Category Archives for "Sprüche"

Hier bitte spenden!

Lass uns ein neues geistliches Zentrum bauen!


 Deine Spende hilft, das Reich Gottes zu bauen und Schwachen zu stärken.

das Gesicht
Mai 10

Wie im Wasser das Gesicht dem Gesicht entspricht

Wie im Wasser das Gesicht dem Gesicht entspricht, so das Herz des Menschen dem Menschen.
Sprüche 27,19

Ja, wie wir mit den anderen Menschen umgehen, so wird es auch mit uns umgegangen. Da könnte man wieder sagen: „Was der Mensch sät, das erntet er auch!“
Auch im Umgang mit den Menschen, die feindlich zu uns eingestellt sind, lohnt es sich, ihnen mit Liebe zu begegnen. Sie werden das zwar merkwürdig und „unnormal“ finden, aber irgendwann begreifen sie, dass es gar nicht nötig ist, sich gegen uns anzufeinden, weil Gott sie genau so liebt, wie uns auch. So eine liebevolle Begegnung macht aus unseren Feinden neue Freunde. Jesus Christus ist unser Friedefürst und Er möchte, dass wir Friedensstifter und keine Streiter sind. Schon ein kleines Geschenk für den Menschen, der Dich am liebsten in die Hölle schicken würde, macht sein Herz weicher, wenn es in der Liebe und Annahme verschenkt wird. Es können auch ein paar nette Worte sein oder eine Umarmung, die das Herz des Menschen erfreuen können. Du kannst es Dir gar nicht vorstellen, wie viele Menschen es gibt, die sehnsüchtig darauf warten, bis jemand zu ihnen kommt und ihnen einfach was Nettes sagt oder sie einfach umarmt.
Wir können entweder passiv sein und uns von anderen Menschen beeinflussen lassen, oder wir können aktiv sein und mit unseren guten Werken und unserem freundlichen Auftreten selbst Einfluss auf sie nehmen. Da wir leider schlechte Dinge von den anderen schneller lernen, müssen wir uns jeden Tag dafür entscheiden gute Werke gemeinsam mit Gott zu vollbringen. Wenn wir unter der Führung der Heiligen Geistes stehen, kann niemand auf uns negativ auswirken.
Du hast täglich die Chance, jemandem was Gutes zu tun. Bitte nutze sie und sei ein Segen für den Herrn. Er will Dich gebrauchen, um Sein Reich zu bauen und will deswegen nicht, dass Du Deine Zeit nur mit sich selbst vergeudest. Gott segne Dich!

der Wahrheit
Mai 01

Ein Zeuge der Wahrheit

Ein Zeuge der Wahrheit rettet Seelen; wer aber Lügen vorbringt, der ist ein Betrüger.
Sprüche 14,25

Dieser Bibelvers verrät uns, wie wir die Betrüger und falschen Lehrer entlarven können. Man muss nur darauf achten, was ihre Worte bewirken. Wenn die Seelen gerettet und gestärkt werden, dann stimmt eher, was sie sagen. Wenn sie aber andere abzocken, sie in Angst versetzen und ihnen falsche Versprechungen machen, dann sind sie ganz klar Betrüger.
Deswegen ist es für uns selbst immer wichtig, die Wahrheit zu verbreiten. Doch, was ist eigentlich die Wahrheit?
In dieser Welt ist es immer schwieriger zu erkennen, was wahr und was gelogen ist. Da brauchen wir die Hilfe vom Heiligen Geist, der uns befähigt, das Gute vom Bösen zu unterscheiden.
Jesus Christus sagte über sich selbst, dass Er die Wahrheit ist. Deswegen, wenn wir Verdacht haben, dass wir betrogen werden, dann können wir uns an Ihn wenden und Er offenbart uns, ob es so ist oder nicht.
Was kann der Mensch vor Gott verbergen, was Er nicht sehen könnte? Richtig! Nichts! Deswegen lohnt es sich nicht, zu lügen. Gott kennt unsere geheimsten Gedanken und kann sie jede Zeit ans Licht bringen, auch wenn wir bereits gelogen haben.
Wenn wir lügen, betrügen wir uns selbst. Wenn wir aber die Wahrheit verkündigen, segnen wir die anderen.
Wir müssen immer bedenken, dass Gott in die Tiefe unseres Herzens reinschauen kann und Sein Geist uns deswegen vor der Sünde bewahren kann, aber nur wenn wir auf Ihn hören. Hören wir stattdessen auf unser Fleisch, dann sind wir in der Hand der Sünde und aus unserem Mund kommt Lüg und Trug raus.
Also, nur die Wahrheit Gottes in unserem Herzen kann uns vor der Lüge schützen. Wenn Du am Wohl des Nächsten mehr interessiert bist als am eigenen, dann wirst Du ihn nicht belügen, sondern retten wollen. Gott segne Dich!

beim Lachen
Apr 29

Sogar beim Lachen kann das Herz bekümmert sein

Sogar beim Lachen kann das Herz Kummer haben, und zuletzt wird aus Freude Traurigkeit.
Sprüche 14,13

Eigentlich steht es in der Bibel oft geschrieben: „Freut euch!“ oder „Fürchtet euch nicht!“, aber im realen Leben sieht es sogar bei vielen Gläubigen eher traurig aus. Und das obwohl der Geist Gottes sie ursprünglich mit Freude erfüllt hatte. Wo ist denn diese Freude abgeblieben? Warum sind wir traurig, obwohl wir einen Gott an unserer Seite haben, der uns herzlich liebt?
Nun, ich kann mich genau an den Tag erinnern, als ich vor Freude nicht aufhören wollte zu tanzen, weil der Heilige Geist mich mit dieser Freude erfüllt hatte. Doch meine Freude war am gleichen Tag durch meine Eltern betrübt, weil sie es nicht gut fanden, dass ich gläubig geworden bin. Sowas habe ich natürlich nicht erwartet, denn ich dachte, dass diese Freude immer in meinem Herzen zu spüren sein wird. Doch, je länger ich mit Gott lebe und je intensiver unsere Gemeinschaft ist, desto öfter versucht der Feind, die Freude in meinem Herzen zu zerstören. Er weist mich auf widrigen Umstände, er kränkt meine Gebeine… ach, da ist sehr kreativ, wenn es darum geht, das Leben zu vermiesen. Umso mehr will ich mich dann an meinem Gott erfreuen, Seinen Namen zu loben und meinen Glauben laut aussprechen.
Mir haben schon viele Leute gesagt, dass sie mich noch nie traurig oder betrübt gesehen hätten, denn ich hatte trotzt der widrigen Lebensumstände den Herrn als meine Freude und Hoffnung. So konnte ich ihnen Zeugnis sein, dass man nicht auf die Umstände schauen, sondern sich darauf freuen sollte, was Gott auf dem Plan hat. So eine Freude am Herrn, eine feste Zuversicht in meinem Herzen haben auch zu meiner körperlichen Heilung beigetragen.
Jesus wird uns jede Träne abwischen und Er schickte uns bereits den Heiligen Geist, der unser Tröster ist. Er gibt uns die gestohlene Freude wieder! Darauf kannst Du Dich verlassen! Gott segne Dich!

Lebensjahre
Apr 28

So werden Deine Lebensjahre länger

Höre, mein Sohn, nimm meine Worte an, sie werden dir die Lebensjahre verlängern!
Sprüche 4,10

Wer will denn nicht länger leben? Die Wissenschaft experimentiert und forscht, um das Leben des Menschen um mehrere Jahre zu verlängern. Sie investieren viel Geld und Zeit in diese Forschungen und Experimente. Aber es geht doch einfacher! Oder?
Ja, einfach das Wort Gottes annehmen! Dann lebt man nicht nur auf der Erde länger, sondern auch ewig im Himmel.
Warum lebt man überhaupt so kurz in dieser Welt? Weil man krank und schwach wird, weil man viel Stress hat, von vielen Sorgen geplagt wird…. da könnte man viele Ursachen benennen, die unser Leben strapazieren und verkürzen. Deswegen will Gott, dass wir Sein Wort annehmen, der uns Heilung, Kraft, Frieden und Freude verheißt. Das verlängert dann auch unser Leben. Nicht umsonst sagt man, dass Lachen gesund macht. Gott will, dass Du Lebensfreude hast und mehr lachen, als weinen kannst. Auch der Paulus sagt zu den Philippern nicht aus Spaß: „Freut euch im Herrn allezeit; abermals sage ich: Freut euch!“ Als ob er darauf besteht, dass sie sich freuen. Wie kann man sich aber freuen, wenn man viele Sorgen und Probleme hat? Nun, die hat man dann aber nicht, wenn man sie Gott anvertraut, den Er sorgt für ihre Lösung. Selbst, wenn noch keine Lösung in Sicht ist, hat man dennoch eine Vorfreude, weil man glaubt, dass Gott alles im Griff hat.
Nimm jeden Tag Gottes Worte auf und an, damit Du noch länger leben und den Herrn verherrlichen kannst. Empfange von Ihm Träume und Visionen, denn Gottes Visionäre leben länger und Er kann durch Sie viel mehr bewegen, auch wenn sie sehr alt werden. Mach Dir keine Sorgen um Deine Zukunft, sondern vertraue darauf, dass Gott sie selbst für Dich gestalten wird. Und wenn Er das tut, dann wird garantiert alles bestens! Gott segne Dich!

des Gerechten
Apr 23

Des Gerechten gedenkt man zum Segen!

Des Gerechten gedenkt man zum Segen, aber der Name der Gottlosen fault.
Sprüche 10,7

Wer ist der Gerechte und wer ist hier der Gottlose? Gerecht sind alle, die durch Jesus Christus gerecht gesprochen worden, in denen der Geist Gottes wohnt. Gottlos sind eben alle, die Gott gar nicht kennen und ohne Ihn leben. Sind denn die Gottlosen schlechte Menschen? Das muss nicht unbedingt sein, aber ohne Gott fault nicht nur ihr Name, sondern ihr ganzes Leben dahin.
Wenn man an den Gerechten denkt, dem man begegnete, dann werden es positiven Gedanken sein und man erinnert sich gern an die Begegnung mit ihm. Ich freue mich immer, wenn ich solchen Christen begegne, deren Gerechtigkeit keine Selbstgerechtigkeit ist, sondern Jesus selbst. Sie hinterlassen in meinem Herzen eine Spur des Segens und motivieren mich, auch in der Gerechtigkeit Christi zu leben und Seinen Segen weiter zu geben. So hat mich zum Beispiel ein Bruder vor vielen Jahren als obdachlos wurde, bei sich sofort aufgenommen, was für mich ein Wert eines Gerechten war und ist. So erinnere ich mich immer wieder an diesen Bruder und spreche über ihn sogar bei meinen Vorträgen.
Aber auch für Gottlosen gibt’s eine gute Nachricht: Jesus kann ihr verfaultes Leben erwecken und ihr Herz mit Seiner Gerechtigkeit füllen. Doch, damit das wirklich passiert, müssen die Gottlosen den Gerechten begegnen! Und da sind wir als Gerechte Gottes gefragt, um für die Verlorenen in dieser Welt präsent zu sein, damit sie sich an uns wenden können, um Jesus zu erfahren.
Wenn Deine Mitmenschen (die Gottlosen) Gott in Dir entdecken und auch die Sehnsucht nach Seiner Gerechtigkeit und Liebe bekommen, dann kannst Du sicher sein, dass Du ein Gerechter Gottes bist und kannst ihnen den Weg zu Jesus zeigen. Verstecke Dich bloß nicht, sondern strahle mutig die Liebe Gottes aus. Nur so wird dann die Welt verändert. Gott segne Dich!

Vertraue auf den Herrn
Apr 15

Vertraue auf den Herrn!

Vertraue auf den HERRN mit deinem ganzen Herzen und stütze dich nicht auf deinen Verstand! Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn, dann ebnet er selbst deine Pfade!
Sprüche 3,5-6

Gott hat uns den Verstand gegeben, um Gutes vom Bösen zu unterscheiden. Aber wir können uns nicht nur auf unser Verstand verlassen. Wir müssen dem Herrn von ganzem Herzen vertrauen, besonders in Situationen, in denen unser Verstand sagt: „Es ist unmöglich! Es gibt keinen Ausweg mehr!“ Aber Gott sagt in dem Fall: „Vertraue mir, Ich mache das Unmögliche möglich!“ Er kennt Ausweg aus den auswegslosesten Situationen. Er hat die Lösung für das größte Problem, was man nur haben kann.
Unser Verstand ist begrenzt. Wir können viele Dinge nicht verstehen, die Gott in unserem Leben tun will und auch unbemerkbar tut. Deswegen blockieren viele Menschen Gott mit ihrem Verstand, weil sie Ihm nicht vertrauen und Ihm nichts zutrauen. Gott kann mehr, als wir denken! Er kennt unsere Gedanken und Er kennt unsere Wünsche. So erfüllt Er auch unsere Wünsche, wenn wir sie vor Ihm im Vertrauen äußern.
Mein größter Wunsch war, Gott in Vollzeit zu dienen. Und das sagte ich Ihm immer im Gebet und vertraute darauf, dass dieser Wunsch von Ihm eines Tages erfüllt wird. Und das ist vor zwei Jahren passiert.
Unser Vertrauen braucht unsere Geduld. Denn Gott ist kein Wunschautomat, der unsere Wünsche sofort erfüllt. Manche Erfüllung braucht längere Zeit. So musste ich 10 Jahre auf meine Heilung und 10 Jahre auf berufliche Veränderungen warten, aber mein Vertrauen hat sich gelohnt.
Wenn Du schon lange in Deinem Glauben für etwas kämpfst und es scheint kein Sieg in Sicht zu sein, dann gebe nicht auf, vertraue Gott und widerspreche öfter Deinem Verstand, der Dir sagt: „Es ist unmöglich! Es gibt keinen Ausweg mehr!“ Jesus hilft Dir rechtzeitig. Warum Du so lange warten musst, zeigt Er Dir später, wenn Die Lösung da ist. Das ist auf jeden Fall kein sinnloses warten. Gott segne Dich!

Apr 06

Die Furcht des Herrn bedeutet, das Böse zu hassen

Die Furcht des Herrn bedeutet, das Böse zu hassen…
Sprüche 8,13

„Wie bitte? Ich soll das Böse hassen? Aber ich bin doch Christ, ich darf nicht hassen, ich muss lieb sein!“ – so würde wahrscheinlich jemand denken, der verkehrtes Bild von Gott hat. So flirten viele Kirchen mit der Welt und nennen sich „tolerant“ gegenüber den Sünden, die immer mehr Einzug in das Leben der Christen haben und ihr Denken und Handeln total pervertierten. Sie lieben das Böse, statt es zu hassen und sie haben mehr Menschenfurcht, als Gottes Furcht. Hier ist nicht davon die Rede, dass wir DIE Bösen hassen sollen, denn jeder Mensch ist böse, sondern DAS Böse, also die Sünde. Den Sündern sollen wir natürlich in Liebe begegnen und ihnen mit Gottes Weisheit und Führung deutlich machen, dass sie auf dem falschen Weg sind. Leider hat sich das Christentum in der letzen Zeit sehr an die Welt angepasst, anstatt mehr Einfluss auf die Welt zu nehmen. Christen lassen sich immer mehr von Medien manipulieren und indokrinieren, anstatt die Medien lieber zur Verbreitung des Evangeliums noch stärker und intensiver zu nutzen.
Das Böse zu hassen, bedeutet für mich persönlich unter anderem, viel Gutes zu tun. Denn das Böse kann es nicht leiden, wenn wir gute und gottgewollte Werke tun. Wir können die Welt nicht verändern, wen wir die Sünder verurteilen, sondern wenn wir ihnen Gutes tun und sie auf diese Weise zur Umkehr führen. Dahinter steckt mehr Liebe, als wenn ich die Sünde der anderen einfach nur tolerieren oder die sündigen Menschen verurteilen würde.
Wir sind das Licht in dieser Welt, die durch uns erfahren soll, wo es lang geht und nicht uns ihre Ordnungen diktieren soll.
Sei bitte wachsam und lass Dich nicht von den sündigen Gelüsten der Welt verführen, sondern sei ein Vorbild für die Menschen in der Welt, um ihnen zu zeigen, dass man auch anders leben kann. Gott segne Dich!

Sei nicht weise in Deinen Augen
Mrz 28

Sei nicht weise in Deinen Augen!

Sei nicht weise in deinen Augen, fürchte den HERRN und weiche vom Bösen! Das ist Heilung für deinen Leib, Labsal für deine Gebeine.
Sprüche 3,7-8

Wie kann ich es herausfinden, ob die Weisheit, die ich habe, meine eigene oder ob sie von Gott ist? Eigentlich ganz einfach: Die Weisheit Gottes dient zur Erbauung und zur Hilfe, aber menschliche Weisheit erhebt sich über die anderen, ist prahlerisch und hält sich für wichtig. Ich will nicht in eigenen Augen weise sein, ich will aber, dass Gottes Weisheit mich befähigt, meinen Mitmenschen zu dienen und ein Segen für sie zu sein. Gott zu fürchten heißt für mich, sich Ihm komplett zu unterwerfen und Seinen Willen erfüllen zu wollen. Und Er will eben nicht, dass ich böse Dinge tue, sondern sie meide.
Manche Menschen haben schlimme Krankheiten, weil sie entweder unvergebene Sünde in sich tragen oder selbst in Bitterkeit leben. Erst wenn man sich mit Gott versöhnt und allen Menschen ihre Verfehlungen vergibt, kann die Heilung kommen. Sünde und Unvergebenheit geben dem Feind alle Macht über unser Leben. Die wird nur durch Jesu Blut genommen! Wenn wir in Gottes Furcht leben, kann der Feind uns nicht antasten. Ja, er wird versuchen uns anzugreifen, aber er schafft es nicht, uns niederzukriegen, weil Gott selbst über unseren Leben wacht. Besseren Schutz gibt’s nirgendwo.
Sicher hat Gott uns mehr offenbart, als die Menschen in der Welt erkennen können, aber deswegen sind wir nicht weiser, als sie, sondern wir haben Gottes Weisheit in uns, die nur Ihm gehört und von uns gebraucht werden kann.
Bitte Gott um Seine Weisheit und lebe nach Seinem lebendigen Wort. Selbst wenn Du bereits viele Erkenntnisse von Gott bekommen hast, halte Dich nicht für besser oder wichtiger als andere, sondern bleibe demütig und diene anderen mit den Gaben, die Gott Dich geschenkt hat. Gott segne Dich!

Gott lenkt
Mrz 10

Der Mensch denkt, aber Gott lenkt

Das Herz des Menschen denkt sich seinen Weg aus, aber der Herr lenkt seine Schritte.
Sprüche 16,9

Wie oft baut man irgendwelche Pläne, die dann nicht zustande kommen? Aber das, was dann außerplanmäßig passiert, bringt uns viel mehr, als wir geplant hätten. Ich habe solche Situationen schon oft im Leben gehabt und rückblickend kann ich nur staunen, dass mein Lebensweg trotz falschen Entscheidungen und falschen Plänen nicht zum absoluten Chaos führte, weil Gott meine Schritte gelenkt hat und mir den besseren Weg zeigte. Er öffnete mir neue Türen, die vorher verschlossen waren. Das hat mir auch gezeigt, dass Gott ein wunderbarer Vater ist. Auch als ich schon von 2 Vermietern auf die Straße gestellt wurde, weil sie Angst hatten, dass ich die Miete nicht bezahlen würde, sorgte Gott dafür, dass mich jemand aufgenommen hat, bis ich neue Wohngelegenheit fand. Auch wenn obdachlos werden, nicht zu meinen Plänen gehörte, hat Gott es zugelassen, um mir zu zeigen, dass Er in schwerer Zeit bei mir ist und mir hilft. Gott lässt uns manchmal ungewöhnliche Wege gehen, damit wir etwas von Ihm lernen und aus unserer Erfahrung heraus später anderen helfen können.
Der Krieg in der Urkraine ist schrecklich, aber er dient zum Beispiel auch dazu, dass viele dort lebenden Juden sich auf den Weg nach Israel machen, denn das gehört wiederum zum Plan Gottes. Er bringt das Volk Israel zurück in sein Land, so wie es in der Bibel geschrieben steht. Der Krieg hat auch dazu gedient, dass meine Schwiegereltern, die letztes Jahr gewaltsam abgeschoben wurden, wieder bei uns sind. Warum das eben so geschehen musste, ist uns ein Rätsel, aber oft erkennt man erst später, warum es nur so geschehen musste.
Wenn Du Dich gerade in einer merkwürdigen Lage befindest, beschuldige Gott nicht dafür, sondern frag Ihn, was Er für einen Ausweg aus dieser Situation für Dich hat. Er wird sich sicher um Dich kümmern, denn Er ist Dein Papa! Gott segne Dich!

Das hörende Ohr
Feb 26

Das hörende Ohr und das sehende Auge

Das hörende Ohr und das sehende Auge, der HERR hat sie alle beide gemacht.
Sprüche 20,12

Ist alles mit unserem Ohr in Ordnung, dass wir die Stimme Gottes hören können? Oder ist unser Ohr immer damit beschäftigt, fremde Geräusche wahrzunehmen, die den Empfang der Stimme Gottes stören?
Ist unser Auge sauber, so dass wir die Not der Menschen sehen können, um ihnen zu helfen, oder sieht unser Auge nur den Müll an, was im Fernseher oder im Internet zu sehen gibt?
Wir brauchen ein Auge von Gott, dass nur Gutes sehen und den Dreck übersehen kann und ein hörendes Ohr, das Seine Stimme hört und sie von der Stimme des Feindes unterscheiden kann. Beides kann uns nur Gott geben. Das können wir in uns selbst nicht produzieren, nur der Heilige Geist kann unsere Ohren und unsere Augen für das Göttliche öffnen.
Viele geistliche Fähigkeiten, die wir früher nie hatten, kann Gott uns geben. Er befähigt uns, Seine Werke auf der Erde zu tun. Ohne Ihn können wir nichts tun.
Lassen wir uns nicht von Bildern und Stimmen verführen, die uns „schönes Leben“ oder „Glück“ versprechen. Echtes Leben und echtes, erfüllendes Glück haben wir nur in unserem Gott, wenn wir Ihn richtig kennen lernen, so wie Er wirklich ist. Unser Gott ist kein Spießer, der uns wie die Sklaven behandelt. Er ist unser Vater, der Spaß im Umgang mit Seinen Kindern hat. Er liebt es, wenn Seine Kinder lachen und vor Freude tanzen.
Das mag albern aussehen, aber Gott denkt nicht, wie manche Menschen: „Was ist denn in die gefahren, dass sie sich wie verrückte verhalten?“ Nein, Er gibt uns Freude und diese Freude ist lebendig!
Höre die Stimme Gottes und schau Dir nur das an, was Gott für gut hält. Gott hat viel schönes in der Natur erschaffen, was Du ruhig mit Dankbarkeit anschauen kannst. Gott kann zu Dir sogar durch die Stille der Natur sprechen, wenn Du genau hinhörst. Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen