Dich erreicht es nicht!

Dez 22
dich erreicht es nicht

Tausend fallen an deiner Seite, zehntausend an deiner Rechten – dich erreicht es nicht.
Psalm 91,7

In den letzten Tagen hört man überall in den Medien, dass die Sterberaten steigen. Man kann angeblich die genaueren Ursachen nicht feststellen, aber normal ist die Entwicklung auf keinen Fall. Der Teufel versucht mit allen Kräften so viele Menschen wie möglich zu töten, damit es wenige sind, die errettet werden können.
Nun angesichts der ganzen Kriege und Katastrophen könnte man leicht in Panik geraten und jede Hoffnung verlieren. Doch wir als Kinder Gottes haben eine gute Nachricht: uns erreicht es nicht! Ja, der Teufel schafft es nicht, uns zu töten, weil wir unseren Gott als Beschützer haben.
In einem Traum, in dem Gott einer Schwester zeigte, dass es richtig finster in der Welt wird und die Christen umgebracht werden, sagte ihr ein alter Mann: „Du sollst Dich nicht Christ nennen, sondern Wiedergeborene.“ So musste sie ihren Glauben an Jesus nicht leugnen und hat nicht gelogen. Es ist eigentlich eine Ehre für Jesus zu sterben, aber wir sind da um zu leben und Jesus in dieser Welt zu verherrlichen. Wir brauchen Gottes Weisheit, um in schwierigen Zeiten zu wissen, wie wir uns verhalten sollen. In einer Prophetie sagte Gott:
„Fürchtet euch nicht vor diesen Tagen, denn ich habe bestimmt, dass ihr an meiner Seite stehen und mir dienen werdet. Fürchtet euch nicht, denn ich liebe euch und werde euch beschützen und ausrüsten. Ich der Herr, werde euch mit einer neuen Salbung ausstatten, und ihr werdet meine Werke vollbringen und meinen Rat erfüllen.“
Hier ist die Rede von Zeiten des Gerichts, die wir jetzt schon zu spüren bekommen. Wir brauchen uns aber nicht zu fürchten, weil unser Gott uns immer beschützen und versorgen wird. Sei zuversichtlich, was Deine Zukunft angeht, auch wenn gerade Tausende an deiner Seite fallen. Gott will Großes in Deinem Leben tun. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

(1) comment

[…] Der Arzt hat mir letzte Woche Bronchitis diagnostiziert und pünktlich nach dem Verzehr der Weihnachtsente kam die Erkältung. Oh, nein! Aber dafür „liebe“ ich den Feind, dass er mir durch solche Angriffe immer wieder Gottes großartigen Absichten bestätigt. Er versucht die Vorfreude immer wieder zu vermiesen, aber mit einem Menschen wie mir klappt das nicht so gut, weil ich im Glauben lebe und den Glauben bekenne. Ich habe mich sehr gefreut über die Mails, die ich als Reaktion auf meine Andachten bekommen habe, die ich gern zitieren möchte: Mail 1: „Deine heutige Ermutigung kam wie bestellt!! Gerade bevor ich sie anhörte habe ich mit einer lieben Schwester über Signal genau über dieses Thema geschrieben und ihr gesagt, dass wir uns von all den Angriffen nicht entmutigen und erschrecken lassen dürfen! Dann höre ich direkt deine Andacht, und BÄM! Nochmal genau diese Zusage! Wow. Das muss man sich halt immer wieder sagen und es ist gut, wenn man es auch immer wieder gesagt bekommt – so wie in der heutigen Andacht.“ […]

Reply
Add Your Reply

Leave a Comment:

%d Bloggern gefällt das: