Tag Archives for " Andacht "

Jan 28

Lobt den Namen des Herrn!

By Viktor | Bibel , Lobpreis/Abetung , Psalm

Halleluja! Lobt, ihr Knechte des HERRN! Lobt den Namen des HERRN! Gepriesen sei der Name des HERRN von nun an bis in Ewigkeit! Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name des HERRN! Hoch über alle Nationen ist der HERR, über den Himmel seine Herrlichkeit. Wer ist wie der HERR, unser Gott, der hoch oben thront, der in die Tiefe schaut – im Himmel und auf Erden? Der aus dem Staub emporhebt den Geringen, aus dem Schmutz den Armen erhöht, um ihn sitzen zu lassen bei Edlen, bei den Edlen seines Volkes. Der die Unfruchtbare des Hauses2 wohnen lässt als eine fröhliche Mutter von Söhnen! Halleluja!
Psalm 113

Braucht Gott wirklich unser Lob? Kann Er ohne unseren Lob nicht leben? Das wohl kaum. Aber Er freut sich immer, wenn wir Ihn loben und preisen! Und wenn der Vater sich freut, dann sind auch die Kinder glücklich!
Lobpreis und Dankbarkeit ist für mich persönlich der Ausdruck meines Glaubens. Ich würde doch Gott nicht loben, wenn ich an Ihn nicht glauben würde.
Auch wenn ich nicht glauben würde, dass Gott mein Gebet erhört, würde ich Ihm im voraus nicht dankbar sein. Uns so kann ich Gott loben und preisen, Ihm danken für Sein Wirken in meinem Leben, und bin dann sicher, dass Er mir hilft und dass Er für mich immer sorgen wird.
Im Lobpreis begegnen wir Gott auf eine intensive Art und Weise. In der Bibel heißt es auch: “Gott wohnt im Lobpreis seines Volkes!” Deswegen sind im Lobpreis auch viele Wunder passiert, weil die Menschen sich Gott vollkommen ausgeliefert haben und Ihm erlaubt haben, in ihnen zu wirken.
Lobpreis ist nicht nur Lobgesang in der Kirche, sondern sollte ein Lebenstill von uns sein. Gott für alles zu preisen, auch für schlechte Dinge, die im Leben passieren, soll für jeden, auch für Dich, ganz normal sein. Gott segne Dich!

Jan 16

Alles verlassen und Jesus nachfolgen

By Viktor | Berufung , Bibel , Jüngerschaft , Lukas

Petrus aber sprach: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt.
Er aber sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Es ist niemand, der Haus oder Frau oder Brüder oder Eltern oder Kinder verlassen hat um des Reiches Gottes willen, der nicht Vielfältiges empfangen wird in dieser Zeit und in dem kommenden Zeitalter ewiges Leben.

Lukas 18,28-30

Mit anderen Worten kann man sagen: “Alles loslassen und dem Herrn nachfolgen!”
Ja, wir klammern uns oft an unsere materielle Dinge, an unsere Komfortzone, an unsere Lieben und an vieles andere, was uns sehr lieb ist. Jesus aber wartet bis wir alles los lassen und Ihm nachfolgen. Da muss man sogar bisschen verrückt sein. Zumindest wird man als verrückt angesehen, wenn man alles verlässt und dem Herrn nachfolgt. Als Jesus seine Jünger gerufen hat, haben sie ihren Business und ihre Familien liegen und sitzen gelassen und sind Jesus nachgefolgt. Sie sind aber nicht arm geworden, weil Jesus gut für sie gesorgt hat. Sogar als er sie ohne alles und ganz allein los schickte, um das Evangelium zu verkündigen, sind sie nicht leer zurück gekehrt. Sie haben Gottes Fürsorge und Gottes Wirken und Schutz so stark erlebt, dass sie mit einer großen Freude zurück gekehrt sind.
Manchmal nimmt uns Gott etwas weg, damit wir etwas noch besseres von Ihm empfangen können. Deswegen sollten wir alles loslassen, was wir nicht behalten können, damit wir mehr von unserem Himmlischen Vater empfangen können.
Der Feind will uns immer an unsere alte Fehler erinnern, damit wir nicht nach vorne schauen und mit Gott vorwärts gehen, sondern in unserem alten Leben verweilen und so viel Segen verpassen.
Starte heute Deinen Tag einfach mit freudiger Hoffnung, dass Jesus Dich führen wird und Dich reichlich beschenken wird, damit Du Deine Mitmenschen beschenken kannst. Das ist ein tolles Geheimnis Gottes, das wirkt: “Wer gibt, dem wird’s gegeben!” Gott segne Dich!

Dez 12

Preise den HERRN, der Dich beraten hat…

By Viktor | Gebet , Psalm

Ich preise den HERRN, der mich beraten hat, selbst des Nachts unterweisen mich meine Nieren.
Psalm 16,7

Der Psalmist hier meint nicht seine nächtlichen Gänge zur Toilette, sondern sein Herz, den die Nieren gelten als Innerstes des Menschen und Sitz des Gewissens.
In der Nacht hat man meistens Ruhe vom alltäglichen Wirrwar und so kann man in der Ruhe vor dem Einschlafen, über alles nachdenken. Meine besten Gedichte, die ich geschrieben habe, sind in der Nacht entstanden. Aber auch die schönsten Ideen kommen meistens in der Nacht.
Aber egal, zur welcher Tageszeit, Jesus will uns immer beraten und uns positiv beeinflussen. Er gibt uns keine schlechte Gedanken, aber Er kann uns ermahnen, wenn wir falsch liegen oder falsche Gedanken zulassen.
Wir leben heute in einer Zeit, in der wir mit vielen Informationen überflutet werden und wenn unser Gehirn sie alle noch verarbeiten müsste, könnte man leicht verrückt werden. Deswegen dürfen wir alles, was uns belastet bei Gott ablagern, um leichter in den Tag zu starten.
Manche Menschen, die Bibel fast auswendig kennen, kommen  zu Gott und wollen nicht auf Seine Stimme hören, sondern wollen Ihm sagen, was sie so gut aus der Bibel kennen und wollen Gott belehren, wie Er sich zu verhalten habe. So haben sich die Schriftgelehrten verhalten, die Jesus immer sagen wollte, was laut der Schrift richtig und was falsch war. Dabei haben sie gar nicht Seine Friedensbotschaft nicht gehört. So lebten sie in ihren Gesetzen weiter, ohne eine Erlösung zu bekommen.
Wenn wir aber zu Gott kommen, brauchen wir Ihm nicht viel zu sagen, was Er in unserem Leben tun soll. Das weiß Er schon selbst. Du darfst zu Ihm kommen, um Ihn dafür zu preisen, was Er in der geistlichen Welt für Dich bereits getan hat und was sich auch in Deinem irdischen Leben erfüllt wird. Gott segne Dich!

Jan 24

Fürchte Dich nicht, sondern frohlocke und freue Dich!

By Viktor | Bibel

Fürchte dich nicht, o Land, sondern frohlocke und freue dich; denn der Herr hat Großes getan!
Joel 2,21

Freude überwindet jede Angst. Wenn man sich über etwas freut, dann hat man automatisch keine Angst oder Befürchtung. Wir sollen uns freuen über die große Erlösung, die Gott für uns getan hat. Jesus Christus hat uns durch Sein Tod am Kreuz und Auferstehung von der Sünde und vom ewigen Tod befreit und uns die Heilung geschenkt. Aber, um sich freuen zu können, muss man an diese Erlösung zuerst innig glauben, bzw. ganz sicher sein, dass man durch Christus erlöst ist. Wenn man den Glauben hat, aus dem diese begeisternde Freude heraus kommt, dann hat die Angst keine Chance, sich in unserem Herzen festzusetzen. Der Feind versucht uns diese Freude zu rauben, in dem er uns auf die Probleme hinweist, die wir zu bewältigen haben, und uns die Sorgen und Angst einreden will. Glauben wir dem Feind, verlieren wir den Glauben an Gott und damit auch die Freude. Wenn wir uns aber von Umständen nicht irritieren lassen und Gott vertrauen, dass Er daraus das beste machen kann, dann kommt in uns wieder Freude hoch, weil wir in unserem Glauben fest stehen und keine Angst haben. Lass Dich bloß nicht von äußeren Umständen irritieren, sondern genieße die Freude in der Gegenwart Gottes und lass Dich von Ihm durch den Tag begleiten. Gott segne Dich!

Nov 24

Der Herr ist mein Teil! spricht meine Seele…

By Viktor | Bibel

Der Herr ist mein Teil! spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen.
Klagelieder 3,24

Spricht Deine Seele auch, dass der Herr auch ein Teil von Dir ist? Und zwar ein größeres Teil. Oder ist Deine Seele mit größtem Teil voll mit Sorgen und Zweifeln?
Die Sorgen und Zweifeln rauben uns jede Hoffnung, aber Gott gibt uns neue Hoffnung, auch wenn die Umstände hoffnungslos sind. Schau nicht auf Deine Umstände, sondern habe Deine Hoffnung im Herrn. Er wird Deine Hoffnung niemals enttäuschen. Prüfe immer Dein Herz und Deine Gedanken, denn der Feind kann sie so leicht beeinflussen. Es reicht schon, die Nachrichten zu schauen, um Angst zu kriegen. Aber Gott will uns jede Angst nehmen und uns immer neue Hoffnung geben. Jesus Christus ist der Sieger, der den Tod besiegt hat! Kann Er denn nicht deine winzige (in Seinen Augen) Probleme nicht lösen? Doch Er kann das und Er wird das auch tun. Vertraue ihm einfach von ganzem Herzen und ganzer Seele. Gott segne Dich!

Nov 19

Wer leidet, soll beten. Wer gut drauf ist, soll singen.

By Viktor | Bibel

Leidet jemand von euch Unrecht? Er soll beten! Ist jemand guten Mutes? Er soll Psalmen singen!
Jakobus 5,13

Was sollte man machen, wenn es einem Unrecht passiert? Fluchen? Schreien? Alles zerschlagen? Weg laufen? Ganz sicher nicht. Man sollte BETEN! Und beten hilft wirklich! Vorausgesetzt, man betet im Glauben, dass Gott uns auch hilft. Und Er wird helfen! Manchmal schon bevor wir überhaupt anfangen, zu beten. Vielleicht ist das auch der Grund, warum uns Unrecht passiert: damit wir beten! Gebet ist ja nichts anderes, als ein Dialog mit Gott. Wenn wir aber zu sehr mit anderen Dingen im Leben beschäftigt sind, vernachlässigen wir oft diesen Dialog und führen Monolog, ein Selbstgespräch, und lassen Gott draußen stehen. Wenn wir aber ein einigermaßen ausgewogenes Gebetsleben führen, werden wir guten Mutes sein und unsere Seele wird Psalmen singen und Gott anbeten. Du kannst aber schon im Leiden anfangen, zu singen und Gott im Voraus für Seine Hilfe danken, die nicht zu spät kommen wird. Gott segne Dich!

Nov 18

Führe einen Sünder zur Umkehr

By Viktor | Bibel

Brüder, wenn jemand unter euch von der Wahrheit abirrt, und es führt ihn einer zur Umkehr, so soll er wissen: Wer einen Sünder von seinem Irrweg zur Umkehr führt, der wird eine Seele vom Tod erretten und eine Menge Sünden zudecken.
Jakobus 5,19-20Es gibt oft Geschwister, die nach Jahren ihres Glaubenslebens plötzlich den Mut verlieren und sich von Gott abwenden und der Sünde zuwenden. Oft ist es schon passiert während sie die Gottesdienste besuchten, aber niemand hat was geahnt, weil sie entweder ihre Sünden gut versteckten oder niemand war an ihren Problemen interessiert. Dann werden sie enttäuscht und verlassen die Gemeinde, leben ihr eigenes Leben ohne Gott und ohne Christen um sich herum. Das ist sicher kein schönes Leben, aber es ist eigentlich ein jämmerliches Zeugnis für das Christentum, in dem jeder nur um sich selbst und um eigenes Seelenheil kümmert. Schau Dich also um, wenn Du zum Gottesdienst kommst, vielleicht erinnert Gott Dich an jemanden, der schon lange nicht mehr kommt. Dann versuch’s, mit ihm Kontakt aufzunehmen, um ihm bei seinen Lebensfragen zu helfen. So wirst Du evtl. einen von seinem Irrweg zur Umkehr führen und eine Seele vom Tod erretten und eine Menge Sünden zudecken. Gott helfe Dir und segne Dich!

Nov 17

Soll ich mich ausnutzen lassen?!

By Viktor | Bibel

Ja, Bruder, laß mich von dir Nutzen haben im Herrn! Erquicke mein Herz im Herrn!
Philemon 1,20

Stell Dir vor, Du gehst zu einem Deiner Glaubensbrüder uns sagst ihm: “Lieber Bruder lass mich Dich im Herrn benutzen! Erquicke mein Herz im Herrn!” Was meinst Du, wie er dann reagiert? Vielleicht wird er Dich erstmal komisch angucken und dann fragen, was Du eigentlich von ihm willst, weil er nicht ganz versteht wie er Dein Herz “erquicken” kann. Wenn Du ihm dann konkreten Wunsch äußerst, wird er Dir eventuell helfen. Aber es gibt auch Brüder, die nur darauf warten, dass jemand zu ihnen kommt und sie um die “Erquikung” ihres Herzens bitten. Das sind die echten Diener Gottes, die sich von Gott gebrauchen (bzw. benutzen) lassen möchten, um anderen zu dienen. Ich gehören zu den Brüdern, die gern “erquicken”, aber es gibt Momente im Leben, wo ich selbst eine Erquikung brauche. Und die kommt meistens nicht direkt von oben, sondern durch meine Glaubensgeschwister. Deswegen ist die Gemeinschaft unter Christen so wichtig! Wenn wir aber denken: “Ach der Bruder oder die Schwester braucht mich nicht, die sind ja wie ich an Jesus gläubig und Gott wird ihnen schon das Nötige geben!”, dann verpassen wir die Chancen, von Gott gebraucht zu werden, weil sie Angst haben ausgenutzt zu werden. Hab ein offenes Herz und ein offenes Ohr, um die Not Deiner Glaubensgeschwister zu sehen und sie zu ermutigen. Dann wirst auch Du ermutigt, wenn Du plötzlich in eine Not gerätst. Gott segne Dich!

Nov 16

Bei Gott ist kein Ding unmöglich!

By Viktor | Bibel

Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.
Lukas 1,37Das hat der Engel der Maria in Bezug auf Elisabeth gesagt, die unfruchtbar war und schwanger geworden ist. Aber so ist es auch im Leben vieler Kinder Gottes, die keine Früchte bringen und ein ziemlich mühsames Leben führen, weil sie von der Sünde, der Unvergebenheit und anderen bösen Dingen gehindert werden. Aber bei Gott ist kein Ding unmöglich! Er kann den unfruchtbaren Boden (Dein Herz) mit Seinem Dünger (Sein Wort und Sein Geist) düngt, so dass dann auch die Früchte wachsen werden. Alles, was man dafür braucht, ist sich für den Geist Gottes zu öffnen und mehr im Wort Gottes zu lesen. Wir brauchen keine Früchte aus uns herauszupressen, wir müssen uns dafür nicht bemühen und in großer Anstrengung alle Regeln befolgen. Nein, wir müssen uns einfach nur dem Geist Gottes überlassen, die unser Herz fruchtbar macht. Auch Du sollst viele Früchte bringen, obwohl Du bisher “unfruchtbar” warst. Lade dafür den Heiligen Geist und bitte Ihn, Dir dabei zu helfen, ein erfülltes und fruchtbares Leben zu führen. Ich bin sicher, dass Er nicht nein sagt! Gott segne Dich!

Nov 15

Wir sollten zuerst lieben…

By Viktor | Bibel

Wir lieben ihn, weil er uns zuerst geliebt hat.
1. Johannes 4,19

Er hat uns zuerst geliebt! Er hat uns bereits geliebt, als wir nur ein Gedanke von Ihm waren. Also, nicht wir haben angefangen, Ihn zu lieben, sondern Er war der erste, der Seine Liebe über unser Leben ausschüttete. Deswegen haben wir eigentlich kein Grund, stolz zu sein. Als wir noch Sünder waren, liebte Er uns bereits als Sünder und als Folge Seiner Liebe haben wir von Ihm die Vergebung empfangen. Wir sind nicht besser, als “die da draußen”, weil wir aus dem gleichen Teig gebacken wurden. Wir brauchen auch nicht zu warten, bis jemand aus der Welt zu uns kommt und uns sagt, dass er uns lieb hat. Wir werden als Kinder Gottes in der Welt mehr gehasst, als geliebt, genauso wie Jesus von Menschen gehasst wurde, die Ihn später liebten, weil Er aus Liebe zu ihnen am Kreuz starb. Fang’ also an, Deine Liebe der Welt zu zeigen, sei jemand, der zuerst liebt und sag nicht wie ein trotziges Kind: “Erst wenn Du mich liebst, dann werde ich Dich lieben!” Das wird nie passieren. Wer die Liebe sät, wird mehr Liebe ernten. Gott segne Dich!

Diese Andachten und andere Beiträge findest Du auch unter www.christlblogger.com und www.gemeinsamfuergott.de