Category Archives for "Heilung"

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

als Jesus ihren Glauben sah
Aug 09

…und als Jesus ihren Glauben sah

…und als Jesus ihren Glauben sah, sprach er zu dem Gelähmten: Sei guten Mutes, Kind, deine Sünden sind vergeben. Und siehe, einige von den Schriftgelehrten sprachen bei sich selbst: Dieser lästert. Und als Jesus ihre Gedanken sah, sprach er: Warum denkt ihr Arges in euren Herzen? Denn was ist leichter zu sagen: Deine Sünden sind vergeben, oder zu sagen: Steh auf und geh umher? Damit ihr aber wisst, dass der Sohn des Menschen Vollmacht hat, auf der Erde Sünden zu vergeben . . . Dann sagt er zu dem Gelähmten: Steh auf, nimm dein Bett auf, und geh in dein Haus! Und er stand auf und ging in sein Haus.
Matthäus 9,2-7

Diese Geschichte zeigt uns einige wichtigen Dinge. Erstens, wenn jemand krank ist, muss er zu Jesus gebracht werden. Also, man muss was tun, um eigenen Glauben zu zeigen. Wenn Jesus sieht, dass wir an Seine Heilungskraft glauben und prüft, wo die Ursache der Krankheit ist, dann tut Er das nötige, um zu heilen.
Krankheiten haben viele Ursachen. Manche Krankheiten kommen von der Sünde, die anderen von der Unvergebenheit und Bitterkeit, manche Krankheiten haben einfach physische Ursachen. Deswegen reicht es oft einfach aus, jemandem zu vergeben, damit die Krankheit geheilt werden kann. Oder Jesus ermahnt den Kranken, zu vergeben, dann passiert auch eine Heilung.
Nun, in dem Fall haben die Schriftgelehrten Jesus der Lästerung beschuldigt, weil sie einfach nicht wussten, dass durch einfache Vergebung (ohne Opfer, Fasten…) schon eine Heilung stattfinden kann.
Wenn Du gerade mit einer Krankheit kämpfst, dann prüfe die Ursache deiner Krankheit. Lass Gott Dir zeigen, wo Du vielleicht vergeben oder Ihn um Vergebung bitten musst.
Wenn Deine Krankheit eine physische Ursache hat (z.B. Unfall), dann muss musst Du vielleicht längere Zeit im Glauben ausharren, damit Gott Dir eine Heilung schenkt. Eins kann ich Dir versichern: Gott will dass es Dir auch körperlich gut geht! Glaubst Du das? Gott segne Dich!

Auferstehung
Jun 11

Fürchte Dich nicht! Glaube nur!

Während er noch redete, kommen sie von dem Haus des Synagogenvorstehers und sagen: Deine Tochter ist gestorben, was bemühst du den Lehrer noch?
Markus 5,35

Ein Synagogenvorsteher kam zu Jesus, weil seine Tochter tödlich krank war und bat Jesus um Handauflegung, damit seine Tochter geheilt wird. Jesus ist mit ihm gegangen, aber unterwegs spürte er, dass aus Ihm eine Kraft ausgegangen ist, als eine am Blutfluß leidende Frau ihn berührte. Er wollte wissen, wer Ihn berührte, um die Frau zum Glauben zu ermutigen und in dieser Zeit starb die Tochter des Synagogenvorstehers. Doch die Leute, die ihm darüber berichteten, haben nicht gesagt: „Lass den Herrn schnell kommen, damit er deine verstorbene Tochter auferweckt!“ Nein, sie sagten ihm, dass er Jesus nicht bemühen soll, weil angeblich alles vorbei ist. Jesus aber überhörte die Worte, die geredet wurden, und sprach zu dem Synagogenvorsteher: Fürchte dich nicht; glaube nur!
Als Jesus sein Haus betrat und der weinenden und heulenden Masse sagte, dass das Mädchen nur schläft und nicht gestorben sei, wurde Er ausgelacht. Darauf hat Er alle ausgetrieben und ging nur mit Eltern zum Mädchen und weckte es auf.
Was sagt uns diese Geschichte? Wenn wir dringen Hilfe Gottes benötigen, schickt der Feind seine Boten zu uns, die uns sagen: „Alles hoffnungslos! Alles vorbei! Es geht nichts mehr!“ Jesus steht aber neben uns und sagt: „Fürchte Dich nicht, glaube nur!“ Dann gibt’s auch die Jammerlappen um uns herum, die unser Problem beweinen und uns bemitleiden. Die will Jesus aus unserem Leben vertreiben, damit sie unseren Glauben nicht ruinieren. Dann kommt Er nur mit denen zu uns, die Ihm glauben und tut Wunder.
Lass Dir den Glauben nicht rauben, wenn Du vor einem großen oder kleinem Problem stehst. Hör auf Jesus und verlass Dich felsenfest auf Gottes Wort, dann wird Dein Problem mit Gottes mächtigen Hand gelöst. Gott segne Dich!

angerührt
Apr 03

Jesus will im Glauben angerührt werden…

Jesus aber sprach: Es hat mich jemand angerührt; denn ich habe gespürt, dass Kraft von mir ausgegangen ist.
Lukas 8,46

Das war der Moment, als eine blutflüssige Frau Jesus im Glauben berührte und sofort geheilt wurde. Jesus wollte wissen, wer ihn angerührt hat, aber nicht um die Person zu Rechenschaft zu ziehen, sondern um sie zu ermutigen. Er sagte ihr: Tochter, dein Glaube hat dich geheilt. Geh hin in Frieden! 
Wenn wir erste Erfahrungen im Glauben machen, will Jesus uns Mut machen, weiter zu glauben. Er will nicht, dass wir nach einer Gebetserhörung uns zufrieden machen, sondern weiter im Glauben Leben und dadurch noch mehr von Seiner Herrlichkeit erfahren können.
Diese Frau hat über so eine großartige Erfahrung mit dem Herrn ganz sicher nicht geschwiegen, denn sie wurde tatsächlich geheilt, weil sie an Jesus Christus und Seine heilende Kraft glaubte.
Wenn Du noch keine Wunder erlebt hast, dann kann es daran liegen, dass Du Jesus im Glauben mit Deinem Gebet nicht anrührst. Ja, wir können heute nur die Hand des Gebets ausstrecken, um die Heilung oder andere Wunder von Jesus Christus zu empfangen. Und Jesus sagt uns dann: Dein Glaube hat Dich geheilt. Geh hin in Frieden! Doch dieser letzte Satz ist nicht abweisend gemeint, wie wir es oft nutzen, wenn wir sagen: „Ach, geh in Frieden!“. Nein Jesus will, dass wir im Frieden leben und dass der Friede Gottes immer in uns bleibt.
Du kannst Jesus nicht nur dann „anrühren“, wenn Du gerade in einer Not bist, sondern auch, um Ihm Danke zu sagen. Ein danbares Herz, ist ein gläubiges Herz, weil Dankbarkeit ein Ausdruck des Glaubens ist.
Strecke Deine Arme zu Jesus und rühre Ihn im Gebet an. Empfange Seine Wunder im Glauben. Für Ihn gibt’s nichts unmögliches!
Lass die anderen auch Jesus in Dir anrühren, in dem Du für sie betest und sie segnest. Gott segne Dich!

und Er machte sie gesund
Mrz 25

…und Er machte sie gesund!

Und die Kunde von ihm erscholl durch ganz Syrien. Und sie brachten zu ihm alle Kranken, mit mancherlei Leiden und Qualen behaftet, Besessene, Mondsüchtige und Gelähmte; und er machte sie gesund.
Matthäus 4,24

Jesus Christus wäre nicht so bekannt geworden, wenn Gott durch Ihn nicht übernatürlich gewirkt hätte. Seine Worte wirkten Heilung und andere Wunder. Aber hat sich Jesus nach einigen tausend Jahren verändert? Wohl kaum.
Er war, ist und bleibt Gott, der allmächtig ist. Leider ist ein denken bei vielen Christen eingeschlichen, dass Jesus nicht mehr heilen würde und wenn jemand eine Heilung von Ihm erfährt, wird das als ein Werk des Teufels angesehen. Aber das haben bereits die Pharisäer und Schriftgelehrten Jesus vorgeworfen, dass er mit der teuflischen Macht heilen würde. Das hat ihn aber nicht gestört und heilte weiter.
Jesus heilt auch heute noch! Warum passieren denn so wenige Heilungen?
Nun, einige meinen, dass ihre Krankheit eine von Gott gegebene Last wäre, die sie tragen müssen. Die anderen geben ihren Glauben an die Heilung schnell auf.
Meistens passiert in vielen christlichen Kreisen nichts übernatürliches, weil dort eine religiöse Haltung herrscht und keine lebendige Beziehung zu Gott. Sie schränken Gott in ihren Vorstellungen und Regeln stark ein. Sie glauben nicht, dass Gott, der selbst übernatürlich ist, übernatürliche Dinge vollbringen kann. Das ist eigentlich unlogisch und sogar verrückt. Wenn Christen sich zusammentun würden und gemeinsam glauben würden, dass Gott die Welt verändern kann und alles, was der Mensch vernichtet hat, wiederherstellen kann, dann würde Er das sicher tun. Nun, weil aber die meisten Christen Ihn nicht übernatürlich wirken lassen wollen und sogar was dagegen haben, kann Gott nichts tun, denn Er tut nichts gegen unseren Willen, weil Er uns als freie Wesen erschaffen hat. Er zwingt niemandem die Heilung auf, der nicht bereit ist, daran zu glauben und sie von Ihm empfangen zu wollen.
Strecke Dich nach dem lebendigen Gott aus und lass Ihn übernatürlich in Deinem Leben wirken! Gott segne Dich!

Blinde werden sehend
Mrz 02

Blinde werden sehend…

Blinde werden sehend, und Lahme gehen, Aussätzige werden gereinigt, und Taube hören, und Tote werden auferweckt, und Armen wird gute Botschaft verkündigt.
Matthäus 11,5

Und wann soll das alles passieren? Jetzt! Genau jetzt passieren Heilungen und Befreiungen, sogar Auferstehungen. Vieles sind vor uns verborgen, aber man kann bereits viele Zeugnisse im Internet  und anderen Medien entdecken.
Es ist zwar schön, dass irgendwo auf der Welt Gott wunderbare Dinge tut, aber es bedeutet nicht, dass Er uns vergessen hat. Er will auch in unserer Mitte Lahme gehend machen, Aussätzigen reinigen, Tauben hören lassen, Tote auferwecken und Armen gute Botschaft verkündigen. Wollen wir es überhaupt zulassen? Oft verhindern wir Gott durch unseren Unglauben, dass Er etwas übernatürliches in uns oder durch uns vollbringen kann. Er will volle Freiheit in unserem Leben haben und will nicht durch unsere Vernunft und unsere Zweifel beschränkt sein. Er kann ja nichts gegen unseren willen tun, deswegen braucht Er meistens unsere Zustimmung bevor Er etwas ändert.
Für Jesus war es ganz normal die Kranken zu heilen und den hoffnungslosen die Hoffnung zu geben. Warum soll es für uns nicht normal sein? Wir haben ja den Heiligen Geist bei uns, der all diese wunderbare Dinge tun kann. Lassen wir Ihn doch wirken, heilen und befreien. Er will durch Dich und mich den Armen gute Botschaft verkündigen. Vielleicht hast Du als Ausrede, dass wir kaum wirklich arme Menschen in unserem Land haben. Aber das stimmt inzwischen auch nicht mehr. Denn finanzielle und seelische Armut hat gerade in den letzten zwei Jahren zugenommen. Es gibt viele Seelen, die geheilt werden müssen und wenn die Seelen durch frohe Botschaft geheilt werden, dann passieren auch körperliche Heilungen und finanzieller Segen kann kommen.
Wenn Du krank bist, lass Jesus Dein Arzt sein. Wenn Du nicht krank bist, lass Dich von Gott gebrauchen, um andere zu heilen und ihnen die gute Botschaft zu verkündigen. Gott segne Dich!

Honig
Nov 19

Freundliche Worte sind Honig!

Freundliche Worte sind Honig, Süßes für die Seele und Heilung für das Gebein.
Sprüche 16,24

Oft begegnen uns viele unfreundliche Leute, die kein Lächeln für uns übrig haben, weil sie selbst unfreundlich behandelt worden sind und weil sie keiner angelächelt hat. Mir sind solche Leute oft begegnet und sie wunderten sich dann, dass ich sie freundlich behandeln konnte, obwohl sie so unfreundlich mir gegenüber waren. Verstehen konnten sie das erst nur dann, wenn ich anfing über meinen Glauben zu reden. Auch wenn viele von ihnen nichts davon wissen wollen, bringen diese freundliche Worte über meinen liebenden Vater irgendwann doch ihre Früchte und diese Menschen fangen an, nach Gott zu suchen, bei dem sie die Liebe finden können.
Ein freundliches Wort ist nicht nur für die Seele süß, sondern bringt auch körperliche Heilung! Wie ist das wohl möglich? Aus ganz einfachem Grund: Unsere Worte haben Macht! Gott hat alles mit Seinem Wort erschaffen und gab uns die Fähigkeit zu reden, um auch mit unseren Worten etwas zu vollbringen. Leider nutzen viele Menschen diese Fähigkeit, um zu verfluchen und zu zerstören. Gott möchte aber, dass wir unseren Mund aufmachen, um Heilung zu bringen, um Frohe Botschaft zu verkündigen, um Seelen zu retten.
Wenn Du Menschen begegnest, die krank sind, ermutige sie, daran zu glauben, dass sie bereits durch Jesu Wunden geheilt sind. Glaube mit ihnen mit und sprich die Heilung über ihren Körper und ihre Seele aus. Du wirst staunen, denn es werden Heilungen passieren, aber nicht weil Du eine besondere Salbung dafür hast, sondern weil Gott es so angeordnet hat. Er gibt unseren Worten Macht, Heilung und auch andere Wunder zu vollbringen, ohne das es mit der Zauberei zu tun hat. Gott ist kein Zauberer, aber Er ist allmächtig und lebt in Dir! Lass Ihn durch Deine freundliche Worte wahre Wunder vollbringen. Gott segne Dich!

Apr 06

Nur auf Gott vertraue still, denn Seine Hilfe kommt!

Nur auf Gott vertraut still meine Seele, von ihm kommt meine Hilfe.
Psalm 62,2

Still auf Gott zu vertrauen, bedeutet für mich, die Ruhe zu bewahren, auch wenn es brennt. Stell auf Gott zu vertrauen heißt auch, nie über die Probleme, die man hat zu klagen und zu jammern. Es gibt leider immer noch viele Christen, die nur über ihre Probleme reden und erwarten dabei, dass ihnen menschliche Hilfe gewährt wird. Dann werden sie enttäuscht, weil ihnen niemand helfen will und machen Gott noch dafür schuldig. Aber Gott kann nichts dafür, wenn wir die Hilfe nicht von Ihm, sondern von Menschen erwarten. Auch wenn Er die Menschen gebraucht, um uns zu helfen, unser Vertrauen soll nur Ihm gehören. Wir können Ihn im Gebet immer danken, auch wenn die Hilfe noch fern zu sein scheint, denn das ist Glaube: Dankbar zu sein für das, was man nicht sieht, sich aber sicher ist, dass Gott es tut.
Verlass Dich voll und ganz auf Deinen Himmlischen Vater, bring Ihm alle Deine Nöte und lass Dich nicht von den Umständen verwirren, denn Gott wird Dir helfen! Sei immer in Deinem Herzen sicher, dass Dein Gott Dich niemals im Stich lassen wird. Er ist Dein Papa, der immer bei Dir ist! Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]
Mrz 08

Jesus heilt jede Gebrechen, auch nach achtunddreißig Jahren!

Es war aber ein Mensch dort, der achtunddreißig Jahre mit seiner Krankheit behaftet war. Als Jesus diesen daliegen sah und wusste, dass es schon lange Zeit so mit ihm steht, spricht er zu ihm: Willst du gesund werden?
Johannes 5,5-6

Was für eine Frage? Wenn man jeden kranken fragen würde, ob er gesund werden will, wird er wohl nicht nein sagen, außer er ist schon so sehr verzweifelt, dass ihm seine Gesundheit egal ist.
Hier ist die Rede von einem Gelähmten am Teich von Betesda, der achtunddreißig Jahre nur darauf gewartet hat, dass ihn jemand in den Teich wirft, wenn der Engel kommt. Nun, als Jesus ihn fragte, ob er gesund werden will, dachte er: „Endlich ist einer gnädig, der mich in den Teich wirft.“ Deswegen sagte er Jesus: Herr, ich habe keinen Menschen, dass er mich, wenn das Wasser bewegt worden ist, in den Teich werfe; während ich aber komme, steigt ein anderer vor mir hinab. Er hat nicht sofort „Ja, ich will!“ gesagt, sondern sich beklagt, dass ihm niemand helfe.
Ich habe viele Christen kennen gelernt, die sich über die schlechte Behandlung bei den Ärzten beschwert und über ihre Krankheiten geklagt haben. Vielleicht haben sie noch nie die Bibelstelle gelesen, wo es steht, dass wir durch Jesu Wunder geheilt sind.
Wenn Du heute krank bist, dann nimm die Heilung für Dich in Anspruch, die Jesus für Dich durch sein Leiden am Kreuz möglich gemacht hat. Klagen und jammern nur Menschen ohne Glauben an die allmächtige Hand Gottes. Sie wollen sich lieber über unzureichende medizinische Kenntnisse ihres Arztes beschweren, anstatt im Glauben die Heilung von Jesus zu empfangen. Deine Krankheit ist bereits besiegt! Gott segne Dich!

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!