Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

erschüttern
Sep 27

Lasst euch nicht so schnell in eurem Verständnis erschüttern

Lasst euch nicht so schnell in eurem Verständnis erschüttern oder gar in Schrecken jagen, weder durch einen Geist noch durch ein Wort noch durch einen angeblich von uns stammenden Brief, als wäre der Tag des Christus schon da.
2. Thessalonicher 2,2

Schreckensnachrichten bekommen wir seit einigen Jahren fast jeden Tag und viele Menschen lassen sich von ihnen erschüttern und sich den Schrecken einjagen. Da bin ich Gott so dankbar dafür, dass Er in meinem Leben immer noch gegenwärtig ist und meinem Herzen den Frieden gibt.
Es gibt auch viele Endzeit-Nachrichten, die manchen mehr Angst einjagen als Hoffnung geben können, was wiederum nicht im Sinne Gottes ist. Ja, es wird immer schlimmer und bedrückender, aber wir haben als Kinder Gottes immer unseren Vater bei uns, der uns beschützt, versorgt und heilt.
Jesus kommt bald, das steht fest und davon bezeugt das Wort Gottes, aber wie bald das geschehen wird, weiß niemand und kann auch niemand wissen. Deswegen sollten wir immer bereit sein. Jesus sagte: „Wachet und betet!“
Angesichts aller katastrophalen Entwicklungen unserer Zeit kann man entweder verzweifeln oder sich auf Gott verlassen. Ich habe mich für das zweite entschieden und bin mir ganz gewiss, dass Gott mich niemals im Stich lassen wird wie das die Menschen andauernd tun. Neulich im Gebet hörte ich Jesus wieder sagen: „Siehe, ich mache alles neu!“ Damit aber etwas Neues entstehen kann, muss das Alte zerstört werden. Und Jesus baut gerade eine neue, unbefleckte Gemeinde auf, die bereit sein wird, Ihn als Bräutigam zu empfangen.
Als Kinder Gottes sollten wir uns weniger Gedanken um die Gaslieferung aus Russland machen, sondern mehr daran denken, dass unser Herz vor Jesus unbefleckt sein muss. Wir sollten uns mehr vom Geist Gottes führen und gebrauchen lassen, anstatt sich um die nichtigen Dinge zu kümmern.
Lass Dir keinen Schrecken einjagen und Dich von keinen Schreckensnachrichten erschüttern. Jesus hat alles im Griff, auch Dein ganzes Leben. Gott segne Dich!

mit standhaftem Ausharren
Sep 26

So erwarten wir es mit standhaftem Ausharren

Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so erwarten wir es mit standhaftem Ausharren.
Römer 8,25

Mit anderen Worten: dranbleiben! Nicht aufhören zu glauben! Gott Vertrauen bis zum Schluss!
Wenn Gott uns etwas verspricht oder uns Träume und Visionen schenkt, erfüllt Er Seine Versprechen meistens nicht sofort, denn Er hat auch eine Vision mit uns. Er hat einen perfekten Plan, aber um ihn zu erfüllen, braucht’s manchmal viel Zeit. Wir als Menschen haben am meisten Problem damit. Für Gott spielt die Zeit ja keine Rolle. Das hat aber auch seine Vorteile. Denn so weiß Er besser, wie alles ausgehen wird und kann dementsprechend in unserem Leben handeln. Er überlässt nichts dem Zufall und auf Seine Zusagen kann man sich felsenfest verlassen.
Wenn wir etwas mit standhaftem Ausharren von Gott erwarten, dann wird Er unseren Glauben reichlich belohnen. Standhaft ausharren heißt daher, auch dranbleiben, selbst wenn die Angriffe des Teufels sich häufen und alle uns den Rücken kehren. Leicht ist das nicht! Aber Gott hat uns auch nie ein leichtes Leben versprochen. Wenn die Bibel sagt, dass wir vom Sieg zum Sieg und von Herrlichkeit zur Herrlichkeit gehen sollen, dann steckt dahinter auch viel Kampf. Denn wenn ich nicht kämpfe, wie soll ich siegen?
Du bist nicht siegreich, wenn Du nicht kämpfen musst. Aber in der Regel hat jeder Christ, der Jesus Christus vom Herzen nachfolgt, immer etwas zu kämpfen. Das ist gut so, denn so wird unser Glaube stärker.
Glaubst Du, dass Gott Dir den Sieg schenkt, auch wenn die Umstände Dich zu überwältigen scheinen? Wenn ja, dann bekenne das vor der sichtbaren und unsichtbaren Welt und halte bis zum siegreichen Ende durch. Jesus sagte nicht umsonst, dass wir durch enge Tore in das Reich Gottes eingehen werden. Durch breite Tore gehen die Verlorenen in die ewige Verdammnis.
Halte Dich an Jesus und Seine Verheißungen fest! Lass Ihn niemals los und Er führt Dich vom Sieg zum Sieg und von Herrlichkeit zur Herrlichkeit. Gott segne Dich!

auf rechtem Grund
Sep 25

Mein Fuß steht fest auf rechtem Grund

Mein Fuß steht fest auf rechtem Grund; ich will den HERRN loben in den Versammlungen!
Psalm 26,12

Der Grund, warum ich überhaupt lebe, ist nicht die Laune der Natur oder irgendein blöder Zufall. Schon bevor ich gezeugt wurde, hat Gott mich auserwählt, um Ihn zur Ehre auf dieser Erde zu leben. Er wusste genau, was Er mit mir vorhat. Meine Eltern hatten keine Ahnung, was mich auf diesem Planeten erwartet und sie waren mit mir oft überfordert, weil ich oft krank und schwach war. Aber heute habe ich allen Grund, meinen HERRN zu loben, weil Er mich nicht nur geheilt hat, sondern mir auch Seine Ziele mit mir offenbart hat. Ich kann mich zwar entscheiden, eigene Ziele zu verfolgen und Seine zu vernachlässigen, aber das bringt mir keinen Segen, denn so grenze ich meinen geliebten Vater aus meinem Leben aus.
Mein Leben ist dann ein Lobpreis für Gott, wenn Er und nicht ich selbst im Mittelpunkt meiner Gedanken und meiner Werke stehe. Nichts ist von mir allein abhängig, aber alles hängt von meinem Gott ab, weil Er die Kontrolle über alles hat. Wäre mein Leben dem Zufall überlassen, dann wäre ich schon viele Jahre im Grab. Aber mit Jesus an meiner Seite kann der Tod mich nicht überwinden, weil Er ihn besiegt hat!
Jesus Christus ist seit über dreißig Jahren der Grund, warum ich lebe und nicht mehr nur existiere. Ja, ich bin oft herausgefordert und werde oft geschlagen, aber Er gibt mir die nötige Kraft, alles durchzustehen und trägt mich immer durch.
Stelle Deinen Fuß auf keinen anderen Grund! Lass Jesus Christus immer Dein einziger rechter Grund sein, dem zum Lobe Du leben kannst. Dein Leben ist kein Zufallsprodukt, sondern von Gott geplante Maßnahme Seiner Herrlichkeit. Halte Dich an Ihm fest und wanke nicht in Deinem Glauben, damit der Feind Dich nicht zu fremden Göttern verführen kann. Gott segne Dich!

Elenden
Sep 24

Er lehrt die Elenden Seinen Weg

Er leitet die Elenden in Gerechtigkeit und lehrt die Elenden seinen Weg.
Psalm 25,9

Manchmal gibt’s Tage, an denen ich mich richtig hilflos und elend fühle. Entweder sind die Umstände bedrückend oder in der Beziehung zu meiner Frau Konflikte entstehen. Da stehe ich oft ratlos da und weiß gar nicht, wie es weiter gehen soll. Aber dann melde ich mich bei meinem Vater im Himmel und Er erfüllt mein Herz mit Frieden, auch wenn die Probleme nicht sofort gelöst werden. So stärkt Er meinen Glauben wieder und mein Vertrauen zu Ihm wächst.
Der Feind versucht mich immer noch mit Minderwertigkeitsgefühlen zu konfrontieren und mir einzureden, dass ich ein Nichtsnutz bin. Doch Gott zeigt mir dann gleichzeitig, dass Er auf mich überhaupt nicht verzichten kann. Ich bin für Ihn nicht zu ersetzen, weil Er gute Gedanken und gute Pläne mit mir hat. So bin ich immer wieder herausgefordert, Ihm und Seinen Zusagen zu glauben, anstatt auf meine Gefühle und auf böse Menschen zu hören.
Viele Christen sind überzeugt, dass sie von Gott verdammt wurden, im Elend und Armut zu leben. Das ist aber eine Lüge des Teufels. Gott will nicht, dass ich mich elendig fühle, um z. B. nicht hochmütig zu werden. Er will mir viel mehr sagen, dass ich für Ihn ein Schatz bin und Er auf mich nicht verzichten will. Sein Geist erfüllt mich immer mit Frieden, wenn ich Gemeinschaft mit Ihm habe, auch mitten im Chaos des Lebens. Er zeigt mir ganz langsam den Weg aus meinem Elend, während die ganze Welt mit dem Teufel als Dirigent mir ununterbrochen singt: „Es gibt keinen Ausweg! Du bist in einer Sackgasse! Du hast keine Hoffnung mehr! Du bist zu elendig!“. Da muss ich mich immer wieder entscheiden, auf Gottes Stimme zu hören und ihr zu folgen.
Fühlst Du Dich elend und nutzlos? Dann frage Gott, was Er mit Dir geplant hat, und bitte Ihn Dir den richtigen Weg zu zeigen! Gott segne Dich!

Eile zu meiner Hilfe
Sep 23

Eile zu meiner Hilfe, o Herr

Eile zu meiner Hilfe, o Herr, mein Heil!
Psalm 38,23

Gott bekommt sicher jeden Tag viele Millionen Hilferufe, weil die Not auf dieser Erde ziemlich groß ist. Doch manchmal hat man das Gefühl, dass Gott unsere Hilferufe ignoriert. Aber warum eigentlich?
Als Vater werde ich von meinen zwei Kindern öfter um Hilfe gebeten. Doch manchmal habe ich das Gefühl, dass ich ihnen nicht bloß helfen, sondern ihr Problem selbst beseitigen soll. Sie sagen mir dann noch, dass sie es selbst nicht schaffen, weil sie etwas nicht können. Dann sage ich ihnen aber, dass sie zuerst probieren sollen. Wenn sie das tun, dann merken sie schnell, dass ihr Problem auch ohne Papa gelöst werden kann.
Ich denke ähnlich ist es mit der Hilfe von Gott. Er will nicht bloß ausgenutzt werden, wenn Er weiß, dass wir fähig sind unser Problem selbst zu lösen. Er gibt uns die Weisheit und die Fähigkeiten, um aus vielerlei Not selbst rauszukommen. Da müssen wir uns manchmal anstrengen und nach einer Lösung suchen. Erst wenn wir alles versucht haben und es tatsächlich nicht geschafft haben, dann kann Gott uns gern unter die Arme greifen und Seine übernatürliche Lösung schenken.
Wenn man am Anfang des Glaubenslebens steht und Gott um Hilfe bittet, dann hat man eher das Gefühl, dass Er sie uns schnell zukommen lässt. Aber je länger man mit Gott lebt, desto stärker wird unser Glaube und unser Vertrauen zu Ihm geprüft. Wir sind dann auch erfahrener, so dass Seine Weisheit uns hilft, einige Dinge selbst in Ordnung zu bringen.
Anderen Menschen zu helfen, selbst wenn man eigene Not noch nicht überwunden hat, bewegt das Herz Gottes uns schneller zur Hilfe zu eilen.
Darum will ich Dich ermutigen, Diener auch trotzt eigener Probleme zu sein. Gott wird Dir sicher helfen, wenn Du bereit bist, anderen zu helfen. Gott segne Dich!

einander liebt
Sep 22

Seid niemand etwas schuldig, außer dass ihr einander liebt

Seid niemand etwas schuldig, außer dass ihr einander liebt; denn wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt.
Römer 13,8

In der Liebe liegt die Erfüllung des Gesetzes! Deswegen hat Jesus für uns das Gesetz erfüllt, weil Er uns bis in den Tod hinein geliebt hat. Seine Liebe zu uns hat es getan! Jetzt sind wir frei vom Gesetz und werden von Ihm fähig gemacht, zu lieben. Wir müssen dafür nur in der Liebe zu Ihm und zu unseren Mitmenschen leben.
Jesus hat aber gewarnt, dass in der letzten Zeit die Gesetzlosigkeit zunehmen wird und die Liebe deswegen erkalten wird. Das erleben wir in der letzten Zeit immer mehr, weil die Sünde in der Kirche immer mehr toleriert und sogar gutgeheißen wird. Es gibt keine Tabus mehr und man ist „frei“ alles Mögliche zu machen, was man oft mit den Versen aus der Bibel rechtfertigt.
Gottes Liebe ist kein Freibrief für die Sünde, denn Gott hasst die Sünde. Seine Liebe nimmt uns an, macht uns zu neuen Menschen, die fähig sind so zu lieben, wie Jesus uns geliebt hat. Jesus war nicht bloß „ganz nett“ und hat alle Menschen nett angelächelt und behandelt, nein, Er liebte sie ganz praktisch. Er hatte mit den Kaputten Gemeinschaft, um sie zu retten. Er heilte die Kranken von ihren Gebrechen, Er erklärte Seinen Zuhörern in verständlicher Weise das Wort Gottes…
Also, wenn man den Vers richtig versteht, müssten diejenigen, die keine Liebe für die anderen haben, das ganze Gesetz erfüllen. Das wäre aber zu schwer und kein Mensch hat es vor Jesus geschafft. Dann ist es doch viel einfacher, in der Liebe zu leben als sich mit der Erfüllung des Gesetzes abzumühen. Wer liebt, der raubt, betrügt und belügt nicht. Zumindest, wenn es sich um die Liebe Gottes und nicht um fleischliche Gelüste geht.
Liebe Gottes ist bereit, etwas zu opfern. Lebe in der Liebe Gottes und investiere in sie. Gott segne Dich!

Das Haus
Sep 21

Das Haus aber, das ich bauen will, soll groß sein

Das Haus aber, das ich bauen will, soll groß sein; denn unser Gott ist größer als alle Götter.
2. Chronik 2,5

König Salomo wollte Gott ein Haus bzw. einen Tempel bauen. Israel brauchte einen Ort, wo er Gott begegnen konnte. Heute brauchen wir keinen Tempel mehr, denn der Tempel des Heiligen Geistes ist unser Körper. Unser Körper ist natürlich viel kleiner als der Tempel Salomos, aber wenn viele Menschen Jesus in ihr Herz rein lassen und wir uns zusammentun, dann entsteht ein viel größerer Tempel als der von Salomo. Und bauen muss man nichts mehr.
In der ehemaligen Sowjetunion wurden viele Kirchen von Sowjets zerstört, aber das Leib Christi konnte niemand zerstören. Es ist sogar gewachsen. Ein Tempel aus Stein kann nicht wachsen und größer werden, aber ein Tempel des Heiligen Geistes wächst mit jedem Menschen, der Jesus Christus als seinen Retter annimmt.
Nun, wie auch im salomonischen Tempel, braucht es auch in unserem Körper eine Reinheit und Ordnung. So haben wir nach unserer Bekehrung eine besondere Verantwortung für unseren Körper, weil er ab dem Zeitpunkt ein ofizieller Tempel Gottes ist. Wir sind dann nicht nur Kinder Gottes, sondern auch Priester. Ein Priester muss sich um den Tempel Gottes gut kümmern. Wenn was kaputt ist, muss er reparieren bzw. reparieren lassen. So ist es, wenn wir krank werden, müssen wir uns an Gott wenden, der uns die Heilung schenkt.
Unser Gott ist größer als alle Götter! So soll Er sich auch in unserem Leben erweisen. Das heißt für uns, dass wir uns Ihm immer mehr ausliefern sollen, damit Sein Geist in uns und durch uns wirken kann.
Achte auf den Tempel Gottes, achte auf Deinen Körper. Was alles dazu nötig ist, kannst Du Gott und Deinen Vertrauensarzt befragen. Gott ist es wichtig, dass wir körperlich, seelisch und geistlich fit sind, um Sein Reich weiter auszubauen. Gott segne Dich!

Förderung des Evangeliums
Sep 20

Was zur Förderung des Evangeliums auswirkt

Ich will aber, Brüder, dass ihr erkennt, wie das, was mit mir geschehen ist, sich vielmehr zur Förderung des Evangeliums ausgewirkt hat.
Philipper 1,12

Was mit Paulus geschehen ist, lesen wir in Apostelgeschichte. Der Mann wurde oft wegen des Evangeliums verfolgt und ins Gefängnis geworfen, aber das hat das Evangelium umso mehr verbreitet.
Egal zu welchen Zeiten, wenn man das lebendige Christentum verfolgt und bekämpft hat, diente es zur explosionsartigen Verbreitung des Evangeliums. Das wollte der Teufel sich nicht gefallen lassen und machte viele Christen zu frommen Religiösen, die nur in ihren Kirchen fromm sind und draußen kein Evangelium des Lebens mehr verkündigen. Wir haben aber den Auftrag, in die Welt hinein zu gehen und alle Nationen zu Jesu Jüngern zu machen. Wenn wir das tun, gibt’s zwar viel Verfolgung, aber das Evangelium wird sich umso mehr verbreiten.
Auch in jüngster Vergangenheit gab’s Christen, die zwar wegen ihres Glaubens ermordet wurden, aber ihr Tod hat in ihren Städten große Erweckungen ausgelöst. Das heißt für mich, selbst wenn Gottes Kinder getötet werden, wird Gott nicht aufhören zu wirken und das Werk, das sie begonnen haben, wird Er zu Ende bringen.
Heute ist es viel deutlicher geworden, dass die Religion ein Werk Satans ist. Viele Religiösen lassen sich nicht vom Geist Gottes, sondern vom Zeitgeist leiten. Die Sünde wird immer mehr gutgeheißen oder toleriert, die Wahrheit wird immer mehr verdreht… Umso wichtiger ist es für uns, immer an den Heiligen Geist angeschlossen zu sein. Er hilft uns das Gute vom Bösen zu unterscheiden.
Hab keine Angst, Dich offen vor allen zu Deinem Glauben zu bekennen. Selbst wenn Dein Chef Dich kündigt oder Deine Freunde Dir den Rücken zeigen, Gott wird Dich niemals im Stich lassen und wird für Dich gut sorgen! Menschenfurcht ist tödlich. Sie tötet den lebendigen Geist in uns, den wir von unserem Vater bekommen haben. So sei mutig und stehe zu Seinem Wort! Gott segne Dich!

zurückerstatten
Sep 19

Und ich werde euch die Jahre zurückerstatten

Und ich werde euch die Jahre zurückerstatten, welche die Heuschrecke, der Fresser, der Verwüster und der Nager verzehrt habe…
Joel 2,25

Wenn ich an die 20 Jahre denke, in denen mich die Epilepsie in vielen Dingen eingeschränkt hat, dann könnte ich traurig sein, weil der Fresser mir so viel weggefressen hat. Doch, wenn ich dieses Wort lese, habe ich nicht nur Hoffnung, sondern eine richtige Freude tief in mir. Denn Gott wird mir die Jahre zurückerstatten, welche die Heuschrecke, der Fresser, der Verwüster und der Nager verzehrt haben. Und nach über 30 Jahren Leben mit Ihm, kann ich mich auf meinen Vater im Himmel vollkommen verlassen. Er lässt mich nicht leer ausgehen.
Wenn ich mir genau überlege, dann sehe ich, dass die schlimmen Zeiten meines Lebens gar nicht so schlimm waren, weil Jesus damals parallel viel Wunderbares in meinem Leben getan hat. Satan konnte und kann mich nicht besiegen, weil ich meinen besten Freund an meiner Seite habe, der ihn bereits besiegt hat.
Unser Gott ist ein gerechter Gott! Selbst wenn uns viel Ungerechtes angetan wurde, sorgt Er für die Gerechtigkeit und Ausgleich in unserem Leben. Er will nicht, dass uns an irgendwas mangelt und Er will nicht, dass wir uns andere Götter suchen, die nicht fähig sind uns zu helfen.
Jesus Christus hat allein mit Seinem Tod am Kreuz alles für uns zurückerobert, was Satan uns geraubt hat. Wir müssen aber zu Ihm kommen und all die Schätze aus Seiner Hand nehmen. Dafür brauchen wir den Glauben. Wir können es zwar so annehmen wie es ist, dann bleibt alles beim Alten, oder wir können uns reichlich zurückerstatten lassen, was der Widersacher uns geraubt hat. Es kann Geld, Zeit, Gesundheit, Liebe oder auch andere Dinge sein. Wir dürfen es dem Feind nicht überlassen, was Gott uns geschenkt hat.
Wende Dich an Gott und bitte Ihn, Dir all die Jahre zurückzuerstatten, die in Deinem Leben ohne Frucht waren. Er wird’s tun! Gott segne Dich!

Großes getan
Sep 18

Denn der HERR hat Großes getan!

Fürchte dich nicht, o Land, sondern frohlocke und freue dich; denn der HERR hat Großes getan!
Joel 2,21

Dieser Aufruf vom Prophet Joel ist heute besonders aktuell. In der Zeit, in der viel Angst und Schrecken herrscht, dürfen wir als Kinder Gottes frohlocken und uns freuen. Wir brauchen uns vor nichts und niemanden zu fürchten, denn unser HERR hat Großes getan! Halt! Hat Er das wirklich? Aber sicher! Was Jesus Christus für uns am Kreuz getan hat ist mehr als groß! Er schenkte uns das ewige Leben als wir tot waren, Er schenkte uns die Heilung durch Seine Wunden, Er besiegte den Teufel und durch Seine Auferstehung besiegte Er sogar den Tod!
Was will man noch Größeres?
Meine Klassenkameraden haben sich früher gewundert, warum ich immer so fröhlich gestrahlt habe, obwohl ich unter einer schrecklichen Krankheit litt. So konnte ich es ihnen sagen: „Weil mein HERR Großes für mich getan hat! Er hat mich geheilt durch Seine Wunden!“. Das habe ich zwar immer im Glauben gesagt und viele konnten es nicht verstehen, aber als sie mich später gesund gesehen haben, war ihnen klar was ich meinte.
Momentan erlebe ich viele Angriffe auf meine Seele und meine Finanzen, aber ich fürchte mich nicht und glaube immer noch: der HERR hat Großes für mich getan! In diesem Glauben lebe ich und Gott wird Seine Größe und Seine Herrlichkeit in meinem Leben offenbaren.
Lebe im Glauben und nicht in der Furcht! Erfreue Dich an schönen Dingen, die Gott für Dich getan hat und beachte nicht den Dreck und Schrecken dieser Welt. Glaube und bekenne, dass der HERR Großes für Dich getan hat und danke Ihm dafür. Auch wenn Du Dich so klein fühlst, kann Gott Großes in Deinem Leben tun. Er ist in den Schwachen mächtig! Verstecke Dich nicht vor Gott, sondern habe enge Gemeinschaft mit Ihm. Er will Großes für Dich und durch Dich tun! Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen

1 2 3 109