Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten

Sep 10

Die aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten.
Galater 5,24

Wenn man heute die modernen Filme anschaut, dann sagen sie uns ganz was anderes: mehr Lust, mehr Vergnügen, mehr Unterhaltung, mehr Spaß… Doch ich kenne niemanden, der mir sagen könnte, dass ihn diese Filme richtig glücklich und erfüllt gemacht haben. Auch einige Bekannten, die nur Lust und Vergnügen auf dem Herzen haben, leiden oft darunter.
Der Teufel lockt Menschen mit schönen Versprechungen von Glück, Zufriedenheit, Gelassenheit usw., aber in der Realität macht er sie zu seinen Sklaven und Götzendienern.
Aber wie kann man der Verführung widersetzen?
Paulus schreibt hier, dass wir unser Fleisch kreuzigen müssen. Nein, wir müssen nicht ans Kreuz, weil Jesus es für uns bereits getan hat. Doch wir müssen geistlich wachsen und uns auf unseren Geisteszustand fokussieren, dann wird unser Fleisch von allein gekreuzigt.
Die Selbstbeherrschung ist oft ein Problem der modernen Welt, weil es kaum noch Grenzen und Tabus gibt. Dennoch sagt die Bibel: „Es ist besser sich selbst zu beherrschen, als die Städte zu erobbern.“
Wir sind jeden Tag herausgefordert, der Sünde zu widerstehen, weil wir immer noch den alten Fleisch (die Seele) in uns haben, die sich zu unserem neuen Geist anpassen muss. Dafür brauchen wir aber einen starken Geist. Um starken Geist zu haben, muss man sich mit geistlichen Übungen wie Gebet, Bibel und geistliche Literathur lesen, Fasten, geistliche Gemeinschaft, jeden Tag beschäftigen. Da müssen wir halt schauen, dass wir uns weniger mit unnützen Dingen vergnügen und die Zeit für Gott in unser Alltag fest einplanen. Disziplin ist zwar ein schweres Thema, aber ein wichtiges. Wenn wir uns nicht regelmäßig mit Essen stärken, werden wir auch schwach und können sterben. Mit der geistlichen Nahrung ist es genauso.
Lass Dich täglich geistlich stärken, damit Dein Fleisch gekreuzigt bleibt und Dich nicht ins Verderben bringen kann. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: