• dein Glaube

    O Frau, dein Glaube ist groß

    O Frau, dein Glaube ist groß; dir geschehe, wie du willst! Und ihre Tochter war geheilt von jener Stunde an. Matthäus 15,28 Die kanaanäische Frau lief Jesus schreiend hinterher, weil sie eine Heilung für ihre Tochter von Ihm erwartet hat. Doch Jesus hat sie zuerst ignoriert. Aber auch als Er sich bei ihr doch meldete, hat Er ihr den Grund genannt, warum Er ihr nicht helfen könnte. Die Frau hätte sagen können: “Na, wenn’s so ist, dann geh ich.” Doch sie ist drangeblieben und so sah Jesus in ihr den Glauben, der Ihn dazu gebracht hat, ihre Tochter zu heilen. Ich lerne immer wieder kranke Leute kennen, die es lieber…

  • Gebärende

    Jetzt will ich schreien wie eine Gebärende

    Sehr lange habe ich geschwiegen, bin still gewesen und habe mich zurückgehalten; aber jetzt will ich schreien wie eine Gebärende und schnauben und schnaufen zugleich. Jesaja 42,14 Wie das eine Gebärende macht, weiß ich aus eigener Erfahrung als zweifacher Vater, so kann ich es besser verstehen was Jesaja hier meint. Es ist im Leben ja oft so, dass wir stillschweigend alles Mögliche über uns ergehen lassen, weil uns die Mut und die Kraft fehlt, unsere Stimme zu erheben. Wir wollen oft von den anderen nicht falsch verstanden werden und versuchen alles dafür zu tun, dass alle um uns herum mit uns zufrieden sind. Das Problem dabei ist aber oft, dass…

  • Neues

    Und Neues verkündige ich

    Siehe, das Frühere ist eingetroffen, und Neues verkündige ich; ehe es hervorsprosst, lasse ich es euch hören. Jesaja 42,9 Es gibt fast keine Prophetie der Bibel mehr, die sich nicht erfüllt hat oder nicht beginnt zu erfüllen. Aber, außer durch biblischen Prophetien, spricht Gott zu jedem von uns persönlich. Er zeigt jedem von uns Seine Pläne und hat mit jedem einzelnen etwas auf dieser Erde vor. Ich bete jeden Tag: “Herr, ich möchte von Dir gebraucht werden, denn sonst hat mein Leben auf dieser Erde wenig Sinn.” Er zeigt mir immer rechtzeitig, welche Schritte ich als nächstes tun muss. Dabei ist Sein Reden zu mir immer sehr kreativ. Er spricht…

  • Könige der Erde

    Alle Könige der Erde werden den Herrn preisen

    Alle Könige der Erde werden dich preisen, HERR, wenn sie die Worte deines Mundes gehört haben. Psalm 138,4 Ach wie sehr ich mir wünsche, dass unsere Regierenden die Worte aus dem Munde Gottes hören könnten und aufhören würden, gegen Ihn und gegen Seine Schöpfung zu handeln. Wenn der Kanzler seine Rede mit den Worten “So hat der Herr zu mir gesprochen…” beginnen würde, wäre echt genial. Oder? Nun, es könnte ein unerfüllter Traum bleiben oder wenn wirklich jedes Kind Gottes die Vollmacht Christi ergreift und für die Regierung aufrichtig betet, dann könnte dieser Traum wahr werden. Leider sind wir eher schnell mit Kritik, wenn es um die Fehler der Regierung…

  • Verständigen

    Ob es einen Verständigen gibt?

    Gott schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob es einen Verständigen gibt, einen, der nach Gott fragt. Psalm 53,3 Gott ist ständig auf der Suche nach Verständigen, die nach Ihm fragen und Ihn suchen. Er will mit solchen Leuten in dieser Welt Sein Reich gestalten. Ohne Ihn können wir aber nichts tun. Wir sollten jeden Tag nach Gott fragen und Ihn über Seine Pläne für uns befragen. Er will uns dann Seinen Willen offenbaren und uns mit Seinen Gaben und Fähigkeiten ausrüsten. Wer denkt, dass das Leben im Glauben ohne ständigen Kontakt zu Gott gelingen kann, der irrt sich. Gott erwartet von uns immer, dass wir uns…

  • in ihrer Mitte

    Mein Knecht David wird Fürst in ihrer Mitte sein

    Und ich, der HERR, werde ihnen Gott sein, und mein Knecht David wird Fürst in ihrer Mitte sein. Ich, der HERR, habe geredet. Hesekiel 34,24 Dieses Kapitel im Buch Hesekiel beginnt damit, dass Gott sich über schlechte Hirten Israels beschwert und dann verheißt Er einen neuen Hirten aus dem Haus David. Wer könnte das wohl sein? Natürlich Jesus! Jesus ist gekommen, um ein Hirte Israels zu werden, doch Israel hat Ihn abgelehnt und wartet immer noch auf einen anderen Messias. Wir aber, die Sein Erlösungswerk angenommen haben, dürfen uns freuen, denn Er ist immer in unserer Mitte! Ja, Er ist immer für uns da! Ist das nicht genial? Sein Volk…

  • freut euch allezeit

    Freut euch allezeit!

    Freut euch allezeit! Betet ohne Unterlass! 1. Thessalonicher 5,16-17 Freude und Gebet gehören zusammen. Deswegen, je mehr wir beten, desto mehr Freude haben wir im Herzen, weil Gott uns im Gebet begegnet und Er will, dass wir uns freuen. Die biblische Freude, die uns nur der Heilige Geist schenken kann, ist nicht bloß eine gute Laune, die uns zum Lachen bringt. Freude Gottes hat etwas mit Gewissheit zu tun, dass Gott mit uns ist. Sie nimmt uns jede Angst und schafft tiefes Vertrauen zu Gott. Natürlich will der Feind diese Freude immer wieder trüben, aber er schafft es immer weniger, je mehr wir betend durch das Leben gehen. Teufel hasst…

  • nicht schlafen

    So lasst uns auch nicht schlafen wie die anderen

    So lasst uns auch nicht schlafen wie die anderen, sondern lasst uns wachen und nüchtern sein! 1. Thessalonicher 5,6 Eigentlich schlafen wir eh schon viel zu wenig, weil unser Leben so stressig geworden ist, aber hier ist eher die geistige Wachsamkeit gemeint. Wir können es uns nicht leisten, alles über uns ergehen zu lassen, weil wir geistlich am Schlummern sind. Wachen und nüchtern sein bedeutet, sich den Lügen des Teufels zu widersetzen und seinen verführerischen, vernünftig klingelnden Worten kein Gehör zu schenken. Als Jesus vom Tefel versucht wurde, hat er Ihm alle Reichtümer der Erde angeboten, damit Er sich vor ihm niederkniet. Das war ein verführerischer Angebot für einen Menschen,…

  • Besitz des Heils

    Bestimmt zum Besitz des Heils

    Denn Gott hat uns nicht zum Zorngericht bestimmt, sondern zum Besitz des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist, damit wir, ob wir wachen oder schlafen, zusammen mit ihm leben sollen. 1. Thessalonicher 5,9-10 Wir sind zum Besitz des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus bestimmt, nicht zum Zorngericht. Er ist für uns gestorben, damit wir in jedem Zustand mit ihm zusammen leben können. Ist das eine geniale Botschaft des Tages! Das Heil gehört uns, aber was machen wir damit? Geben wir das, was Gott uns geschenkt hat, weiter? Oder behalten wir alles lieber für sich? Und wieder sollten wir bedenken, dass nach Gottes Gesetzten, etwas…

  • ich bin

    »Ich bin«, der hat mich zu euch gesandt

    Und er sprach: So sollst du zu den Kindern Israels sagen: »Ich bin«, der hat mich zu euch gesandt. 2. Mose 3,14 Ich weiß nicht, wie Du darauf reagieren würdest, aber wenn jemand zu mir kommen und sagen würde: “»Ich bin« hat mich zu dir gesandt!”, dann würde ich ihn erstmal fragend anschauen. Aber es ist oft so, wenn wir den Menschen in der Welt von unserem Gott erzählen, dann schauen sie uns sehr “ungläubig” an und können ganz wenig verstehen, was wir ihnen sagen wollen. Oft liegt es an unserer frommen Sprache oder an mangelnder Erfahrung. Wenn Gott über sich sagt »Ich bin«, dann will Er auch damit sagen,…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner