Category Archives for "Jesus Christus"

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!

König der Juden
Apr 01

Die Aufschrift Seiner Beschuldigung: König der Juden

Und die Aufschrift seiner Beschuldigung war oben angeschrieben: Der König der Juden.
Markus 15,26

Jesus wurde gekreuzigt, weil man Ihn beschuldigt hat, selbsternannter König der Juden zu sein. Die Fürsten und Pharisäer hatten Angst, dass Jesus wirklich ein neuer leibhaftiger König über Israel werden könnte, dann könnten ihre krummen Geschäfte nicht mehr so gut laufen wie immer. Sie haben Ihn bereits dafür gehasst, weil Er über sie alles Bescheid wusste.
So ist es auch, wenn Jesus Christus der König im Leben eines Menschen werden möchte, dann finden sich immer Leute, die dagegen sind. Wir müssen nicht mit ihnen streiten oder unsere Meinung verteidigen, denn das bringt nur Chaos und viel Streit mit sich. Wir können die Leute segnen und ihnen wünschen, dass Jesus ihnen auch persönlich begegnet.
Sobald wir aber Jesus in uns haben, wird es uns von außen meistens nicht so positiv angesehen und wir werden auch mal beschimpft oder verhöhnt, weil wir den Weg der Jesusnachfolge gewählt haben. Wir sind dann für die Welt „nicht normal“!
Ich habe schon erlebt, dass manche Menschen Angst gekriegt haben, während ich ihnen von Jesus erzählte. Da versuchte der Feind das Bild von Jesus in den Köpfen der Menschen zu verdrehen. So wie es bei den Juden war, die Ihn höhnisch als König der Juden beschimpften. Sie hatten keine Ahnung, dass Er tatsächlich ein König war, aber nicht nur der Juden, sondern des ganzen Universums.
Wenn Du von irgendjemanden beschimpft wirst, nur weil Du an den lebendigen Gott und Seinen Sohn Jesus Christus glaubst, dann trage das mit Fassung. Lass Dich nicht zum Zorn reizen. Das ist nämlich das Ziel des Feindes, damit wir zornig und bitter werden, weil Jesus dann keine Chance hat, in uns und durch uns zu wirken.
Du musst Dich vor niemandem rechtfertigen, lebe selbstbewusst Deinen Glauben aus und lass Dich von niemanden zum schwarzen Schaf machen. Segne Deine Feinde und sie können sogar zu Deinen Freunden werden. Gott segne Dich!

Jesus Christus ist derselbe
Feb 17

Jesus Christus ist derselbe…

Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit.
Hebräer 13,8

Unser Herr Jesus Christus hat sich nie verändert. Er ist so geblieben wie Er schon immer war. Auch wenn man ihn in verschiedenen Bildern und Ikonen gemalt hat, Sein göttliches Wesen bleibt für immer gleich.
Nun, wir neigen oft dazu, uns einen ganz speziellen, eigenen Jesus in Gedanken zu malen, der eher unseren Vorsellungen als dem Wort Gottes enspricht. Zum Beispiel ein Jesus, der die Sünde gutheißt oder Seine Kinder bestraft, ist nicht der echte Jesus Christus, den uns der Heilige Geist offenbart hat. Sein Erlösungswerk steht auch fest, so dass Er sich nicht anders überlegen könnte, und Seine Rettung zurück gezogen hätte. So treu wie unser Herr ist keiner!
Sein Wort gilt für alle Zeit! Es gibt kaum Prophetien im Wort Gottes, die sich nicht exakt erfüllt hätten, wie sie ausgesrpochen wurden. Und Jesus Christus selbst wird in der Bibel als das Wort und auch als die Wahrheit bezeichnet. Die Wahrheit kann man aber nicht verändern oder verfälschen, sonst wäre es keine. Die Wahrheit bleibt immer wahr und unverfälscht, was man von Jesus Christus auch sagen kann.
Es gibt zwar einige Sekten, die falschen Jesus predigen, oder Menschen, die behaupten Christus zu sein, darum sollten wir unsere Beziehung nur zum echten Jesus pflegen, der uns die ganze Wahrheit offenbart, die uns frei macht.
Wir Menschen verändern uns ständig, weil wir zeitliche Wesen sind und unser Körper irgendwann älter und faltiger wird, aber unser Gott verändert sich nie. Wenn Er Dein Vater geworden ist, dann bleibt ER für ewig Dein Vater und nicht nur solange Du auf dieser Erde lebst. Bitte Jesus immer wieder, sich Dir so zu offenbaren, wie Er wirklich ist, damit Du Ihn mit falschen Jesus, der in Deinen Gedanken entstehen könnte, nicht verwechseln kannst. Gott segne Dich!

mein Hirte
Feb 11

Der HERR ist mein Hirte!

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Er lagert mich auf grünen Auen, er führt mich zu stillen Wassern.

Er erquickt meine Seele. Er leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit um seines Namens willen.
Auch wenn ich wandere im Tal des Todesschattens, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir; dein Stecken und dein Stab, sie trösten mich.

Du bereitest vor mir einen Tisch angesichts meiner Feinde; du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, mein Becher fließt über.
Nur Güte und Gnade werden mir folgen alle Tage meines Lebens; und ich kehre zurück ins Haus des HERRN lebenslang.
Psalm 23

Eigentlich sagt dieser Psalm schon alles, was man über unseren Herrn Jesus Christus wissen muss. Hier wird beschrieben wie wunderbar Er sich um Seine Schafe kümmert.
Ich nutze diesen Psalm oft als Bekenntnis meines Glaubens. Das nimmt mir alle Sorgen und jede Angst weg.
Er ist mein Hirte, bei dem ich sicher bin. Er ist mein Versorger, der mir alles gibt, was ich brauche. Er ist die Freude, die meine Seele erquickt. Er hat mich gerecht gesprochen.  Er bewahrt mich vor jeder Todesgefahr. Er tröstet mich, wenn ich mal traurig bin. Er gibt mir Kraft und Autorität, um meine Feinde zu besiegen. Er salbt mich zum Dienst in Seinem Reich und segnet mich mit Überfluss. Ich darf nur Gutes von Ihm erwarten, weil Er mein guter Hirte ist.
Als guter Hirte ist Jesus uns immer sehr nahe. Er hätte Sein Leben auch nur für ein Schaf gegeben, um es zu retten. So wertvoll ist für Ihn jeder einzelner von uns!
Jesus sagte, dass Seine Schafe Seine Stimme kennen und Ihm nachfolgen. Er gab uns den Heiligen Geist, durch den wir Seine Stimme hören können.
Folge nur Deinem guten Hirten Jesus Christus! Er soll für Dich wichtiger als alles andere sein. Höre auf Ihn und tue, was Er Dir sagt. Dann wird auch Dein Becher überfließen.
Gott segne Dich!

mir Gutes tun
Feb 09

Ich weiß, dass der Herr mir Gutes tun wird…

Und Micha sprach: Nun weiß ich, daß der Herr mir Gutes tun wird, weil ich einen Leviten als Priester habe!
Richter 17,13

Micha wusste, dass der Herr ihm Gutes tun wird, weil er einen Leviten als Priester hatte. Warum weiß ich heute, dass der Herr mir Gutes tun wird? Na, weil ich Jesus Christus bei mir als Priester habe! Eigentlich logisch! Oder?
Doch wenn man heute das Wort Priester hört, denkt man an die verkleideten Leute aus der Kirche, die irgendwelche Gegenstände mit sich tragen und total ernst aussehen. So ist unser Priester Jesus Christus nicht. Er ist keine spießige Gestalt, die auf uns von oben herunterschaut. Er ist bei uns, Er ist mit uns, Er ist über uns und Er bleibt für immer mit uns. Er will uns nur Gutes tun, auch durch scheinbar unerträglich Dinge. Wenn ich mich daran erinnere, was ich alles im Leben mit Seiner Hilfe ertragen musste, dann kann ich eindeutig sagen: Er hat Gutes für mich getan! Er hat mir Seine Liebe offenbart und befreite mich von der Krankheit, von der Unsicherheit und Angst.
Nun, Jesus als der wahre Priester und König aller Könige macht auch Seine Jünger zu Königen und Priestern. So steht’s im Wort Gottes geschrieben! Als Gottes Könige dürfen wir über die finsteren Mächte dieser Welt herrschen und als Priester dürfen wir Menschen dienen, damit sie unseren Priester und König Jesus Christus kennen lernen.
Mitten im Chaos dieser Welt kann ich sicher sein, dass der Herr mir Gutes tun wird. Diese Zuversicht gibt mir der Heilige Geist, der in mir wohnt. Deswegen darf ich den Frieden in meinem Herzen haben, weil ich mich auf meinen Hohepriester absolut verlassen kann.
Hast Du Jesus als Deinen persönlichen Priester, der immer bereit ist, Dir zu dienen und Dir beizustehen? Wenn ja, dann brauchst Du nichts anderes mehr. Lerne täglich von Ihm, wie man als Priester Gottes lebt und als Sein König regiert. Gott segne Dich!

Bestand
Jan 30

Alles hat nur durch Jesus Christus Bestand!

Denn Christus war vor allem anderen; und alles hat nur durch ihn Bestand.
Kolosser 1,17

Jesus Christus ist das Leben und ohne Ihn würde es kein Leben auf dieser Erde geben. Alles lebendige besteht deswegen nur durch Ihn! Ohne Jesus Christus macht aber das irdische Leben überhaupt keinen Sinn. Die Menschheit existiert zwar, aber ohne Jesus Christus ist jeder Mensch geistlich tot, auch wenn er ein scheinbar guter Mensch ist.
Die menschliche Natur, die Gott wunderbar erschaffen hat, wurde durch die Sünde weit von ihrem Schöpfer entfernt und gab dem Teufel die Macht über sich. Deswegen gibt es eigentlich keinen guten Menschen, auch keinen guten Christen. Jeder von uns lebt als gefallene Schöpfung auf dieser Erde und kämpft gegen Gelüste des eigenen Fleisches. Doch als Kinder Gottes bekamen wir einen neuen Geist, der uns näher zum Vater gebracht hat und uns hilft, über unseren Fleisch zu herrschen. Er warnt uns vor der sündigen Entscheidungen und ist betrübt, wenn wir auf Ihn nicht hören und uns für die Sünde entscheiden, egal wie harmlos sie sein mag.
Wir können als Kinder Gottes nur bestehen, wenn wir eng mit Jesus Christus durch den Heiligen Geist verbunden sind. Ohne Ihn können wir nichts tun. Wir können Seine Gnade nicht verdienen, selbst wenn wir Tag und Nacht gute Werke vollbringen würden, so wie es Martha versucht hat zu machen. Sie war so sehr mit irdischen Dingen beschäftigt, so dass sie eine gute Gemeinschaft mit Jesus verpasst hat. Ihre Schwester Maria war viel klüger und lernte von Jesus was wirklich wichtig fürs Leben ist.
Sei wie Maria, habe viel Gemeinschaft mit Jesus, sage Ihm öfter Dank für alles, was Er in Deinem Leben getan hat und für das, was Er noch tun möchte. Denn Er will für Dich nur das Beste, auch wenn Du es jetzt noch nicht erkennst. Verlasse Dich NUR auf Jesus Christus, der Dein bester Freund sein will. Gott segne Dich!

Held
Jan 07

Jesus ist mein Held, der rettet!

Der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein Held, der rettet; er freut sich über dich in Fröhlichkeit, er schweigt in seiner Liebe, er jauchzt über dich mit Jubel.
Zefanja 3,17

Ja, Jesus Christus ist mein Held, der mich rettet und sich über mich freut! Seine Gnade erträgt alles, was ich falsch mache und Er jauchzt über mich! Und über Dich!
Der Hollywood produziert für die Menschen in dieser Welt viele „Helden“, die diese Welt vom Bösen retten oder Superkräfte besitzen, aber die sind nicht real, sondern nur virtuell. Unser Herr ist aber real und wirklich allmächtig. Nur Er ist in der Lage, Menschen zu retten und zu erlösen. Er macht das Unmögliche möglich! Das könnte Spiderman oder Batman für mich nicht tun. Darum will ich nur meinen Helden Jesus Christus verherrlichen, der mir auch in jeder Kleinigkeit hift und aus jeder Not rettet!
Nicht jeder Mensch freut sich, wenn er mich sieht, weil ich nicht jedem sympathisch bin oder weil ich den meisten total egal bin. Aber mein Held und Freund Jesus Christus freut sich immer auf mich! Er jauchzt und jubelt sogar, wenn ich zu Ihm komme und Ihn in mein Herz einlade! Was für ein Gott aller Religionen kann sich so freuen auf seine Anbeter, wie unser Herr? Keiner! Warum? Weil alle diese Götter tot sind. Sie haben keine Emotionen und können nichts für ihre Anbeter tun. Unser Gott ist aber lebendig und offenbart sich als wunderbarer, einfühlsamer und treuer Vater, der sich jede Zeit über Seine Kinder freut, auch wenn viele von ihnen echte Nervensägen sind und nur jammern und klagen können. Er begegnet uns in Liebe und will unser Leben verändern, damit wir im Glauben leben und wachsen können.
Lass Jesus Christus immer Dein Held sein, der herrliche Heldentaten in Deinem Leben vollbringen will! Preise Ihn täglich für Seine Werke und für Seine Liebe. Gott segne Dich!

sanftmütig
Nov 30

Sanftmütig und von Herzen demütig

Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.
Matthäus 11,29

Ein Jünger ist ein Lernender. Und jeder, der an Jesus Christus glaubt und Ihm nachfolgt, ist Sein Jünger. Unsere Ausbildung beim Herrn dauert nicht 3-5 Jahre, sondern unser Leben lang. Und so wie in der normalen Schule gibt es Schüler, die Lernschwäche haben und es gibt solche, die gut lernen und die besten Noten nachhause bringen. Nur Jesus geht mir Seinen Schülern anders um, als es in den normalen Schulen üblich ist. Er bewertet uns nicht nach Leistung, sondern bringt uns mit Geduld am eigenen Beispiel bei, wie wir leben und handeln sollen. Er war sanftmütig und von Herzen demütig, was Er uns auch beibringen möchte. Sein Lehrplan ist unser Leben und Seine Lehrmetode ist die Liebe und die Geduld. Er wirft keinen aus der Klasse, der Blödsinn macht, sondern geht auf ihn zu und fragt, was ihm fehlt, um ihm zu geben, was ihm fehlt. Er bestraft nicht für schlechtes Benehmen, sondern gibt immer eine neue Chance, sich zu ändern. Er will, dass wir Ruhe in unseren Herzen haben. Er will uns nicht in Stress versetzen, denn viele Hausaufgaben hat Er für uns bereits selbst gemacht. Wir müssen uns nicht mehr für unsere Sünde rechtfertigen, denn Er hat sie bereits vergeben und die Strafe dafür auf sich genommen. Solche Lehrer gibt es in der Welt nicht. Bei Jesus wird jeder Schwacher stark und jeder Abgestoßener wird von Ihm liebevoll angenommen. Um von Ihm Demut zu lernen, müssen wir unser Stolz und Egoismus ablegen und ein dienendes Herz von Jesus empfangen. Ein Jünger Christi lernt von Seinem Herrn das, was Er selbst getan hat: Menschen dienen! Mit Stolz und Egoismus wirst Du es nicht schaffen. Lerne nun von ihm sanftmütig und vom Herzen demütig zu sein. Gott segne Dich!

Kostbarkeit
Okt 05

Jesus bedeutet uns die Kostbarkeit

Euch nun, die ihr glaubt, bedeutet Er die Kostbarkeit…
1. Petrus 2,7

Was kann uns noch kostbarer sein, als Jesus Christus?
Wer in einer gefährlichen Situation war und von jemandem gerettet wurde, der vergisst seinen Retter nicht so schnell und wird sich (wenn er bei Verstand geblieben ist) bei seinem Wohltäter sicher bedanken und vielleicht sogar eine enge Freundschaft aufbauen.
Jesus ist nicht nur unser Retter, Er ist auch unser enger Freund, der uns viel kostbarer sein soll, als alle Schätze in der gesamten Welt. Er hat sein Leben für uns geopfert, damit wir ewig leben können!
Die Wissenschaft versucht mit allen Mitteln irgendwie das Leben des menschlichen Körpers ewig zu halten, doch das wird ihr nie gelingen. Denn alles auf dieser Erde ist ohne Gott vergänglich und ohne Ihn kann nichts ewig existieren.
Viele Menschen sammeln sich Schätze aus Gold und Juwelen mühsam ein, aber wenn der Tag ihres Todes kommt, werden sie nichts mitnehmen können. Wenn wir aber unsere Schätze im Himmel sammeln, sind wir nach unserem Tod reich und leben ewig.
Unser größter Schatz wird aber Jesus sein!
Jesus sagte einmal: „Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig.“
Also, Jesus soll unsere ganze Liebe gehören! Wenn nur Er unsere Kostbarkeit ist, wird unser Leben auch für andere Menschen sehr kostbar sein.
Wer denkt, dass er alles verliert, wenn er Jesus nachfolgen wird, der irrt sich gewaltig. Denn niemand, der etwas für Jesus opfert, wird irgendwann Mangel haben. Es ist besser, Jesus im Herzen zu haben, als ein gefülltes Bankkonto. Denn das Geld kann am Wert verlieren, aber Jesus Christus bleibt immer wertvoller als alles Geld und Gold der Welt.
Prüfe täglich, wen Du mehr liebst: Jesus oder jemanden bzw. etwas anderes. Kehre dann zu Ihm zurück, wenn Du merkst, dass Deine Liebe zu Ihm abgekühlt ist und lass sie wieder vom Geist Gottes heiß machen. Gott segne Dich!

König
Aug 27

Wie Jesus König werden sollte

Da nun Jesus erkannte, dass sie kommen und ihn ergreifen wollten, um ihn zum König zu machen, zog er sich wieder auf den Berg zurück, er allein.
Johannes 6,15

Die Menschen haben Wunder gesehen, als Jesus fünf tausend Menschen mit nur fünf Gerstenbroten und zwei Fischen ernährt hat, und wollten Ihn deswegen zu ihrem irdischen König machen. Jesus aber ließ sich noch nicht als König feiern. Er war nicht abgehoben und arrogant, sondern demütig und sanftmütig. Er ist zum König am Kreuz von Golgatha geworden, als man ihm eine Dornenkrone aufgesetzt hatte. Wenn bloß alle Könige wie Jesus wären, hätten wir keine Kriege und keine Armut. Jesus kam auf die Erde, nicht um nur hier als irdischer König zu regieren. Er ist gekommen um Menschen von der Sünde und von dem Tod zu retten. Sein Hauptziel war, uns zu erlösen. Wir machen Ihn zu unserem König, der in unseren Herzen und in unserem Leben regieren darf!
Manche von uns haben einige Wunder mit Jesus erlebt und priesen Ihn eine Zeit lang als ihren persönlichen König. Nur dann aber, als die Prüfungen kamen, haben sie ihren König vom Thron ihres Herzens abgesetzt und versuchten, selbst in ihrer Situation zu regieren. Jesus spielte für sie keine Rolle mehr. So hätten auch diese Leute, die Jesus zu ihrem König machen wollten, Ihn nach einer Weile vergessen, wenn Er keine Wunder mehr getan hätte.
Prüfe tief in Deinem Innersten, ob Jesus immer noch der König Deines Herzens ist oder ob ein anderer „König“ auf dem Thron sitzt. Wenn Deines Herzens Thron von Deinem Ego oder anderem finsteren König besetzt ist, musst Du ihn stürzen. Nur Jesus Christus darf der König Deines Herzens und Deiner Gedanken sein.
Erinnere Dich immer an all die Wunder, die Er in Deinem Leben vollbracht hat, um Ihm immer die Ehre dafür zu geben. Gott segne Dich!

Mrz 11

Wer sitzt auf dem Thron Deines Herzens?

Und die Aufschrift seiner Beschuldigung war oben angeschrieben: Der König der Juden.
Markus 15,26

Jesus wurde gekreuzigt, weil man Ihn beschuldigt hat, selbsternannter König der Juden zu sein. Die Fürsten und Pharisäer hatten Angst, dass Jesus wirklich ein neuer König über Israel werden könnte, dann könnten ihre krummen Geschäfte nicht so gut laufen.
So ist es auch, wenn Jesus Christus der König im Leben eines Menschen werden möchte, dann finden sich immer Leute, die was dagegen haben.
Ich kann mich noch erinnern, als ich mich bekehrt habe und Jesus mein König wurde, spürten meine Eltern sofort, dass sie nicht mehr auf dem Königsthron meines Leben sitzen dürfen, und dann fingen sie an, mir zu verbieten, Gottesdienste zu besuchen, weil sie behaupteten, dass ich in einer Sekte gelandet wäre. Das hat mich zwar traurig gemacht, aber ich wollte, dass Jesus mein König bleibt, auch wenn es jemandem nicht passt. Ich habe heimlich Gottesdienste besucht, auch wenn ich es nicht wirklich verheimlichen konnte. Aber auch später, als meine Eltern sich damit abgefunden habe, dass Jesus mein König ist und dass ich Ihn mehr hören will, als sie, versuchten viele andere Menschen Jesus vom Thron meines Herzens zu stoßen, um selbst dort den Platz einzunehmen. Und manche dieser Menschen waren mir so lieb, dass ich sie auch auf dem Thron meines Herzen auch tatsächlich sitzen ließ, bis ich es merkte, dass mein Leben dann in die falsche Richtung läuft. Dann durfte Jesus wieder mein König sein und ich will nicht mehr, dass jemand anders außer Ihm in meinem Herzen regiert.
Wenn Dein Herz nicht vom König der Juden, von Jesus Christus regiert wird, dann lade Ihn ein, um wieder auf dem Thron Deines Herzens zu sitzen. Gott segne Dich!

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!