Category Archives for "Glaube/Zuversicht"

Online-Vortrag "Wer glaubt, der siegt!" Gleich registrieren und Zugang sichern!

Glaubenden
Jan 17

Dem Glaubenden ist alles möglich

Aber wenn du etwas kannst, so habe Erbarmen mit uns und hilf uns!
Jesus aber sprach zu ihm: Wenn du das kannst? Dem Glaubenden ist alles möglich.
Markus 9,22-23

Zu Jesus wurde ein “Fallsüchtiger” bzw. ein Epileptiker gebracht, damit Er ihn heilt. Seine Jünger waren nicht in der Lage, das zu tun, weil es ihnen an Glauben mangelte.
Der Vater des Kranken war scheinbar auch nicht ganz von der Fähigkeit Jesu überzeugt und deswegen sagte: “Wenn Du etwas kannst, so habe Erbarmen mit uns und hilf uns!” Als gäbe noch etwas, was Jesus nicht könnte. Interessant ist auch, dass er sagt: “wenn Du etwas kannst…” So beten auch viele Christen: “Gott, bitte tue etwas, damit es mir besser geht!” Jesus aber sagte ihm: Dem Glaubenden ist alles möglich. Und unter “alles”, verstand Er wirklich “alles”!
Also, wenn Du ein gläubiger Christ bist, dann ist Dir alles möglich! Wirklich? Ja, wirklich alles! Sicher, nicht alles, was Du haben oder erreichen willst, ist auch gut für Dich, deswegen scheint Gott manche Gebete nicht zu erhören. In diesem Fall müsste man Ihn fragen, was gut für Dich ist und welche Lösung Er für Dein Problem hat. Oft haben wir ein Problem, das z.B. schon durch die Vergebung gelöst werden kann. So war es schon mal in vielen Krankheitsfällen, die durch Unvergebenheit und Bitterkeit entstanden sind.
Aber in vielen Fällen braucht man den Glauben, weil es keine natürliche Lösung in Sicht ist. Unser Gott ist allmächtig! Das heißt, dass Er alles machen kann. Er kann Dir helfen, wenn Du in der Not bist und Er kann Dich gebrauchen, anderen in der Not zu helfen.
Ja, es gab viele Christen, die nichts hatten, außer dem Willen, anderen zu helfen, und Gott gab ihnen alles dafür, weil sie daran geglaubt haben.
Wenn Du gerade ins “Leere” schaust, dann fange an zu glauben, dass Gott diese “Leere” mit Seinen Inhalten füllt. Er ist allmächtig! Gott segne Dich!

  • Markus 9,22-23
    Markus 9,22-23

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

 

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Dem Glaubenden ist alles möglich

 

 

dein Glaube ist groß
Dez 29

Dein Glaube ist groß; dir geschehe, wie du willst!

O Frau, dein Glaube ist groß; dir geschehe, wie du willst!
Matthäus 15,28

Und siehe, eine kanaanäische Frau kam aus jener Gegend, rief ihn an und sprach: Erbarme dich über mich, Herr, du Sohn Davids! Meine Tochter ist schlimm besessen! Er aber antwortete ihr nicht ein Wort. Da traten seine Jünger herzu, baten ihn und sprachen: Fertige sie ab, denn sie schreit uns nach! Er aber antwortete und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel. Da kam sie, fiel vor ihm nieder und sprach: Herr, hilf mir! Er aber antwortete und sprach: Es ist nicht recht, dass man das Brot der Kinder nimmt und es den Hunden vorwirft. Sie aber sprach: Ja, Herr; und doch essen die Hunde von den Brosamen, die vom Tisch ihrer Herren fallen! Da antwortete Jesus und sprach zu ihr: O Frau, dein Glaube ist groß; dir geschehe, wie du willst! Und ihre Tochter war geheilt von jener Stunde an.
Eine interessante Geschichte. Diese kanaanäische Frau wurde von Jesus zuerst nicht beachtet, aber weil sie Ihn nicht in Ruhe gelassen hat, sprach Er ihr die Bewunderung ihres Glaubens aus und schenkte ihrer Tochter die Heilung. So wird oft auch unser Glaube geprüft. Wenn wir manchmal das Gefühl haben, dass Gott unser Anliegen gar nicht beachtet, bedeutet das nicht, dass Er uns nicht hört oder uns einfach ignoriert. Er will bloß prüfen, wie lange wir ausharren können und ob wir nicht frühzeitig aufgeben. So haben viele Christen ihren Glauben vorzeitig aufgegeben, weil sie Gottes Schweigen als Sein “Nein” zu ihrer Bitte gedeutet haben.
Ich habe Gott auch 10 Jahre lang “genervt”, weil ich von Ihm die Heilung von der Epilepsie haben wollte. Ich war auch oft kurz davor, aufzugeben, doch zum Glück hatte ich Geschwister, die mich ermutigten, dranzubleiben. Gott hat dann meinen Glauben gesehen und meine Bitte erfüllt. Mein Glaube war nicht sofort groß, aber je länger ich auf Gottes Wirken warten musste, desto größer wurde auch mein Glaube.
Gott will viele Dinge nach Deinem Glauben tun, aber Er will Dich manchmal Zeitlang prüfen und Dich geduldiger machen. Gib deswegen nie so schnell auf, sondern bleibe immer dran, Dinge von Gott zu erwarten, um die Du Ihn gebeten hast. Gott segne Dich!

>

  • Matthäus 15,28
    Matthäus 15,28

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Dein Glaube ist groß; dir geschehe, wie du willst!

 

 

 

Kein Unglück
Dez 27

Kein Unglück wird dir zustoßen

 

Kein Unglück wird dir zustoßen und keine Plage zu deinem Zelt sich nahen.
Psalm 91,10

Dieser Psalm wurde dieses Jahr am häufigsten zitiert und das zur Recht. Der enthält viele Zusagen Gottes, die uns absolute Sicherheit und vollkommenen Schutz zusagen. Warum aber mir kein Unglück zustoßen wird und keine Plage sich zu meinem Zelt nahen wird, steht im Abschnitt davor: Denn du [sprichst]: Der HERR ist meine Zuversicht! Den Höchsten hast du zu deiner Zuflucht gemacht. Da sind wir schon wieder beim Thema “Sprechen”. Ich muss es vor sichtbaren und unsichtbaren Welt bekennen, dass der HERR meine Zuversicht ist, denn ohne Bekenntnis ist der Glaube oft fruchtlos. Deswegen, wer mir sagt: “Ich glaube ganz still in meinem Herzen.”, der sagt mir eigentlich: “Ich glaube überhaupt nicht, ich vermute nur!”.  Denn wenn ich glaube, dass mir kein Unglück zustoßen wird, aber ständig darüber rede, wie viele Corona-Tote es schon gibt, dann brauche ich mich später nicht zu wundern, wenn die Plage plötzlich vor meiner Tür steht.
Der Glaube ist kein “positives Denken”, sondern eine feste Überzeugung vom Wort Gottes und Handeln danach. Nichts macht glücklicher, als im Glauben zu leben. Das sage ich nicht bloß als eine meiner Thesen, sondern aus der Erfahrung heraus. Wer aber den Glauben nicht hat, der muss sich vor jedem Unglück fürchten, weil ihm der übernatürliche Schutz Gottes fehlt.
Glücklich, wer Jesus Christus zu seiner Zuversicht gemacht hat! Aber nicht nach dem Motto “Glück gehabt!”, sondern wirklich tief im Herzen glücklich. Deswegen dürfen sich die Kinder Gottes als glücklichsten Menschen auf Erden bezeichnen, weil sie ihr Glück im Herrn gefunden haben. Deswegen ist es mir ein Rätsel, warum es so viele unglückliche Christen gibt, die sich mit allen möglichen Problemen plagen, die Gott für sie gelöst hat.
Lebe im Glauben, mache Jesus zu Deiner Zuversicht, dann wird Dir kein Unglück zustoßen und keine Plage wird sich zu Deinem Zelt nahen. Gott segne Dich!

  • Psalm 91,10
    Psalm 91,10

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Kein Unglück wird dir zustoßen

 

 

alles ist möglich
Dez 25

Wenn du glauben kannst…

Wenn du glauben kannst — alles ist möglich dem, der glaubt!
Markus 9,23

Und wenn nicht? Dann ist eigentlich nicht alles oder sogar garnichts möglich. Eigentlich soweit logisch. Oder?
Diese Worte sagte Jesus einem Vater, dessen Sohn unter Epilepsie litt. Damals gab’s auch keine Medikamente, die ihm helfen könnten, so blieb der Glaube an Gottes Wunder als einzige Option. Heute braucht man in vielen Dingen keinen Glauben mehr, weil vieles bereits zugänglich ist. So kann man zum Beispiel bei Kopfschmerzen eine Ibuprophen-Tablette nehmen und schon sind die Schmerzen weg. Aber es gibt dennoch Dinge in unserem Leben, die wir nur durch unseren Glauben an Jesus Christus erreichen können. Aus dem Grund lässt Gott auch viele Probleme in unserem Leben zu, um unseren Glauben stark zu machen und uns darin zu trainieren. Deswegen hat Er uns auch kein Paradies auf Erden versprochen. Er macht uns aber alles möglich, wenn wir glauben können. Wenn nicht, dann müssen wir eben lernen, zu glauben. Aber stopp! Ist der Glaube eigentlich nicht ein Geschenk Gottes? Da hast Du mich aber erwischt! Ganz sicher! Nur der Glaube, den Gott uns schenkt ist nur ein kleiner Senfkorn, der in unserem Herzen wachsen muss, und wir müssen lernen, diesen Glauben zu gebrauchen. Besonders in auswegslosen Situationen kann man ganz gut üben, an das Unmögliche zu glauben. Aus ärztlicher Sicht, war es unmöglich, dass ich ohne Epilepsie leben könnte, aber ich habe 10 Jahre lang geglaubt und meinen Glauben trainiert, so dass Gott es möglich gemacht hat. Da haben sich diese 10 Jahre gelohnt, denn heute lebe ich schon 20 Jahre lang ohne dieser Krankheit. Und heute kann ich bestätigen, dass mein Glaube gewachsen ist, so dass ich von Gott auch größere Dinge erwarten darf, die auch unmöglich zu sein scheinen.
Wenn Du glauben kannst (was ich nicht bezweifle), dann kann nichts mehr Unmögliches für Dich geben. Dass etwas nicht sofort möglich ist, liegt oft daran, dass Dein Glaube noch zu schwach ist und deswegen wachsen und trainiert werden sollte. Bleib im Glaubenstraining, um immer geistlich fit zu sein. Gott segne Dich!

  • Markus 9,23
    Markus 9,23

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Wenn du glauben kannst...

 

 

 

Mit Feinden kämpfen
Dez 08

Gott geht mit euch, um für euch mit euren Feinden zu kämpfen

Denn der HERR, euer Gott, geht mit euch, um für euch mit euren Feinden zu kämpfen, um euch zu helfen.
5. Mose 20,4

Feinde kann man auf zweierlei Art und Weise bekommen. Entweder, wenn man Böses tut, oder wenn man Gutes tut. Meistens werden gute Taten sogar mehr angefeindet, als böse. Woran liegt das? Es liegt allein an unserem Hauptfeind und Fürst dieser Welt, dem Teufel. Aber auch da geht der Herr, unser Gott mit uns, um für uns gegen unseren Feind zu kämpfen. So dürfen wir uns vor jeder Anfeindung sicher fühlen, dass unser Gott den Teufel bereits besiegt hat.
Jetzt denkst Du vielleicht: “Wie? Und ich muss jetzt überhaupt nicht mehr kämpfen?” Richtig! Aber nur nicht gegen das Fleisch und Blut, sondern gegen die Mächte der Finsternis! Denn, wenn die Menschen uns anfeinden, passiert das nur, weil der Teufel sie dazu bringt, unsere Feinde zu sein. Hätten sie alle den gleichen Geist wie wir, dann würden sie alle unsere Freunde sein. Vorausgesetzt, sie hören auch auf den Geist Gottes, der in ihnen wohnt und nicht auf ihr Fleisch, das feindlicher Natur ist.
Als ich 1991 den neuen Geist bekam, wurden plötzlich meine alten Freunde zu meinen Feinden. Haben sie sich denn selbst auf einmal verändert? Nein, sie waren die alten, aber ich habe mich verändert und bin zum Feind für den Teufel geworden, der in ihrem Leben regierte.
Unser Kampf gegen unsere menschliche Feinde sollte nicht mit Waffen oder Schimpfwörtern und Beleidigungen erfolgen, sondern mit Gebet, guten Wünschen und Segensworten. So hat sich auch ein Klassenkamerad von mir bekehrt, als ich ihn segnete und für ihn betete, obwohl er mich vor meiner ganzen Klasse wegen meines Glaubens ausgelacht hat. Da habe ich, durch den Segen und Gebet für ihn, den Feind besiegt.
Kämpfe nicht mit menschlichen Waffen gegen Deine Feinde, sondern segne sie und bete für sie, dass Gott ihnen den Weg zur Erlösung zeigt. Dann bist Du auf der Siegerseite! Gott segne Dich!

  • 5. Mose 20,4
    5. Mose 20,4

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Gott geht mit euch, um für euch mit euren Feinden zu kämpfen

 

Abrahams Kinder
Sep 20

Die, die glauben, sind Abrahams Kinder

Die aus Glauben sind, diese sind Abrahams Kinder.
Galater 3,7

Für die Juden war es eine Ehre, Abrahams Kinder heißen zu dürfen. Kann ich auch gut verstehen. Abraham war ein Mann des Glaubens. Selbst als er seinen Sohn opfern sollte, hat er geglaubt, dass Gott ihn ihm wieder zurückgeben könnte. So war sein Glaube kein theoretischer Glaube, sondern ganz praktischer. Glaubte nicht nur an die Existenz Gottes oder der höheren Macht, sondern war sogar Sein Freund. Das war für ihn bestimmt megacool, mit Gott befreundet zu sein. Mit Geduld hatte der Abraham eher Schwierigkeiten, denn er wollte so schnell wie möglich Kinder und zeugte einen Sohn mit der Magd seiner Frau, obwohl Gott ihm einen Nachkommen verheißen hat. So verhalten sich auch viele wirklich gläubige Christen, die nicht mehr warten wollen und ins Zweifeln kommen. Sie suchen nach alternativen Lösungen, die sie ohne Gott meistens nicht finden können oder sie finden schlechte Lösungen.
Als ich Gott vor 30 Jahren um einen starken Glauben bat, ließ Er nicht nur meinen Glauben wachsen, sondern auch die Geduld, denn die Beiden gehören zu einander. Wenn man Glauben hat, die Geduld aber fehlt, dann kann man schnell ins Zweifeln kommen und Dinge tun, die Gott nicht gefallen. Genauso, wenn man die geduldigste Person auf der Welt ist, aber keinen Glauben hat, dann wird sein warten sich nicht lohnen.
Es lohnt sich, aus Glauben zu leben und den solange nicht aufzugeben, bis Gott Sein Werk in unserem Leben vollbracht hat. Durch Jesus Christus sind wir auch zu Abrahams Kindern geworden, den wir auch als Vorbild für ein Leben im Glauben nehmen können. Gott hat Sein Versprechen erfüllt, weil Abraham glaubte. Er will auch Sein Versprechen für Dich erfüllen, wartet aber auf Deinen Glauben, weil Er kein Automat ist und Sein Wort nicht automatisch und pauschal erfüllt. Gott segne Dich!ägl

  • Galater 3,7
    Galater 3,7

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Die, die glauben, sind Abrahams Kinder

 

 

Kampfpreis
Sep 17

Jage auf das Ziel zu, den Kampfpreis der himmlischen Berufung

Jage auf das Ziel zu, den Kampfpreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.
Philipper 3,14

Immer wieder stelle ich gerade bei der jüngeren Generation fest, dass ihnen Mut zum Kämpfen fehlt. Wenn etwas im Leben nicht klappt, werden sie einfach nur traurig und depressiv, statt sich neue Ziele zu setzen und weiter zu gehen. Ich finde diese Entwicklung katastrophal. Der Geist des Humanismus macht die Kinder schon in der Schule kaputt, in der keiner besser sein darf als der andere, kein Wettbewerb erlaubt ist und alle gleich sein müssen. Das ist nicht, was Gott will. Gott hätte doch den Menschen von Anfang an so erschaffen können, dass alle gleich aussehen, reden und sich bewegen würden. Aber hat jeden einzigartig erschaffen und für jeden hat Er auch einzigartigen Plan und Platz in diesem Leben. So denkt die Welt zwar nicht und es wird immer noch die Gleichheit propagiert, aber wir müssen auf Gott hören.
Aber auch zum Kampf wird man im Neuen Testament sehr oft aufgerufen. Paulus hat den Timotheus zum guten Kampf des Glaubens ermutigt und ihm nicht geschrieben, dass er einfach alles passiv abwarten soll, bis alles wieder in Ordnung ist.
Nun, um ein Kämpfer zu sein, muss man trainieren. Da aber unsere junge Generation ziemlich verwöhnt und gut versorgt aufwächst, gerät sie in Panik, wenn plötzlich große Schwierigkeiten auftauchen. Deswegen danke ich Gott für all die schweren Zeiten in meinem Leben, weil Er mich dadurch trainiert hat und zu jedem Kampf ausgerüstet hat. Habe ich jetzt aufgehört zu kämpfen? Nein, ich kämpfe immer noch meinen Kampf des Glaubens, aber ich werde immer siegreicher!
Sei ein Kämpfer, jage auf das Ziel zu, den Kampfpreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus! Gott segne Dich!

  • Philipper 3,14
    Philipper 3,14

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

 

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Jage auf das Ziel zu, den Kampfpreis der himmlischen Berufung

 

 

 

 

 

Glaube ist der Sieg
Aug 17

Unser Glaube ist der Sieg

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.
1. Johannes 5,4

Diese Welt ist furchtbar. Das sieht und hört man schon in den Nachrichten. Da kann man sich leicht erschrecken und am liebsten, nicht mehr da zu sein. Doch wir sind in dieser Welt, um sie zu überwinden. Es ist unser Auftrag, die Überwinder zu sein. Wir wollen von Herrlichkeit zur Herrlichkeit und vom Sieg zum Sieg gehen, denn Gott möchte sich durch uns verherrlichen. Er hat nur uns, Seine Kinder, auf dieser Erde, die Sein Reich bauen sollten. Er hat nicht die Engel oder andere geistlichen Wesen beauftragt, sondern uns! Wir sollten als Seine Könige und Priester leben und Seinen Willen tun, damit die Welt erkennen kann wer unser Gott ist. Wir sind dazu berufen worden, um hier auf der Erde zu regieren. Gott gab uns dafür Seine Vollmacht. Mein Schwiegervater gab mir seine Vollmacht, damit ich mich um seine finanziellen und persönlichen Angelegenheiten kümmern kann. Ich habe zwar die Wahl, es nicht zu machen, aber dann bräuchte ich die Vollmacht nicht und würde für ihn nichts bewegen können. So habe ich von Gott auch die Vollmacht, Seine Angelegenheiten hier auf dieser Erde zu regeln und zu gestalten. Ich habe die Freiheit dafür, auch Fehler dabei zu machen, denn ich bin noch nicht so vollkommen wie mein Vater. So verstehe ich manchmal nicht, warum Er mir seine Vollmacht gab, obwohl Er genau wusste, dass ich nicht vollkommen bin. Doch Seine Liebe erklärt mir dann einiges.
Er braucht keine vollkommenen Menschen, weil sie Seine Liebe, Seine Hilfe und Seine Nähe nicht nötig hätten. Er nimmt aber solche unvollkommenen Menschen wie Dich und mich, um uns durch den Glauben siegreich zu machen, damit wir die Welt überwinden können. Sei ein Überwinder! Lebe im Glauben und nicht im Zweifeln! Gott segne Dich!

  • 1. Johannes 5,4
    1. Johannes 5,4

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Glaube ist der Sieg

 

 

nicht der Gott der Toten
Mai 18

Er ist nicht der Gott der Toten…

Er ist nicht der Gott der Toten, sondern der Gott der Lebendigen.
Markus 12,27

Wir leben in einer Zeit, in der es heftige theologische Kämpfe unter denen gibts, die für irgendeine Lehre und nicht für Christus leben. Sie wollen allen anhand der Bibel beweisen, dass sie und ihre Lehre allein Recht haben. Meistens erfahren solche “Christen” aber nichts mit dem lebendigen Gott und sind geistlich tot, weil sie noch den Heiligen Geist leugnen.
Wer an Jesus Christus glaubt und Ihm folgt, der hat auch Seinen Heiligen Geist in sich, der ihn führt auf dem Weg, der Jesus ist.
Ein lebendiger Christ bzw. ein Kind Gottes ist aber nicht unbedingt daran zu erkennen, weil er fröhlich im Gottesdienst unter der Lobpreismusik rumspringt und jeden anlächelt, der ihm entgegen kommt. Ein lebendiger Christ ist an seinen lebendigen Werken und an Gottes Werken in Seinem Leben zu erkennen. Das Wort Gottes ist für ihn keine Theorie, sondern eine persönliche Rede Gottes zu ihm.
Jesus hielt den Abraham für lebendig, obwohl er schon vor vielen Jahren starb. Warum? Weil Abraham ein Mann des Glaubens war und folgte der Stimme Gottes. Er musste aus seinem Vaterland ausziehen und ins fremde Land einziehen, weil Gott es ihm gesagt hat. Er hat Gottes Verheißungen geglaubt und hat ihre Erfüllungen in seinem Leben erfahren. Wenn Abraham aber auf Gottes Stimme nicht gehört hätte und seinem Wort praktisch nicht gefolgt hätte, sondern zuhause geblieben wäre, dann hätte ihn Jesus kaum erwähnt.
Das Leben bedeutet immer die Bewegung. Nur wer tot ist, kann sich gar nicht mehr bewegen. Prüfe Dein Herz, ob es bereit ist, für Jesus zu gehen und Seine Botschaft überall zu verkündigen. Wenn Du sitzen bleibst, verlierst Du viele Segen und wirst kein Abenteuer mit dem lebendigen Gott erfahren. Höre was Er Dir sagt und nicht was ein studierter Prediger versucht Dir zu vermitteln. Gott segne Dich!

So hörst Du die Andachten auf Deinem Smartphone.


  • Markus 12,27
    Markus 12,27

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

 

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Er ist nicht der Gott der Toten...

 

 

 

 

vom Glauben abfallen
Mai 06

Etliche werden vom Glauben abfallen

Der Geist aber sagt ausdrücklich, dass in späteren Zeiten etliche vom Glauben abfallen und sich irreführenden Geistern und Lehren der Dämonen zuwenden werden…
1. Timotheus 4,1

Willkommen in diesen Zeiten! Jesus sagte auch, dass in diesen Zeiten die Liebe erkalten wird, was mehr als offensichtlich ist, besonders wenn man die gespaltene Gesellschaft und das gespaltene Christentum heute anschaut. Es wird zwar die Liebe von vielen vorgeheuchelt und viele verhalten sich ganz lieb, aber wenn es darauf ankommt, hinter dem Wort Gottes in einem Geist zusammen zu stehen, dann hat jeder was anderes zu tun. Ja, bis vor kurzem hat man viele große ökumenische Konferenzen gemacht, um zusammen zu feiern und Lobpreis zu machen, aber was passierte dann? Dann geht jeder wieder seinen eigenen Weg.
Nun, viele, die den Heiligen Geist nicht kennen, beurteilen Sein wirken als dämonisch. So haben mir schon viele gesagt, dass ich nicht mehr in Zungen beten soll, weil es angeblich dämonisch sein sollte. Aber, dass sie dabei auf die Lügen des Teufels reingefallen sind, merken sie nicht. Sie haben den Geist Gottes nicht in sich und leugnen Ihn sogar, was laut Jesus nicht vergeben werden kann. Nur wer den Geist Gottes in sich hat, kann auch das Gute vom Bösen unterscheiden. Wer Ihn aber nicht hat, der ist leicht zu Dingen verführbar, die zwar fromm und heilig aussehen, sind aber die Fallen des Teufels, der sich als Engel des Lichts darstellt.
Es ist nicht schwer, vom Glauben abzufallen und irgendwelchen Irrlehren hinterher zu rennen, aber im Glauben zu leben, ist oft anstrengend und herausfordernd. Die Bequemlichkeit fördert den Glauben nicht.
Bleibe mit Gott durch Seinen Geist verbunden und lass dich von “bequemeren Glauben” nicht verführen. Gott segne Dich!

So hörst Du die Andachten auf Deinem Smartphone.


…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Etliche werden vom Glauben abfallen