Hiob

  • gelingen

    Was Du Dir vornimmst, lässt Er Dir gelingen…

    Was du dir vornimmst, lässt Er dir gelingen, und das Licht wird auf deinen Wegen scheinen. Hiob 22,28 Gott will alle unsere Vorhaben gelingen lassen und Sein Licht auf unseren Wegen scheinen lassen, aber… macht Er das wirklich ohne Bedingungen? Nicht ganz, aber eine Hauptbedingung ist, dass wir unseren Gott von ganzem Herzen lieben und Ihm aus dieser Liebe heraus gehorchen. Denn, wenn wir unseren Himmlischen Vater wirklich von ganzem Herzen lieben und in Seinem Geist leben, können wir nichts tun, was Ihm nicht gefällt, weil unser Herz es nicht zulassen wird. Deswegen brauchen wir den Heiligen Geist in uns, der uns rechtzeitig vor falschen Entscheidungen warnen kann. Wir können…

  • Vom Hörensagen

    Vom Hörensagen

    Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen. Hiob 42,5 Viele von uns haben von Gott vom Hörensagen gehört, sich dann entschieden, Ihm zu folgen und erst später Ihn bzw. Seine Werke gesehen. Oder? Leider bleibt es bei vielen oft beim „Hörensagen“. Sie haben von Gott gehört, aber sie haben keine weitere Schritte unternommen, um Ihn zu sehen und zu erkennen. Ich kann von mir heute nicht sagen, dass ich Gott so gut erkannt habe, dass ich keine Erkenntnis von Ihm brauche, weil ich Ihn auf dieser Erde niemals in Seiner Vollkommenheit und in Seiner Herrlichkeit erkennen oder erforschen würde. Aber Er zeigt sich…

  • Dein früheres Glück

    Dein früheres Glück im Vergleich zu Deinem späteren

    Da wird dein früheres Glück im Vergleich zu deinem späteren klein sein! Hiob 8,7 Jeder erfährt im Leben besondere Momente, die große Glücksgefühle auslösen, die dann lange in der Erinnerung bleiben. So wünscht man sie sich später zurück, weil man besonders in unangenehmen Zeiten sich wieder richtig glücklich fühlen will. Und das ist oft unser Problem. Wir wollen das, was wir schon hatten und verschließen uns vor neuen Dingen, die uns noch glücklicher machen könnten. Früher habe ich gedacht, dass ein fester Job oder eine Frau mich glücklich machen könnte, doch mit der Zeit habe ich erkannt, dass ich nur dann wirklich glücklich bin, wenn ich Jesus Christus folge und…

  • Schlechtigkeit

    Hoffnung, die der Schlechtigkeit den Mund schließt.

    So wird dem Geringen Hoffnung, und die Schlechtigkeit schließt ihren Mund. Hiob 5,16 Wenn man sieht, dass es den anderen angeblich besser geht’s als uns, dann kann sich in uns ganz leicht der Neid einnisten. Doch Neid ist Sünde und wenn er hoch kommt, dann haben wir nicht genug Vertrauen darauf, dass Gott uns mehr geben wird, als wir bei allen anderen sehen können. Die meisten Menschen, denen es angeblich gut geht und die scheinbar keine Schwierigkeiten haben, brauchen eigentlich keine Hoffnung. Zumindest denken sie so. Denn oft ahnen sie nicht, dass ihre innere Lage oft hoffnungsloser ist, als sie es sich vorstellen können. Oft wird gedacht, dass Christen solche…

  • Freundschaftliche Treue

    Freundschaftliche Treue

    Wer seinem Freund die Treue versagt, der verlässt die Furcht des Allmächtigen. Hiob 6,14 Wir leben in einer Zeit, in der das Wort Freundschaft hauptsächlich als Online-Vernetzung bei Facebook verstanden wird. Dass man aber ganz feste Freunde hat, auf die man sich wirklich verlassen kann, gibt’s selten. Warum eigentlich? Scheinbar das größte Problem, was wir heute haben ist der Zeitmangel. Die meisten haben keine Zeit, sich mit Freunden zu treffen, weil sie viel arbeiten und sich noch um ihre Familien kümmern müssen. Ich merke es oft bei mir selbst. Die alltägliche Routine eines Familienlebens ist manchmal sehr herausfordernd, so dass man kaum noch Zeit für die Freundschaftspflege hat. Da vermisst…

  • Gott ist höher

    Gott ist höher als alle Sterne des Universums

    Ist Gott nicht so hoch wie die Himmel? Schau an die höchsten Sterne, wie hoch sie sind! Hiob 22,12 Ja, Gott ist sogar höher als alle Sterne des Universums, und dennoch hat Er sich erniedrigt und ist Mensch geworden, um uns Menschen zu retten. Interessant ist, dass es offenbar keine andere Lösung gegeben hätte, wenn Jesus nicht auf diese Erde in menschlicher Gestalt gekommen wäre. Er hat mit Seinem Tod und Seiner Auferstehung den Teufel und den Tod besiegt! Auch wenn die Beiden noch immer ihr Unwesen auf der Erde treiben, sie sind für Kinder Gottes nicht mehr gefährlich! Selbst, wenn jeden Tag ein harter Kampf zwischen Gott und der…

  • ich habe genug

    Ich habe genug!

    Ich habe genug! Ich will nicht ewig leben; lass ab von mir; meine Tage sind [nur] ein Hauch! Hiob 7,16 So wie Hiob geht’s heute vielen Menschen und leider sogar den Christen. Sie halten in ihren Bedrängnissen nicht mehr aus und suchen nach alternativen Wegen, um Glück und Zufriedenheit zu erlangen. Dabei setzten sie sogar das ewige Leben ins Spiel. Das ist eine traurige Entwicklung, die gerade stattfindet, und der will ich mit einigen Geschwistern entgegenwirken. Ich habe ähnliches wie Hiob erfahren als ich seit meinem 6. Lebensjahr 20 Jahre lang mit einer unheilbaren Krankheit leben musste. Doch seit meinem 16 Lebensjahr bekam ich eine neue Hoffnung in Jesus Christus,…

  • der Herr hat genommen

    Der Herr hat gegeben, und der Herr hat genommen…

    Da stand Hiob auf und zerriss sein Obergewand und schor sein Haupt; und er fiel auf die Erde und betete an. Und er sagte: Nackt bin ich aus meiner Mutter Leib gekommen, und nackt kehre ich dahin zurück. Der HERR hat gegeben, und der HERR hat genommen, der Name des HERRN sei gepriesen! Hiob 1,20-21 Das war die Reaktion Hiobs, als er alles was er hatte verloren hat. Er hat den Namen des HERRN gepriesen! Ja, er hat das gemacht! Er hat nicht gemurrt und gejammert, er hat Gott für sein Unglück nicht beschuldigt, sondern er hat Ihn gepriesen! Wie oft preisen wir Gott, wenn wir Unglück erleben? Wie oft…

  • Unschuld

    Ich will von meiner Unschuld nicht lassen

    Das sei ferne von mir, dass ich euch recht gebe; bis ich sterbe, will ich von meiner Unschuld nicht lassen. Hiob 27,5 Die Freude Hiobs hatten nichts Besseres zu tun, als ihm die ganze Zeit die Schuld an seinem katastrophalen Zustand einzureden. Das war für den armen Hiob nicht besonders ermutigend oder stärkend. Hiob hat sich aber trotzt seines widrigen Zustands weiterhin auf Gott verlassen, auch wenn seine Frau ihn davon abbringen wollte. Dass seine Treue sich gelohnt hat, wissen wir aus dem Ende seiner Geschichte. Als ich in meinem Leben als Kind Gottes immer wieder in widrigen Umständen steckte, hatte ich auch solche Freunde, die nach den Ursachen geforscht…

  • Sterbliche

    Was ist der Sterbliche, dass er rein sein sollte?

    Was ist der Sterbliche, dass er rein sein sollte, und wie kann der von einer Frau Geborene gerecht sein? Hiob 15,14 Der Mensch ist von seiner gefallenen Natur aus ungerecht und böse. Da kann man noch so viele guten Taten vollbringen, es nützt alles nichts. Nur einer macht uns gerecht: Jesus Christus. Er hat für uns am Kreuz geblutet, damit wir rein und gerecht vor dem Vater stehen können. Ist das nicht ein Hammer Geschenk? Und alles, was wir dafür tun müssen, Sein Geschenk anzunehmen und Ihn mit unserem Leben zu verherrlichen. Doch selbst, wenn man mit neuem Geist ausgestattet ist, ist man nicht automatisch gut. Denn wir haben noch…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner