Category Archives for "Gottes Führung"

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

ohne Unterlass
Nov 01

Der HERR wird dich ohne Unterlass leiten

Der HERR wird dich ohne Unterlass leiten und deine Seele in der Dürre sättigen und deine Gebeine stärken; du wirst sein wie ein wohlbewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, deren Wasser niemals versiegen.
Jesaja 58,11

Da steht’s doch ganz klar und deutlich, dass der HERR Dich ohne Unterlassen leiten und Deine Seele in der Dürre sättigen und Deine Gebeine stärken wird!!!!
Also, dann bitte, bitte, bitte mach Dir keine Sorgen mehr. Als Ingolf Elßel bei seinem Offenbarung-Seminar gefragt wurde, ob er schon Vorräte anlegt, um für den schlimmsten Fall gerüstet zu sein, sagte er, dass er einfach Gott vertraut, der für ihn sorgen wird. Bei einem Finanzseminar sagte Roland Huwer: „Glaube ist die Währung der Christen.“ Und Recht hat er. Als Kinder Gottes stehen wir mitten in den Krisenzeiten gut versorgt und beschützt da. Nur die Sünde kann Gott hindern, in unserem Leben zu wirken. Aber die wollen wir doch bekennen und unser Herz mit Jesu Blut reinigen lassen. Oder?
Ich habe keine Angst um den morgigen Tag, weil ich sicher weiß, dass mein Gott mit mir ist. Dann machen doch keine Sorgen noch irgendein Sinn. Er ist da und in Ihm habe ich ALLES! Punkt!
Ich will wie ein wohlbewässerter Garten und wie eine Wasserquelle sein, deren Wasser niemals versiegen. Dafür muss ich eng mit meinem Herrn verbunden sein und täglich auf mein Herz achten. Teufel darf keine Chancen haben, um mich zu verführen. Er kann mich aber nur dann nicht verführen, wenn ich unter der Führung und Leitung Gottes stehe.
Lass Dich vom Geist Gottes leiten und von Ihm Deine Seele mitten in der Dürre dieser Zeit sättigen. Suche Ihn, rede mit Ihm und lass Ihn Dir Seinen Plan mit Dir zeigen.
Du bist nicht da, um sich unterhalten zu lassen, sondern um ein wohlbewässerter Garten und eine Wasserquelle des Geistes zu sein, deren Wasser niemals versiegen. Gott segne Dich!

Auf den Händen
Okt 19

Auf den Händen werden sie dich tragen

Denn er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.
Auf den Händen werden sie dich tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.
Psalm 91,11-12

Als ich durch manche höllische Zeiten gegangen bin, hatte ich eher das Gefühl, dass Gott mich verlassen hatte. Doch, wenn die Zeiten vorbei waren, erkannte ich, dass Er immer da war und mich durch diese schlimme Zeiten durchgetragen hat. Bereits nach den ersten solchen Erkenntnissen fühlte ich mich immer von meinem Gott getragen und behütet. Er offenbarte mir, dass ich für Ihn sein wertvollster Schatz bin. So geht Er mit jedem Seiner Kinder um! Wir sind für unseren Vater sein Augapfel und Er lässt nicht zu, dass wir ungerecht behandelt werden. Selbst, wenn wir in der Welt viel mit Ungerechtigkeit zu tun haben, unser Gott sorgt für Seine Gerechtigkeit in unserem Leben. Bei jedem tut Er das auf Seine Art und Weise, aber Er tut’s.
So viel Liebe, wie unser Vater im Himmel zu Seinen Kindern hat, hat niemand auf dieser bösen Welt. Er offenbart sie uns Stück für Stück, weil Er will, dass wir Seine Liebe uns nehmen. Wir können uns beklagen, dass Gott uns nicht liebt, aber es liegt nicht daran, dass Er lieblos ist, sondern daran, dass wir Seine Liebe nicht annehmen. Teufel lässt uns unseren Himmlischen Vater immer wieder mit unserem irdischen vergleichen, der uns immer wieder verletzt hat und in schweren Zeiten nicht für uns da war. Aber er ist ein Lügner!
Gottes Engel werden Dich auf ihren Händen als ein zerbrechliches, aber sehr wertvolles Gefäß tragen. Du lebst, weil Gott Dich wollte, weil Gott Pläne für Dein Leben hat. Du bist kein Zufallsprodukt und Dein Leben ist kein Zufall. Höre auf Gott und folge Seiner Stimme. Er hat Großes und Wunderbares mit Dir vor. Lass Ihn Dich lieben und gebrauchen. Gott segne Dich!

Schritte des Mannes
Sep 29

Vom HERRN werden die Schritte des Mannes bestätigt

Vom HERRN werden die Schritte des Mannes bestätigt, wenn Ihm sein Weg gefällt.
Psalm 37,23

Wir sind auf dieser Erde immer auf Gottes Führung angewiesen. Aber warum? Wir sind doch selbstständige Wesen und haben von Gott einen freien Willen bekommen. Wir können doch über alles selbst entscheiden. Oder?
Nun, im Prinzip schon. Unser Leben hängt ganz stark davon ab, wie wir uns täglich entscheiden. Doch wir als Menschen haben ein Problem, das nicht so gering ist: Wir haben nicht den vollkommenen Zugang zu der geistlichen Welt. Wir kriegen meistens nicht mit, was um uns herum in der geistlichen Welt geschieht und können deswegen ohne Hilfe des Heiligen Geistes uns nicht immer richtig entscheiden.
Wir leben ja nicht nur in unserer sichtbaren Welt, sondern auch in einer geistlichen. Deswegen ist die Entscheidung, Jesus Christus nachzufolgen, eine gute, weil man nur durch Ihn ein ewiges Leben bekommt und nur Er allein kann uns im Kampf um unsere Seele unterstützen.
Der Teufel versucht alles, um uns zu schaden. Das liegt in seiner rebellischen Natur. Wir brauchen ihn aber nicht mehr zu fürchten, wenn wir unsere Schritte täglich vom Herrn bestätigen lassen. Er zeigt uns den richtigen Weg, selbst wenn wir gerade vor einer Sackgasse stehen. Er schafft die Durchbrüche, wenn wir uns an Ihn halten und Ihm treu sind. Satan hat keine Chancen, uns zu besiegen, weil wir unser Leben mit dem verbunden haben, der ihn bereits besiegt hat.
Gott muss unser Weg gefallen und dafür müssen wir Seinen Willen kennen. Wenn wir so leben, wie Gott will, dann wird uns immer zeigen wo es lang geht. Um Seinen Willen zu erfahren, müssen wir ganz einfach mit Ihm reden, Ihn fragen.
Lebe so, dass dem HERRN Dein Weg gefällt und Er sich in Deinem Leben verherrlichen kann. Er kann Dir alle Deine Schritte bestätigen, damit Du keine Unsicherheit in Deinem Wandel mit Ihm hast. Gott segne Dich!

Schritte
Sep 13

…aber der HERR lenkt Deine Schritte

Das Herz des Menschen denkt sich seinen Weg aus, aber der HERR lenkt seine Schritte.
Sprüche 16,9

Wie oft hörte ich von meiner Mutter, dass bei mir alles nicht wie bei anderen Menschen ist. Ich bin oft umgezogen, ich habe viele Berufe ausprobiert, ich musste durch viele Schwierigkeiten im Leben durch…. Aber, wenn ich zurückblicke, sehe ich wie perfekt der Herr meine Schritte gelenkt und mich durchgetragen hat. Selbst meine Fehlentscheidungen hat Er zu meinem Besten umgewandelt.  Umso dringlicher ist es für mich geworden, bei jeder wichtigen Entscheidung, meinen Himmlischen Papa fragen, damit ich später weniger Schmerz erleiden muss.
Denn, wenn ich mich falsch entscheide, hat das meistens negative Folgen. Gott hilft uns zwar manche Fehler zu korrigieren, aber wir merken oft erst wenn’s kracht, dass wir den Fehler gemacht haben.
Gott will uns nicht wie Marionetten behandeln, die Er willenslos für Seine Zwecke benutzen kann. Er gab uns eigenen Willen, den Er respektiert. Dennoch erwartet Er, dass wir uns freiwillig Ihm hingeben und unseren Willen Seinem unterordnen. Er will, dass wir auf Seine sanfte Stimme hören und auch tun, was Er uns sagt. Er weiß ja viel besser, was gut für uns ist.
Wenn wir Gottes Pläne für unser Leben kennen, können wir auch „unseren Weg ausdenken“, auf dem wir gehen wollen. Dabei müssen wir uns auf die Führung des Heiligen Geistes verlassen, der ja unsere Schritte lenkt und uns vom richtigen Weg nicht abkommen lässt.
Sprich mit Gott über Deine Pläne und Wünsche. Frage Ihn, was Er dazu meint, um richtige Entscheidungen zu treffen. Manchmal musst Du auch kämpfen, um die Ziele zu erreichen, die Gott für Dich gesetzt hat. Den Kämpf nennt Paulus Kampf des Glaubens. Wenn Du Dich manchmal spontan entscheiden musst, ohne dass Du Gott befragen kannst, dann sei mutig, Dich zu entscheiden. Gott wird Dir dabei helfen. Gott segne Dich!

nicht durchschauen
Mai 22

Durch Glauben, nicht durch Schauen

…denn wir wandeln durch Glauben, nicht durch Schauen.
2. Korinther 5,7

Wie geht das, durch Glauben zu wandeln und nicht durch Schauen?
Nun, meine Tochter hat früher gern mit mir „blinde Kuh“ gespielt. Ich sollte sie dabei mit verbundenen Augen fangen. Da spielte mein Gehör eine wichtige Rolle, um meine Tochter zu fangen. Im Glauben ist es ähnlich. Ich sehe Gott zwar nicht, aber ich kann Seine Stimme hören und ihr folgen, auch wenn ich oft nicht sehen kann, wohin genau ich gehen muss. So habe ich manchmal Glaubenschritte gemacht, ohne genau zu wissen, wohin Gott mich führt, aber dann nahm Er mir den Schleier von meinen Augen weg und ich konnte es erkennen, warum ich diese Schritte gehen musste und was Gott daraus getan hat.
Während ich mit meiner Tochter „blinde Kuh“ spielte, war das Risiko, mich mit dem Kopf gegen die Wand oder gegen den Schrank zu stoßen, sehr hoch. So ist es auch im Glauben. Wenn wir Gott blind vertrauen und Seiner Stimme folgen, gehen wir auch Risiko ein, gegen Widerstand zu stoßen. Doch unser Gott räumt meistens alle Hindernisse auf, damit wir ungehindert Ihm folgen können. Auch wenn Er irgendwelche Wände noch stehen lässt, dann nur deswegen, damit unser Glaube wächst und wir in Seiner Kraft über diese Wand springen können.
Der Teufel will uns immer sagen: „Guck doch mal, da hast Du doch offensichtlich ein großes Problem! Da musst Du Dir doch Gedanken machen, wie Du es lösen kannst!“
Gott sagt uns aber in dem Fall: „Fürchte Dich nicht, denn Ich kümmere mich um Dein Problem! Vertraue mir einfach und bewahre Ruhe in Deinem Herzen!“
Gott weiß immer genau, wohin Er uns führen will. So kann uns manche „Umgebung“ auch mal fremd vorkommen, aber wenn wir Gott vertrauen, werden wir uns dort heimisch fühlen.
Egal, ob Du Probleme hast oder nicht, lerne, blind dem Herrn zu vertrauen. Lerne, durch Glauben zu wandeln und nicht durch Schauen. Gott segne Dich!

keinen Eimer
Mai 14

Herr, du hast ja keinen Eimer

Die Frau spricht zu ihm: Herr, du hast ja keinen Eimer, und der Brunnen ist tief; woher hast du denn das lebendige Wasser?
Johannes 4,11

Die Samariterin wusste noch nicht, mit wem sie spricht und sie konnte Jesus nicht verstehen, als Er ihr sagte: Wenn du die Gabe Gottes erkennen würdest und wer der ist, der zu dir spricht: Gib mir zu trinken!, so würdest du ihn bitten, und er gäbe dir lebendiges Wasser. Sie dachte an das Trinkwasser, das man beim Durst trinkt. Sie war noch nicht in der Lage, geistlich zu denken und die geistliche Sprache Jesu zu verstehen. Nur nachdem Jesus ihr offenbarte, dass Er sie gut kennt, obwohl sie Ihm noch nie begegnete, kam die Erkenntnis, dass Jesus mehr sein müsste, als ein gewöhnlicher Mensch.
Die Menschen, die an die Allmacht Gottes nicht glauben, sagen Ihm auch: „Du hast ja keinen Eimer, und der Brunnen ist zu tief!“ Sie erkennen nicht, dass Gott keinen „Eimer“ braucht, um Seinen Segen über uns auszuschütten. Viele wollen Gott helfen, eine Antwort auf ihr Anliegen zu finden und hindern Ihn dabei, etwas höheres und besseres in ihrem Leben zu tun.
Er weiß doch ganz genau, welche Lösung für uns die beste ist. Er weiß auch viel besser als wir, wann genau wir diese Lösung brauchen. Jesus hat totalen überblick über unser Leben und eben deswegen sollten wir Ihm mehr vertrauen, als unseren Gefühlen und Instinkten. Wir müssen unseren Blick von äußeren Dingen auf Gott richten, der ja alles meistens anders sieht als wir. Er kennt unsere Fragen, auch die am häufigsten gestellte Frage „Warum?“. Und Er hat für alle unsere Fragen eine Antwort. Nur glauben wir das und hören wir Ihm überhaupt zu?
Denk daran: Jesus hat für Dich in Deinem Leben mehr vorgesehen, als Du es Dir vorstellen kannst!
Wenn Du Gott um etwas bittest, dann sei geduldig und überlasse Ihm die Lösung Deines Problems. Gott segne Dich!

Er erleuchte die Augen
Feb 02

Er erleuchte die Augen Deines Herzens

Er erleuchte die Augen eures Herzens, damit ihr wisst, was die Hoffnung seiner Berufung, was der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen und was die überragende Größe seiner Kraft an uns, den Glaubenden, ist, nach der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke.
Epheser 1,18-19

Wir brauchen erleuchtete Augen, um zu wissen, was die Hoffnung Seiner Berufung ist. Gott gibt uns nicht nur eine Berufung, sondern auch die Hoffnung, dass wir es schaffen, in Seiner Berufung zu leben und Sein Auftrag auf dieser Erde zu erfüllen.
Wir brauchen die erleuchtete Augen, um zu wissen, was der Reichtum der Herrlichkeit Seines Erbes in den Heiligen ist. Durch Jesus Christus sind wir nicht nur Kinder Gottes, sondern auch Erben Seines Reiches. Wir müssen uns immer bewusst sein, dass wir das Reich Gottes erben werden. Das sind nicht bloß Paar Millionen Euro, das ist alles, was es nur gibt, denn Gott gehört alles! Und in Ihm haben wir alles, was wir brauchen und sogar mehr.
Wir brauchen die erleuchtete Augen, um zu wissen was die überragende Größe Seiner Kraft an uns ist. Gott ist allmächtig! Und Er ist allmächtig nicht nur dort oben im Himmel, sondern in unserem Leben. Zumindest möchte Er Seine Allmacht in unserem Leben zum Vorschein bringen, um uns schmecken zu lassen wie herrlich und wunderbar unser Gott ist. Dafür brauchen wir einen festen Glauben, um Ihm zu erlauben, in unserem Leben mächtige Wunder zu vollbringen.
Wir leben in einer verwirrten Welt, deren Führer selbst verblendet sind. Umso mehr brauchen wir die Erleuchtung von Gott, der uns den richtigen Weg aus jedem Chaos zeigt. Wir brauchen Seinen Heiligen Geist, der die Finsternis vor unseren Augen vertreibt.
Bitte Gott um Erleuchtung Deiner Augen, damit Du immer Seine Berufung, Sein Reichtum und Seine überragende Größe an Kraft nicht nur siehst, sondern immer in Deinem Herzen trägst. Gott segne Dich!

Schritt
Dez 25

Der Herr lenkt Deinen Schritt!

Das Herz des Menschen plant seinen Weg, aber der HERR lenkt seinen Schritt.
Sprüche 16,9

Es liegt an der deutschen Mentalität, alles sorgfältig planen zu müssen, damit nichts schief laufen kann. Mein Vater war auch immer total verplant und lief immer mit einem Notizbuch in der Hand, um alles aufzuschreiben, was gemacht werden muss. Und trotzdem nicht alle seiner Pläne konnten realisiert werden und sein Leben endete mit 40 Jahren, was er sicher auch nicht geplant hat.
Wir können viele Dinge im Leben planen, aber Gott kann unsere Pläne alle durchstreichen, denn Er hat oft andere Pläne mit uns. Er will unsere Schritte leiten und uns führen.
Ich bin schon über 10 Mal im Leben umgezogen, was für die meisten Menschen „unnormal“ ist. Meine Mutter hat meine Umzüge auch mit Sorge betrachtet, weil sie meinte, dass es zu kostspielig ist. Aber wenn ich zurück blicke, dann sehe ich, wie perfekt mich die Hand Gottes geführt hat. In jeder meiner Stationen gab’s für mich einen oder mehrere bestimmte Aufträge, die ich erfüllen sollte. Ich sammelte viele Erfahrungen, lernte viele Menschen kennen. All das ist ein Teil Seines Plans für mein Leben. Ob ich an dem aktuellen Ort für immer bleibe, ist auch fraglich, denn vielleicht hat Gott für mich einen Auftrag in einer anderen Stadt oder in einem anderen Land sogar. Ich bin bereit, zu gehen, auch wenn ich keine finanziellen Rücklagen oder andere Sicherheiten habe, denn ich weiß ganz sicher: Der Herr wird für mich sorgen und Er hilft mir, kein Mangel zu haben. So hat Er schon immer gemacht.
Lass Dich immer vom Geist Gottes führen und Dir zeigen, wo dein Platz ist, auch wenn es zeitlich begrenzt ist. Gott möchte Dich gebrauchen und Er will, dass Du Seinen Willen erfüllst und nicht Deinen eigenen. Sei spontan und mutig! Lass auch Deine Sicherheiten los, wenn Gott Dich wo anders schicken will. Geh einfach, damit Er Deine Schritte lenken kann. Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen