Jeder, der Hoffnung hat, reinigt sich selbst…

Jul 10
reinigt sich selbst

Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich selbst, wie auch jener rein ist.
1. Johannes 3,3

Jeder, der auf Jesus hofft und an Ihn glaubt, reinigt sich selbst, wie auch Jesus rein ist. Wirklich? Wieviel Zeit investieren wir dafür, um uns zu reinigen? Nur so mal zwischendurch kurz “Staub” abwischen, ohne der Tiefenreinigung?
Manche Christen denken, dass sie überhaupt keine Reinigung brauchen, weil Jesus bereits alle bereinigt hat. Aber ist das wirklich so?
Wenn man ein Kind im Glauben ist, dann macht der Vater sein Kindlein immer wieder selbst sauber, aber wenn man wächst und lernt, was Gott gefällt und was nicht, dann fällt es einem schneller auf, wo man sich verunreinigt hat und dringend eine innere Reinigung braucht.
Doch was bedeutet das überhaupt, sich selbst zu reinigen? Klar, durch Jesu Blut sind wir gerecht gesprochen worden und alle Schuld wurde uns vergeben, nur wir bleiben in dem sündigen Körper drin, bis wir in den Himmel kommen, und werden deswegen mit vielen Unreinheiten der Welt konfrontiert. Schon irgendein Bild auf der Straße kann unser Herz zu unreinen Gedanken verführen. Deswegen müssen wir uns immer wieder reinigen lassen und uns bemühen, in Reinheit zu leben, wie Jesus das tat. Dafür hat Er die Gemeinschaft mit dem Vater gesucht. Im Gebet wurde Er gestärkt und könnte jeder Versuchung widerstehen und so rein und sauber leben. Du darfst aber ein reines Leben nicht als etwas, was Dir den Spaß verdirbt oder als religiösen Ritual verstehen. Gott möchte, dass Du rein und sauber bist, damit Er sich in Deinem Leben ausbreiten kann und durch Dich viel mehr bewirken kann. Dafür musst Du Dich jeden Tag neu entscheiden, so wie man sich auch für einen sündigen Lebensstill entscheiden kann.
Pflege jeden Tag tiefe Gemeinschaft mit Vater und lass den Heiligen Geist Dir dabei helfen. Allein diese enge Beziehung zu Gott wirkt reinigend und befreiend. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: