"Gebet"

Bethaus
Apr 23

Gottes Haus wird ein Bethaus genannt werden

By Viktor | Andachten , Gebet

Und er spricht zu ihnen: Es steht geschrieben: “Mein Haus wird ein Bethaus genannt werden”; ihr aber macht es zu einer “Räuberhöhle”.
Matthäus 21,13

Jesus hat alle Händler und Geldwechsler aus dem Tempel mit Gewalt ausgetrieben, weil sie dort ein Basar veranstalteten, statt zu beten. Ich kann mir gut vorstellen, dass Jesus heute durch die Gemeinden gehen würden und viele mit der Peitsche austreiben würde, weil sie dort einfach ihre Freizeit verbringen, statt zu beten und anzubeten. Gebet als ein gewaltiges Werkzeug in unserem Mund wird oft vernachlässigt. Nur einmal die Woche zur Gebetsversammlung zu gehen, ist viel zu wenig. In manchen Gemeinden ist es auch nichts, als fromme Geste und kein herzliches Verlangen nach einer Gemeinschaft mit Gott und miteinander. Auch in der heutigen Situation sollten wir noch mehr nach einer innigen Gebetsgemeinschaft mit Gott suchen, anstatt sie als Ausrede zu nutzen, um nicht im Gebet zu wachen.
Gott will wieder eine Armee der Beter erwecken, die mit ihrem Gebet die ganze Welt zur Veränderung bringen können. Und das passiert gerade jetzt, mitten in der Krise! Halleluja!
Die Folge der Vernachlässigung des Gebets sieht dann so aus: die Welt wird immer verrückter und die Sünde immer beliebter. Manche gewöhnen sich zu sagen: “Beten ist nichts für mich, weil ich lieber…” Aber ohne Gebet, stirbt jeder Christ ab, weil man durch Gebet einen Anschluss an die Quelle des Lebens hat. Ohne sie (ohne Jesus) sind wir tot, auch wenn wir die Bibel auswendig kennen.
Ich wünsche mir, dass Gott durch Gebet in mir und in auch in meiner Umgebung Dinge bewegen kann, die sonst nicht möglich sind. Ich will Dingen im Gebet befehlen, sich zu verändern, weil Gott mir diese Vollmacht anvertraut hat. Dafür muss ich Ihn natürlich nach Seinem Willen fragen!
Lass Dich vom Geist Gottes erwecken und zum Gebet motivieren. Erfahre die Macht des Gebetes, traue Gott das Unmögliche zu und bitte Ihn das für Dich zu machen. Du wirst staunen: ER TUT DAS FÜR DICH! Gott segne Dich!

Feb 10

Fürchte dich nicht, liebes Land

By Viktor | Angst , Gebet , Geld , Joel , Sorgen

Fürchte dich nicht, liebes Land, sondern sei fröhlich und getrost; denn der HERR hat Großes getan. Fürchtet euch nicht, ihr Tiere auf dem Felde; denn die Auen in der Steppe grünen, und die Bäume bringen ihre Früchte, und die Feigenbäume und Weinstöcke tragen reichlich.
Joel 2,21-22

Hier spricht Gott sogar zu den Tieren, die sich um ihr Leben nicht fürchten sollten. Wobei sie tun’s am wenigsten, denn Gott versorgt sie sehr gut. Die Weltmeister am Sorgen machen sind wir, Menschen. Und zu uns sagt Gott mehrere Male in der Bibel: “Fürchte Dich nicht!”
Unser Herr Jesus Christus hat Großes getan! Ja, Er hat es uns ermöglicht, mit Gott in einer engen Gemeinschaft leben zu können. So sind wir im Herrn geborgen und gut versorgt.
Ich hatte schon oft am Anfang des Monats bereits kein Geld, um den Monat zu überleben, weile viele Dinge bezahlt oder nachgezahlt werden sollten. Aber Gott hat sich immer als mein treuer Versorger erwiesen und gab mir entweder das nötige Geld oder versorgte mich materiell mit dem, was ich nötig hatte.
Eine Zeit lang habe ich sogar 100 DM-Scheine per Post bekommen. Absender war unbekannt, aber ich war mir sicher, dass es aus Gottes Hand kam, denn genau für die Zeit, in der ich das Geld brauchte, bakam ich es auch.
Gott lässt es manchmal zu, dass es uns etwas fehlt, aber nicht, weil Er uns quälen will, sondern weil Er will, dass wir Ihn um Hilfe bitten. Denn unser Stolz kann sagen: “Ach, das schaff ich doch alleine! Brauche doch Gott nicht zu bemühen!”
Heute will Gott zu Dir sagen: “Fürchte Dich nicht! Ich bin bei Dir! Ich werde für Dich sorgen und Dich beschützen! Du bist mein geliebtes Kind! Niemand kann Dich aus meiner Hand rauben!”
Vetraue Ihm und strahle heute Seine Freude in Deiner Umgebung aus. Gott segne Dich!

Dez 12

Preise den HERRN, der Dich beraten hat…

By Viktor | Gebet , Psalm

Ich preise den HERRN, der mich beraten hat, selbst des Nachts unterweisen mich meine Nieren.
Psalm 16,7

Der Psalmist hier meint nicht seine nächtlichen Gänge zur Toilette, sondern sein Herz, den die Nieren gelten als Innerstes des Menschen und Sitz des Gewissens.
In der Nacht hat man meistens Ruhe vom alltäglichen Wirrwar und so kann man in der Ruhe vor dem Einschlafen, über alles nachdenken. Meine besten Gedichte, die ich geschrieben habe, sind in der Nacht entstanden. Aber auch die schönsten Ideen kommen meistens in der Nacht.
Aber egal, zur welcher Tageszeit, Jesus will uns immer beraten und uns positiv beeinflussen. Er gibt uns keine schlechte Gedanken, aber Er kann uns ermahnen, wenn wir falsch liegen oder falsche Gedanken zulassen.
Wir leben heute in einer Zeit, in der wir mit vielen Informationen überflutet werden und wenn unser Gehirn sie alle noch verarbeiten müsste, könnte man leicht verrückt werden. Deswegen dürfen wir alles, was uns belastet bei Gott ablagern, um leichter in den Tag zu starten.
Manche Menschen, die Bibel fast auswendig kennen, kommen  zu Gott und wollen nicht auf Seine Stimme hören, sondern wollen Ihm sagen, was sie so gut aus der Bibel kennen und wollen Gott belehren, wie Er sich zu verhalten habe. So haben sich die Schriftgelehrten verhalten, die Jesus immer sagen wollte, was laut der Schrift richtig und was falsch war. Dabei haben sie gar nicht Seine Friedensbotschaft nicht gehört. So lebten sie in ihren Gesetzen weiter, ohne eine Erlösung zu bekommen.
Wenn wir aber zu Gott kommen, brauchen wir Ihm nicht viel zu sagen, was Er in unserem Leben tun soll. Das weiß Er schon selbst. Du darfst zu Ihm kommen, um Ihn dafür zu preisen, was Er in der geistlichen Welt für Dich bereits getan hat und was sich auch in Deinem irdischen Leben erfüllt wird. Gott segne Dich!

Okt 23

Abba, lieber Vater!

By Viktor | Galater , Gebet , Gott

Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen, der da ruft: Abba, Vater!
Galater 4,6

Als ich im Vorschulalter war, hat mir meine Oma so ein “Gebet” beigebracht: “Abba, lieber Vater! Amen!”. Ich hatte damals keine Ahnung, was diese Worte zu bedeuten hatten, denn ich konnte kein Deutsch, aber ich habe diese Worte jeden Abend ausgesprochen bis ich in die Schule kam, wo man uns beigebracht hat, dass es keinen Gott gibt. Aber das ist eine andere Geschichte.
Was ich sagen will, dass ich schon als Kind Gott unbewusst Vater nannte. Später, als ich 16 Jahre alt wurde, hat Er sich mir als mein Himmlischer Vater offenbart. Und noch zwei Jahre später, als mein leiblicher Vater starb, habe ich Seine Vater-Rolle in meinem Leben ganz neu erfahren. Er hat sich immer um mich gekümmert und das sogar besser, als mein leiblicher Vater es je getan hätte.
Aber ein guter Vater ist ja nicht nur einer, der seine Kinder mit materiellen Dingen versorgt, sondern auch ein guter Zuhörer und Freund ist. Nun, mein leiblicher Vater war zwar ein guter Versorger, aber ein Freund war er mir nicht. Nur in Jesus Christus fand ich Vater und Freund in einem. Bei ihm kann ich mich immer ausweinen und Ihm kann ich alle Geheimnisse meines Herzens anvertrauen. Auch wenn es nur die dunkelsten Geheimnisse sind, hört Er mir gern zu und räumt alles aus meinem Herzen aus, was ihm schaden kann.
Als ein Bruder in einem Hauskreis mitbekommen hat, dass ich im Gebet oft sage: “Papa, ich liebe Dich!”, frage er mich, wie ich das einfach so sagen kann und meinte, dass er das nicht machen könnte. Dann sagte ich: “Ich kann das, weil Er wirklich mein liebster Papa ist, der immer für mich da ist!”
Lass Gott Dein liebster Papa sein! Erlaube Ihm, Dich zu verwöhnen und Dir zu helfen. Schütte vor Ihm Dein Herz aus und lass ihn mit neuer Freude, Hoffnung und Frieden füllen. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]
Aug 02

Meine Bedränger straucheln und fallen

By Viktor | Gebet , Glaube/Zuversicht , Glaubenskampf , Psalm

Wenn Übeltäter mir nahen, mein Fleisch zu fressen, meine Bedränger und meine Feinde, so sind sie es, die straucheln und fallen.
Psalm 27,2

Ein Facebook-Freud hat eine Frage gestellt: “Warum schweigt Gott zu all dem Unrecht, das in der Welt geschieht…??” Und meine Antwort darauf war: “Der Fürst dieser Welt ist Satan, darum geschieht so viel Unrechtes. Diejenigen aber, die unter dem Schutz des Höchsten leben, sind in Sicherheit und können gegen das Unrecht mit Glauben und Gebet kämpfen. Und Gott gibt Kämpfenden den Sieg!”
Dass es soviel Unheil auf der Erde passiert ist nicht Gottes Schuld. Der Mensch hat sich von Ihm abgewandt und damit dem Teufel, dem Verführer des Menschen, die Freiheit gegeben, alles zu zerstören. Ärgerlich dabei ist, dass viele Christen sich nur aufregen, dass es soviel Unheil passiert und nicht aktiv dagegen kämpfen. Das ist jetzt kein Aufruf zur Waffengewalt, denn wir haben andere Waffen: Glaube, Gebet, Nächstenliebe, Vergebung, Gastfreundschaft…
Wir sollten uns niemals entmutigen lassen von all dem Übel, was uns die Nachrichten täglich berichten. Wir sollten lieber hören, was Gott im Leben unserer Geschwister tut, um Teilhaber Seiner Herrlichkeit zu sein, um Freude und Zuversicht zu haben.
Satan will unseren Glauben an einen liebevollen Vater-Gott zerstören und will Ihm die Schuld in die Schuhe schieben, warum soviel böses in der Welt passiert.
Ich brauche mich vor nichts und niemanden zu fürchten, weil Gott mein 100%iger Schutz ist! Auch wenn die Atombombe in meiner Stadt explodiert, bin ich bei Ihm ganz sicher, selbst wenn mein Körper dabei verbrennt. Was soll’s, Er gibt mir doch den neuen Körper! Er ist doch ein Schöpfer! Ja, und deswegen sollten wir Gott bitten, dass Er viel neues, wunderbares auf der Erde erschafft, damit der Teufel besiegt werden kann.
Kämpfe den guten Kampf des Glaubens! Bete im Glauben, dass Gott Sein Reich auf dieser Erde baut, damit das Reich des Satans für immer untergeht. Dein Gebet zählt! Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

 

Apr 09

Mein Gott wird mich erhören!

By Viktor | Bibel , Gebet , Micha , Vertrauen

Ich aber will nach dem Herrn ausschauen, will harren auf den Gott meines Heils; mein Gott wird mich erhören.
Micha 7,7

Wir sehen täglich viele Dinge, die uns irgenwie beeinflussen. Wenn wir die Nachrichten schauen, werden wir eher erschreckt und negativ beeinflusst. Wenn wir aber uns anschauen, welche tolle Fortschritte unsere Kinder gemacht haben, freuen wir uns und sind glücklich. Doch dieses Glück, Kinder zuhause zu haben, hat nicht jeder, aber man kann auch am Glück der anderen Menschen teilhaben, wenn man mit ihnen freundschaftliche Gemeinschaft hat. Doch manchmal trägt man eine schwere Last, die uns daran hindert, mit anderen Menschen Freundschaften zu schließen. Grund dafür kann eigene Sünde, Verletzungen von Menschen, die uns nahe waren, sozialer Status usw.
Dann müssen wir zum Herrn ausschauen, der uns erhören wird, wenn wir zu Ihm rufen und auf Ihn harren. Er will uns aus der Einsamkeit und Sklaverei der Sünde befreien!
Ja, unser Gott ist ein Gott, der jeden befreien und heilen möchte! Nur wir selbst machen uns manchmal schwer, weil wir ihm nicht vertrauen und unsere Last nicht aus der Hand geben möchten, weil wir selbst versuchen unser Leben gerade zu biegen. Daran werden wir immer scheitern, weil unsere Möglichkeiten und unsere Fähigkeiten sehr beschränkt sind. Gott ist aber allmächtig! Er will auch in Deinem Leben das unmögliche möglich machen. Lass Ihn das tun und hindere Ihn nicht mit Deinem Stolz und Selbstsicherheit. Damit Gott in Deinem Leben handeln kann, musst Du sich selbst aufgeben, um voll und ganz Ihm zu gehören. Gott segne Dich!

Mrz 31

Viele Verführer sind in die Welt hinausgegangen…

By Viktor | 2. Johannes , Bibel , Gebet

Denn viele Verführer sind in die Welt hinausgegangen, die nicht Jesus Christus, im Fleisch gekommen, bekennen; dies ist der Verführer und der Antichrist.
2. Johannes 1,7

Wir leben in einer Zeit, die voll von verschiedenen Lehren und Ideologien ist, die versuchen Menschen zu beeinflüssen. Viele leugnen bewusst die Tatsache, dass Jesus Christus als Mensch auf diese Erde gekommen, um anstelle der ganzen Menscheit zu sterben, weil sie sich andere, tote Götter schaffen, die sie verehren wollen. Ihre Lügen werden aktiv über die Medien und in den Schulen verbreitet. Warum? Weil der Feind es nicht zulassen will, dass Menschen gerettet werden können.
Nun, wir dürfen uns von diesen Verführern nicht abschrecken lassen und auf uns selbst achten, damit wir selbst nicht in die falsche Lehren abwandern und uns eine “Lieblingsreligion” auswählen, statt Jesus nachzufolgen.
Der Antichrist ist bereits in der Welt und ist sehr aktiv. Viele Christen werden heute verfolgt und geköpft wegen ihrem Glauben. Und viele trennen sich von Gott und gehen eigene Wege. Wir sollen alle wieder aufwachen und eine kämpferische Haltung im Gebet einnehmen. Wir sind stark nur in der Gegenwart Gottes! Gott ist unsere Kraft, mit der wir alles überwinden und die Unwahrheiten des Feindes entlarven können.
Lass Dich nicht davon abhalten, für verfolgte Christen zu beten. Dein einzelner Gebet kann das Leben vieler Christen retten, die der Feind mit allen Kräften verfolgt.
Gott segne Dich!

PS: Schau Dir diese Seite an.

[affilinet_performance_ad size=468×60]
Mrz 26

Lass den Geist Gottes den Balken in Deinem Auge verbrennen!

By Viktor | Gebet , Gottes Geist , Lukas

Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Bruder, erlaube, ich will den Splitter herausziehen, der in deinem Auge ist, während du selbst den Balken in deinem Auge nicht siehst? Heuchler, ziehe zuerst den Balken aus deinem Auge! Und dann wirst du klar sehen, um den Splitter herauszuziehen, der in deines Bruders Auge ist.
Lukas 6,42

Unsere menschliche Natur lässt uns immer andere Menschen sehr genau beobachten und analysieren. Meistens fehlt uns immer etwas an den anderen auf, was uns nicht besonders gefällt. Wir vergleichen uns mit den anderen und wollen dabei gut da stehen. Nun, als Kinder Gottes brauchen wir das nicht mehr. Wir brauchen uns mit niemandem zu vergleichen und müssen niemanden als Konkurrenz betrachten, weil Gott uns genau kennt und was wir nicht haben, kann Er uns geben. Wenn jemand gut predigen kann, muss ich nicht genau so können wie er, weil Gott mich evtl. anders gebrauchen möchte.
In meiner Lebensgeschichte bin ich aber oft Christen in verschiedenen Gemeinden begegnet, die sich selbst oder eigene Lehre als Maß aller Dinge betrachten und jeder, der ihre Ansichten nicht teilt, wird von ihnen abgelehnt oder sogar verurteilt. In einer Gemeinde sagte mir ein Bruder, dass ich mein Bart abrasieren sollte, wenn ich in seine Gemeinde kommen will. Das war auch das letze Mal, als ich diese Gemeinde besucht habe, weil ich nicht wollte, dass man mich gründlich anschaut, um etwas an mir zu bemängeln.
Wir alle haben irgendwelche Splitter oder sogar Balken in unserem Auge, aber wir haben Jesus in unserem Herzen, der uns selbst hilft, diesen Splitter oder den Balken zu entfernen. Das Feuer des Heiligen Geistes bringt dieses Holz in unserem Auge zum brennen.
Als Jesus predigte, Er sagte öfter, wie man etwas richtig machen kann, als was man nicht machen darf. Er hat auch nicht nur gesagt, sondern an eigenem Beispiel gezeigt. Wir sollten auch den anderen etwas vorleben und ihnen nicht ständig sagen, wo sie den Splitter im Auge haben.
Prüfe lieber, was Du in Deinem Auge für Balken hast und bitte Jesus, ihn zu entfernen. Segne alle Leute, bei denen Du die Splitter in Augen siehst und bete für Sie, dass Jesus sie davon befreit. Gott segne Dich!

Mrz 21

Der Herr hat gegeben, und der HErr hat genommen…

By Viktor | Gebet , Hiob , Leid/Schmerz

Da stand Hiob auf und zerriss sein Obergewand und schor sein Haupt; und er fiel auf die Erde und betete an. Und er sagte: Nackt bin ich aus meiner Mutter Leib gekommen, und nackt kehre ich dahin zurück. Der HERR hat gegeben, und der HERR hat genommen, der Name des HERRN sei gepriesen!
Hiob 1,20-21

Das war die Reaktion Hiobs, als er alles verloren hat was er hatte. Er hat den Namen des HERRN gepriesen! Ja, er hat das gemacht! Er hat nicht gemurrt und gejammert, er hat Gott nicht an seinem Unglück beschuldigt, er hat Ihn gepriesen!
Wie oft preisen wir Gott, wenn wir Unglück erleben? Wie oft jubeln wir, wenn wir uns weh tun? Das passiert bei den meisten wohl selten. Meistens schimpfen wir oder schreien vor Schmerz. Warum kommen wir in den Situationen nicht auf die Idee, Gott zu preisen? Das liegt wohl in unserer menschlichen Natur, die verlernt hat, Gott vollkommen zu vertrauen.
Wenn wir die Geschichte von Hiob zur Ende lesen, sehen wir wie sein Ende war: Und der HERR wendete das Geschick Hiobs, als der für seine Freunde Fürbitte tat. Und der HERR vermehrte alles, was Hiob gehabt hatte, auf das Doppelte.
Hier finde ich noch interessant, dass Hiob nicht nur Gott für seinen Leiden gepriesen hat, sondern er hat in seinem Leiden auch für seine Freunde Fürbitte getan. Damit hat Er Gott eindeutig sein Vertrauen gezeigt. Wer unter eigenen Schmerzen für die anderen betet und nicht sagt “Ach, ich kann nicht beten, weil es mir so schlecht geht!”, der hat einen echten festen Glauben.
Hiob hat in dem Moment nicht auf sein Leiden geschaut, sondern auf Gott, der ihn befreien wird. So ist es auch passiert. Gott hat ihn nicht nur befreit, sondern hat ihn noch auf das Doppelte gesegnet.
Schau niemals auf dein Leid, sei ganz tief in Deinem Herzen überzeugt, dass Gott auch Dein Geschick wenden wir und Du von Ihm gesegnet wirst. Tue alles, was in Deiner Kraft ist, um anderen zu dienen und Gott wird Dich auf Sein Segen nicht lange warten. Gott segne Dich!

Mrz 09

Wenn man betet, verändert sich alles!

By Viktor | Bibel , Gebet , Lukas

Und als Jesus betete, veränderte sich das Aussehen seines Angesichts, und sein Gewand wurde weiß, strahlend.
Lukas 9,29

Hier zeigte Jesus Seinen Jüngern, was passiert, wenn man betet: Man wird verändert!
Weiter steht geschrieben: Und siehe, zwei Männer redeten mit ihm, es waren Mose und Elia. Diese erschienen in Herrlichkeit und besprachen seinen Ausgang, den er in Jerusalem erfüllen sollte. Durch Sein Gebet kamen Mose und Elia, um mit Ihm zu reden und seinen Ausgang zu besprechen. Wahnsinn!
Stell Dir mal vor: Du betest und dann kommen Mose und Elias zu Dir und wollen Dich beraten,  wie Du weiter leben sollst. Das wäre doch cool, oder?
Meinst Du, dass sowas unmöglich ist? Ich glaube nicht. Denn Jesus hat gesagt, dass viele Dinge, die Er tat, auch tun werden und sogar mehr. Wir müssen mehr auf übernatürliches Wirken Gottes in unserem Leben glauben. Für Gott ist das Unmögliche möglich! Damit dieser Glaube in unsere Herzen hinein kommt, brauchen wir eins: Gebet! Ja, aber keine Gebetsformel und keine auswendig gelernte Gebete. Wir brauchen ein lebendiges Gebet, in dem wir in die Gegenwart Gottes kommen und die Kraft des Heiligen Geistes empfangen.
Lass Dich nicht abbringen, viel Zeit fürs Gebet zu investierten. Lass all den Alltagsstress hinter Dir und habe innige Gemeinschaft mit Gott. Dann wirst Du wunderbare Dinge erleben und Gott wird Dein Dienst auf dieser Erde reichlich segnen. Gott segne Dich!