Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Gerechtigkeit im neuen Himmel und auf neuer Erde…

Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt.
2. Petrus 3,13

Das Leben auf dieser Erde kann ganz schöne ungerecht sein. Die Ungerechtigkeit begegnete jedem von uns, und manchen sogar mehrmals. In der Geschichte gab’s viele Kämpfe für die Gerechtigkeit, aber den großen Sieg brachten sie alle nicht. Warum? Weil die meisten Ungerechtigkeiten, die uns angetan werden, versuchen wir immer zu rächen. Rache ist aber nicht das, was Gott von uns will. Er will, dass wir unsere Feinde lieben und uns nicht gegen ihre Ungerechtigkeiten rächen.
Warum brauchen wir uns nicht zu rächen? Weil das unser Gott für uns macht!
Ich habe schon einige Male leider feststellen müssen, dass die Leute, die sich mir gegenüber ungerecht verhalten haben, hinterher böse bestraft wurden, aber nicht von mir. Sie haben mir leid getan, aber gleichzeitig zeigte mir Gott, dass Er mein Fels ist, dass ich bei Ihm sicher bin und alle Ungerechtigkeiten, die mir passieren wird Er ausgleichen. Auch, wenn das erst im Himmel passieren soll.
Die Menschen wollen immer gerecht behandelt werden und wenn es nicht der Fall ist, wollen sie das von den anderen fordern, gehen sogar vor Gerichte.
Jesus wurde auf dieser Erde oft ungerecht behandelt, Er wurde verhöhnt und verspottet von Schriftgelehrten, sie wollten ihn sogar umbringen. Aber Er hat sich nie gerächt, weil Er wusste, dass Er im Vater geborgen war. Jesus hat sogar Seine Feinde gerecht behandelt, obwohl sie ihn töten wollten.
So will Gott, dass wir uns nicht lange über die Ungerechtigkeiten, die in dieser Welt passieren, ärgern und schon gar nicht die Rache ausüben.
Alles, was Du machen brauchst ist, einfach alle gerecht zu behandeln. Lass Dich von der Gerechtigkeit Gottes beeinflussen, statt für eine weltliche Gerechtigkeit zu kämpfen, die es dort niemals geben wird. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: