Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Darum sollt ihr nicht sorgen

sorgen

Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen?, oder: Was werden wir trinken?, oder: Womit werden wir uns kleiden?
Matthäus 6,31

Als mich meine Mutter zum Silvester gratuliert hat, sagte sie mir: “Das neue Jahr wird ganz schlimm, dann wird sogar der dritte Weltkrieg ausbrechen. Wir müssen uns schon darauf vorbereiten.” Meine Mutter hat Angst und macht sich um alles Sorgen, weil sie Jesus noch nicht kennt. Ich als Kind Gottes brauche keine Angst zu haben, auch wenn morgen tatsächlich ein Weltkrieg ausbricht. Ich fürchte den Tod nicht, weil Jesus ihn besiegt hat, und selbst wenn mich eine Bombe trifft, bin ich im Himmel. Und wenn es keine Lebensmittel mehr zu kaufen gibt, dann kann ich mich auf Gott als meinen Versorger auch vollkommen verlassen und Er lässt den Manna vom Himmel fallen, um mich zu speisen. Sich Sorgen machen ist Sünde. Und ich will doch nicht sündigen!
Ich hatte in der letzen Zeit oft erlebt, dass das ganze Geld, das ich verdiene gleich am Anfang des Monats weg ist, weil ich so viele Kosten zu bewältigen habe, aber irgenwie kommt immer wieder Geld dazu, weil Gott einfach ein guter Versorger ist. Als im letzten Monat plötzlich einige Haushaltsgeräte kaputt gegangen sind und neue gekauft werden mussten, hätte ich mir auch Sorgen machen können, wie ich das mache, denn das Geld brauchte ich für viele Rechnungen, die bezahlt werden mussten, aber Gott hat auch dafür gesorgt. Warum sollte ich mir noch Sorgen machen? Ja, ich verdiene noch nicht so viel, dass es für alles immer reicht, aber Gott sorgt immer für den Rest und lässt mich keinen Mangel leiden.
So darfst Du heute auch im Glauben aussprechen: “Der Herr ist mein Hirte! Mir wird nichts mangeln!” Darauf darfst Du Dich wirklich verlassen, auch wenn die Not ganz plötzlich kommt. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: