Nicht mit vergänglichen Dingen

Dez 18
Mit vergänglichen Dingen

Denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, erlöst worden seid von eurem eitlen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem kostbaren Blut Christi als eines Lammes ohne Fehler und ohne Flecken.
1. Petrus 1,18-19

Was für eine herrliche Gnade! Wir müssen für unsere Erlösung nichts bezahlen! Und wir müssen nichts dafür tun, außer Buße! Ist das nicht wunderbar?
Warum machen wir als Christen immer noch so viel Stress, in dem wir versuchen uns einen frommen Lebenswandel anzueignen, damit Gott sieht wie fromm wir sind?
Ein Paar junger russischen Baptisten-Mädels hat auf einer der Jugend-Evangelisation gemeckert, dass unsere Mädels in Jeans bekleidet waren. Ich fragte sie, wo das Problem liegt? Sie meinten, dass wir Christen uns von der Welt unterscheiden müssen, deswegen dürfen wir uns nicht wie die Menschen in der Welt verkleiden. Nun, dass wir uns von der Welt unterscheiden sollten, habe ich ihnen zugestimmt, aber dass wir uns deswegen anders verkleiden müssen, macht keinen besonderen Unterschied. Wir sehen zwar äußerlich anders aus, aber ein echter Unterschied liegt daran, dass Gott in uns wohnt und wirkt. Sicher, sollte man niemandem Anstoß zur Sünde geben, aber sich deswegen verkrampfen und verschließen bringt auch nichts. Die Welt wird nur dann Jesus in uns erkennen, wenn Er in uns wohnt. Mir sagten schon viele ungläubige Menschen, dass mit mir „etwas nicht stimmt“, weil ich in der Gemeinschaft mit ihnen Freude und Hoffnung ausgestrahlt habe. Das hätte ich nicht machen können, wenn Jesus in mir nicht wohnen würde. Durch Sein Blut werden auch alle unsere Fehler und Flecken bedeckt. Menschen sehen in uns keine schwachen, gefallenen Menschen, die ihnen ähnlich sind, sondern sie sehen Gottes Licht, das sie durch unsere Augen anstrahlt. Dafür müssen wir uns nicht verstellen oder irgendwelche fromme Masken anziehen. Sei so wie Du bist, nur lass Jesus immer in Deinem Herzen sein und durch Dich strahlen. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: