• feuer des Geistes

    Lass wieder Feuer des Geistes in Dir brennen

    …so will ich meine Worte in deinem Mund zu Feuer machen und dieses Volk zu Holz, und es soll sie verzehren. Jeremia 5,14 Hier ist es zwar eine zerstörerische Macht des Wortes gemeint, aber ich will dieses Wort in umgekehrten Sinne verwenden. Gott will Seine Worte in unserem Mund zu Feuer des  Heiligen Geistes machen, das die Menschen um uns herum verzehren (also erfüllen) kann. Nun, damit die Worte Gottes in unserem Mund brennen, müssten wir in uns das Feuer des Heiligen Geistes haben und uns mit dem Wort Gottes täglich beschäftigen. Mit einem Streichholz, das sich nicht anzünden lässt, kann ich kein Lagerfeuer machen. Wir müssen uns deswegen vom…

  • fest in der Freiheit

    Steht fest in der Freiheit!

    So steht nun fest in der Freiheit, zu der uns Christus befreit hat, und laßt euch nicht wieder in ein Joch der Knechtschaft spannen! Galater 5,1 Was bedeutet diese Freiheit, von der Paulus hier spricht? Ich denke, es ist an erster stelle die innere Freiheit, die uns Kraft gibt, der Sünde zu widerstehen und ein heiliges und erfülltes Leben zu führen. Nun, manchmal schafft aber der Feind, uns zurück in die Sünde zu locken. Das schafft er aber nur, wenn wir nicht in der Freiheit leben, in die uns Jesus nach unserer Bekehrung geführt hat. Wenn wir aber in Christus bleiben und uns nicht andauernd an die „guten alten Zeiten“…

  • Geschenk

    Geschenk im Gewandbausch

    Eine Gabe im Verborgenen wendet Zorn ab, und ein Geschenk im Gewandbausch heftigen Grimm. Sprüche 21,14 In unserer Zeit und unserer Gesellschaft ist es nur zu Weihnachten und zum Geburtstag üblich, Geschenke zu schenken. Aber ein Geschenk kann mehr bewirken, wie z.B. Streit zu beenden oder einfach jemandem einen Augenblick der Freude zu schenken. Dabei spielt die Art von Geschenk überhaupt keine Rolle. Wichtig ist, dass man mit Freude verschenkt. Als ich z.B. in einem Altenheim Praktikum gemacht habe, führte ich einige ältere Damen spazieren. Wir haben uns dabei über ihr Leben unterhalten und das hat sie wirklich glücklich gemacht, weil sie solche Gelegenheit selten hatten. Das war für sie…

  • Hoffnung

    Aus Hoffnung wird Glaube

    Denn nicht für immer wird der Arme vergessen, noch geht der Elenden Hoffnung für ewig verloren. Psalm 9,19 Was bleibt einem armen, elenden Menschen oft übrig? Richtig! Die Hoffnung! Aber nicht nur für die Ärmsten der Welt ist die Hoffnung oft die einzige Chance auf Rettung. Denn durch die Hoffnung entsteht Glaube. Ich befand mich schon oft in hoffnungslosen Situationen des Lebens, aber die Hoffnung und der Glaube an meinen allmächtigen Gott hat mich immer gerettet. Gott ließ mich sogar für einen Tag obdachlos werden, aber nur für einen Tag. Da kam seine Hilfe sehr schnell. Doch selbst, wenn ich eine Woche oder länger obdachlos geblieben wäre, hätte Er dafür…

  • Lohn

    Es gibt Lohn für Deine Mühe, spricht der HERR!

    So spricht der HERR: Halte deine Stimme zurück vom Weinen und deine Augen von Tränen! Denn es gibt Lohn für deine Mühe, spricht der HERR. Jeremia 31,16 Weiter steht hier: „Sie werden aus dem Land des Feindes zurückkehren; und Hoffnung ist da für deine Zukunft, spricht der HERR, und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren.“ Das Volk Israel war oft in Bedrängnis und oft verfolgt, doch Gott hat ihm immer neue Hoffnung zugesprochen und versprochen, sie in ihr Land zurück zu führen. Das hat er auch zum größten Teil bereits getan. Das ist für uns schon ein Zeugnis dafür, dass das Wort Gottes stimmt und dass man sich auf…

  • erkenne nur IHN

    Auf all Deinen Wegen erkenne nur IHN!

    Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn, dann ebnet er selbst deine Pfade! Sprüche 3,6 Wie kann man Gott am besten kennen lernen? Ich bin der Meinung, dass Gott sich am besten in der Not offenbart, wenn Er uns helfen kann und uns trösten kann. Aber auch wenn es uns scheinbar gut geht, ist Er in unserem Leben gegenwärtig und wir müssen nur die Augen aufmachen, um Seine Herrlichkeit und Seine Schönheit wahrzunehmen. Nun, wenn wir in die Not geraten, richtet der Feind unseren Blick meistens auf unsere Not und versucht in uns Selbstmitleid zu erzeugen, damit wir anfangen zu klagen und zu jammern. Deswegen sollten wir unser Blick in…

  • neuen Wein

    Probiere den neuen Wein!

    Und niemand will, wenn er alten [Wein] getrunken hat, neuen, denn er spricht: Der alte ist milde. Lukas 5,39 Ja, jeder Weinkenner wird bestätigen, dass der alte Wein besser schmeckt, als der neue. Aber Jesus will, dass wir den neuen Wein probieren. Er gibt uns neues Leben, neue Chancen, neue Freude… Und es liegt an uns selbst, ob wir von Seinem neuen Wein trinken oder beim alten bleiben wollen. Es gibt Christen, die von ihren alten Gewohnheiten und Traditionen nicht weichen wollen, weil sie laut ihrer Erfahrung gut sind. Das ist wie mit einem alten Fernseher, der vor 50 Jahren viel Geld gekostet hat und bis heute noch einwandfrei funktioniert.…

  • trachtet nach

    Trachtet nach dem, was droben ist…

    Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist; denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott. Kolosser 3,2-3 Wie sehr dem Menschen sein irdisches Leben wichtig ist, hat die Zeit der Plandemie ganz deutlich gezeigt. Die ganze Welt wurde von einem Virus in Angst versetzt, vor dem sie sich auch fürchtet. Wir sind aber nicht von dieser Welt und dürfen uns von keinem Virus davon ablenken lassen, nach dem Reich Gottes zu suchen und Jesus Christus auf dieser Erde zu verherrlichen. Sicher werden wir für Idioten gehalten und man wird uns verfolgen, weil dem Feind es nicht gefällt, wenn…

  • den Geringen

    Wer über den Geringen sich erbarmt, leiht dem Herrn!

    Wer über den Geringen sich erbarmt, leiht dem HERRN, und seine Wohltat wird er ihm vergelten. Sprüche 19,17 In diesem Vers wird uns eine wichtige Lehre über Nächstenliebe und Barmherzigkeit vermittelt. Wir werden ermutigt, für die Bedürfnisse der Geringen und Bedürftigen einzutreten. Doch dieser Vers geht noch einen Schritt weiter, indem er betont, dass, wenn wir uns den Geringen erbarmen, wir tatsächlich dem Herrn selbst dienen. Dies erinnert uns daran, dass unsere Taten der Barmherzigkeit und Großzügigkeit nicht nur menschlichen Bedürfnissen dienen, sondern auch eine spirituelle Bedeutung haben. Wenn wir den Armen helfen, wenn wir denen Gutes tun, die in Not sind, dann erfüllen wir nicht nur eine soziale Pflicht,…

  • Mund anrühren

    Lass den Herrn Deinen Mund anrühren

    Und der HERR streckte seine Hand aus und rührte meinen Mund an, und der HERR sprach zu mir: Siehe, ich lege meine Worte in deinen Mund. Jeremia 1,9 Diese Worte sind Teil der Berufung Jeremias zum Propheten. Gott selbst setzte ihn in diesen wichtigen Dienst ein, und in diesem Vers erfahren wir, wie dies geschah. Gott berührt Jeremias Mund, und das ist ein mächtiges Bild. Es symbolisiert, dass Gottes Worte nicht von Menschen gemacht sind, sondern direkt von ihm kommen. Jeremia spricht nicht aus eigener Weisheit oder Autorität, sondern er spricht im Auftrag Gottes. Diese Berührung zeigt auch die persönliche Beziehung zwischen Jeremia und seinem Schöpfer. Gottes Hand auf seinem…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner