• Gnade

    Mächtig ist Seine Gnade!

    Lobt den HERRN, alle Nationen! Rühmt ihn, alle Völker! Denn mächtig über uns ist seine Gnade! Die Treue des HERRN währt ewig! Halleluja! Psalm 117,1-2 Dieser Psalm ist sehr kurz, sagt aber viel. Wir sollen unsern Herrn loben und preisen, Ihn rühmen und verherrlichen! Denn Seine Gnade ist so groß, dass man sich ihre Maße gar nicht vorstellen kann. Und so treu, wie der Herr, kann sonst keiner sein. Selbst die treusten Menschen der Welt können schon mit einem Gedanken untreu werden. Ich bin von Gottes Treue sehr überzeugt, denn Er hat sich in meinem Leben nicht nur ein Mal als treu erwiesen. Er war und ist immer an meiner…

  • fliehen

    Wohin sollten wir fliehen vor Seinem Angesicht?

    Wohin sollte ich gehen vor deinem Geist, wohin fliehen vor deinem Angesicht? Psalm 139,7 Die Worte „Flucht“ und „Flüchtlinge“ waren neben „Corona“ in diesem Jahr wieder sehr geläufig. Man hat sie wieder oft gehört und gelesen. Viele flüchten vor dem Krieg, manche sogar vor eigenen Verwandten. Vor 5 Jahren mussten wir auch „fliehen“, weil bei uns in der Nähe eine Fliegerbombe gefunden wurde, die entschärft werden sollte. Wir waren noch nie in so einer Situation, die uns zwang unser Haus zu verlassen, weil es eine Gefahr besteht, aber wir waren guter Hoffnung, dass die Bombe nicht explodiert und unser Haus nicht beschädigt wird. Und die wurde nicht enttäuscht. Sollte es…

  • Immanuel

    Immanuel: Gott mit uns!

    »Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben«, das heißt übersetzt: Gott mit uns. Matthäus 1,23 Gott ist mit uns! So heißt unser Herr und Erlöser Jesus Christus, der in diese Welt gekommen ist, um bei uns zu sein. Ja, Er ist nicht nur gekommen, um uns zu retten und wieder zu verschwinden, sondern um mit uns zu sein. Unser Gott will uns unser Leben lang begleiten und über uns wachen! Er will uns niemals verlassen! Gott hat den Menschen mit dem freien Willen erschaffen, der in Freiheit leben sollte. Doch der Feind hat den Menschen durch den Sündenfall versklavt.…

  • sei gegrüßt

    Sei gegrüßt, du Begnadigte!

    Sei gegrüßt, du Begnadigte! Der Herr ist mit dir, du Gesegnete unter den Frauen! Lukas 1,28 So hat der Engel die Maria mit diesen Worten erschreckt. Aber ich denke, dass sie sich von dem Schreck schnell erholt hat, als sie realisierte, dass ein echter Engel vor ihr stand und ihr eine wunderbare Botschaft gebracht hat. Na, gut, seine Botschaft klang in ihren Ohren zuerst nicht so gut, denn ihr Mann hat sie ja noch nicht „erkannt“. Dennoch war sie bereit, den Worten des Engels zu glauben, dass der Heilige Geist sie zur Mutter macht. Gott hat sie auserwählt, weil Er wusste, dass sie daran glauben würde, dass sie eine Auserwählte…

  • Ruhe

    Kehre zurück zu Deiner Ruhe!

    Kehre zurück, meine Seele, zu deiner Ruhe! Denn der HERR hat dir Gutes erwiesen. Psalm 116,7 Oh, du (wirklich?) Fröhliche? Sieht man in der Weihnachtszeit alle Menschen mit dem Lächeln auf dem Gesicht? Ich zumindest treffe selten Menschen, die sich wirklich freuen. Die meisten laufen im Dezember vom Geschäft zu Geschäft, kaufen Geschenke ein, was auch nicht für jeden mit den aktuellen Regelungen geht, und treffen Vorsorge für den Weihnachtstisch. Viele haben dieses Jahr nichts mehr zum Lachen, weil die Weihnachtsmärkte mit dem ermunternden Glühwein geschlossen sind. Das könnte für manche zum Vorteil werden, denn dann können sie endlich zur Ruhe kommen. Wenn ich ganz ehrlich bin, mochte ich Dezember…

  • gute Gaben

    Gute Gaben

    Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten! Matthäus 7,11 Ein guter Gott kann unmöglich faule oder schlechte Gaben verteilen. Er gibt uns kein Stein, wenn wir Hunger haben. Aber wenn wir bereits gesättigt sind, braucht Er uns nichts zu geben. Oder? So geht’s vielen Menschen, die Ihre Seele mit allen möglichen Dingen sättigen, so dass in Ihren Herzen kein Platz mehr für Himmlische Gaben gibt’s. Wir leben leider in einer Zeit, in der vom Teufel viel „Pseudofutter“ angeboten wird, auch unter frommen Verpackung. Es gibt so…

  • das Verlorene

    Der Sohn Gottes ist gekommen, um das Verlorene zu retten

    Denn der Sohn des Menschen ist gekommen, um das Verlorene zu retten. Matthäus 18,11 Jesus Christus ist in diese Welt gekommen nicht, um Plätzchen zu essen und Glühwein  zu trinken, sondern um das Verlorene zu retten. Was ist das, das Verlorene? Das sind Menschen dieser Welt, die als Sünder eine Erlösung von der Sünde brauchen. Jesus ist nicht wie ein Superman vom Himmel runtergeflogen und mit einer Handbewegung die Rettung hergezaubert. Er ist als menschliches Baby gekommen und hat das irdische Leben aus menschlicher Perspektive kennen gelernt, um für uns Menschen am Kreuz zu sterben. Seit Tod war die größte Heldentat, die kein Superheld in dieser Welt toppen kann. Die…

  • König der Juden

    Wo ist der neugeborene König der Juden?

    Wo ist der neugeborene König der Juden? Matthäus 2,2 Die Weisen aus dem Morgenland fragten nicht nach einem menschlichen Baby, sondern gleich nach dem König der Juden. Gott hat es ihnen offenbart, dass es sich bei dem Baby im Stahl um einen König handelt, den sie ehren wollten. Nun, jedes Jahr wird Weihnachten gefeiert, aber man spricht oft von Christkind oder Baby Christus, als ob Jesus immer noch in Windeln gewickelt in der Krippe liegt. So hat man in der Welt eher den Eindruck, dass der Herr der Christen eher ein schnuckeliges Baby und nicht der König aller Könige ist. Darum sollten wir Jesus in der Öffentlichkeit vermehrt als großen…

  • der Herr

    Der Herr sei mit euch!

    Und siehe, Boas kam von Bethlehem her und sprach zu den Schnittern: Der Herr sei mit euch! Und sie antworteten ihm: Der Herr segne dich! Rut 2,4 Der Herr sei mit Dir! Nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern an jedem neuen Tag und auch in der Nacht. Besseres kann man doch nicht wünschen. Oder? Was nützen mir alle Weihnachtsgeschenke der Welt, wenn Gott nicht mit mir ist? Eigentlich überhaupt nichts. Jesus Christus kam in diese Welt und hat Sein Leben für uns am Kreuz geopfert, damit wir in Ihm leben und Ihn verherrlichen können. Besinnlich soll jeder Tag in unserem Leben sein, nicht nur am Heiligen Abend. Wir brauchen Gottes Gesinnung,…

  • Gesegnete Weihnachten!

    »Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären; und man wird ihm den Namen Immanuel geben«, das heißt übersetzt: »Gott mit uns«. Matthäus 1,23 Das ist die Weihnachtsbotschaft, die Engel in unsere Welt gebracht haben. Jesus Christus, der Immanuel, wurde geboren, damit Gott mit uns sein kann. Jesus hat es mit Seinem Leben, Seinem Tod am Kreuz und mit Seiner Auferstehung möglich gemacht, dass Gott mit uns sein kann. Und nicht nur mit, sondern auch in uns! Deswegen haben wir eigentlich immer Weihnachten, denn Gott ist immer bei uns! Was will man mehr? Gott will mit uns Gemeinschaft haben. Ja, Er will, dass wir unsere Zeit für ihn…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner