Durch Glauben, nicht durch Schauen

…denn wir wandeln durch Glauben, nicht durch Schauen.
2. Korinther 5,7

Wie ist das, durch Glauben zu wandeln und nicht durch Schauen?
Nun, meine Tochter mag mit mir immer “blinde Kuh” spielen. Ich soll dabei mit verbundenen Augen sie fangen. Da spielt mein Gehör eine wichtige Rolle, um meine Tochter zu fangen. Im Glauben ist es ähnlich. Ich sehe zwar Gott nicht, aber ich kann Seine Stimme hören und ihr folgen, auch wenn ich nicht sehen kann, wohin genau ich gehe. So habe ich manchmal Glaubenschritte gemacht, ohne genau zu wissen, wohin Gott mich führt, aber dann nahm Er mir den Schleier von meinen Augen und ich konnte es erkennen, warum ich diesen Schritt gegangen bin.
Wenn ich mit meiner Tochter “blinde Kuh” spiele, habe ich ein Risiko, dass ich mich mit dem Kopf gegen die Wand oder gegen den Schrank stoße. So ist es auch im Glauben. Wenn wir Gott blind vertrauen und Seiner Stimme folgen, gehen wir auch Risiko ein, gegen Widerstand zu stoßen. Doch unser Gott räumt meistens alle Hindernisse auf, damit wir ungehindert Ihm folgen können. Auch wenn Er irgendwelche Wände noch stehen lässt, dann nur deswegen, damit unser Glaube wächst und wir in Seiner Kraft über diese Wand springen können.
Der Teufel will uns immer sagen: “Guck doch mal, da hast Du doch offensichtlich ein großes Problem! Da musst Du Dir doch Gedanken machen, wie Du es lösen kannst!”
Gott sagt uns aber in dem Fall: “Fürchte Dich nicht, denn Ich kümmere mich um Dein Problem! Vertraue mir einfach und bewahre Ruhe in Deinem Herzen!”
Gott weiß immer genau, wohin Er uns führen will. So kann uns manche “Umgebung” auch mal fremd vorkommen, aber wenn wir Gott vertrauen, werden wir uns dort heimisch fühlen.
Egal, ob Du Probleme hast oder nicht, lerne, blind dem Herrn zu vertrauen. Lerne, durch Glauben zu wandeln und nicht durch Schauen. Gott segne Dich!

Deine Augen werden König schauen!

27. Februar 2017

Deine Augen werden den König schauen in seiner Schönheit, sehen werden sie ein weithin offenes Land.
Jesaja 33,17

Als ich gestern im Gebet war und Gott darum gebeten habe, dass Er meine Augen vor dem Müll dieser Welt bewahrt und mich nur gutes sehen lässt, gab Er mir dieses Wort. Ja, meine Augen werden den König Jesus schauen in all Seiner Schönheit und all Seiner Herrlichkeit! Manchmal ist es dem Feind gelungen, mich in die enge Gassen zu treiben, wo es eng und dunkel war, aber der Herr lässt meine Augen ein weithin offenes Land sehen! Er gibt mir neue Hoffnung und Er zeigt mir den Ausweg aus den ausweglosen Situationen.
Es ist auch meine Botschaft an Dich heute: Suche Gegenwart Gottes, lass den Geist Gottes Dir die Schönheit des Königs und ein weithin offenes Land zeigen, in dem Er Dich gebrauchen möchte, um dort Sein Reich durch Dich zu bauen.
Jesus macht Dich frei! Ja, Du bist zur Freiheit berufen! Er will, dass Seine Schönheit und Seine Herrlichkeit in Deinem Leben sichtbar werden, damit auch alle Menschen um Dich herum zum staunen kommen und sich auf die Suche nach so einem König machen, der Diese Schönheit und Herrlichkeit ausstrahlt.
Du kannst ohne Jesus nichts tun, was Gott verherrlicht. Ohne Gebet läuft in Deinem Leben nichts bewegendes. Nimm Dir Zeit, um mit Ihm zu reden und lass Dir zeigen, was Er für Dein Leben will. Unser Gott ist ein Gott der Veränderung! Wenn in Deinem Leben schon lange Zeit nichts neues passiert ist, dann fehlt Gott in Deinem Leben. Suche nach Ihm und lass Ihn wieder (oder erst) neu in Deinem Leben wirken. Er macht das Unmögliche möglich! Deine Aufgabe ist nur, daran zu glauben und in so einem Glauben jeden Tag zu leben. Dann wird Gott auch viele Wunder in Deinem Leben bewirken. Gott segne Dich!

Singt Ihm, spielt Ihm, redet von Seinen Wundern!

11. Februar 2017
Singt ihm, spielt ihm, redet von allen seinen Wundern! Rühmt euch seines heiligen Namens! Es freue sich das Herz derer, die den HERRN suchen! Fragt nach dem HERRN und seiner Stärke, sucht sein Angesicht beständig! Gedenkt seiner Wunder, die er getan hat, seiner Zeichen und der Urteile seines Mundes!
Psalm 105,2-5

Ja! Wir dürfen fröhlich singen und tanzen! Wir dürfen unsern Herrn preisen, der große Wunder in unserem Leben tut…. oder hat Er in Deinem Leben noch nichts getan?
Wenn das der Fall ist, dann frag nach Seiner Stärke und suche beständig Sein Angesicht! Er will ja in Deinem Leben große Wunder tun. Er will, dass Du Ihn als Deinen Vater, der alles kann, tief in Deinem Herzen bewunderst.
Ich fahre heute nach Bamberg zum Treffen der Christen im Beruf, deren Gast ist heute Thomas Unger, der 22 Jahre Frontmann der Randfichten war und heute den Lobpreis in einer Gemeinde leitet. Ich freue mich schon auf sein Zeugnis, denn Gott hat ihn von der Alkoholsucht und von den Panikattaken befreit. Es ist immer schön zu hören, dass Gott im Leben vieler Menschen wirkt und ihr Leben drastisch verändert.
So haben wir immer Grund zur Freude, weil unser Gott nicht untätig ist. Schau Dir Dein Leben genau an, vielleicht entdeckst Du auch viele “Kleinigkeiten”, die nicht zufällig passieren konnten. Wenn ich zurück schaue, dann sehe ich wie der Herr mich manchmal geführt hat und was Er an “Kleinigkeiten” in meinem Leben vollbracht hat, die zusammengezählt für mich als großes Werk Gottes zählen. Ich rede auch gern von allen Seinen Wundern, die Er in meinem Leben getan hat, weil jeder wissen soll, wie wunderbar mein Himmlischer Vater ist!
Lass Du die Freude Gottes aus Dir raus! Erzähle jedem, was Gott in Deinem Leben getan hat. Trau Dich! Gott kann bereits durch kleinen Zeugnis von Dir großes im Herzen der Menschen bewirken. Gott segne Dich!

Weil ich aber die Wahrheit sage…

30. Dezember 2016

Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.
Johannes 8,45.47

Am Heilig Abend spielten wir in der Familie ein Gehirn-Jogging spiel. Und da wurde z.B. vorgelesen: “Adam und Eva wurden von Gott erschaffen. Ist es die Meinung oder Tatsache?” Der gefragte sagte dann, ob es die Meinung oder Tatsache wäre. Ich habe mich gewundert, dass die Erschaffung des Menschen von Gott in diesem Spiel als Tatsache gilt. Da aber die meisten in meiner Familie nicht gläubig sind, haben sie auf diese Frage mit der “Meinung” geantwortet.
Ja, viele Menschen wollen nicht die Wahrheit Gottes hören, bzw. daran glauben. Für sie ist es einfacher zu glauben, was die Fernsehrnachrichten erzählen, als wenn ein Christ ihnen das Evangelium verkündigt. Nur der Glaube an die Fernsehernachrichten bringt ihnen nur Trauer und Entsetzen, aber der Glaube an das Wort Gottes bewirkt Freude, Hoffnung und Zuversicht. Viele Menschen sind in ihrem Herzen blockiert und sie können es nicht verstehen, dass Glaube an Gott etwas schönes und herrliches ist. Sie denken sofort, dass man sie in einer Kirche versklaven will.
Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes! Gott beruft die Menschen und wir helfen ihnen nur, Ihn näher kennen zu lernen. Wir können die Menschen nicht zu Gott bringen, denn es ist Gott, der in ihr Leben kommt.
Vielleicht hält man Dich für einen religiösen Spinner, weil Du Gottes Wahrheit verkündigst, aber das sollte Dich nicht entmutigen. Auf Jesus haben viele Menschen auch nicht gehört, weil sie einem anderen Herren dienten und deswegen für die Wahrheit verschlossen waren. Lass Dich von Gott zeigen, wer von Ihm ist und Sein Wort hören würde, dann geh zu ihm hin und verkündige ihm die Wahrheit Gottes. Gott segne Dich!

Der Herr lenkt Deinen Schritt!

Das Herz des Menschen plant seinen Weg, aber der HERR lenkt seinen Schritt.
Sprüche 16,9

Es liegt in deutscher Mentalität, alles sorgfältig planen zu müssen, damit nichts schief laufen kann. Mein Vater war auch immer total verplant und lief immer mit einem Notizbuch in der Hand, um alles aufzuschreiben, was gemacht werden muss. Und trotzdem nicht alle seiner Pläne könnten realisiert werden und sein Leben endete mit 40 Jahren, was er sicher auch nicht geplant hat.
Wir können viele Dinge im Leben planen, aber Gott kann unsere Pläne alle durchstreichen, denn Er hat oft andere Pläne mit uns. Er will unsere Schritte leiten und uns führen.
Ich bin schon über 10 Mal im Leben umgezogen, was für die meisten Menschen “unnormal” ist. Meine Mutter hat meine Umzüge auch mit Sorge betrachtet, weil sie meinte, dass es zu kostspielig ist. Aber wenn ich zurück blicke, dann sehe ich, wie perfekt mich die Hand Gottes geführt hat. In jeder meiner Stationen gab’s für mich einen oder mehrere bestimmte Aufträge, die ich erfüllen sollte. Ich sammelte viele Erfahrungen, lernte viele Menschen kennen. All das ist ein Teil Seines Plans für mein Leben. Ob ich an dem aktuellen Ort für immer bleibe, ist auch fraglich, denn vielleicht hat Gott für mich einen Auftrag in einer anderen Stadt oder in einem anderen Land sogar. Ich bin auch bereit, zu gehen, auch wenn ich keine finanziellen Rücklagen oder andere Sicherheiten habe, weiß ich ganz sicher: Der Herr wird für mich sorgen und Er hilft mir, kein Mangel zu haben. So hat Er schon immer gemacht.
Lass Dich immer vom Geist Gottes führen und Dir zeigen, wo dein Platz ist, auch wenn es zeitlich begrenzt ist. Gott möchte Dich gebrauchen und Er will, dass Du Seinen Willen erfüllst und nicht Deinen eigenen. Sei spontan und mutig! Lass auch Deine Sicherheiten los, wenn Gott Dich wo anders schicken will. Geh einfach, damit Er Deine Schritte lenken kann. Gott segne Dich!

Seid nüchtern und wach!

13. November 2016

Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.
1. Petrus 5,8

Ich gehe stark davon aus, dass niemand von uns will vom Teufel verschlungen werden. Oder? Zumindest ich will das nicht. Deswegen will ich nüchtern und wach sein, um richtig zu unterscheiden, was des Teufels Werk ist und was Gottes. In einer anderen Bibelstelle heißt es, dass der Teufel wie ein Engel des Lichts erscheint, um uns zu verführen. Und so hat er auch viele Menschen bereits verführt. Als er am Anfang des Evangelium merkte, dass er mit der körperlichen Verfolgung der Christen die Verkündigung des Evangeliums nicht stoppen konnte, sondern eher dazu beigetragen hat, dass es sich weiter ausgebreitet hat, dann machte er es über die Religion. Jetzt gibt’s unzählige “christliche” Religionen, aber Christus ist nicht mehr in ihrer Mitte. Sie kleiden sich fromm und religiös, aber in ihrem Herzen herrscht die Sünde. Sie verdrehen das Wort Gottes und verkaufen diese verdrehte Worte als die Wahrheit.
Als ich mal Zeugen Jehovas zu Besuch hatte, haben sie mir eine Stelle aus der Offenbarung 7,4 zitiert: Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt wurden: hundertvierundvierzigtausend, die versiegelt waren aus allen Stämmen Israels. Und sie sagten mir: “Das sind wir, Zeugen Jehovas!”. Als ich meine Bibel holte und diese Stelle nochmal nachgelesen habe, sagte ich ihnen: “Halt, stop, hier steht ja hundervierundvierzigtausen aus allen Stämmen Israels! Dann ist hier doch Israel gemeint!” Sie meinten bloß, dass das Wort Israel hier nur bildhaft gemeint ist, wobei ich ihnen widersprochen habe, denn es steht im Neuen Testament, in dem es wirklich um Israel geht. Da habe ich gemerkt, wie Satan die Menschen mit dem verdrehten Wort aus der Bibel gefangen hält.
Mein Rat für Dich: Lass Dich nicht in sinnlose Diskussionen mit denen, die meinen die Bibel besser zu kennen, als alle anderen. Höre einfach, was Gott zu Dir durch Sein Wort sagt und folge Seinem Wort. Gott segne Dich!

Das Wollen und das Vollbringen

Denn Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.
Philipper 2,13

Manchmal will man etwas machen, aber es geht einfach nicht. Entweder man hat keine Mittel dafür oder es fehlt einem die Zeit, aber auch andere Hindernisse können im Wege stehen. Viele verzweifeln dann, weil sie frustriert sind, dass es ihnen nichts gelingen will. Doch die meisten geben viel zu früh auf, weil ihnen einfach die Geduld fehlt. Manchmal müssen wir aber unseren Willen prüfen, ob es dem Willen Gottes entspricht. Denn oft hat Gott ganz andere Pläne mit uns, als wir uns das vorstellen können. Deswegen lässt Er auch manche Umstände zu, um uns zu Seinem Ziel zu lenken und uns zur Erkenntnis Seines Willens zu bewegen. Wenn wir uns aber auf dem richtigen Weg befinden, der dem Willen Gottes entspricht, gibt Gott uns kleine Zeichen, die uns bestätigen, das wir richtig liegen.
So war es, als ich vor 5 Jahren eine Idee von einer Christlichen Blogger Community bekam. Ich habe gleich mit der Arbeit angefangen, hatte aber keine Fachkenntnisse in vielen Dingen. Dann fiel mir aber ein Notizblock in die Hand, wo ich früher meine Notizen von Gottesdiensten und  Konferenzen gemacht habe. Und dort habe ich eine Notiz entdeckt, wo ich aufgeschrieben habe, was mir ein Bruder 11 Jahre davor bei einer Jugendkonferenz in Potsdam als ein Bild weitergegeben hat. Er sagte mir, wie er sah, dass viele kleine Blumen bei mir zu einem Strauß wurden. Als ich dann aufs Datum schaute, war es exakt der gleiche Tag und Monat, an dem ich die Idee von der Christlichen Blogger Community bekam, nur 11 Jahre davor. Als ich diese Notitz entdeckte, war es für mich ein Zeichen, dass ich die richtige Idee und die widerspricht dem Willen Gottes nicht. Die Community hat sich dann tatsächlich weiter entwickelt und heute sind es fast schon fast 80 Blogger dabei. Ein schöner Strauß!
Achte immer auf Gottes kleine Zeichen und wenn Er Dir den Willen schenkt, etwas zu Seiner Ehre zu tun, wird Er Dir auch das Vollbringen schenken. Gott segne Dich!

PS: Wenn Du Leute kennst, die christliche Blogs schreiben oder sich mit der Verbreitung andere Christlichen Inhalte im Web interessieren, dann lass sie sich bei mir melden. Danke!