Was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun

Feb 20
bitten

Und alles, was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, damit der Vater verherrlicht wird in dem Sohn.
Johannes 14,13

Hat Jesus hier etwa „ALLES“ gesagt? Wird Er wirklich ALLES tun, worum wir Ihn bitten?
Nun, ich weiß nicht, ob Du es glauben kannst, aber ich bin davon überzeugt, dass ich Ihn beim Wort nehmen kann und mich total darauf verlassen kann. Warum bekommen aber viele Beter doch nicht alles, was sie bei Jesus erbitten? Das kann an einem kleinen oder mangelnden Glauben liegen oder auch daran, dass man zu schnell aufgibt und mit dem Gebet aufhört. Viele haben so ihren großen Segen von Gott verpasst, weil sie nicht lange genug im Gebet und im Glauben ausgeharrt haben.
Es ist nicht so, dass Gott taub ist und unser Gebet nicht gleich hören kann, aber im Gebet geht’s nicht nur um die Bitten, sondern um die Gemeinschaft mit Gott. Ich sage Ihm im Gebet immer wieder, dass ich Ihn liebe und wie dankbar ich Ihm bin. So muss ich nicht immer „Bitte, bitte, mach das, Herr!“ beten, sondern kann mich einfach ganze Zeit für die Gebetserhörung bedanken, auch wenn ich sie noch nicht erfahren habe. Diese Dankbarkeit ist dann ein Ausdruck des Glaubens. Ich habe mich 10 Jahre lange bei Gott für meine Heilung von Epilepsie bedankt und Er hat mich geheilt. Hätte ich 9 Jahre vorher aufgehört, im Glauben und im Gebet auszuharren, dann könnte ich immer noch Epileptiker sein.
Gott schenkte uns viele Verheißungen, die wir als Grundlage für unsere Bitten nehmen können und dann können wir uns darauf verlassen, dass Er sie erhört. Da gehört die Heilung auch dazu. Sie hat Jesus für uns am Kreuz vollbracht und wir dürfen sie für uns im Glauben nehmen, denn es steht geschrieben: „Durch Seine Wunden SIND wir geheilt!“.
Ich will Dich heute ermutigen, im Glauben und im Gebet solange dran zu bleiben bis die Erhörung Deiner Gebete von Jesus kommt. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: