Hundertjährigen

Sollte einem Hundertjährigen ein Kind geboren werden?

Da fiel Abraham auf sein Angesicht und lachte und sprach in seinem Herzen: Sollte einem Hundertjährigen ein Kind geboren werden, und Sarah, die Neunzigjährige, sollte gebären?
1. Mose 17,17

Gott hat zwar einen guten Sinn für Humor, aber als Er dem Abraham einen Nachkommen verheißen hat, klang das in den Ohren des Urvaters des Glaubens eher wie ein Witz.
Gott machte aber keine Scherze. Doch Abrahams Reaktion ist schon fast typisch für viele Menschen, zu denen Gott über etwas “Unmögliches” redet: sie schauen auf die äußeren Umstände und lassen die Zweifel zu. So war es auch mit Petrus, der auf das Wort Jesu auf dem Wasser lief und dann begann zu sinken, weil er auf die Wellen schaute.
Meine Umstände sehen momentan auch nicht so aus, als wäre etwas Unmögliches wirklich möglich, aber Jesus sagte nicht umsonst, dass denen, die Glauben, alles möglich ist. So schaue ich nicht auf die Umstände, sondern auf Jesus, der mir in allen Dingen helfen kann.
Wenn es auf der menschlichen Ebene etwas nicht möglich ist, wie es im Abrahams Fall war, dann lässt Gott Wunder passieren. Ein Wunder Gottes ist etwas, was jeder menschlichen Logik widerspricht und absolut ungewöhnlich ist. Wenn wir unserem Herrn nah genug sind, wird Er mehr von Seinen Wundern in unserem Leben tun. So kann Er sich in unserem Leben verherrlichen und unseren Glauben noch stärker machen.
Mein Glaube für dieses Jahr, dass Gott Großes tun wird, steht immer noch fest. Selbst wenn die Umstände eher katastrophal sind. Auf die will ich nicht schauen und mein Fernseher bleibt bei Nachrichten aus. Lieber lasse ich mich von Gott informieren, der mir die Wahrheit offenbart, als von einem Nachrichtensprecher, der viele Lügen weitergibt.
Lach nicht, wenn Gott Dir sagt, dass Er etwas Wunderbares und Großes in Deinem Leben tun will. Nimm Seine Stimme ernst und folge ihr. Dann wirst Du große Wunder erleben. Gott segne Dich!

Kommentar verfassen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: