Category Archives for "Andachten"

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!

Auferstehung
Jun 11

Fürchte Dich nicht! Glaube nur!

Während er noch redete, kommen sie von dem Haus des Synagogenvorstehers und sagen: Deine Tochter ist gestorben, was bemühst du den Lehrer noch?
Markus 5,35

Ein Synagogenvorsteher kam zu Jesus, weil seine Tochter tödlich krank war und bat Jesus um Handauflegung, damit seine Tochter geheilt wird. Jesus ist mit ihm gegangen, aber unterwegs spürte er, dass aus Ihm eine Kraft ausgegangen ist, als eine am Blutfluß leidende Frau ihn berührte. Er wollte wissen, wer Ihn berührte, um die Frau zum Glauben zu ermutigen und in dieser Zeit starb die Tochter des Synagogenvorstehers. Doch die Leute, die ihm darüber berichteten, haben nicht gesagt: „Lass den Herrn schnell kommen, damit er deine verstorbene Tochter auferweckt!“ Nein, sie sagten ihm, dass er Jesus nicht bemühen soll, weil angeblich alles vorbei ist. Jesus aber überhörte die Worte, die geredet wurden, und sprach zu dem Synagogenvorsteher: Fürchte dich nicht; glaube nur!
Als Jesus sein Haus betrat und der weinenden und heulenden Masse sagte, dass das Mädchen nur schläft und nicht gestorben sei, wurde Er ausgelacht. Darauf hat Er alle ausgetrieben und ging nur mit Eltern zum Mädchen und weckte es auf.
Was sagt uns diese Geschichte? Wenn wir dringen Hilfe Gottes benötigen, schickt der Feind seine Boten zu uns, die uns sagen: „Alles hoffnungslos! Alles vorbei! Es geht nichts mehr!“ Jesus steht aber neben uns und sagt: „Fürchte Dich nicht, glaube nur!“ Dann gibt’s auch die Jammerlappen um uns herum, die unser Problem beweinen und uns bemitleiden. Die will Jesus aus unserem Leben vertreiben, damit sie unseren Glauben nicht ruinieren. Dann kommt Er nur mit denen zu uns, die Ihm glauben und tut Wunder.
Lass Dir den Glauben nicht rauben, wenn Du vor einem großen oder kleinem Problem stehst. Hör auf Jesus und verlass Dich felsenfest auf Gottes Wort, dann wird Dein Problem mit Gottes mächtigen Hand gelöst. Gott segne Dich!

überwinder
Jun 10

In Deinem Herrn bist Du ein ÜBERWINDER!!!

Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat.
Römer 8,37

In Versen davor steht: Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Wie geschrieben steht (Psalm 44,23): »Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wir sind geachtet wie Schlachtschafe.«
Ja, wer denkt, dass er ein Christ geworden ist, um ein ruhiges, friedliches Leben zu führen, der liegt daneben. Wir sollen immer Kämpfer sein, die für den Herrn gegen den Fürsten dieser Welt kämpfen. Natürlich nicht mit menschlichen Waffen, aber unser Leben ist ein Kampf, in dem wir alles überwinden durch unseren liebenden Herrn Jesus Christus!
Der Feind kann uns nicht besiegen, wenn wir in einer festen Beziehung zu Jesus sind!
Für Ihn ist kein Problem zu groß und kein Ding unmöglich! Er ist Gott!!!
Und dieser Gott sagt zu Dir: „Du bist ein Überwinder!“
Vielleicht hast Du von Deinem leiblichen Vater eher das gehört: „Du bist ein Versager, ein Looser! Aus Dir wird nichts!“ Vielleicht hast Du seinen Worten Dein Leben lang geglaubt und auch als Versager und Looser gelebt. Aber jetzt ist Schluß! Jetzt musst Du glauben, was Dein Himmlischer Vater und Dein bester Freund Jesus Christus über Dich sagt: „Du bist ein Überwinder! Du bist für Mich wertvoller, als alles andere in der Welt! Ich habe großes mit Dir vor! Und Du schaffst es, mein Plan zu erfüllen!“
Unser Gott glaubt an uns manchmal mehr, als wir an Ihn. Er ist ein wunderbarer Vater, der Seinen Kindern hilft, ein Leben zu leben, das viele Früchte bringt.
Nur es gibt Kinder Gottes, die nichts mehr vom Vater wissen wollen, weil sie ihre eigenen Wege gehen. Doch diese Wege führen meistens ins Verderben.
Nimm die Worte Deines Herrn zu Herzen und sei ein Übwinder! Gott segne Dich!

Ruhe
Jun 09

In der Ruhe liegt die Kraft

Denn wer in seine Ruhe eingegangen ist, der ist auch zur Ruhe gelangt von seinen Werken, gleichwie Gott von seinen eigenen. Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Beurteiler der Gedanken und Gesinnungen des Herzens.
Hebräer 4,10-12

Wir leben in einer hektischen und unsicheren Zeit. Ständig hat man Termine und immer wieder muss man auf unvorhergesehene Dinge schnell reagieren. Wir werden heute von Nachrichten bombardiert, die morgen nicht mehr so wichtig sind. Deswegen sind wir in der Gefahr, unsere Beziehung zu Gott zu vernachlässigen. Deswegen ist es sehr wichtig, sich die Zeiten der Ruhe zu gönnen, um sich neu auf Gott auszurichten und über Sein Wort nachzusinnen. Wenn wir Ruhe im Herrn finden und uns über Sein Wort nachsinnen, kann dieses geschriebene Wort lebendig und wirksam werden, es kann uns von allen bösen Gedanken der Seele trennen und unseren Geist erquicken. Diese Ruhezeiten sind für uns, Kinder Gottes, sehr notwendig. Dann fühlen wir uns stark, auch wenn es noch einige ungelöste Probleme gibt. Die brauchen uns aber nicht zu stören, weil wir dann aus der Ruhe heraus unserem Herrn vollkommen vertrauen können, so dass diese Probleme sich von allein lösen. Zumindest habe ich es so erfahren. Wenn unser Herz und unser Gehirn nur mit Sorgen beschäftigt ist und wir nie die Zeit finden, in Ruhe mit dem Herrn darüber zu reden, dann bleiben alle Probleme ungelöst und werden sogar größer. Aber in einer engen Beziehung zu Gott werden viele Probleme schneller gelöst, wenn man sie Gott anvertraut.
Lass Dein Herz zur Ruhe kommen und vertraue Gott all Deine Last an, dann wirst Du erleben, wie meisterhaft Er Deine Probleme lösen kann. Er schickt Dir die richtigen Leute und lässt die Umstände sich zu deiner Gunst ändern. Gott segne Dich!

Freude im Himmel
Jun 08

Freude im Himmel

Ich sage euch: So wird Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die die Buße nicht nötig haben.
Lukas 15,7

Schon über einen einzigen Sünder, der Buße tut, freut sich der ganze Himmel! Für Gott ist es eine wahnsinnige Freude, wenn jemand den Weg zu Ihm findet. Also, wissen wir nun Bescheid, wie wir unserem Gott Freude machen können. Oder?
Er hat sich auch über jeden einzelnen von uns gefreut, als wir zu Ihm kamen und unsere Schuld bekannten. Da jubelte der Himmel! Jubelt der Himmel immer noch, wenn wir nicht mehr so leidenschaftlich für Gott leben? Wohl kaum, aber wenn wir zu diesem leidenschaftlichen Glauben wieder zurückkehren, dann erfreut sich wieder der Himmel.
Gott freut sich am meisten, wenn wir unser Weg mit Ihm zusammen gehen. So wie jeder Vater sich freut, wenn seine Kinder das machen, was er ihnen sagt. Unser Papa will für uns nur das Beste! Er will, dass wir in Seiner Freude bleiben und uns nicht von den Lügen des Feindes beeinflussen lassen, der uns unseren Glauben rauben will.
Der Teufel will uns zum Zweifeln bringen und benutzt dafür oft Menschen, die am engsten mit uns verbunden sind. Wir müssen deswegen nie auf sie hören, bzw. immer prüfen, ob ihre Worte unseren Glauben nicht zerstören wollen.
Meine Mutter wollte mich oft vor irgendwelchen Schritten warnen, aber wenn ich auf sie gehört hätte, dann hätte ich einige Erfahrungen im Glauben nicht gemacht. Zum Glauben gehört Mut, aufzustehen und auch Dinge zu machen, die für die anderen sogar „unnormal“ sind. Ich habe viele solche „unnormalen“ Schritte gemacht, aber Gott hat es immer belohnt und mich dadurch sogar gesegnet.
Er will auch Dich reichlich segnen und sich heute wieder an Dir erfreuen. Lass Ihm diese Freude und freue Dich mit Ihm! Gott segne Dich!

Volk Gottes
Jun 07

Der Herr hat heute erklärt, dass wir Sein eigenes Volk sind!

Und der Herr hat heute erklärt, dass ihr Sein eigenes Volk seid, wie Er es versprochen hat. Er verlangt, dass ihr nach Seinen Geboten lebt.
5. Mose 26,18

Wir sind Gottes eigenes Volk! Ja, der Schöpfer des Universums ist unser Haupt! So hat Er es uns versprochen. Seine Liebe zu uns ist bedienungslos und darf nicht verdient werden. Aber Er verlangt trotzdem, dass wir seine Gebote halten. Achja, wir sind doch so schwach, dass wir es kaum schaffen, alle Seine Gebote zu halten… So denken vielleicht viele von uns, die es versuchen, aus eigener Kraft jeden Buchstaben zu erfüllen. Gottes Gebote sind schwer zu erfüllen, wenn wir es aus eigener Kraft versuchen. Leichter ist es dagegen, wenn der Geist Gottes und fähig macht, Gottes Gebote zu erfüllen. Wir werden uns eigentlich automatisch an Gottes Gebote halten, wenn wir Gott (also den Heiligen Geist) in uns haben. Denn das  Hauptgebot ist Liebe! Wenn die Liebe in mir lebt, erfülle ich jedes andere Gebot Gottes, weil ich es nicht anders kann. Deswegen ist es so wichtig, die Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist zu pflegen, damit die Liebe Gottes in uns bleibt und durch uns wirkt.
Ich kann jedem erzählen, dass ich mein Kind liebe, aber wenn es mich draußen ärgert und ich es schlage, dann glaubt mir das keine mehr, der das mitbekommt. Genauso, wenn ich jedem erzähle, dass ich Gott liebe, aber ein Leben ohne Seinen Geist in meinem Herzen lebe, dann kann es mir auch keine glauben. Ich bin aber dafür geboren, um Menschen zu helfen, an Gott zu glauben. Sie können aber nur dann durch mich zum Glauben kommen, wenn Sie sehen, was Gott in meinem Leben wirkt.
Lass den Geist Gottes in Dir und durch Dich wirken. Gib Ihm absolutte Freiheit in Deinem Herzen und lass Dich von Ihm leiten. Gott segne Dich!

einmütig beisammen
Jun 06

Sie waren alle einmütig beisammen

Und als der Tag der Pfingsten sich erfüllte, waren sie alle einmütig beisammen.
Apostelgeschichte 2,1

Was am Pfingsten passiert ist, wissen heute die meisten Christen, auch wenn manche es leugnen und die Gaben des Heiligen Geistes dämonisieren. Doch solche religiösen Spinner sind meistens Einzeltäter, die anderen ihre Meinung aufzwingen wollen, weil sie meinen, alles besser zu wissen.
Mich interessiert gerade, was die Jünger am Pfingsten gemacht haben, bevor der Heiliger Geist sie erfüllte. In diesem Vers steht: Sie waren einmütig beisammen. Warum waren sie da? Nur weil Jesus ihnen gesagt hat, dort zu sein? Das sicher auch. Aber sie hatten ein gemeinsames Ziel! Ja, sie alle wollten das Kommen des Heiligen Geistes nicht verpassen, denn sie wollten den verheißenen Tröster auch in ihrem Leben haben und erleben.
Nun, was haben wir heute als Christen für Ziele?
Du sagst: „Mission und Evangelisation!“ Der andere sagt: „Lobpreis und Anbetung!“
Das sind schöne und gute Ziele, aber sie sind für jeden speziel, weil nicht jeder die Gabe des Evangelisten oder Lobpreisleiters hat. Doch zu einer Einheit zu kommen, brauchen wir ein gemeinsames Ziel, wie die Jünger damals auch. Warum sollten wir ihr Ziel nicht zu unserem eigenen machen? Denn, wenn alle Christen sich mit einem Ziel, dass der Geist Gottes sie erfüllt und anfängt in ihnen und durch sie zu wirken, versammeln, dann hat die Finsternis keine Chancen mehr.
Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit! Und frei will eigentlich jeder Mensch sein. Oder? Für die Freiheit Gottes müssen wir aber nicht hart kämpfen, sondern dürfen sie ganz umsonst empfangen. Jesus Christus hat es mit Seinem Tod am Kreuz und mit Seiner Auferstehung möglich gemacht.
Such Dir Christen, auch aus anderen Konfessionen, die mit Dir zusammen die Erfüllung vom Geist Gottes erleben möchten, trefft euch zum Gebet und lasst Den Geist Gottes in Euch hinein. Gott segne Dich!

Gnade
Jun 05

Alle wunderten sich über Seine Worte der Gnade…

Und alle gaben ihm Zeugnis und wunderten sich über die Worte der Gnade, die aus seinem Mund hervorgingen; und sie sprachen: Ist dieser nicht der Sohn Josefs?
Lukas 4,22

Viele Menschen haben in Jesus nur den Sohn Josefs gesehen und deswegen wunderten sie sich, dass Er so eine Macht auf dieser Erde hatte. Das waren meistens die Menschen, die Jesus gar nicht geglaubt haben, als Er sagte, dass Sein Vater Gott ist.
Aus diesem Grund haben diese Menschen auch keine Wunder im eigenen Leben erlebt, denn sie zweifelten an der Herkunft Jesu.
Wundern sich Menschen in Deiner Umgebung über Deine Werke auch? Oder sehen sie in Dir nur irgendeinen durchschnittlichen Menschen?
Du bist ein Kind Gottes, wenn Du Dein Leben Jesus Christus anvertraut hast. Und Jesus sagte, dass Seine Nachfolger die gleichen Wunder vollbringen werden und sogar mehr tun werden, als Er getan hat.
Jesus hat sich nicht von der Meinung der Menschen beeinflussen lassen, die gemeint haben, dass Er nur ein Sohn Josefs ist. Er war sich ganz sicher, dass Sein Vater Gott im Himmel ist. Er handelte in Seiner Macht und in Seiner Liebe.
Glaube nicht dem Geschwätz anderer Leute, die in Dir nur einen minderwertigen Menschen sehen, der nicht in der Lage ist, dem Herrn zu dienen. Sei Dir immer bewusst, wer Dein Vater ist! Lass Dich auch vom Vater immer leiten und führen, damit Er in Deinem Leben viele wunderbare Dinge tun kann. Jesus gibt Dir die Macht, den Teufel zu überwinden und ein Segen für die anderen zu sein. Auch wenn es in der Bildzeitung stehen würde, dass Du ein Versager bist, glaube dem Quatsch nicht, sondern glaube nur, dass Du für Jesus unersetzlich und unverzichtbar bist. Du bist für Ihn sehr wertvoll! Sogar wertvoller als alles Gold dieser Welt zusammen. Du bist ein Kind des allmächtigen Gottes und Er möchte Durch Dich Seine Macht in der Welt offenbaren. Gott segne Dich!

Schriftgelehrten unwillig
Jun 04

Lass die Schriftgelehrten unwillig werden!

Als aber die Hohenpriester und die Schriftgelehrten die Wunder sahen, die er tat, und die Kinder, die im Tempel schrien und sagten: Hosanna dem Sohn Davids!, wurden sie unwillig.
Matthäus 21,15

Das gleiche erleben wir auch in unserer Zeit. Die besonders „Gelehrten“, die die Bibel fast auswendig kennen und auf jede Frage eine theologisch begründete Antwort geben können, lehnen die Wunder, die Gott tut entschieden ab. Für sie sind manche Wunder, besonders die, die in der Bibel kaum vorkommen, theologisch nicht begründbar und deswegen können sie aus ihrer Sicht nicht von Gott sein. Im Laufe meines Lebens habe ich viele kleine und große Wunder erlebt, die sonst niemand vor mir erlebt hat. Waren es deswegen falsche Wunder? Nein, denn sie hat Gott für mich persönlich getan, weil Er mich liebt und mir helfen wollte, als meine irdische Kraft versagte.
Auch wenn Jesus laut mit vielen Musikinstrumenten gepriesen wird, wird es von manchen „Theologen“ als wild, unanständig, zu laut usw. kritisiert. Es passt nicht in ihre Vorstellungen, weil sie meistens nur in der alten Kirche uralte Kirchenlieder gesungen haben, die sie für „passend“ halten und alles andere verteufeln. Meistens sind das die toten Christen, die der Buchstabe bereits getötet hat und sie mit ihrer „Theologie“ den Tod, statt das Leben, verbreiten wollen. Gott ist aber das Leben! Und dort, wo Er ist, bewegt sich auch viel, weil Er alles lebendig macht. Religion aber versteinert die Menschen und macht sie unfähig, das Leben zu verbreiten.
Lass Dich von solchen „Lehrern“ nicht fesseln. Sei erfüllt mit dem Geist Gottes und bringe Deine Gaben zur Entfaltung, auch wenn es für manche „Geistliche“ total wild und unanständig aussieht. Lass das Leben Gottes durch dich fließen. Hindere Gott mit dem Unglauben nicht, in Deinem Leben Wunder zu tun, die es noch nie gab. Lass Gott durch Dich verrückte Dinge machen, die sonst niemand tun würde. Gott segne Dich!

stark
Jun 03

Niemand ist stark durch eigene Kraft!

Die Füße seiner Frommen behütet er, aber die Gottlosen kommen um in Finsternis; denn niemand ist stark durch eigene Kraft.
1. Samuel 2,9

Was können wir aus eigener Kraft machen? In unserer Zeit sind eigentlich viele Dinge möglich, weil die Technik so stark entwickelt ist. Wir können auf den Mond fliegen, wir können Ozeane von unten erforschen, wir können große Häuser bauen… Es gibt viele Dinge, die wir aus eigener Kraft machen können, aber stark sein aus eigener Kraft kann niemand! Zumindest wird es vom Wort Gottes so behauptet. Und ich stimme dem Wort Gottes zu. Aus eigener Kraft können wir nicht stark sein. Auch wenn wir Fitness treiben und dicke Muckis haben, stark aus eigener Kraft können wir trotzdem nicht sein.
Aber ich habe heute eine gute Nachricht für Dich: Du kannst aus Gottes Kraft stark sein! Ja, das geht wirklich! Doch diese Kraft kommt nicht von allein, sondern durch Gebet. Ja, wir müssen Gott um Seine Kraft bitten! Wer zu stolz ist, Gott um Seine Kraft zu bitten, der bleibt schwach. Ist doch logisch, oder?
Vor Paar Tagen habe ich ein Film angeschaut (schau hier), in dem es deutlich gezeigt wird wie stark wir werden, wenn wir beten und unsere Kraft vom Herrn empfangen, und nicht versuchen, aus eigener Kraft zu kämpfen. Gott kann unser Leben vollkommen verändern, wenn wir nicht nach unseren Regeln und unseren Vorstellungen, sondern aus Seiner Kraft leben. Unser Stolz und unsere Trägheit stehen uns oft im Weg, aber wir müssen sie überwinden und Gott die Freiheit geben, in unserem Leben zu wirken.
Denk immer daran, dass Du ein Gottes Krieger bist, der gegen den Feind Gottes (Satan) kämpft, um ihn zu entmachten und Gottes Reich auf dieser Erde zu bauen.
Aus eigener Kraft wirst Du es nie schaffen, aber mit der Kraft des Heiligen Geistes wirst Du ein Sieg nach dem anderen haben. Lass Dich im Gebet mit Seiner Kraft erfüllen und sei ein starker Krieger Gottes! Gott segne Dich!

Früchte
Jun 02

Der Priester soll den Korb mit Früchten nehmen…

Der Priester soll den Korb nehmen und ihn vor den Altar des Herrn, eures Gottes, stellen.
5. Mose 26,4

Wenn man diesen Vers aus dem Kontext gerissen liest, fragt man sich, um was für einen Korb es sich dabei handelt. Im Kontext steht aber, dass es sich um den Korb mit den Früchten vom Land, dass Gott Seinem Volk gab, handelt.
Hat jeder von uns so ein Korb? Bestimmt. Dabei meine ich nicht ein Gemüsekorb oder Einkaufskorb, sondern unser Herz, in dem entweder viele gute Früchte gereift sind oder eben keine Früchte zu finden sind.
Nun, wenn die Priester damals etwas auf den Altar des Herrn legten, musste das absolut makellos und rein sein, sonst hätte der Herr ihr Opfer nicht angenommen. Wenn wir uns selbst und unser Leben dem Herrn opfern wollen, soll es ein reines und heiliges Opfer sein. Rein und heilig werden wir nur durch Jesu Blut! Wenn wir uns von Jesus von allen unseren Sünden reinigen lassen und dann unser Leben für Gott opfern, dann wird unser Leben ein Wohlgeruch in Gottes Nase. Gott gibt uns dann alle Fähigkeiten und alle Mitteln, damit wir erfolgreich für den Herrn leben und Seinen Namen in der Welt verherrlichen.
Wir können aus unserer Kraft keine Früchte des Geistes hervorbringen! Egal wie wir uns anstrengen, gemäß dem Willen Gottes zu leben, wir schaffen es nicht aus eigener Kraft. Nur der Geist Gottes, der in uns wohnt, kann diese Früchte in uns hervorbringen. Dann geben wir unseren Korb mit den ganzen Früchten an unseren Hohepriester Jesus ab und Er bringt sie zum Altar des Vaters. Das läuft ohne großer Anstrengung und Mühe. Wenn der Geist Gottes in uns wohnt, dann läuft in uns eine Veränderung, die wir vielleicht erst nach Jahren merken. Dann sind aber unsere Früchte reif!
Alles, was Du brauchst, ist nur der Heilige Geist, der in Dir wohnt und an Dir arbeitet. Lade Ihn täglich ein, an Dir zu arbeiten und Dich zu verändern. Gott segne Dich!

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!