Endzeit

  • Erschreckt nicht

    Erschreckt nicht von Kriegen und Kriegsgerüchten!

    Wenn ihr aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören werdet, so erschreckt nicht! Es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. Markus 13,7 Davon hören wir besonders heute andauernd. Wir haben einen Krieg mitten in Europa und es laufen noch einige Kriege überall in der Welt. Aber Jesus sagt uns: Erschreckt nicht! Wie sollte man sich als normaler Mensch nicht erschrecken, wenn man so viel Schreckliches sieht und hört? Eigentlich geht das gar nicht, aber wir als Kinder Gottes haben eine Sicherheit, die die Menschen in der Welt nicht haben: Jesus Christus! In Ihm sind wir so sicher, dass uns kein Krieg erschrecken kann. In der Ukraine sind viele…

  • Schwere Zeiten

    Schwere Zeiten

    Dies aber wisse, dass in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden; denn die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldliebend, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unenthaltsam, grausam, das Gute nicht liebend, Verräter, unbesonnen, aufgeblasen, mehr das Vergnügen liebend als Gott, die eine Form der Gottseligkeit haben, deren Kraft aber verleugnen. Und von diesen wende dich weg! 2. Timotheus 3,1-5 Kommt Dir das alles bekannt vor? Dann willkommen in den letzten Tagen! Wir haben gerade wirklich schwere Zeiten, in denen man die christlichen Werte mit Füßen tritt und Perversitäten propagiert. Es gibt zwar viele Frommen, doch die meisten von ihnen verleugnen die Kraft Gottes. Wenn es…

  • Tag des Christus

    …als wäre der Tag des Christus schon da

    Lasst euch nicht so schnell in eurem Verständnis erschüttern oder gar in Schrecken jagen, weder durch einen Geist noch durch ein Wort noch durch einen angeblich von uns stammenden Brief, als wäre der Tag des Christus schon da. 2. Thessalonicher 2,2 In der letzten Zeit gibt es immer mehr Endzeitpropheten, deren Botschaften man überall im Internet entdecken kann. Es gibt viele Streitigkeiten zwischen denen, die an die Entrückung vor oder nach dem Trübsal glauben. Was aber jedem klar sein soll: Der Tag des Christus ist noch nicht da. Jesus ist noch nicht gekommen, aber wir sollten alles dafür tun, damit Seine Wiederkuft näher kommt. Wir sollten nicht einfach sitzen und…

  • Häupter

    Hebt eure Häupter empor!

    Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blickt auf und hebt eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht. Lukas 21,28 Wir leben ohne Zweifel in der Endzeit, auch wenn es keiner weiß, wie lange diese Zeit noch dauern wird. Es gibt viele Endzeitpropheten, die heute unterwegs sind, doch die meisten nur verwirren oder die Angst schnüren. Wir sollten aber unsere Häupter emporheben, wir sollten uns freuen, dass Jesus Christus bald kommt. Es ist doch meistens so, dass bevor ein großer Segen kommt, erst große Prüfungen bestanden werden müssen. Mit Jesus an unserer Seite ist es aber kein großes Problem. Wir müssen nur geduldig in unseren Glauben ausharren. Geduld ist…

  • erschüttern

    Lasst euch nicht so schnell in eurem Verständnis erschüttern

    Lasst euch nicht so schnell in eurem Verständnis erschüttern oder gar in Schrecken jagen, weder durch einen Geist noch durch ein Wort noch durch einen angeblich von uns stammenden Brief, als wäre der Tag des Christus schon da. 2. Thessalonicher 2,2 Schreckensnachrichten bekommen wir seit einigen Jahren fast jeden Tag und viele Menschen lassen sich von ihnen erschüttern und sich den Schrecken einjagen. Da bin ich Gott so dankbar dafür, dass Er in meinem Leben immer noch gegenwärtig ist und meinem Herzen den Frieden gibt. Es gibt auch viele Endzeit-Nachrichten, die manchen mehr Angst einjagen als Hoffnung geben können, was wiederum nicht im Sinne Gottes ist. Ja, es wird immer…

  • seid bereit

    Seid bereit! Denn Jesus kommt unerwartet!

    Deshalb seid auch ihr bereit! Denn in der Stunde, in der ihr es nicht meint, kommt der Sohn des Menschen. Matthäus 24,44 Das Internet ist voll mit Voraussagen, wann Jesus wieder kommen könnte. Es mag auch einiges stimmen, aber ich würde mir keine Gedanken darüber machen, wann Er genau wieder kommt, sondern mich mehr darum bemühen, dass Er in mir wohnen bleibt. Denn so kann es mir wurscht sein, wann Jesus wieder kommt, denn ich habe Ihn ja bereits in meinem Herzen und kann mir sicher sein, dass Er kommt, um mich in Sein Reich zu holen. Jesus bereitet gerade für jeden Seiner Kinder eine Wohnung im Himmel, aber durch…

  • in den Tagen Nohas

    Wie es in den Tagen Noahs war, so ist es jetzt

    Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein. Matthäus 24,37 Wie war’s denn in den Tagen Noahs? Die Menschen haben auf ihn nicht gehört, dass die Flut kommen wird und folgten ihm nicht in die Arche, um gerettet zu werden. Ähnlich reagieren die Menschen heute, wenn man ihnen erzählt, dass Jesus Christus bald wieder kommen wird und wer an Ihn nicht glaubt, wird gerichtet werden. Da wird man eher für einen Spinner gehalten, der eine ausgeprägte Phantasie hat. Interessant ist, dass Tiere Noah gefolgt sind, der Mensch aber stur geblieben ist und wollte lieber riskieren, durch die Flut zu sterben,…

  • erschreckt nicht

    Habt acht, erschreckt nicht

    Habt acht, erschreckt nicht; denn dies alles muss geschehen; aber es ist noch nicht das Ende. Matthäus 24,6 Kaum ist die Corona-Zeit (fast) vorbei, hören wir in den Nachrichten über einen neuen Krieg. Und schon wieder sind viele Endzeitpropheten und Experten unterwegs, die meinen, die Lage richtig einschätzen zu können. Aber Jesus sagt hier, dass wir uns nicht erschrecken sollen, weil es noch nicht das Ende ist. Wir müssen uns viel mehr darauf vorbereiten, was Jesus in weiteren Versen beschreibt: Dies alles ist der Anfang der Wehen. Dann wird man euch der Drangsal preisgeben und euch töten; und ihr werdet gehasst sein von allen Heidenvölkern um meines Namens willen. Das…

  • vom Glauben abwenden

    Viele werden sich vom Glauben abwenden

    Viele werden sich vom Glauben abwenden, einander verraten und hassen. Matthäus 24,10 Das hat Jesus in Seiner Endzeit-Rede gesagt und das erleben wir bereits. Viele haben sich vom Glauben abgewandt und verlassen sich auf menschliche Lösungen ihrer Probleme. Sie verlassen sich auf die Technik und vernachlässigen Gottes Kraft. Auch, dass der Verrat und Hass zugenommen haben, hat man gerade in den letzten zwei Jahren ganz massiv zu spüren bekommen. Deswegen ist mein Gebet täglich: “Herr, lass bitte die erkaltete Liebe wieder aufflammen!” Aber wir leben in einer Zeit, in der sich der Spreu von Weizen trennt und es bilden sich immer mehr kleinere Gemeinden von Christen, die bereit sind einander…

  • Jesus will die Werke des Teufels zerstören!

    Wer sich aber gegen Gott auflehnt, gehört dem Teufel. Denn der Teufel hat sich von Anfang an gegen Gott aufgelehnt. Doch der Sohn Gottes ist gerade deswegen zu uns gekommen, um die Werke des Teufels zu zerstören. 1. Johannes 3,8 Wir leben in einer Zeit, in der Teufel immer klarer sein Gesicht zeigt. Es passiert viel Zerstörung in der Welt, aber nicht nur durch Kriegswaffen, sondern verstärkt auch moralische Zerstörung. Es gibt kaum noch Werte, die den Menschen noch wichtig sind. Das alles passiert, weil der liebe Gott aus der Mitte der Menschheit vertrieben wurde. Die Gier nach Macht und Geld bestimmt das Handeln der Politiker, die sich selbst als…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner