Besitz des Heils

Bestimmt zum Besitz des Heils

Denn Gott hat uns nicht zum Zorngericht bestimmt, sondern zum Besitz des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist, damit wir, ob wir wachen oder schlafen, zusammen mit ihm leben sollen.
1. Thessalonicher 5,9-10

Wir sind zum Besitz des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus bestimmt, nicht zum Zorngericht. Er ist für uns gestorben, damit wir in jedem Zustand mit ihm zusammen leben können. Ist das eine geniale Botschaft des Tages!
Das Heil gehört uns, aber was machen wir damit? Geben wir das, was Gott uns geschenkt hat, weiter? Oder behalten wir alles lieber für sich? Und wieder sollten wir bedenken, dass nach Gottes Gesetzten, etwas wachsen kann, wenn man davon zumindest einen Teil abgibt. Und das ist nicht nur mit Geld so. Mit den geistlichen Gaben verhält es sich ähnlich. Je mehr wir den Menschen mit unseren Gaben dienen, desto gesegneter werden wir dann.
Wenn wir das Heil nicht nur besitzen, sondern auch alltäglich darin leben, dann werden unheilige Dinge uns nicht beflecken können. Das nennt man auch Heiligung, die durch das Wirken der Kraft des Heiligen Geistes in uns passiert. Wir können aus eigener Kraft nicht heilig leben, aber der Geist Gottes ist dafür da, um uns dabei zu unterstützen.
Im Unterschied zu den Menschen in dieser Welt brauchen wir uns vor dem Zorn Gottes nicht zu fürchten. Als es mit der Corona-Pandemie losgegangen ist, sprürte ich Freude in meinem Herzen, weil ich sicher war, dass sie mich nicht hart treffen wird, auch wenn man in den Medien nur die Schlagzeilen von vielen Corona-Toten gelesen hat.
Egal, ob ich wache oder schlafe, ich will immer mit meinem Herrn Jesus Christus verbunden bleiben. Manche Christen meinen, dass es schwer sei, doch aus Gottes Sicht ist es ganz einfach. Wir müssen nur auf den Geist Gottes in uns hören.
Verliere nicht das Heil, dessen Besitzer Du bist, und teile ihn mit Deinen Mitmenschen. Gott segne Dich!

Kommentar verfassen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: