Gottes Züchtigung

Alle Züchtigung scheint uns zwar für die Gegenwart nicht Freude, sondern Traurigkeit zu sein; nachher aber gibt sie denen, die durch sie geübt sind, die friedvolle Frucht der Gerechtigkeit.
Hebräer 12,11

Züchtigung? Ja, wir werden gezüchtigt, bzw. erzogen. Gott ist der beste Pädagoge! Er weiß im Voraus, was gut für uns ist und was nicht. Wir sind ja seine Jünger, die viel von ihrem Lehrer lernen müssen. Als ich Jesus kennen lernte, mein Gebet war: „Herr, gib mir starken Glauben!“ Als ich so betete, wusste ich noch nicht, dass Gott mir zwar den Glauben schenkt, aber wachsen muss der Glaube durch gewisse Prüfungen und Schwierigkeiten. So hat Gott auch viele Probleme in meinem Leben zugelassen, damit mein Glaube herausgefordert werden kann, um Seine mächtige Hand zu erfahren. So, als ich finanzielle Probleme hatte, bat ich Gott um Hilfe und bekam anonym 6 Monate lang 100 DM-Scheine per Post. Auf meine Heilung musste ich 10 Jahre warten, aber in dieser Zeit ist mein Glaube nur gewachsen. Jetzt weiß ich auch, dass ich manchmal länger auf Gottes Antwort warten muss, aber Seine Antwort kommt ganz sicher. Er ist ein treuer Gott und erfüllt alle Seine Versprechen. Wenn wir auf Seine Hilfe länger warten müssen, wächst auch unsere Geduld. Wir haben keine Angst mehr, dass uns nicht geholfen werden kann oder dass uns etwas zu stossen könnte, was uns schaden kann.
Gott will uns niemals schaden, aber Er nutzt unsere Not, um uns etwas beizubringen und befreit uns dann mit mächtiger aus jeder Not, die auch so groß zu sein scheint, dass wir sie selbst nicht überwinden können.
Wenn Du gerade in der Not bist, dann beschuldige Gott in Deinen Problemen, sondern danke Ihn, dass Er Dich daraus erlösen wird und eine gute Lektion beibringen wird. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]
Autor

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de


%d Bloggern gefällt das: