• Geschenk

    Geschenk im Gewandbausch

    Eine Gabe im Verborgenen wendet Zorn ab, und ein Geschenk im Gewandbausch heftigen Grimm. Sprüche 21,14 In unserer Zeit und unserer Gesellschaft ist es nur zu Weihnachten und zum Geburtstag üblich, Geschenke zu schenken. Aber ein Geschenk kann mehr bewirken, wie z.B. Streit zu beenden oder einfach jemandem einen Augenblick der Freude zu schenken. Dabei spielt die Art von Geschenk überhaupt keine Rolle. Wichtig ist, dass man mit Freude verschenkt. Als ich z.B. in einem Altenheim Praktikum gemacht habe, führte ich einige ältere Damen spazieren. Wir haben uns dabei über ihr Leben unterhalten und das hat sie wirklich glücklich gemacht, weil sie solche Gelegenheit selten hatten. Das war für sie…

  • heftiger Sturm

    Heftiger Sturm des Lebens

    Und siehe, es erhob sich ein heftiger Sturm auf dem See, so dass das Boot von den Wellen bedeckt wurde; er aber schlief. Und sie traten hinzu, weckten ihn auf und sprachen: Herr, rette uns, wir kommen um! Und er spricht zu ihnen: Was seid ihr furchtsam, Kleingläubige? Dann stand er auf und bedrohte die Winde und den See; und es entstand eine große Stille. Matthäus 8,24-26 In meinem Leben gab’s viele Stürme bei denen ich das Gefühl hatte, dass Jesus einfach schläft und mein Lebensboot gleich zu zerbrechen scheint. Aber Er hat mich immer rechtzeitig gerettet. Und nach jedem Sturm ist mein Vertrauen zu Gott gewachsen. Wenn man Gott…

  • freuen

    Mögen sich alle freuen, die sich bei Ihm bergen!

    Doch mögen sich freuen alle, die sich bei dir bergen, und jubeln allezeit. Du beschirmst sie, darum jauchzen in dir, die deinen Namen lieben. Psalm 5,12 Wer hat mehr Grund zur Freude, als wir? Richtig! Keiner! Auch wenn wir genügend Probleme haben, glücklicher als Kinder Gottes können keine Menschen auf der Erde sein. Oder, was meinst Du? Vielleicht fühlst Du Dich unglücklich, weil es Dir etwas fehlt, aber das lässt sich ändern, wenn Du Gott darum bittest und Er Dir alles gibt, was Dir fehlt. Fühlst Du Dich in Deinem Herrn geborgen oder zweifelst Du an Ihm und Seiner Liebe zu Dir? Auch das kannst Du ändern, in dem Du…

  • eingeschlafen

    Eingeschlafen vor Traurigkeit?

    Und er stand auf vom Gebet, kam zu den Jüngern und fand sie eingeschlafen vor Traurigkeit. Lukas 22,45 Das war, als Jesus im Garten Gethsemane gebetet hat. Seine Jünger waren traurig und sind vor Traurigkeit eingeschlafen. Das zeigt uns deutlich wie Müde die Traurigkeit machen kann und wieviel Kraft sie uns raubt. Der Feind setzt oft alles dafür ein, damit wir in Traurigkeit und Depressionen versinken und so für Gott unbrauchbar gemacht werden. Ja, es gibt Dinge in unserem Leben, die uns traurig machen, was meistens mit Verlusten zusammenhängt. Wenn man z.B. einen lieben Menschen oder Besitz verloren hat, macht es einen traurig. Aber Jesus hat uns versprochen unsere Traurigkeit…

  • Der HERR hat Großes an uns getan

    Der HERR hat Großes an uns getan, wir sind fröhlich geworden. Psalm 126,3 Seit der Krise, die schon seit zwei Jahren dauert, wurde mir noch bewusster, dass das Größte, was Gott an mir getan hat, ist die Freude, die ich in meinem Herzen behalten darf, auch wenn die ganze Welt in einer tiefen Trauer versunken ist. Sogar, als ich selbst von dem Virus betroffen war, spürte ich in meinem Herzen diese Freude Gottes, so dass ich gut alles überstehen konnte. Viele Christen denken, dass das Leben als Christ eine absolut ernste Angelegenheit ist, und vergessen dabei, was Gott uns gesagt hat: „Freut euch!“. Ja, Gott will, dass wir uns freuen…

  • die Not

    Du kennst die Not meiner Seele

    Ich freue mich und bin fröhlich über deine Güte, dass du mein Elend ansiehst und kennst die Not meiner Seele. Psalm 31,8 In diesem Vers finden wir eine tiefe Freude und Dankbarkeit gegenüber Gott für Seine Güte. Der Psalmist drückt seine Freude darüber aus, dass Gott nicht gleichgültig ist gegenüber den Schwierigkeiten und Herausforderungen, die er erlebt. Vielmehr erkennt Gott das Elend und die Not der Seele des Psalmisten. Dieser Vers erinnert uns daran, dass Gott nicht fern und abwesend ist, sondern dass Er uns kennt und versteht. Er sieht unsere innersten Gedanken und Gefühle. Er ist mit uns in unseren Momenten der Trauer, der Verzweiflung und der Sorgen. Gott…

  • sie freuten sich

    …sie freuten sich mit SEHR GROßER FREUDE!!!

    Als sie aber den Stern sahen, freuten sie sich mit sehr großer Freude. Matthäus 2,10 Wer war das, der sich so sehr freute? Die Magier! Ja, sie haben sich über die Geburt des neuen Königs gefreut. Ob sie es wirklich wussten, was für ein König sie in der Krippe erwartet hat? Wahrscheinlich nicht, aber sie haben sich trotzdem gefreut, weil sie den Stern als ein Zeichen dafür sahen, dass ein König geboren wurde, der sein Volk erlösen wird. Auch die Erlösung haben sie sich sicher anders vorgestellt. Sie dachten eher, dass Jesus als neuer Machthaber alle Römer vertreiben und ein neues irdisches Reich einrichten würde. Das tat Er aber nicht.…

  • fröhlich

    Darum seid fröhlich, ihr Himmelsbürger!

    Darum seid fröhlich, ihr Himmel und die ihr in ihnen wohnt! Wehe der Erde und dem Meer! Denn der Teufel ist zu euch hinabgekommen und hat große Wut, da er weiß, dass er nur eine kurze Zeit hat. Offenbarung 12,12 Wohnst Du bereits im Himmel? Körperlich sehr wahrscheinlich noch nicht, aber Dein Geist sollte schon in der Himmelswelt wohnen, wenn Du nur vom Heiligen Geist geboren wurdest. Deswegen darfst Du Dich freuen und fröhlich sein! Auch wenn der Teufel hier auf der Erde und im Meer stark am wüten ist, brauchst Du Dich nicht zu fürchten, denn Du bist bereits ein Himmelsbürger! Ja, der Feind wird versuchen Dich zu quälen…

  • Freude und Wonne

    Lass mich Freude und Wonne hören

    Lass mich Freude und Wonne hören, damit die Gebeine frohlocken, die du zerschlagen hast. Psalm 51,10 Wie oft hören wir freudige Nachrichten? Und wenn wir sie von anderen hören, sind sie auch für uns freudig? In unserer egoistischen Welt haben wir fast verlernt, uns miteinander und aneinander zu freuen. Unsere Gebeine bzw. unsere Herzen, die von Neid und Hass zerschlagen sind, sehnen sich nach einer echten Freude und Wonne. Unser Leben ist durch den stressigen Alltag zu einer grauen Routine geworden, die uns jede Grundlage zur Freude und Glücklichsein geraubt hat. Wir sind nur noch funktionierenden Maschinen, die ihre Steuer zahlen. Aber wollen wir denn so leben? Will Gott überhaupt,…

  • freut euch

    Meine Brüder, freut euch in dem Herrn!

    Im Übrigen, meine Brüder, freut euch in dem Herrn! Euch [immer wieder] dasselbe zu schreiben, ist mir nicht lästig; euch aber macht es gewiss. Philipper 3,1 Mir ist es auch nicht zu lästig, Dich immer wieder daran zu erinnern, dass Du Dich im Herrn freuen sollst. Warum? Weil diese Freude ganz was besonderes ist. Die Freude, die wir haben, weil wir glauben, ist nicht die gleiche wie der Menschen in der Welt, die über die Witze eines Komikers lachen. Selbst wenn wir uns über unsere Umstände nicht freuen können, kommt die Freude auf das, was wir glauben in uns hoch. Wie kann das passieren? Durch absolutes Vertrauen und totale Überzeugung…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner