Category Archives for "Gerechtigkeit"

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

Auf den Händen
Okt 19

Auf den Händen werden sie dich tragen

Denn er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.
Auf den Händen werden sie dich tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.
Psalm 91,11-12

Als ich durch manche höllische Zeiten gegangen bin, hatte ich eher das Gefühl, dass Gott mich verlassen hatte. Doch, wenn die Zeiten vorbei waren, erkannte ich, dass Er immer da war und mich durch diese schlimme Zeiten durchgetragen hat. Bereits nach den ersten solchen Erkenntnissen fühlte ich mich immer von meinem Gott getragen und behütet. Er offenbarte mir, dass ich für Ihn sein wertvollster Schatz bin. So geht Er mit jedem Seiner Kinder um! Wir sind für unseren Vater sein Augapfel und Er lässt nicht zu, dass wir ungerecht behandelt werden. Selbst, wenn wir in der Welt viel mit Ungerechtigkeit zu tun haben, unser Gott sorgt für Seine Gerechtigkeit in unserem Leben. Bei jedem tut Er das auf Seine Art und Weise, aber Er tut’s.
So viel Liebe, wie unser Vater im Himmel zu Seinen Kindern hat, hat niemand auf dieser bösen Welt. Er offenbart sie uns Stück für Stück, weil Er will, dass wir Seine Liebe uns nehmen. Wir können uns beklagen, dass Gott uns nicht liebt, aber es liegt nicht daran, dass Er lieblos ist, sondern daran, dass wir Seine Liebe nicht annehmen. Teufel lässt uns unseren Himmlischen Vater immer wieder mit unserem irdischen vergleichen, der uns immer wieder verletzt hat und in schweren Zeiten nicht für uns da war. Aber er ist ein Lügner!
Gottes Engel werden Dich auf ihren Händen als ein zerbrechliches, aber sehr wertvolles Gefäß tragen. Du lebst, weil Gott Dich wollte, weil Gott Pläne für Dein Leben hat. Du bist kein Zufallsprodukt und Dein Leben ist kein Zufall. Höre auf Gott und folge Seiner Stimme. Er hat Großes und Wunderbares mit Dir vor. Lass Ihn Dich lieben und gebrauchen. Gott segne Dich!

zurückerstatten
Sep 19

Und ich werde euch die Jahre zurückerstatten

Und ich werde euch die Jahre zurückerstatten, welche die Heuschrecke, der Fresser, der Verwüster und der Nager verzehrt habe…
Joel 2,25

Wenn ich an die 20 Jahre denke, in denen mich die Epilepsie in vielen Dingen eingeschränkt hat, dann könnte ich traurig sein, weil der Fresser mir so viel weggefressen hat. Doch, wenn ich dieses Wort lese, habe ich nicht nur Hoffnung, sondern eine richtige Freude tief in mir. Denn Gott wird mir die Jahre zurückerstatten, welche die Heuschrecke, der Fresser, der Verwüster und der Nager verzehrt haben. Und nach über 30 Jahren Leben mit Ihm, kann ich mich auf meinen Vater im Himmel vollkommen verlassen. Er lässt mich nicht leer ausgehen.
Wenn ich mir genau überlege, dann sehe ich, dass die schlimmen Zeiten meines Lebens gar nicht so schlimm waren, weil Jesus damals parallel viel Wunderbares in meinem Leben getan hat. Satan konnte und kann mich nicht besiegen, weil ich meinen besten Freund an meiner Seite habe, der ihn bereits besiegt hat.
Unser Gott ist ein gerechter Gott! Selbst wenn uns viel Ungerechtes angetan wurde, sorgt Er für die Gerechtigkeit und Ausgleich in unserem Leben. Er will nicht, dass uns an irgendwas mangelt und Er will nicht, dass wir uns andere Götter suchen, die nicht fähig sind uns zu helfen.
Jesus Christus hat allein mit Seinem Tod am Kreuz alles für uns zurückerobert, was Satan uns geraubt hat. Wir müssen aber zu Ihm kommen und all die Schätze aus Seiner Hand nehmen. Dafür brauchen wir den Glauben. Wir können es zwar so annehmen wie es ist, dann bleibt alles beim Alten, oder wir können uns reichlich zurückerstatten lassen, was der Widersacher uns geraubt hat. Es kann Geld, Zeit, Gesundheit, Liebe oder auch andere Dinge sein. Wir dürfen es dem Feind nicht überlassen, was Gott uns geschenkt hat.
Wende Dich an Gott und bitte Ihn, Dir all die Jahre zurückzuerstatten, die in Deinem Leben ohne Frucht waren. Er wird’s tun! Gott segne Dich!

Gerechtigkeit
Aug 14

Gerechtigkeit im neuen Himmel und auf neuer Erde…

Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt.
2. Petrus 3,13

Das Leben auf dieser Erde kann ganz schön ungerecht sein. Die Ungerechtigkeit begegnete jedem von uns, und manchen sogar mehrmals. In der Geschichte gab’s viele Kämpfe für die Gerechtigkeit, aber den großen Sieg brachten sie alle nicht. Warum? Weil die meisten Ungerechtigkeiten, die uns angetan werden, versuchen wir immer zu rächen. Rache ist aber nicht das, was Gott von uns will. Er will, dass wir unsere Feinde lieben und uns nicht gegen ihre Ungerechtigkeiten rächen.
Warum brauchen wir uns nicht zu rächen? Weil das unser Gott für uns macht!
Ich habe leider schon einige Male feststellen müssen, dass die Leute, die sich mir gegenüber ungerecht verhalten haben, hinterher böse bestraft wurden, aber nicht von mir. Sie haben mir leid getan, aber gleichzeitig zeigte mir Gott, dass Er mein Fels ist, dass ich bei Ihm sicher bin und alle Ungerechtigkeiten, die mir passieren, wird Er ausgleichen. Selbst, wenn das erst im Himmel passieren soll.
Die Menschen wollen immer gerecht behandelt werden und wenn es nicht der Fall ist, wollen sie das von den anderen fordern, gehen sogar vor Gerichte.
Jesus wurde auf dieser Erde oft ungerecht behandelt, Er wurde verhöhnt und verspottet von Schriftgelehrten, sie wollten ihn sogar umbringen. Aber Er hat sich nie gerächt, weil Er wusste, dass Er im Vater geborgen war. Jesus hat sogar Seine Feinde gerecht behandelt, obwohl sie ihn töten wollten.
So will Gott, dass wir uns nicht lange über die Ungerechtigkeiten, die in dieser Welt passieren, ärgern und schon gar nicht die Rache ausüben.
Alles, was Du machen brauchst ist, einfach alle gerecht zu behandeln. Lass Dich von der Gerechtigkeit Gottes beeinflussen, statt für eine weltliche Gerechtigkeit zu kämpfen, die es dort niemals geben wird. Gott segne Dich!

Mai 25

Nicht der Menge zum Bösen folgen…

Du sollst der Menge nicht folgen zum Bösen. Und du sollst bei einem Rechtsstreit nicht antworten, indem du dich nach der Mehrheit richtest und so das Recht beugst.
2. Mose 23,2

Wir leben eigentlich in einem Rechtsstaat, in dem jeder Mensch seine Rechte hat. Dennoch hat man kein Recht, gewisse Dinge zu tun, die der Staat verbietet, weil es Gesetze gibt, die es verbieten. Zum Beispiel Steuerhinterziehung oder Schwarzarbeit wird vom Staat bestraft, weil man kein Recht darauf hat und weil es gesetzlich verboten ist. Aber in unserer Zeit hat jeder auch ein Recht, in der Sünde zu leben. Ein sündiges Leben wird sogar gefördert. So dürfen Frauen in diesem Land offiziell als Prostituierte arbeiten und das ganz legal, damit der Staat an den Gelüsten der Menschen auch etwas verdient. Auch am Tabak- und Alkoholsteuer verdient der Staat viel Geld. Eigentlich krank, aber wir dürfen nicht vergessen, dass der Fürst dieser Welt der Teufel ist, der ein Lügner und Zerstörer ist. Gott hat uns aber einen gesunden Menschenverstand gegeben, damit wir nicht der Menge zum Bösen folgen. Außerdem gab er uns Seinen Heiligen Geist, damit Er uns immer zeigt, wie wir Jesus folgen können. Wir haben immer Recht, Gottes Kinder zu sein, auch wenn es jemandem nicht passt. Gottes Gesetze können wir erfüllen, wenn wir in Seinem Geist leben und uns immer von Ihm führen lassen. Auch wenn wir Fehler machen und manche Gesetze Gottes nicht erfüllen können, wird es uns vergeben, denn Jesus hat alle Gesetze Gottes für uns bereits erfüllt, damit wir uns nicht immer anstrengen müssen, jedes Gesetz buchstäblich zu erfüllen. Jetzt können wir nach Gesetzen Gottes leben, ohne sich groß anstrengen zu müssen, weil wir den Heiligen Geist in uns haben, der es uns leichter macht.
Lass Dich immer vom Geist Gottes leiten und führen. Vergiss niemals, dass Du auch himmlischer Bürger bist. Du hast im Herrn alles, was Du brauchst! Gott segne Dich!

des Gerechten
Apr 23

Des Gerechten gedenkt man zum Segen!

Des Gerechten gedenkt man zum Segen, aber der Name der Gottlosen fault.
Sprüche 10,7

Wer ist der Gerechte und wer ist hier der Gottlose? Gerecht sind alle, die durch Jesus Christus gerecht gesprochen worden, in denen der Geist Gottes wohnt. Gottlos sind eben alle, die Gott gar nicht kennen und ohne Ihn leben. Sind denn die Gottlosen schlechte Menschen? Das muss nicht unbedingt sein, aber ohne Gott fault nicht nur ihr Name, sondern ihr ganzes Leben dahin.
Wenn man an den Gerechten denkt, dem man begegnete, dann werden es positiven Gedanken sein und man erinnert sich gern an die Begegnung mit ihm. Ich freue mich immer, wenn ich solchen Christen begegne, deren Gerechtigkeit keine Selbstgerechtigkeit ist, sondern Jesus selbst. Sie hinterlassen in meinem Herzen eine Spur des Segens und motivieren mich, auch in der Gerechtigkeit Christi zu leben und Seinen Segen weiter zu geben. So hat mich zum Beispiel ein Bruder vor vielen Jahren als obdachlos wurde, bei sich sofort aufgenommen, was für mich ein Wert eines Gerechten war und ist. So erinnere ich mich immer wieder an diesen Bruder und spreche über ihn sogar bei meinen Vorträgen.
Aber auch für Gottlosen gibt’s eine gute Nachricht: Jesus kann ihr verfaultes Leben erwecken und ihr Herz mit Seiner Gerechtigkeit füllen. Doch, damit das wirklich passiert, müssen die Gottlosen den Gerechten begegnen! Und da sind wir als Gerechte Gottes gefragt, um für die Verlorenen in dieser Welt präsent zu sein, damit sie sich an uns wenden können, um Jesus zu erfahren.
Wenn Deine Mitmenschen (die Gottlosen) Gott in Dir entdecken und auch die Sehnsucht nach Seiner Gerechtigkeit und Liebe bekommen, dann kannst Du sicher sein, dass Du ein Gerechter Gottes bist und kannst ihnen den Weg zu Jesus zeigen. Verstecke Dich bloß nicht, sondern strahle mutig die Liebe Gottes aus. Nur so wird dann die Welt verändert. Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen