Category Archives for "Jeremia"

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

Herz
Aug 12

Der Herr kennt und prüft Dein Herz

Du aber, HERR, du kennst mich, du siehst mich und prüfst mein Herz, wie es zu dir steht.
Jeremia 12,3

Niemand kennt uns so gut, wie unser Herr. Selbst eigene Eltern kennen uns nicht so gut, wie Er, auch wenn sie die meiste Zeit mit uns verbracht haben. Sie sehen nicht unsere verborgenen Gedanken und unsere versteckten Gefühle, die vor Gott nicht verborgen sind. Er prüft unser Herz, ob es noch mit Ihm verbunden ist oder nicht.
Wir können vor den anderen so tun, als wären wir frommer, als alle Frommen der Welt, aber Gott können wir nicht täuschen. Er braucht keine frommen Leute, die tief im Herzen böse Gedanken haben und nur nach außen so wirken, als wären sie die heiligsten auf der ganzen Welt. Er braucht ehrliche Leute, die vor allem zu sich selbst ehrlich sind. Wir müssen unsere Herzen prüfen, ob sie noch rein und sauber sind. Fühlt sich Gott noch in unserem Herzen wohl? Oder müssen wir uns für die Sünde schämen, die wir noch nicht vor Jesus bekannt haben? Es ist immer besser, wenn wir unser Herz zuerst selbst prüfen, damit der Geist Gottes sich in uns immer wohlfühlt.
Wir können vor Ihm nichts verstecken, deswegen lohnt sich immer, Ihm alle unsere Gedanken offen zu legen und ihm auch von unserem Schmerz zu berichten, der unser Herz gekränkt hat. So kann Er unser Herz wieder heilen und befreien. Dann müssen wir uns nicht mehr verstellen, sondern können fröhlich und frei mit Gott leben. Und diese unbeschwerte Freude wird dann auf unsere ganze Umgebung übertragen.
Spiele kein Versteckspiel mit Deinem Gott. Du kannst vor Ihm nichts verbergen. Er weiß einfach alles über Dich. Und Er will, dass Dein Herz nur mit Seinen Geschenken gefüllt ist und keine Bitterkeit, kein Neid, keine Habgier, kein Stolz in sich trägt. Lebe mit Deinem Gott und lass Dich von Ihm reichlich beschenken. Gott segne Dich!

Lohn
Jan 28

Es gibt Lohn für Deine Mühe, spricht der HERR!

So spricht der HERR: Halte deine Stimme zurück vom Weinen und deine Augen von Tränen! Denn es gibt Lohn für deine Mühe, spricht der HERR.
Jeremia 31,16

Weiter steht hier: „Sie werden aus dem Land des Feindes zurückkehren; und Hoffnung ist da für deine Zukunft, spricht der HERR, und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren.“
Das Volk Israel war oft in Bedrängnis und oft verfolgt, doch Gott hat ihm immer neue Hoffnung zugesprochen und versprochen, sie in ihr Land zurück zu führen. Das hat er auch zum größten Teil bereits getan. Das ist für uns schon ein Zeugnis dafür, dass das Wort Gottes stimmt und dass man sich auf ihn verlassen kann.
Auch wenn wir uns noch nicht in einer Bedrängnis befinden, sollten wir uns diese Bibelstelle merken und uns immer wieder daran erinnern, wenn wir bedrängt werden. Wenn es uns schlecht geht, sollten wir nicht weinen, sondern zum Herrn schreien, der uns Seine Hilfe zugesagt hat. Er gibt uns Lohn für unsere Mühe, auch wenn nicht so schnell, wie wir es gern hätten. Ja, Gott ist ein Belohner! Wir werden von Ihm belohnt, wenn wir Ihn Tag und Nacht suchen und unser Herz auf Ihn ausrichten. Es lohnt sich wirklich! Je mehr wir uns aber mit unseren Sorgen beschäftigen, desto mehr ungelöste Probleme werden wir haben. Je mehr Sorgen wir aber Gott abgeben, desto mehr Probleme können gelöst werden und desto mehr Segen und mehr Frieden werden wir haben. Gott führt uns wieder zurück an den Platz, wo Er uns haben möchte, damit wir Ihm dienen können und Ihn in der Welt verherrlichen können.
Keine Mühe, die für den Herrn ist, ist umsonst! Er wird Dich reichlich belohnen, wenn Du Ihm aufrichtig und mit voller Leidenschaft dienst. Er wird Dich imer trösten und jede Träne abwischen. Lass Dich vom Geist Gottes führen und leiten, überlasse Gott alle Deine Sorgen. Er wird gut für Dich sorgen. Gott segne Dich!

feuer des Geistes
Jan 22

Lass wieder Feuer des Geistes in Dir brennen

…so will ich meine Worte in deinem Mund zu Feuer machen und dieses Volk zu Holz, und es soll sie verzehren.
Jeremia 5,14

Hier ist es zwar eine zerstörerische Macht des Wortes gemeint, aber ich will dieses Wort in umgekehrten Sinne verwenden. Gott will Seine Worte in unserem Mund zu Feuer des  Heiligen Geistes machen, das die Menschen um uns herum verzehren (also erfüllen) kann.
Nun, damit die Worte Gottes in unserem Mund brennen, müssten wir in uns das Feuer des Heiligen Geistes haben und uns mit dem Wort Gottes täglich beschäftigen. Mit einem Streichholz, das sich nicht anzünden lässt, kann ich kein Lagerfeuer machen. Wir müssen uns deswegen vom Geist Gottes anzünden lassen. Wie das geht? Wie war’s nochmal mit den Jüngern, die sich in Jerusalem versammelt hatten? Die Bibel sagt: „Sie waren alle an einem Ort beisammen.
Und es erschienen ihnen zerteilte Zungen wie von Feuer, und sie setzten sich auf jeden Einzelnen von ihnen.“ Sie haben sich an einem Ort versammelt und haben erwartet, dass Jesus den Heiligen Geist senden wird. Also, Du musst von Gott im Glauben erwarten, dass Sein Feuer auf Dich fällt und Dich anzündet. Habe vollsten Vertrauen zu Gott, dass Er das richtige mit Dir macht und lass Ihn einfach an Dir wirken. Denn viele haben Bedenken und zweifeln, dass der Geist Gottes ausgerechnet sie erfüllen kann. Manche denken auch fälschlicherweise, dass der Heilige Geist nur für die 12 Apostel gesandt wurde. Nein, Er ist für jeden da, der sich mit Gott versöhnen und Jesus Christus nachfolgen will. Dafür braucht man nicht unbedingt zu einem besonderen Ort pilgern. Eine Freundin von mir wurde währen der Fahrt in der U-Bahn vom Heiligen Geist erfüllt, während ich ihr ein geistliches Lied gesungen habe. Das einzige was Du brauchst, ist ein offenes Herz! Lass Dich vom Heiligen Geist neu anzünden! Gott segne Dich!

Unfassbares
Dez 21

Gott will Dir Großes und Unfassbares mitteilen!

Rufe mich an, dann will ich dir antworten und will dir Großes und Unfassbares mitteilen, das du nicht kennst.
Jeremia 33,3

Gott sagt nicht nur: „Rufe mich an!“, sondern Er sagt auch, dass Er Dir antworten und Großes und Unfassbares mitteilen will!
Also, keine Kleinigkeit oder etwas, was nicht so wichtig wäre, sondern etwas GROßES und UNFASSBARES! So was kennst Du noch nicht! Das ist doch eine tolle Verheißung. Oder?
Solange wir in unserem Alltag die Zeit für alle mögliche Unwichtigkieten verschwenden und vor lauter Ärger nur „Oh, Gott!“ rufen, wird nichts passieren.
Gott will mit uns enge Gemeinschaft haben, denn diese große und unfassbare Dinge, die Er Dir mitteilen möchte, könnten die Geheimnisse enthalten, die Er nur Dir anvertrauen will.
Vielleicht hast Du genug davon, jeden Tag viel negatives zu hören und hast Hunger nach einem Wort von Gott, dass Dir Mut macht und Deine Hoffnung belebt. Dann ist die höchste Zeit, zu Ihm zu rufen und auf Seine Stimme zu hören. Finde für Dich einen Platz, wo Du tiefe Gemeinschaft mit Gott pflegen kannst.
Heute brauchen wir diese Gemeinschaft mehr, als sonst. Denn der Feind versucht die Menschheit in Angst und Schrecken zu versetzen, wie vor 5 Jahren mit dem Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. Gott will aber, dass Du keine Angst hast und Er wird Dich bewahren, wie Er zum Beispiel das Team vom Bernd Siggelkow bewahrt hat. So hat er auf Seiner FB-Seite kurz nach dem Anschlag in Berlin geschrieben: Nur kurz vor dem Anschlag waren meine Mitarbeiter noch an der Gedächniskirche und haben an Obdachlose Essen verteilt. Sie sind gut in Hellersdorf angekommen. Bei allem Leid können wir dankbar für diese Bewahrung sein.
Wir wollen uns nicht von den negativen Nachrichten und Meinungen beeinflussen lassen, sondern nur auf unseren Herrn hören, der uns Großes und Unfassbares mitteilen will. Du bist sicher beim Herrn! Gott segne Dich!

gesund
Okt 18

Er macht Dich gesund und erhält am Leben!

Herr! Ich will dich loben wegen derer, die leben, und für alles, worin mein Geist lebt. Und du machst mich gesund und erhältst mich am Leben.
Jesaja 38,16

Jesus Christus ist die Quelle unseres Lebens! Ohne Ihn sind wir tot. Als ich mich frisch für ein Leben mit Jesus entschieden habe und noch unter Epilepsie litt, hat meine Mutter eine alte Frau gefunden, die sich als Heilerin ausgab und behauptete, Epilepsie heilen zu können. Ich habe mich geweigert, zu ihr zu gehen, aber meine Mutter hat mich dazu genötigt. Ich habe dann gebetet, dass Gott mich vor dieser Scharlatanin bewahrt. Als wir da waren und sie dann ihrgenwas angeblich aus meiner Vergangenheit erzählte, plötzlich sagte sie meiner Mutter: „Heilen kann ich ihn nicht, weil er sonst sterben würde!“ Ich war so froh, dass sie mich nicht berührt hat, dann habe ich darüber nachgedacht: „Wenn sie mich von der Krankheit geheilt hätte, wäre ich geistlich tot!“ Ja, mein Glaube würde nicht mehr Gott gehören, sondern einer Heilerin. Gott hat mich aber nicht sofort geheilt, weil Er meinen Glauben stärken wollte. Dafür bin ich ihm heute sehr dankbar. Er hat mich nicht nur gesund gemacht, sondern mich auch am Leben erhalten. Und das im wahren Sinne des Wortes. Denn ich war oft in den lebensbedrohlichen Situationen, in denen ich ohne Gottes übernatülichen Schutz mich schon längst von meinem Leben verabschieden könnte. Und so hat Er mich am Leben erhalten und das tut Er auch nachdem Er mich gesund gemacht hat. So war es vor 10 Jahren, als wir einen Autounfall hatten. Wenn Gott uns nicht bewahrt hätte, wären wir tot oder schwer verletzt. So habe ich immer Grund, Gott zu loben und zu preisen, denn Ihm verdanke ich nicht nur meine Gesundheit, sondern auch mein ganzes Leben.
Gott schenkt Dir das Leben und lässt alle mögliche Umstände zu, damit Du im Glauben und im Vertrauen wachsen kannst und immer viel Grund dafür hast, um Deinen Herrn zu loben. Gott segne Dich!

Mai 26

Deine Verfolger werden hinstürzen und Dich nicht überwältigen!

Aber der HERR ist mit mir wie ein gewaltiger Held, darum werden meine Verfolger hinstürzen und mich nicht überwältigen.
Jeremia 20,11

Warum sollte ich Angst haben, dass man mich wegen meines Glaubens verfolgen könnte? Nein, ich brauche keine Angst zu haben, denn mein HERR ist mit mir wie ein gewaltiger Held, der mich vor meinen Feinden beschützen wird.
Sicher ist mein Gott nicht so ein Held, wie ein Holywood-Star, der um sich herum ballert, weil er gerade eine Befreiungsmission durchführt. Unser HERR hat bereits gesiegt! Ja, Jesus Christus hat den Teufel, unseren Hauptfeind, schon längst entmachtet. Mit so einem „Sieger-Typen“ würde man doch gern durch die Straßen ziehen. Oder? Wir können freimütig und kühn uns zu unserem Glauben bekennen, weil unser Held immer mit uns ist und gibt uns immer nötige Kraft.  Ich habe schon einige Male erlebt, als mich jemand verfolgte, bzw. über mich gelästert und mich verspottet hat, dass diese Leute meistens hinterher etwas böses passiert ist, entweder ist eine schwere Krankheit ausgebrochen oder sogar der Tod. Ich hätte ihnen sowas nie gewünscht, sondern habe sie gesegnet. Aber Gott lässt Seine Kinder nicht verspotten oder ohne Grund verfolgen. Deswegen versuche ich solche Menschen an erster Stelle zu warnen und Ihnen das Evangelium auf verständliche Art und Weise zu erklären, bevor sie sich selbst „ins Bein schießen“.
Wir müssen uns immer bewusst sein, das wir in unserem Gott wie in einer festen Burg sind. Nichts und niemand kann uns schaden. Aber wer dennoch versucht, uns zu schaden, der schadet eigentlich sich selbst damit.
Habe keine Angst vor der Verfolgung oder Verspottung der Menschen um Dich herum. Sei mutig und stark, verstecke vor niemandem Deinen Glauben, sondern erzähle fröhlich über die Taten Gottes in Deinem Leben. Gott will und wird durch Dich wirken! Er kann Dich schlecht gebrauchen, wenn Du aus Angst vor Verfolgung nur zuhause sitzt. Deswegen steh auf und verkündige die Herrlichkeit Gottes, ohne Angst und Scheu! Gott segne Dich!

Mrz 07

Und sucht ihr Mich, so werdet ihr Mich finden!

Und sucht ihr mich, so werdet ihr mich finden, ja, fragt ihr mit eurem ganzen Herzen nach mir, so werde ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR.
Jeremia 29,13-14

Dass man Gott findet, wenn man Ihn sucht, kann ich nur bestätigen. Denn ich habe Ihn nur gefunden, weil ich nach Ihm gesucht habe. Ich stellte mir die Frage: „Vielleicht gibt’s doch einen Gott?“ Und dann sagte ich zu Ihm: „Gott, wenn es Dich gibt, möchte ich Dich kennen lernen!“ Er hat natürlich auf meine Bitte reagiert und ich darf schon seit 25 Jahren mit Gott leben. Um Gott zu finden, braucht man nichts besonderes, keine Rituale, keine frommen Formeln oder sonstige Handlungen. Alles, was man dafür braucht, ist die eigene Entscheidung, Gott zu begegnen und nur ein paar Worte: „Gott, komm in mein Leben!“
Natürlich, die Erlösung gibt’s nur durch Jesus Christus, denn Gott uns dann offenbart, wenn wir nach Ihm suchen.
Nun, es gibt Menschen, die behaupten, dass sie es nicht nötig haben, Gott zu suchen. Sie meinen: „Wenn Er was von mir will, wird Er schon selbst zu mir kommen!“ Aber Gott braucht von uns eigentlich gar nichts, Er kann auch ohne uns leben. Wir aber brauchen Ihn, und zwar immer. Wenn wir in unserem Stolz aber denken, dass wir alles ohne Gottes Hilfe schaffen, dann müssen wir uns nicht wundern, wenn etwas im Leben dann schief läuft.
Wenn Du bereits über längere Zeit gläubig bist und Gott bereits kennen gelernt hast, sollst Du dennoch nicht aufhören, Gottes Gegenwart zu suchen und eine enge Beziehung zu Ihm pflegen. Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen