Der allen Warnungen trotzt

Jan 06
Warnungen

Ein Mann, der allen Warnungen trotzt, geht plötzlich unheilbar zugrunde.
Sprüche 29,1

Manchmal will uns Gott vor etwas warnen, was uns schaden kann. Nehmen wir diese Warnung wahr, werden wir verschont bleiben, wenn nicht, können wir Gott dafür keine Schuld geben. Er hat uns als freie Wesen erschaffen und kann uns zu nichts zwingen. Er ist immer als Freund an unserer Seite, der uns immer rechtzeitig guten Rat geben oder warnen kann. Ja, Gott will uns auch mal warnen.
Ganz oft wird man in der Bibel vor der Sünde gewarnt. Warum eigentlich? Jesus hat sie uns doch schon längst vergeben!
Leider wurde die Sünde in dieser Welt nicht abgeschafft und wir leben immer noch im gefallenen Fleisch, das ganz leicht zu verführen ist. Aus dem Grund brauchen wir starken Geist, um der Sünde widerstehen zu können. Gott warnt uns vor der Sünde, weil sie immer böse Folgen hat. Und das will Gott uns ersparen. Er ist kein Spaßverderber, wenn Er sagt „Besauft euch nicht mit dem Wein!“, sondern ein guter Freund, der weiß, dass dieses Wein mich ins Verderben bringen kann.
Gott warnt uns davor, ein Leben ohne Ihn als Grundlage zu leben, weil das den Tod mit sich bringt. Denn wie kann ein Leben ohne DAS LEBEN, das Jesus Christus ist, funktionieren?
Gott warnt uns davor, ohne Liebe zu leben, weil wir sonst unseren Auftrag, andere zu Seinen Jüngern zu machen, total verfehlen. Warum? Weil man nur an der Liebe erkennen kann, dass wir Christi Jünger sind. Wenn wir aber wie die lieblose und egoistische Welt leben, sind wir kein Licht in dieser Welt. Oder?
Gott warnt uns davor, unsere Zeit mit unnützen Dingen zu vergeuden. Darum sagt Er: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes!“ Wenn wir das Reich Gottes vor Augen haben, dann wird uns nichts fehlen. Jesus lügt ja nicht!
Nimm Gottes Warnungen wahr und folge Seiner Stimme, damit Er Dir in allen Dingen als Dein bester Freund immer guten Rat geben kann. Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen

Leave a Comment:

Leave a Comment: