Freut euch in dem Herrn!

10. November 2016

Weiter, liebe Brüder: Freut euch in dem Herrn! Dass ich euch immer dasselbe schreibe, verdrießt mich nicht und macht euch umso gewisser.
Philipper 3,1

Dass ich es Dir wieder schreibe, sei mir nicht böse. Denn ich will ja auch, dass Du Dich freust!
Wir in der westlichen Gesellschaft tun uns mit der Freude besonders schwer. Es gibt sicher viele Gründe dafür, sich nicht zu freuen, aber wir haben eigentlich mehr Gründe dafür, um uns zu freuen! Gott will, dass wir uns freuen! Und das soll immer passieren, egal in welchen Umständen wir uns gerade befinden.
Nun, in der Welt denkt man so: “Wenn mir was schlechtes passiert ist, muss ich traurig sein, weil das so schlimm ist!” Kinder Gottes sollten so denken: “Wenn mir was schlechtes passiert, dann nur weil es mir zum besten dienen soll. Also, danke Jesus für das Gute, was Du für mich tust!” Merkst Du den Unterschied?
Hiob hat so viel verloren, aber er sagte dann: “Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen. Gepriesen sei der Name des Herrn!” Er hat nicht gejammert und Gott gefragt, warum es ausgerechnet ihm, dem gerechten Mann Gottes, passiert ist. Er war sich sicher, dass es gut sein sollte, zumindest aus Gottes Sicht. Und Gott hat ihn tatsächlich nicht ewig leiden lassen, sondern hat ihn zum Schluß noch mehr gesegnet und ihm noch mehr gegeben, als er je zuvor hatte.
Lass den Feind dein Blick nicht auf Deine Probleme lenken. Er macht das nämlich gern, damit Du an den ganzen Schwierigkeiten verzweifelst und darüber traurig bist. Lass Dich vom Geist Gottes mit einer übernatürlichen Freude füllen, die im Glauben schon sieht, wie der Herr alle Deine Probleme löst. Danke Gott mit einer großen Freude, dass Er Deine Probleme bereits gelöst hat, auch wenn man’s noch nicht sehen kann. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Er wird all eurem Mangel abhelfen!

Mein Gott aber wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.
Philipper 4,19

Am Anfang des Kapitels schrieb Paulus an die Philipper: Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch! Warum schrieb er ihnen das? Wahrscheinlich waren sie traurig, weil sie irgendwelchen Mangel hatten. Es liegt in der menschlichen Natur, dass wir automatisch traurig werden, wenn wir etwas verlieren oder wenn uns etwas fehlt. Aber in unserem Herrn fehlt uns eigentlich nichts! Vielleicht sagst Du jetzt: “Aber wir kannst Du sowas behaupten? Ich habe gerade die Arbeit verloren und mein Konto ist in Miesen…” Das mag schon sein, dass in Deiner Realität alles so düster aussieht, aber Gottes Realität ist oft anders. Gott sieht in Dir eine freie Person, der es an nichts mangelt, weil Er DEIN Gott ist! Wenn Jesus für Dich nicht nur ein netter Mann ist, sondern ein Erlöser, der helfen und segnen kann, ein Freund, der in jeder Not hilft und tröstet, dann wirst Du nicht zu sehr auf Deine Umstände achten, weil Du dann mit den Augen Gottes sehen wirst. Man nennt das auch Glaube! Im Glauben haben wir bereits alles, was Gott uns schenken möchte, aber dieser Glaube ist keine kurzfristige Entscheidung, sondern ein bleibender Zustand unseres Herzens, in dem wir uns sicher sind, dass Gottes Realität zur unserer Realität wird. Paulus schreibt nicht umsonst in Hebräer 11,1: Der Glaube aber ist eine Wirklichkeit dessen, was man hofft, ein Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht. Was ist eine Wirklichkeit? Das ist eine Realität!
Sobald Du anfängst, an etwas vom Herzen zu glauben, wird es zur Wirklichkeit, auch wenn Du es in Deiner Realität noch nicht wahrnehmen kannst. Gott ist real, auch wenn Du Ihn nicht sehen kannst. Er ist in Deinem Glauben zur Realität geworden, als Du Ihn eingeladen hast. Lebe in dieser Wirklichkeit des Glaubens und Du wirst keinen Mangel haben. Gott segne Dich!

Freut euch im Herrn allezeit!

23. September 2014

Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch!
Philipper 4,4

Sich allezeit freuen? Wie geht das denn? Soll man ganze Zeit (auch im Schlaf!) mit Lächeln auf dem Gesicht rumlaufen?
Na, das wohl kaum, aber hast Du schon beobachtet wie die Kinder sich auf ein Geschenk freuen, auch wenn er noch nicht ausgepackt ist und sie eigentlich nicht wissen was da drin ist? Ich glaube, dass genau so eine Freude ist hier gemeint. Gott hat für uns viele Geschenke, auf die wir uns mit dankbarem Herzen freuen dürfen. Er gibt uns Hoffnung und Zuversicht, die in uns eine große Erwartung erwecken, dass Gott etwas neues und schönes für uns tun wird. Gott ist unser Papa, der Seine Kinder liebt und ihnen immer Freude machen will. Wir dürfen uns immer freuen, auch wenn die Umstände richtig grausam sind. Wir haben den Glauben, dass unser Papa im Himmel diese Umstände zu unserem Besten verändern wird und sein Geschenk der Gnade und Liebe für uns bald auspacken wird. Wir müssen nicht mit gesenktem Kopf durch die Gegend schlendern, denn wir dürfen zu Ihm hinauf schauen und Ihm absolut vertrauen. Dann macht Er das Unmögliche möglich! Freu Dich auf heutigen Tag und erwarte, dass Gott heute ein besonderes Geschenk für Dich auspackt. Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland

Bücherempfehlung:
Gottes Verheißung göttlicher Versorgung

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de