Glaube ohne Werke

Was nützt der Glaube ohne Werke?

Was nützt es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, hat aber keine Werke? Kann etwa der Glaube ihn retten? Wenn aber ein Bruder oder eine Schwester dürftig gekleidet ist und der täglichen Nahrung entbehrt,aber jemand unter euch spricht zu ihnen: Geht hin in Frieden, wärmt euch und sättigt euch!, ihr gebt ihnen aber nicht das für den Leib Notwendige, was nützt es?
Jakobus 2,14-15

Unsere Werke ohne Glauben sind nichts und auch unser Glaube ohne Werke ist nutzlos.
Wir können uns noch so fromm verhalten, aber wenn wir uns für unsere Geschwister in ihrer Not nicht interessieren, ist unser Glaube tot. Von vielen habe ich schon den Ausdruck gehört: “Ich glaube nur für mich allein!” Damit wollen sie sagen, dass ihr Glaube niemanden interessieren soll. So können sie sich gut verstecken, wenn sie gerade in der Welt unterwegs sind, um am Sonntag im Gottesdienst mit frommer Maske aufzutretten.
Der echte, lebendige Glaube trägt keine Masken. Den sieht man in der Tat. Wenn unser Glaube mit der Liebe Gottes verbunden ist, dann können wir nicht anders, als die Werke des Glaubens zu tun. Wir sind Gottes Werkzeug, das Er gebrauchen möchte, um schwachen und bedürftigen zu helfen. Wir sollten für sie ein Zeugnis sein. Neulich besuchte ich einen Mann aus meinem Dorf, den ich beim Spaziergang kennen gelernt habe, der sich sehr gefreut hat, dass jemand mit ihm reden kann, weil er sonst allein in seinem Haus ist. Vor dem Abschied habe ich für seinen kranken Rücken gebetet, was ihn zutiefst berührt hat. Damit will ich einen Beispiel zeigen, dass gute Werke zu tun, nicht so schwer ist. Ich hätte ihm einfach nur “Jesus liebt Dich!” sagen und dabei belassen können. Das hätte aber sein Herz nicht so sehr berührt wie mein Gebet.
Achte auf die Menschen um Dich herum, besonders in Deiner Gemeinde. Mache alles Mögliche, um diesen Menschen im Glauben zu dienen. Gott segne Dich!

Kommentar verfassen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner