Wer Dich hört, hört Jesus!

Wer euch hört, hört mich; und wer euch verwirft, verwirft mich; wer aber mich verwirft, verwirft den, der mich gesandt hat.
Lukas 10,16

Manchmal verstehe ich nicht, warum viele Menschen auf eine gute Botschaft negativ reagieren. Wenn man ihnen sagt, dass Gott sie segnen möchte und alles, was sie dafür tun müssen ist, nur an Ihn zu glauben, wollen sie es nicht. Mich hat das immer traurig gemacht, wenn jemand das Evangelium nicht annehmen wollte, das ich ihm verkündigte. Nicht, weil ich mich als Evangelist untauglich gefühlt hätte, sondern weil diese Menschen weiter in der Finsternis bleiben wollen, anstatt zum Licht zu kommen.
Doch aus meiner Erfahrung habe ich gelernt, mich zuerst in die Lage des Menschen hineinzuversetzen, um ihn besser zu verstehen und zu sehen, wo er eine Hilfe oder ein Rat benötigen könnte. Dann kann Gott schon durch ein einfaches ermutigendes (nicht religiöses) Wort das Herz dieses Menschen für das Evangelium öffnen.
Gott hat mich im Leben viel leiden lassen, damit ich heute die Menschen besser verstehe, die auch leiden müssen. Sie merken schon, dass Gott zu ihnen spricht, wenn ich sie nur mit einem freundlichen Wort trösten kann. Es gibt aber auch solche, die zu stolz sind, um zu zugeben, dass sie Hilfe brauchen und wollen daher nichts hören. Schade eigentlich, denn Gott hätte ihnen so gern geholfen. Ob Er ihnen noch jemanden außer mir schickt, ist fraglich. Da kann man nur auf Seine Gnade hoffen.
Höre nie auf, ein Verkündiger zu sein, auch wenn viele Menschen Dich ablehnen. Nehme es nicht persönlich, denn sie lehnen damit Gott ab. Jesus sagte, dass man den Staub von den Füßen abtreten weiter gehen sollte, um denen die Frohe Botschaft zu verkündigen, die dafür offen sind. Gott segne Dich!

Autor

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de


%d Bloggern gefällt das: