Category Archives for "Glaube/Zuversicht"

Mrz 15

Du wirst größeres als dies sehen!

By Viktor | Glaube/Zuversicht , Johannes

Nathanael spricht zu ihm: Woher kennst du mich? Jesus antwortete und sprach zu ihm: Ehe Philippus dich rief, als du unter dem Feigenbaum warst, sah ich dich. Nathanael antwortete und sprach: Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König Israels. Jesus antwortete und sprach zu ihm: Weil ich dir sagte: Ich sah dich unter dem Feigenbaum, glaubst du? Du wirst Größeres als dies sehen.
Johannes 1,48-50

Nathanael war überrascht, dass Jesus ihn kennt. Noch erstaunter war er aber, als Jesus ihm erzählte wie Er ihn bereits unter dem Feigenbaum sah. Aber Jesus versprach ihm, dass er noch Größeres sehen wird, als dies.
Manchmal tut Jesus auch in unserem Leben etwas, was uns kurz zum staunen bringt, dann vergessen wir das aber nach einer Weile. Jesus will aber, dass wir Größeres von Ihm sehen können. Er will nicht, dass unser Glaube nur auf die Kleinigkeiten beschränkt ist. Er will, dass wir Größeres von Ihm erwarten und Ihn große Dinge in unserem Leben tun lassen.
Leider sehen wir mit unseren Augen nicht wie groß unser Gott ist, aber wir können an Seine Größe glauben. Wenn Er alles erschaffen hat, dann zeigt uns schon Seine Schöpfung wie groß und herrlich unser Herr ist.
Wenn mein Gott alles in einer Woche erschaffen hat, dann kann Er in meinem Leben viele große Dinge schon in Paar Tagen erschaffen. Mein Gott ist ein Schöpfer, der etwas neues erschaffen kann.
So will Er auch in Deinem Leben viele neue, wunderbare Dinge tun. Lass Ihm diese Freude! Ja, Gott freut sich, Dein Leben zu erneuern. Er freut sich, wenn Dein Leben erfrischt wird und Du Größeres von Ihm sehen und erkennen kannst. Wenn Du Gott kennst, brauchst Du keine Unterhaltung mehr, denn ein Leben mit Gott wird nie langweilig! User Gott ist kein Spielverderber, denn Er hat Freude an uns und unserem Leben. Lass Ihn wirken! Gott segne Dich!

Mrz 04

Durch Glauben, nicht durch Schauen

By Viktor | 2. Korinther , Glaube/Zuversicht , Gottes Führung

…denn wir wandeln durch Glauben, nicht durch Schauen.
2. Korinther 5,7

Wie ist das, durch Glauben zu wandeln und nicht durch Schauen?
Nun, meine Tochter mag mit mir immer “blinde Kuh” spielen. Ich soll dabei mit verbundenen Augen sie fangen. Da spielt mein Gehör eine wichtige Rolle, um meine Tochter zu fangen. Im Glauben ist es ähnlich. Ich sehe zwar Gott nicht, aber ich kann Seine Stimme hören und ihr folgen, auch wenn ich nicht sehen kann, wohin genau ich gehe. So habe ich manchmal Glaubenschritte gemacht, ohne genau zu wissen, wohin Gott mich führt, aber dann nahm Er mir den Schleier von meinen Augen und ich konnte es erkennen, warum ich diesen Schritt gegangen bin.
Wenn ich mit meiner Tochter “blinde Kuh” spiele, habe ich ein Risiko, dass ich mich mit dem Kopf gegen die Wand oder gegen den Schrank stoße. So ist es auch im Glauben. Wenn wir Gott blind vertrauen und Seiner Stimme folgen, gehen wir auch Risiko ein, gegen Widerstand zu stoßen. Doch unser Gott räumt meistens alle Hindernisse auf, damit wir ungehindert Ihm folgen können. Auch wenn Er irgendwelche Wände noch stehen lässt, dann nur deswegen, damit unser Glaube wächst und wir in Seiner Kraft über diese Wand springen können.
Der Teufel will uns immer sagen: “Guck doch mal, da hast Du doch offensichtlich ein großes Problem! Da musst Du Dir doch Gedanken machen, wie Du es lösen kannst!”
Gott sagt uns aber in dem Fall: “Fürchte Dich nicht, denn Ich kümmere mich um Dein Problem! Vertraue mir einfach und bewahre Ruhe in Deinem Herzen!”
Gott weiß immer genau, wohin Er uns führen will. So kann uns manche “Umgebung” auch mal fremd vorkommen, aber wenn wir Gott vertrauen, werden wir uns dort heimisch fühlen.
Egal, ob Du Probleme hast oder nicht, lerne, blind dem Herrn zu vertrauen. Lerne, durch Glauben zu wandeln und nicht durch Schauen. Gott segne Dich!

Mrz 02

Seid stark und mutig! Fürchtet euch nicht!

By Viktor | 2. Chronik , Glaube/Zuversicht , Glaubenskampf , Mut

Seid stark und mutig! Fürchtet euch nicht und seid nicht niedergeschlagen vor dem König von Assur und vor der ganzen Menge, die mit ihm ist! Denn mit uns sind mehr als mit ihm.
2. Chronik 32,7

Mit uns sind auch mehr, als mit dem Fürsten dieser Welt. Ja, wir haben ganze Heerscharen von Engeln an unserer Seite, weil wir Kinder Gottes sind. So sicher wie die Kinder des Herrn, sind keine Menschen in dieser Welt, auch wenn sie sich in sichersten Bunkern aufhalten würden. Der Tod kann in dieser Welt überall durchdringen. Unser Herr hat aber den Tod überwunden! Selbst wenn wir sterben werden, sind wir nicht tot, weil wir das ewige Leben haben.
Sei stark und mutig! Fürchte Dich nicht uns sei nicht niedergeschlagen, denn das will der Feind. Er will Dich entmutigen und Dich erschrecken. Bei manchen Christen schafft er es sogar, weil sie nicht genug Vertrauen zum Herrn haben. So lassen sie sich dann von ihren Umständen und Emotionen zum Unglauben verführen.
Ich stehe aktuell auch unter Angriffen des Feindes, der Angst und Schrecken auf mich einjagen will, aber ich schaue nicht auf meine Umstände, die gerade nicht so günstig sind, sondern verlasse mich auf meinen Gott, der eine Lösung für jedes Problem hat.
Gott gibt uns keine Prüfung, die wir nicht verkraften können. Er stärkt uns auch durch jede Prüfung, wenn wir uns an Ihn halten. Wenn wir aber der Stimme des Feindes Gehör schenken, der uns nur negatives Zeug einreden will, dann lassen wir seine zerstörerische Kraft an uns ran und er kann dann sein Werk beginnen.
Jesus will Dich heute ermutigen, damit Du nicht niedergeschlagen bist und mutig in Seiner Kraft in den Tag gehen kannst, um Sein Wirken zu erleben. Lass Dich vom Heiligen Geist mit der Kraft ausrüsten und lass Dich von Ihm führen. Dann hat der Feinde keine Chancen, Dich zu besiegen. Gott segne Dich!

Feb 28

Und ihr werdet von allen gehasst werden…

By Viktor | Glaubenskampf , Jüngerschaft , Markus

Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen; wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.
Markus 13,13

Das klingt nicht besonders ermutigend, was Jesus da sagt, aber viele Geschwister haben es in der Realität bereits erlebt. Besonders schwer ist es, wenn man sich frisch bekehrt hat. Ich kann mich noch erinnern, als nach meiner Bekehrung mir ein Bruder sagte: “Pass gut auf, denn dem Feind gefällt das nicht, dass Du jetzt ein Kind Gottes bist!” Ich habe seine Worte erst verstanden, als ich zuhause war, denn meine Eltern waren nicht mehr zu erkennen. Sie waren auf einmal besorgt, dass ich in einer Sekte gelandet werden könnte und haben mir strengstens verboten, Gottesdienste zu besuchen. Aber ich habe es trotzdem heimlich gemacht, weil ich Gott mehr gehorchten wollte, als meinen Eltern. Als ich mich taufen ließ (auch heimlich) und dann meinem Vater erzählte, sagte er zu mir: “Du bist ein Verräter! Du hast unseren Glauben verraten!” Damit meinte er die Kindertaufe nach der evangelischen Tradition. Mein Vater starb aber ein Jahr später und meine Mutter hielt mich immer noch für “Fanatiker”, weil ich regelmäßig in Gottesdiensten war und auch die Jugendtreffs besuchte. Später arbeitete ich noch in einer christlichen Teestube mit. Für meine Mutter war das unvorstellbar, dass ich soviel Zeit für Gott verschwende. Aber als ich von Epilepsie geheilt wurde, hat sie endlich begriffen, dass es für mich nötig war, damit mein Glaube wachsen und Gott mich durch meinen Glauben heilen konnte.
Segne Deine Mitmenschen, Deine Familie, die vielleicht Probleme mit Deinem Glauben haben. Erst wenn Gott in Deinem Leben wunderbare und unbegreifliche Dinge tun wird, werden sie erkennen, dass Dein Glaube die Berge versetzt, und auch zum Herrn kommen, um mit Dir zusammen Ihn zu preisen. Lass Gott sich um Deine Mitmenschen kümmern und bete für Sie. Gott segne Dich!

Feb 16

Zähle die Sterne

By Viktor | 1. Mose , Glaube/Zuversicht

Und er führte ihn hinaus und sprach: Blicke doch auf zum Himmel, und zähle die Sterne, wenn du sie zählen kannst! Und er sprach zu ihm: So zahlreich wird deine Nachkommenschaft sein!
1. Mose 15,5

Gott hat Abraham einen Nachkommen versprochen, als der und seiner Frau schon so alt waren, dass es eigentlich unmöglich war, Kind zu kriegen. Gott wollte ihm bildlich zeigen, wieviel Nachkommen er bekommen wird und ließ ihn Sterne im Himmel zählen. Ich weiß nicht, ob er es gemacht hat oder nicht, aber das müsste ihn sehr beeindruckt haben, den ein Vers weiter steht geschrieben: Und er glaubte dem HERRN; und er rechnete es ihm als Gerechtigkeit an. Gott hat Abraham durch seinen Glauben gerecht gesprochen. Wir sind auch gerecht gesprochen durch Jesus Christus, wenn wir an Ihn und Seine Rettung glauben.
Ist es mit dem Glauben wie mit Kinder kriegen? Ich würde mal sagen: Ja! Schon bei der Zeugung der Kinder passiert Wunder: es entsteht neues Leben! Durch den Glauben an Jesus und Seine Rettung entsteht auch ein neues, ewiges Leben.
In Galater 3,29 heißt es: Gehört ihr aber Christus an, so seid ihr ja Abrahams Nachkommen und nach der Verheißung Erben. Also, als Gott Abraham viel Nachkommen verheißen hat, waren es nicht nur leibliche Nachkommen, sondern auch geistliche. Wir sind Nachkommen Abrahams und wir erben mit Ihm das Reich Gottes!
Durch Jesus Christus sind wir Gottes Erben geworden, denn unser Gott ist unser Vater durch den Glauben an unseren Herrn Jesus Christus geworden. Wir haben einen reichen Vater! Ihm gehört das ganze Universum! So ein Vater kann sehr gut für Seine Kinder sorgen und ihnen alles geben, was sie im Leben brauchen.
Sei Dir bewusst, dass Du ein Königskind bist! Du bist Gottes Erbe! Etwas besseres konnte Dir nicht passieren. Lobe und preise Gott für dieses Vorrecht und sei Ihm immer dafür dankbar. Gott segne Dich!

Feb 02

Beisamen sein, kämpfen…

By Viktor | Apostelgeschichte , Einheit , Glaube/Zuversicht , Glaubenskampf

Alle Gläubiggewordenen aber waren beisammen und hatten alles gemeinsam; und sie verkauften die Güter und die Habe und verteilten sie an alle, je nachdem einer bedürftig war. Täglich verharrten sie einmütig im Tempel und brachen zu Hause das Brot, nahmen Speise mit Jubel und Schlichtheit des Herzens, lobten Gott und hatten Gunst beim ganzen Volk. Der Herr aber tat täglich hinzu, die gerettet werden sollten.
Apostelgeschichte 2,44-47

Heute ist es fast unvostellbar, dass Christen in so einer Gemeinschaft leben könnten,  in der sie alles untereinander teilen und !täglich! im Tempel (Gemeindehaus) verharren. Das ich finde sehr schade. Unsere moderne Gesellschaft ist immer egoistischer geworden und an christliche Werte denkt schon fast keiner mehr.
Aber, weil die Christen so gespalten sind und keine Einheit sind, die für christliche Werte in der Gesellschaft kämpft, hat der Islam offene Türen, um sich in das Leben unserer Mitbürger einzuschleichen.
Menschen verlassen Kirchen und Gemeinden, anstatt zu ihnen hin zu laufen. Das ist doch ein Armutszeugnis. Wo sind die Glaubenskämpfer, die vom Herrn ausgerüstet sind, für den christlichen Glauben zu kämpfen? Wo sind Lobpreiser, die voll Freude die Siege des Herrn feiern? Wo sind Beter, die im Gebet dem Herrn den Weg frei machen, damit Er Sein Reich in unserem Land bauen kann?
Wir sind von unseren Alltagssorgen gebunden, wir müssen immer mehr arbeiten, damit wir genug haben, um Familie zu versorgen… Und Gott? Er bleibt oft auf der Strecke. Und wenn Gott nicht inserer Mitte ist, dann gibt’s auch keine Liebe zwischen uns.
Wollen wir das? Wollen wir uns mit unserem religösen, rituälen Leben abfinden?
Ich nicht. Ich will kämpfen! Aber nicht mit Gewalt, sondern mit geistlichen Waffen.
Lass Dich auch vom Herrn zum Kampf ausrüsten! Suche Gemeinschaft mit anderen Christen, die auch kämpfen wollen und mach Dich mit ihnen eins. Nur gemeinsam sind wir stark! Gott segne Dich!

Jan 17

Dem Glaubenden ist alles möglich

By Viktor | Glaube/Zuversicht , Markus

Aber wenn du etwas kannst, so habe Erbarmen mit uns und hilf uns!
Jesus aber sprach zu ihm: Wenn du das kannst? Dem Glaubenden ist alles möglich.

Markus 9,22-23

Zu Jesus wurde ein “Fallsüchtiger” bzw. ein Epileptiker gebracht, damit Er ihn heilt. Seine Jünger waren nicht in der Lage, das zu tun, weil es ihnen an Glauben mangelte.
Der Vater des Kranken war scheinbar auch nicht ganz von der Fähigkeit Jesu überzeugt und deswegen sagte: “wenn Du etwas kannst, so habe Erbarmen mit uns und hilf uns!” Als gäbe noch etwas, was Jesus nicht könnte. Interessant ist auch, dass er sagt: “wenn Du etwas kannst…” So beten auch viele Christen: “Gott, bitte tue etwas, damit es mir besser geht!” Jesus aber sagte ihm: Dem Glaubenden ist alles möglich. Und unter “alles”, verstand Er wirklich “alles”!
Also, wenn Du ein gläubiger Christ bist, dann ist Dir alles möglich! Wirklich? Ja, wirklich alles! Sicher, nicht alles, was Du haben oder erreichen willst, ist auch gut für Dich, deswegen scheint Gott die Gebete nicht zu erhören. In diesem Fall müsste man Ihn fragen, was gut für Dich ist und welche Lösung Er für Dein Problem hat. Oft haben wir ein Problem, das z.B. schon durch Vergebung gelöst werden kann. So war es in vielen Krankheitsfällen, die durch Unvergebenheit und Bitterkeit entstanden sind.
Aber in vielen Fällen braucht man den Glauben, weil es keine natürliche Lösung in Sicht ist. Unser Gott ist allmächtig! Das heißt, dass Er alles machen kann. Er kann Dir helfen, wenn Du in der Not bist und Er kann Dich gebrauchen, anderen in der Not zu helfen.
Ja, es gab viele Christen, die nichts hatten, außer dem Willen, anderen zu helfen, und Gott gab ihnen alles dafür, weil sie daran geglaubt haben.
Wenn Du gerade ins “Leere” schaust, dann fange an zu glauben, dass Gott diese “Leere” mit Seinen Inhalten füllt. Er ist allmächtig! Gott segne Dich!

Dez 16

Glaube an Jesus rettet Familien

By Viktor | Apostelgeschichte , Glaube/Zuversicht

Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst gerettet werden, du und dein Haus.
Apostelgeschichte 16,31

Als ich zum Glauben kam, waren meine Eltern nicht so begeistert davon. Nach meiner Taufe meinte mein Vater sogar: “Du bist ein Versager, hast unserem Glauben versagt!” Aber was für ein Glaube? Mein Vater war nur als Baby evangelisch getauft und hat mich auch als Baby taufen lassen, und mehr vom “Glauben” gab’s eigentlich nicht.
Nur zwei Jahre später aber starb mein Vater plötzlich an einer Herzkrankheit. Mich hat dann die Frage gequält, was nun mit ihm jenseits ist. Später bekam ich einen Traum in dem ich meinen Vater gequält von Schmerzen sah, der durch eine durchsichtige wand durchgedrungen ist und plötzlich frei wurde. Dann erinnerte ich mich an diese Bibelstelle und jetzt habe ich Hoffnung, dass ich meinen Vater im Himmel beim Himmlischen Vater sehen werde.
Gerade, wenn man das einzige Familienmitglied ist, der gläubig ist, ist es schwer den Verwandten das Evangelium zu vermitteln. Das weiß ich aus eigener Erfahrung sehr gut. Aber das ist eigentlich nicht unsere Aufgabe, sondern Gottes!
Meine Mutter glaubte nicht an Gott, aber nach meiner Heilung von Epilepsie sagte sie mir: “Dein Glaube an Gott hat Dich geheilt!” Sowas von meiner Mutter zu hören, war für mich eine große Überraschung, denn der gleiche Mensch sagte mir früher: “Warum rennst Du immer in Deine Kirche? Du hast nichts anderes im Kopf, als nur Deine Kirche!” Auch, wenn meine Mutter sich noch nicht bekehrt hat, verlasse ich mich einfach auf diesen Vers und Gott führt auch sie zur Erkenntnis der Wahrheit.
Bete für Deine Familie, für Deine Verwandten, damit Gott ihnen begegnet. Mache dabei nicht den Fehler, ihnen versuchen selbst das Evangelium nahe zu bringen. Das klappt in den meisten Fällen nicht. Gott schickt entweder jemanden anders oder begegnet ihnen selbst. Lass Gott Deine Lieben zum Glauben führen. Gott segne Dich!

Dez 15

Sei mutig, und dein Herz sei stark!

By Viktor | Glaube/Zuversicht , Mut , Psalm

Harre auf den HERRN! Sei mutig, und dein Herz sei stark, und harre auf den HERRN!
Psalm 27,14

Sei mutig!!! Dein Herz sei stark!!! Verlasse Dich vollkommen auf den HERRN!!!
Eigentlich ist damit alles gesagt. Denn das ist alles, was man braucht um mit Gott zu leben. Und nur Gott gibt uns Mut und ein starkes Herz, das fähig ist, dem Herz zu vertrauen. Und wann braucht man am meisten das Vertrauen zu Gott? Am meisten in der Zeit der Not. Wenn’s uns gut geht, braucht man nicht unbedingt darauf zu vertrauen, dass alles gut wird, aber in schweren Zeiten schon. Deswegen lässt Gott auch schwere Zeiten in unser Leben kommen, damit wir Seine rettende und helfende Hand erleben können.
Manche Menschen haben Angst, dass Gott ihnen nicht helfen kann, sie haben auch Angst, bestimmte Schritte zu gehen, weil sie nicht wirklich an Gottes mächtige Hand glauben. Wer aber im Vertrauen zu Gott lebt, braucht keine Angst zu haben, weil er sicher ist, dass Gott ihn nie im Stich lassen wird, egal wie eng manchmal die Lebensumstände sind.
Jesus will dich heute von allen Deinen Sorgen frei machen. Er will Dir Mut schenken und Dein Herz stark machen, damit Du neue Entscheidungen treffen kannst, die für manche zu verrückt erscheinen können. Aber Du kannst mit Jesus mutig vorwärts gehen, auch wenn es noch viele Hindernisse auf dem Weg liegen. Die lass mal Gott für Dich beseitigen. Es ist nicht gut, sich mit schweren Hindernissen zu beschäftigen und viel Kraft dafür zu verschwenden, damit sie beseitigt werden können. Man lebt viel leichter, wenn Gott unsere Hindernisse aufräumt und uns auf einem geräumten Weg gehen lässt. Lass Dich von niemandem entmutigen, sondern ermutige die anderen, mutig mit dem Herrn zu gehen und Ihn besonders in schweren Zeiten zu preisen. Gott segne Dich ganz reichlich!

Dez 05

Alles ist möglich dem, der glaubt!

By Viktor | Glaube/Zuversicht , Markus

Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.
Markus 9,23

Das sagte Jesus einem Vater, dessen Sohn vom stummen Geist besessen war und hätte ihn fast zerstört. Darauf antwortete Ihm der Vater: Ich glaube; hilf meinem Unglauben! Also, wenn der Vater früher schon den Glauben hätte, wäre sein Sohn längst durch seinen Glauben befreit, aber er musste erst darauf warten bis Jesus kommt und ihm diesen Glauben vermittelt. Dieser Mann hat dann mit eigenen Augen gesehen was Jesus vollbracht hat und deswegen konnte er diesen Worten Glauben.
Manche Fragen aber trotzdem: “Ist wirklich ALLES möglich?” Dann fangen sie an alles aufzuzählen, was überhaupt nicht möglich zu sein scheint. Aber wenn Jesus sagt, dass ALLE Dinge möglich sind, dann sind es wirklich ALLE! Aber Paulus schreibt: Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber es soll mich nichts gefangen nehmen. Wenn ich Gott um etwas bitten würde, was mir schaden könnte und auch von ganzem Herzen daran glaube, dass Er es mir gibt, dann brauche ich mich nicht zu wundern, dass Er es mir verweigert. Wenn mein 9 Monate alter Sohn irgendwas vom Boden einsammelt, um es in den Mund zu stopfen, versuche ich das zu verhindern, damit er sich nicht verschluckt, auch wenn das Ding in seinen Augen als etwas leckeres erscheint und er vom Herzen glaubt, dass er das braucht.
Deswegen lohnt es sich, die Bibel zu lesen und den Heiligen Geist zu sich sprechen zu lassen, damit man im Herzen schon weiß, was gut für uns ist und daran glauben kann. Gott sieht unser Herz, Er kennt unsere Pläne und Vorhaben, aber Er kann nur dann Seinen Segen geben, wenn sie mit Seinem Willen übereinstimmen.
Lass Dich vom Heiligen Geist führen und glaube ganz fest daran, was im Wort Gottes steht und erwarte von Gott, dass Er Sein Wort in Deinem Leben erfüllt. Und das tut Er ganz sicher! Gott segne Dich!

Schon für meine Newsletter angemeldet?

1 2 3 5