Neige Dein Ohr zu Gottes Reden

Nov 21
neige dein Ohr

Mein Sohn, achte auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden!
Sprüche 4,20

Diesen Vers habe ich am Anfang meines Glaubenslebens immer wieder von verschiedenen Leuten oder beim Studieren der Bibel bekommen. Das war bestimmt nicht ohne Grund, denn es ist wirklich viel wichtiger auf Gott zu hören, als Ihm irgendwas zu sagen.
Auch wenn ich immer noch vom Herzen darauf warte, die Stimme Gottes akustisch zu hören, habe ich im Laufe meines Glaubenslebens immer wieder erlebt, dass Gott zu mir auf unterschiedliche Art und Weise reden kann. Am häufigsten spricht Er zu mir durch Sein Wort, während ich in der Bibel lese. Aber Er kann auch anders! So kommt es in der letzten Zeit immer häufiger vor, dass Er zu mir durch die Träume oder durch prophetische Eindrücke der Glaubensgeschwister spricht. Manchmal muss ich mein Ohr zu Seinen Reden „neigen“, um genauer hinzuhören, was Er mir sagen möchte. Manchmal spricht Gott Geheimnisse, die ich erst Jahre später als eine Offenbarung bekomme. So konnte ich mit einem prophetischen Wort, den ich von einem Bruder bei einer Jugendkonferenz im Jahr 2000 bekam, erst 11 Jahre später was anfangen, als es sich in meinem Leben erfüllte. Deswegen sollte man jedes Wort, das aus Gottes Mund kommt, immer im Herzen aufbewahren, auch wenn man damit zuerst wenig anfangen kann. Gott wird schon zu Seiner Zeit alle Geheimnisse offenbaren.
Wir würden zwar gern schon alles vorauswissen, was auf uns zukommt, aber Gott möchte es uns etwas spannender machen, damit wir bis zur Erfüllung Seiner Zusagen im Glauben wachsen können.
Wir müssen auf alles achten, was um uns herum passiert und Gott fragen, was Er dadurch in unserem Leben bewirken will. Er lässt ja sogar schlimme Dinge zu, um uns dann von ihnen zu erlösen und Seine Herrlichkeit zu offenbaren. Wache und bete! Höre genau hin, was Gott Dir sagen möchte und tue was Er Dir sagt. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: