• Zähle die Sterne

    Zähle die Sterne

    Und er führte ihn hinaus und sprach: Blicke doch auf zum Himmel, und zähle die Sterne, wenn du sie zählen kannst! Und er sprach zu ihm: So zahlreich wird deine Nachkommenschaft sein! 1. Mose 15,5 Gott hat Abraham einen Nachkommen versprochen, als der und seiner Frau schon so alt waren, dass es eigentlich unmöglich war, Kind zu kriegen. Gott wollte ihm bildlich zeigen, wieviel Nachkommen er bekommen wird und ließ ihn Sterne im Himmel zählen. Ich weiß nicht, ob er das gemacht hat oder nicht, aber das müsste ihn sehr beeindruckt haben, den ein Vers weiter steht geschrieben: Und er glaubte dem HERRN; und er rechnete es ihm als Gerechtigkeit…

  • Vom Hörensagen

    Vom Hörensagen

    Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen. Hiob 42,5 Viele von uns haben von Gott vom Hörensagen gehört, sich dann entschieden, Ihm zu folgen und erst später Ihn bzw. Seine Werke gesehen. Oder? Leider bleibt es bei vielen oft beim „Hörensagen“. Sie haben von Gott gehört, aber sie haben keine weitere Schritte unternommen, um Ihn zu sehen und zu erkennen. Ich kann von mir heute nicht sagen, dass ich Gott so gut erkannt habe, dass ich keine Erkenntnis von Ihm brauche, weil ich Ihn auf dieser Erde niemals in Seiner Vollkommenheit und in Seiner Herrlichkeit erkennen oder erforschen würde. Aber Er zeigt sich…

  • Gewinn

    Welchen Gewinn hat der Schaffende?

    Welchen Gewinn hat also der Schaffende bei dem, womit er sich abmüht? Ich habe das Geschäft gesehen, das Gott den Menschenkindern gegeben hat, sich darin abzumühen. Prediger 3,9-10 Mein Vater war Geschäftsführer einer großen Schweinefarm in Russland und er war sehr erfolgreich in der Region. Er hat sich immer voll und ganz in die Arbeit investiert, so dass er mit 40 Jahren sein Leben verloren hat, weil sein Herz nicht mehr ausgehalten hat. Und was hat er erreicht? Nichts! Er hat mit der Schweinefarm kein Vermögen verdient, weil sie dem Staat gehörte und er lebte nur von einem kleinen Gehalt. Von der Schweinefarm ist nach seinem Tod auch nichts mehr…

  • erkalten

    Die Liebe wird erkalten…

    ….und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe der meisten erkalten; wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. Matthäus 24,12-13 …und das passiert vor unseren Augen! Die Liebe wird immer mehr zur Mangelware, aber gleichzeitig wächst der Hass überall auf der Erde, den auch die Medien massiv fördern. Leider lassen sich davon auch viele Christen stark beeinflussen und lassen sich die Liebe rauben. Vor einiger Zeit hörte ich einen Vortrag von einem Zigeuner, der früher im Hass gelebt hat und viele Menschen verprügelt und verletzt hat, als er aber Gott kennen lernte, wurde er von dem ganzen Hass befreit und hat die Liebe erkannt, die er jetzt…

  • Behüte dein Herz

    Behüte dein Herz!

    Mehr als alles, was man sonst bewahrt, behüte dein Herz! Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens. Sprüche 4,23 Mein Herz ist schon fast 47 Jahre alt und es war nicht immer rein und nicht immer mit guten Dingen gefüllt. Dort waren kommunistische, atheistische, esoterische und lästerliche Gedanken, dort war viel Schmerz von der Ablehnung und Missachtung. Aber Jesus Christus befreite mein Herz von all dem Müll und reinigte mich mit Seinem Blut. Dann erst spürte ich wirklich wie aus meinem Herzen eine Quelle des Lebens entspringt. Jetzt kann das Leben Gottes, das in meinem Herzen ist, weiter in die Welt fließen und sich weiter verbreiten. Nur ich darf…

  • Lobt den Namen des Herrn

    Lobt den Namen des Herrn!

    Halleluja! Lobt, ihr Knechte des HERRN! Lobt den Namen des HERRN! Gepriesen sei der Name des HERRN von nun an bis in Ewigkeit! Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name des HERRN! Hoch über alle Nationen ist der HERR, über den Himmel seine Herrlichkeit. Wer ist wie der HERR, unser Gott, der hoch oben thront, der in die Tiefe schaut – im Himmel und auf Erden? Der aus dem Staub emporhebt den Geringen, aus dem Schmutz den Armen erhöht, um ihn sitzen zu lassen bei Edlen, bei den Edlen seines Volkes. Der die Unfruchtbare des Hauses2 wohnen lässt als eine fröhliche Mutter von Söhnen! Halleluja!…

  • alles möglich

    Dem Glaubenden ist alles möglich

    Aber wenn du etwas kannst, so habe Erbarmen mit uns und hilf uns! Jesus aber sprach zu ihm: Wenn du das kannst? Dem Glaubenden ist alles möglich. Markus 9,22-23 Zu Jesus wurde ein „Fallsüchtiger“ bzw. ein Epileptiker gebracht, damit Er ihn heilt. Seine Jünger waren nicht in der Lage, das zu tun, weil es ihnen an Glauben mangelte. Der Vater des Kranken war scheinbar auch nicht ganz von der Fähigkeit Jesu überzeugt und deswegen sagte: „wenn Du etwas kannst, so habe Erbarmen mit uns und hilf uns!“ Als gäbe noch etwas, was Jesus nicht könnte. Interessant ist auch, dass er sagt: „wenn Du etwas kannst…“ So beten auch viele Christen: „Gott,…

  • sei stark

    Sei stark, fürchte Dich nicht!

    Sagt zu denen, die ein ängstliches Herz haben: Seid stark, fürchtet euch nicht! Sprüche 4,23 Hast Du ein ängstliches Herz? Dann sage ich Dir: Sei stark und fürchte Dich nicht! Und, wie fühlst Du Dich jetzt? Bisschen mutiger? Das will ich ganz stark hoffen. Am liebsten würde ich es Dir persönlich sagen und Dir dabei tief in Deine Augen schauen. Wir hören andauernd irgendein negatives Zeug aus den Medien und von den Menschen aus unserer Umgebung. Jeder sagt uns, was ihm an uns nicht gefällt und zieht uns dann damit runter. Aber Gott will uns nur gute Dinge sagen und will unser Herz ermutigen, Ihm zu glauben, egal was die…

  • Reden meines Mundes

    Achte auf die Reden meines Mundes!

    O Gott, erhöre mein Gebet, und achte auf die Reden meines Mundes! Psalm 54,4 Der Psalmist bittet hier Gott, nicht nur sein Gebet zu erhören, sondern auch auf die Reden seines Mundes zu achten! Aber warum? Nun, wenn wir Gott zum Beispiel um die Heilung bitten, aber jedem erzählen wie krank wir sind, dann können wir auf die Heilung bis in die Ewigkeit warten. Unser Gebet sollte mit dem, was wir bekennen, übereinstimmen. Gott kann mir keine Heilung gebe, wenn ich an die „Tatsache“ glaube, dass ich krank bin und das noch vor der ganzen Welt bekenne. Wenn ich aber bekenne, dass ich durch Jesu Wunden geheilt bin, dann wird…

  • seine Zeit

    Jedes Vorhaben unter dem Himmel hat seine Zeit

    Alles hat seine bestimmte Stunde,und jedes Vorhaben unter dem Himmel hat seine Zeit. Prediger 3,1 Nur weil wir Menschen die Uhr und den Kalender erfunden haben, denken wir oft, dass wir auch die Zeit und was in ihr geschieht kontrollieren können. Doch meistens werden wir vom Gegenteil überzeugt. Wir machen viel öfter Fehler, als es uns lieb ist, wir kommen oft zu spät, weil wir im Stau stecken müssen… Der Einzige, der alles unter Kontrolle hat, ist unser Gott. Als ich vor einem Online-Vortrag betete, dass alles gut klappt und die Technik funktioniert, hat nichts funktioniert und ich musste den Vortrag auf eine Woche verlegen. So hat sich dann aber…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner