Für jede Sache gibt es die richtige Zeit

30. Dezember 2015

Denn für jede Sache gibt es die richtige Zeit und das rechte Verhalten.
Prediger 8,6

Ein Terminkalender ist aus dem Leben des modernen Menschen ist nicht mehr wegzudenken. Wir planen oft die ganzen Wochen oder sogar Monate und Jahre voraus. Es kann aber immer was dazwischen kommen, was wir in Kauf nehmen müssen, um unseren Termin nicht einzuhalten.
In meinem Leben als Kind Gottes habe ich schon oft gemerkt, dass mein Leben nicht nach meinem eigenen Terminkalender, sondern nach dem Terminkalender Gottes verläuft. Und für Gott gibt’s kein “Zu spät”! Er verpasst mit mir keinen einzigen Termin. Er weiß, wann mein Herz etwas braucht und gibt es mir. Er gibt mir meine Lebensmedizin immer pünktlich, damit ich nicht erkranke.
Ich kann selbst vieles planen und einiges mir vornehmen, aber wenn meine Pläne nicht mit Gottes Plänen übereinstimmen, dann kommt meistens was dazwischen und Gott lässt Seine Pläne in meinem Leben Wirklichkeit werden. Wir sehen es oft erst nachträglich, dass manche “Missstände” in unserem Leben ein perfekter Plan Gottes waren.
Überlasse Dein Leben komplett Gott und mach Dir keine Sorgen um morgigen Tag. Gott weiß eben besser, was morgen gut für Dich ist. Lebe im Vertrauen zu Gott und Er wird alle Deine Traurigkeit ins Freudentanz verwandeln. Gott segne Dich!

Zwei sind besser daran als ein Einzelner

3. Juni 2015
Zwei sind besser daran als ein Einzelner, weil sie einen guten Lohn für ihre Mühe haben. Denn wenn sie fallen, so richtet der eine seinen Gefährten auf. Wehe aber dem Einzelnen, der fällt, ohne dass ein Zweiter da ist, ihn aufzurichten!
Prediger 4,9.10

Momentan entdecke ich viele Hochzeitsfotos beim Facebook, weil viele in dieser Zeit heiraten. Es sind schöne Nachrichten und ich wünsche allen Heiratswilligen Gottes Segen in ihren Ehejahren. Nun, damit man wirklich guten Lohn für seine Mühe bekommt, braucht man eine ehrliche und gegenseitige Beziehung. Ein Partner muss sich auf den anderen in schweren Zeiten verlassen und sich nicht anhören müssen: “Du allein bist schuld, weil…”
So läuft aber in vielen Beziehungen leider ab, dass man einander die Schuld an den Pleiten des Ehelebens in die Schuhe schiebt, statt gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Ein Partner kann den anderen nur dann aufrichten, wenn der gefallene Partner mit dem anderen offen umgeht und ihm erzählt, was ihn zum stolpern gebracht hat.
Es ist schrecklich, wenn einer der Partner sich als Herrscher über die Familie verhält, der immer alles besser weiß, als sein Partner. Aber eine Einheit kann es in der Ehe nur dann geben, wenn beide Ehepartner sich total abhängig von Gott machen und gemeinsam Ihm nachfolgen wollen. Dann kann der Feind sie weniger angreifen und weniger verführen.
Auch wenn der Mann das Haupt der Familie ist, sollte er seine Frau und Kinder niemals unter Druck setzen und nur seinen Willen durchboxen. Die Frau soll ebenfalls nicht alle Verantwortung auf sich nehmen, um ihrem Mann zu zeigen, dass sie alles allein schafft.
Denn wehe dem Einzelnen, der fällt, ohne dass Zweiter da ist, um ihn aufzurichten. Gott segne euch!

Es gibt nicht Besseres, als sich zu freuen und Gutes zu genießen!

29. Mai 2015
Ich habe erkannt, daß es nichts Besseres unter ihnen gibt, als sich zu freuen und Gutes zu genießen in seinem Leben; doch wenn irgend ein Mensch ißt und trinkt und Gutes genießt bei all seiner Mühe, so ist das auch eine Gabe Gottes.
Prediger 3,12-13

Der Prediger hat es richtig erkannt, dass es nichts besseres gibt’s, als sich zu freuen und Gutes im Leben zu genießen. Doch die Realität in unserem Leben sieht oft eher anders aus. Wir sind oft von der Arbeit, Terminen und Haushalt so gestresst, dass man nichts mehr genießen kann, außer dem Schlaf, der auch oft zu knapp ausfällt. Deswegen ist es eine Gabe Gottes, wenn man bei all seiner Mühe es schafft, nicht nur zu essen und zu trinken, sondern auch Gutes zu genießen. Gott will uns diese Gabe geben. Gott will nicht, dass wir vom lauter Stress kaputt gehen, sondern Er will, dass wir das Leben genießen und unser Leben auch mit anderen teilen können.
Nun, Jakobus sagte schon: “Ihr habt nichts, weil ihr nicht bittet…” Gott kann man aber um Seine Gaben bitten und Er gibt uns Seine guten Gaben. Wenn wir Geschenke bekommen, dann meistens zum Geburtstag oder aus anderen Anlässen, aber wir bitten niemanden uns zu beschenken, aber erwarten trotzdem, dass wir beschenkt werden, wenn wir jemanden zu unserer Feier einladen. So ist es auch mit Gott! Wir müssen Ihn immer in unser Leben einladen, um mit Ihm zusammen unser Leben zu “feiern” und Er kommt dann meistens mit wunderbaren Geschenken in der Hand.
Genieße das Gute, was Du bereits hast und siehst und lass Gott ein fester Bestandteil Deines Lebens sein, denn Er will Dich gern noch mehr mit Seinen guten Gaben beschenken. Gott segne Dich!

Du kannst auch die Werke Jesu tun

18. Februar 2015

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zu meinem Vater gehe.
Johannes 14,12

Jeder, der die Bibel liest, weiß was Jesus getan hat. Er hat Kranke geheilt, Besessene befreit, Hungrige gespeist und viele andere Wunder getan. Und er sagt, dass jeder, der an Ihn glaubt, die gleichen Werke tun wird und sogar größere!
Leider fehlt in unserer Zeit vielen Christen dieser Glaube, in dem sie die Werke Christi vollbringen können. Oft ist eine falsche Demut im Spiel, die behauptet nichts größeres tun zu können, als es der Herr getan hat, denn “nur” Er kann Wunder tun. Sicher, dass nur Gott die Wunder vollbringen kann, will ich niemals bestreiten, aber Er will es heute durch uns tun, wie damals durch Jesus! Mir haben schon viele Glaubensgeschwister gesagt, dass sie nicht so einen starken Glauben haben, wie ich. Aber das ist nicht so, weil ich supergläubig bin, nein, sondern weil sie einfach keinen Glauben haben. Und den haben sie nicht, weil sie Gott darum nicht bitten.
Gott kann durch Dich große und verrückte Dinge tun. Ja, durch Dich und nicht durch einen berühmten Prediger. Dich hat Gott auserwählt, um großes durch Dich zu vollbringen. Alles, was Du dafür brauchst, ist der feste Glaube an Jesus Christus! Wenn Dein Glaube noch zu klein ist, bitte den Herrn, dass Er Deinen Glauben stärkt.
Ein Tipp für das Wachstum: Glaube wächst durch viel Hören des Wortes Gottes und durch enge Gemeinschaft mit Glaubensgeschwistern. Gott segne Dich!

Die Weisheit gewährt Schutz

10. November 2014

Denn die Weisheit gewährt Schutz, und auch das Geld gewährt Schutz; aber der Vorzug der Erkenntnis ist der, daß die Weisheit ihrem Besitzer Leben gibt.
Prediger 7,12

Die Weisheit gewährt Schutz, und auch das Geld gewährt Schutz, aber nur die Weisheit gibt ihrem Besitzer Leben! Das ist sehr interessant. In unserer Welt wird gedacht, dass der Besitz vom Geld die Sicherheit bietet, aber es gab einige Millionäre, die sich das Leben genommen haben, weil sie diese innere Sicherheit nicht hatten, die nur Gott bieten kann. Ein Kind Gottes braucht aber keine Angst zu haben, wenn sein Geld zu knapp wird, weil Gott für ihn immer gut sorgen kann. Ich hab das schon oft erlebt. Ich bekam z.B. nach einem Gebet um finanzielle Unterstützung plötzlich 6 Monate lang anonym im Briefkasten den 100 DM-Schein, obwohl ich niemandem erzählte, dass ich Geld brauche. Aber Gott hat es jemandem erzählt, der mir das Geld geschickt hat. Aber es lohnt sich eher, Gott zu um die Weisheit zu bitten, damit man weiß wie man richtig mit Geld umgehen soll, als Ihn ständig um das Geld zu bitten, das man aus mangelnder Weisheit verliert. Unser Schutz und unsere Sicherheit ist Gott allein, auch wenn wir noch keine nötige Weisheit besitzen. Das kann sich ändern, wenn man Gott darum bittet! Gott segne Dich!

Ist alles Nichtigkeit und Haschen nach Wind?

26. Oktober 2014

Ich sah all die Taten, die unter der Sonne getan werden, und siehe, alles ist Nichtigkeit und ein Haschen nach Wind.
Prediger 1,14

Prediger bezeichnet alle Taten, die unter der Sonne getan werden, als Nichtigkeit. Ich könnte ihm zustimmen, denn es passiert so viel Unheil und so viele krumme Dinge auf der Erde, wo man sich an den Kopf fassen muss. Es ist erstaunlich zu welchen Taten der Mensch überhaupt fähig ist. Aber warum ist es so?
Aber klar doch, weil der Fürst dieser Welt der Teufel ist! Und er ist ein Zerstörer, Mörder und Betrüger. Wäre Gott der Fürst dieser Welt, dann würde es keine Nichtigkeiten geben. Dann würden auch Seine Kinder die Zeit nicht für irgendwelche unnütze Dinge verschwenden, sondern allein nur für Ihn einsetzen. Wir sind aber schnell vom Feind abgelenkt, weil er uns zur Fall bringen will und uns von Gott trennen will. Oft gelingt es ihm auch, aus leidenschaftlichen Christen religiösen Schlafmützen zu machen. Deswegen sagte Jesus, dass wir wachen und beten sollen! Wenn wir geistlich nicht wach bleiben und das Gebet vernachlässigen, kommt schon der Feind und verführt uns. Bleib stark im Gebet und im Studieren des Wortes Gottes, dann wird der Feind keine Chance haben, Dich zu verführen, nichtige Taten zu vollbringen. Gott segne Dich!