Halte meine Augen davon ab, nach Nichtigem zu schauen

Sep 15
meine Augen

Halte meine Augen davon ab, nach Nichtigem zu schauen; belebe mich in deinen Wegen!
Psalm 119,37

Heute können wir dank Fernsehen und Internet viel mehr anschauen, als es zu Davids Zeiten war. Bilder umgeben uns überall, wenn wir durch die Stadt gehen. So werden nicht nur unsere Augen belastet, sondern dadurch auch unser Herz. Manche Bilder können sogar süchtig machen, weil sie uns zu sündigen Handlungen verführen.
Nun, was ist jetzt die Lösung?
Wir sollen unsere Augen besser vor allen möglichen Bildern schützen, die uns schaden können. Da ist die Selbstbeherrschung aber auch die Kraft des Heiligen Geistes gefragt. Der Geist Gottes warnt uns vor falschen Dingen, die wir konsumieren wollen. So müssen wir ganz genau auf Ihn hören.
Als ich Fernsehschauen stark reduziert habe, merkte ich sofort wie gut es mir tut. Mein Gehirn muss nicht mehr die vielen Bilder verarbeiten, so dass ich mich mit besseren Gedanken beschäftigen konnte. Auch im Internet versuche ich viel weniger ziellos zu surfen und mir die Inhalte und Bilder anzuschauen, die mich auf dumme oder verkehrte Gedanken bringen könnten.
Ich würde sagen: „Weniger schauen und mehr auf Gott hören!“. Das bringt uns viel mehr, als irgendwelche Nachrichten oder andere schreckliche Dinge anzuschauen, die unsere Seele nur belasten.
Nichtige Bilder kann Teufel als Ablenkungsmittel nutzen, damit wir von Gott und Seiner Gegenwart abgelenkt werden können. Einige Videos auf TikTok anschauen kann locker viele Stunden unseres Lebens rauben, die wir für Gott einsetzen könnten.
Denk darüber nach und überprüfe Deinen Medienkonsum, denn weniger ist oft mehr. Gott möchte Dich in Seinen Wegen beleben, damit Du Seine Herrlichkeit in dieser Welt präsentieren kannst. Er will Dir viel besseres Zeigen, als kunterbunte Bilder. Er will Dir Sein Wesen offenbaren und Dich mit Seiner Liebe erfüllen. Das ist viel spannender als irgendwelche Talkshows oder Instagram Galerien. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: