Ihr wisst, dass die Regenten der Nationen sie beherrschen

By Viktor | Andachten

Apr 30
beherrschen

Jesus aber rief sie heran und sprach: Ihr wisst, dass die Regenten der Nationen sie beherrschen und die Großen Gewalt gegen sie üben.
Matthäus 20,25

Ja, wir wissen, dass die Regierungen der Welt ihre Bevölkerung beherrschen und Gewalt gegen sie üben. Aber Jesus sagt weiter: So aber ist es nicht unter euch; sondern wer unter euch groß werden will, soll euer Diener sein; und wer von euch der Erste sein will, soll aller Sklave sein. Die wahre Größe zeigt sich in uns, wenn wir in Demut leben und die anderen höher achten als sich selbst. Jesus hat es uns vorgelebt, als Er in diese Welt kam, um für uns am Kreuz zu sterben. Er ist nicht als mächtiger Herrscher gekommen, sondern als Diener. Er könnte im Himmel bleiben und über die Menschheit lachen: „Selber Schuld! Ihr hättet nicht sündigen sollen!“ Dann könnte man an der Liebe Gottes zweifeln. Aber Jesus ist Mensch geworden, was für einen Gott die größte Erniedrigung bedeutet, weil der Schöpfer sich plötzlich ins eigene Geschöpf verwandeln muss, um die Menschheit zu erlösen. Seine Demut hat sich gelohnt, denn vielen Menschen wurde durch Sein Tod und Auferstehung der Weg in den Himmel frei gemacht. Es lohnt sich auch, wenn wir uns demütigen und mit Freude jemandem helfen, auch wenn unsere eigene Vorteile dadurch eher benachteiligt werden. Überhaupt, wenn man nach den Grundgesetzen Gottes lebt (nicht nur sie studiert und zitiert), dann hat man nur Vorteile, obwohl man seine eigene Berüfnisse eher vergisst, um sich um die anderen zu kümmern.
Ich bete oft: „Jesus, macht die Christen fähig, andere Menschen zu Deinen Jüngern zu machen!“ Denn es gibt viele bekehrte Menschen, die niemanden an ihrer Seite haben, der sie durch den Jüngerschaftsprozess begleiten kann, weil viele einfach mit sich selbst beschäftigt sind.
Was ich Dir heute sagen will: Sei ein Diener! Dann wird Dir wirklich nichts mangeln! Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: