12

Wir leben in einer hektischen und unsicheren Zeit. Ständig hat man Termine und immer wieder muss man auf unvorhergesehene Dinge schnell reagieren. Wir werden heute von Nachrichten bombardiert, die morgen nicht mehr so wichtig sind. Deswegen sind wir in der Gefahr, unsere Beziehung zu Gott zu vernachlässigen. Deswegen ist es sehr wichtig, sich die Zeiten der Ruhe zu gönnen, um sich neu auf Gott auszurichten und über Sein Wort nachzusinnen. Wenn wir Ruhe im Herrn finden und uns über Sein Wort nachsinnen, kann dieses geschriebene Wort lebendig und wirksam werden, es kann uns von allen bösen Gedanken der Seele trennen und unseren Geist erquicken. Diese Ruhezeiten sind für uns, Kinder Gottes, sehr notwendig. Dann fühlen wir uns stark, auch wenn es noch einige ungelöste Probleme gibt. Die brauchen uns aber nicht zu stören, weil wir dann aus der Ruhe heraus unserem Herrn vollkommen vertrauen können, so dass diese Probleme sich von allein lösen. Zumindest habe ich es so erfahren. Wenn unser Herz und unser Gehirn nur mit Sorgen beschäftigt ist und wir nie die Zeit finden, in Ruhe mit dem Herrn darüber zu reden, dann bleiben alle Probleme ungelöst und werden sogar größer. Aber in einer engen Beziehung zu Gott werden viele Probleme schneller gelöst, wenn man sie Gott anvertraut.
Lass Dein Herz zur Ruhe kommen und vertraue Gott all Deine Last an, dann wirst Du erleben, wie meisterhaft Er Deine Probleme lösen kann. Er schickt Dir die richtigen Leute und lässt die Umstände sich zu deiner Gunst ändern. Gott segne Dich!

Kinder
Apr 20

Alle Deine Kinder werden vom Herrn gelehrt!

Und alle deine Kinder werden von dem HERRN gelehrt, und der Friede deiner Kinder wird groß sein.
Jesaja 54,13

Das ist für mich eine geniale Zusage, weil ich der Vater von zwei Kindern bin. Leider muss ich mir immer wieder gestehen, dass ich kein so perfekter Vater bin, wie mein Himmlischer Papa ist, aber mit Ihm zusammen schaffe ich es, meine Kinder so zu erziehen, dass sie im Leben Fuß fassen können und Ihn verherrlichen werden.
Bei der Auswahl der Namen haben wir auf ihre Bedeutung geachtet. So heißt meine Tochter „Weisheit“ und mein Sohn „Kämpfer, Starker, Gesunder“. Ich und meine Frau glauben auch ganz fest daran, dass diese Namen auch den Charakter unsere Kinder prägen. Wir beten für unsere Kinder, dass sie an erster Stelle ein Leben mit Gott leben und Ihm nachfolgen, alles andere ist nicht so wichtig. Wir beten auch, dass Gott sie belehrt und ihr Herz vor Schmutz und Dreck dieser Welt bewahrt, damit sie immer Frieden im Herzen haben.
Viele Kinder werden besonders jetzt wie Dreck behandelt und sogar misshandelt. Die Eltern und andere Personen, die Kinder kaputt machen, machen unsere Zukunft kaputt. Viele heutigen Banditen, sind missbrauchte und vernachlässigte Kinder von gestern. Deswegen will ich heute aufrufen, dass jeder von uns für eigene und auch für fremde Kinder betet, damit Gott sich in ihrem Leben verherrlicht und durch sie viele andere kaputten Seelen heilt.
Als ich bei einer Jugendfreizeit mitgewirkt habe und die Jugendlichen mit meinen Zeugnissen ermutigt habe, im Glauben zu leben, waren sie mir sehr dankbar, weil sie das nur von mir erfahren durften. Auch wenn sie später falsche Wege wählen würden, irgendwann wird Gott sie an meine Worte erinnern und sie wieder zu sich bringen.
Wenn Du keine Kinder hast, ermutige Kinder in Deiner Umgebung oder in der Gemeinde, fest an Jesus Christus zu glauben und in Seinem Frieden zu leben. Bete für sie, dass sie zur neuen Armee Gottes werden, die Sein Reich auf dieser Erde bauen werden. Gott segne Dich!

Dez 18

Kehre zurück zu Deiner Ruhe!

Kehre zurück, meine Seele, zu deiner Ruhe! Denn der HERR hat dir Gutes erwiesen.
Psalm 116,7

Oh, du (wirklich?) Fröhliche? Sieht man in der Weihnachtszeit alle Menschen mit dem Lächeln auf dem Gesicht? Ich zumindest treffe selten Menschen, die sich wirklich freuen. Die meisten laufen im Dezember vom Geschäft zu Geschäft, kaufen Geschenke ein und treffen Vorsorge für den Weihnachtstisch. Wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich Massen von Menschen, die zum Weihnachtsmarkt laufen, um sich mit Glühwein zu betrinken und was zu essen, aber fröhlich wirken sie evtl. nur auf dem Rückweg, wenn der Glühwein wirkt. Und das ist definitiv keine echte Freude.
Wenn ich ganz ehrlich bin, mag ich Dezember überhaupt nicht, schon deswegen weil viele Menschen so gestresst und hecktisch sind. Ich brauche auch nicht unbedingt irgendwelche Geschenke, weil ich mich lieber von meinem Gott beschenken lassen möchte. Aber wie soll man Gottes Geschenke empfangen, wenn man mit der Geschenke-Suche in den Super- und Weihnachtsmärkten beschäftigt ist?
Deswegen ist heute mein Appel an Dich: Kehre zurück zu Deiner Ruhe im Herrn! Er hat Dir bereits viel Gutes geschenkt! Packe jetzt schon Seine schönstes Geschenk aus: Frieden! Ja, lass Dich heute mit Seinem Frieden erfüllen! Schmeiß alle Deine Sorgen auf den Herrn und komm in Seine Freiheit.
Stress ist die Ursache vieler Krankheiten, aber Gott will nicht, dass Du krank bist! Also, ist auch der Stress nicht in Seinem Willen! Er will Dich zur Ruhe bringen, damit Du Seine Stimme hören kannst und Dich an Seine schöne Werke in Deinem Leben erinnern kannst. Dann kommt Dein Vertrauen hoch und der Herr lässt Seine Geschenke auf Dich vom Himmel fallen. Nicht der Weihnachtsmann, sondern Jesus Christus ist derjenige, der Dich beschenkt. Seine Geschenke sind unbezahlbar! Du kannst sie nicht kaufen, sondern nur au Seiner Hand annehmen. Aber dafür musst Du zur Ruhe kommen! Gott segne Dich!

Nov 18

Jesus will Dir Ruhe geben!

Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen! Und ich werde euch Ruhe geben.
Matthäus 11,28

Wir leben in stressigen Zeiten. Wir müssen viel leisten und haben viele Termine, die wir einhalten müssen. Deswegen gibt’s Burnout, Depressionen und andere seelische Probleme. Warum aber lassen wir uns so sehr stressen? Meistens passiert das aus Angst und Sorge. „Wenn ich diesen Termin nicht wahrnehme, passiert was schlimmes!“ Und so lassen wir uns hetzen bis wir nicht mehr können. Aber Jesus ist schon lange da und ruft uns zu sich, damit wir in Ihm unsere Ruhe finden. Man sagt ja nicht umsonst: „In der Ruhe liegt die Kraft!“
Und unsere Kraft liegt in der Ruhe, die wir in Jesus Christus finden können. Keine Yoga, keine Entpannungs-Kurse sind dafür nötig. Wir müssen uns Jesus einfach vollkommen ausliefern, damit Er die Macht über unser Leben übernimmt und unser Herz mit Seinem Frieden erfüllt.
Manchmal müssen wir lernen, die richtigen Prioritäten zu setzen und unsere Priorität Nummer eins sollten die Ruhezeiten mit Jesus sein. Er kann unser Herz nicht nur zur Ruhe bringen, sondern uns mit neuer Kraft ausstatten, damit der Tag ohne Stress gelingen kann. Wir müssen aufhören, alles selbst versuchen zu erledigen. Viel Arbeit können wir Gott anvertrauen, der gern etwas für uns tut. Aber auch mit anderen Menschen kann unsere Arbeit geteilt werden.
Es kann auch sein, dass Du viel freie Zeit hast und weißt nicht, was Du damit anfangen musst. Dann biete doch jemandem Deine Hilfe an, um ihn zu entlasten, damit er eine ruhige Minute finden kann, um mit Gott Gemeinschaft zu haben. Dafür soll Dir Deine Zeit nicht zu schade sein, denn es kann vorkommen, dass auch Du Hilfe brauchen wirst und dann kommt sie, weil Du hilfsbereit war.
Lebe in der Ruhe Gottes! Lass Dich nicht stressen oder hetzen, auch wenn Du dabei vieles riskierst. Wichtig ist, dass Dein Gott immer an Deiner Seite sein wird und Dich mit allem versorgen wird. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]
Mai 07

Suche den Frieden Gottes!

Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.
Johannes 14,27

Die Seele eines Menschen, der ohne Gott in seinem Herzen lebt, findet einfach keinen Frieden. Die Menschen suchen nach diesem Frieden in Drogen und Alkohol, aber finden ihn nicht. Der Friede Gottes ist nicht bloß eine Befriedigung unserer Sinne, nein, er gibt uns innere Ruhe und eine innere Freude, die man nirgendwo sonst finden kann. Für mich war es eine großartige Erfahrung, als der Heilige Geist mich zum ersten Mal erfüllt hat. Ich bekam diesen Frieden und eine unbeschreibliche Freude, die sonst nie kannte. Gott sagte, dass man ihn finden kann, wenn man nach Ihm sucht. Ich habe Ihn gesucht und ich habe Ihn gefunden und Seinen Frieden bekommen. Auch wenn der Feind oft versucht, mir diesen Frieden zu rauben, in dem er mich mit neuen Sorgen erschrickt, ich lasse ihn einfach nicht los. Die Sünde hindert uns, in dem Frieden Gottes zu leben, weil wir uns schuldig fühlen. Jesus aber hat uns von unserer Schuld befreit!
Er will, dass wir in dem Frieden Gottes leben und jede Sünde zu Ihm bringen, damit Er uns immer reinigen kann.
Wenn Du merkst, dass der Friede Gottes Dein Herz verlassen hat, dann laufe schnell zu Jesus und frag Ihn, woran es liegt. Dann bitte Ihn, dass Er Dir Seinen Frieden wieder schenkt. Er will es gern machen. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]
Mrz 18

Entzweiung statt Frieden?

Denkt ihr, dass ich gekommen sei, Frieden auf der Erde zu geben? Nein, sage ich euch, sondern vielmehr Entzweiung.
Lukas 12,51

Weiter sagt Jesus: Denn es werden von nun an fünf in einem Haus entzweit sein; drei mit zweien und zwei mit dreien; es werden entzweit sein Vater mit Sohn und Sohn mit Vater, Mutter mit der Tochter und Tochter mit der Mutter, Schwiegermutter mit ihrer Schwiegertochter und Schwiegertochter mit der Schwiegermutter.
Das klingt nicht nach Friede, Freude, Eierkuchen, sondern nach Streit und Auseinandersetzungen. Aber warum?
Der Grund ist meistens der Glaube an Jesus Christus, zu dem die Menschen kommen. Als Jesus in mein Leben kam, haben sich meine Eltern und meine engen Verwandten sofort verändert und wurden feindlich zu meiner Entscheidung eingestellt. Meine Mutter konnte lange nicht verstehen, warum ich so oft meine Gemeinde besucht habe, weil sie es als Zeitverschwendung verstanden hat. Für mich war es aber wichtig, Gemeinschaft mit meinen Glaubensgeschwistern zu haben.
Wenn man zum Glauben kommt und Gott offenbart uns Seine Wahrheiten, die für unsere Verwandten und Bekannten verschlossen sind, dann kommt es automatisch zu Missverständnissen und Vorurteilen. Deswegen haben wir Glaubensgeschwister, die unsere geistliche Familie sind und wo wir verstanden werden können.
Gott will, dass wir Frieden im Herzen haben, auch wenn uns die ganze Welt nicht versteht und verurteilt. Diesen Frieden haben wir durch den Heiligen Geist in uns!
Wenn Du von Deinen engsten Freunden oder Verwandten nicht verstanden wirst, weil Du seit Deiner Bekehrung anders auf alle Dinge schaust, suche nicht den Streit, sondern segne all die Leute, die später auch Kinder Gottes werden können. Gott segne Dich!

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!