1. Mose

  • 99

    Mit 99 Jahren beginnt das Leben!

    Abraham war 99 Jahre alt, als er am Fleisch seiner Vorhaut beschnitten wurde. 1. Mose 17,24 Und so fing die Geschichte an: Und Abram war 99 Jahre alt, da erschien der HERR dem Abram und sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige. Lebe vor meinem Angesicht, und sei untadelig! Und ich will meinen Bund zwischen mir und dir setzen und will dich sehr, sehr mehren. Gott wollte mit einem alten Mann einen Bund schließen! Eigentlich könnte man Gott fragen: „Warum so spät? Warum hast Du das mit ihm nicht früher gemacht?“ Aber Gott würde mit Sicherheit darauf antworten: „Für Dich ist es zu spät, aber nicht für mich! Ich…

  • und lachte

    Da fiel Abraham auf sein Angesicht und lachte

    Da fiel Abraham auf sein Angesicht und lachte und sprach in seinem Herzen: Sollte einem Hundertjährigen ein Kind geboren werden, und sollte Sara, eine Neunzigjährige, etwa gebären? 1. Mose 17,17 Das war die Reaktion Abrahams, als Gott ihm mitteilte, dass seine Frau ihm einen Sohn gebären wird. Er lachte Gott aus. Nun, wenn wir auf der Straße eine neunzigjährige Oma und einen hundertjährigen Opa treffen und jemand würde uns sagen, dass sie bald zusammen ein Kind bekommen, würden wir es auch für Witz halten, denn es scheint uns so unnatürlich zu sein. Aber Gott hat kein Witz gemacht und hat Sein Versprechen gehalten. Er hat dem alten Mann gezeigt, dass…

  • Noah wandelte mit Gott

    Noah wandelte mit Gott

    Noah, ein gerechter Mann, war untadelig unter seinen Zeitgenossen; Noah wandelte mit Gott. 1. Mose 6,9 Wenn dieser Mann auf Gott nicht gehört und die Arche nicht gebaut hätte, dann wäre diese Welt eigentlich schon am Ende. Gott müsste dann neue Menschen erschaffen, um die Erde nach der Flut wieder zu bevölkern. Er könnte Gott sagen: „Ach komm! Eine Flut! Du machst wohl ein Scherz. Wie soll das denn aussehen, wenn ich ein Schiff mitten in der Wüste baue? Die Leute lachen mich doch alle aus!“ Er hat aber auf Gott gehört und machte sich an die Arbeit. Ja, er wurde von Menschen ausgelacht und für einen Idioten gehalten, aber…

  • Als Mann und Frau schuf ER sie

    Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie. 1. Mose 1,27 Diese Stelle offenbart uns, dass wir nach Gottes eigenem Bild geschaffen wurden. Das bedeutet, dass in jedem von uns ein göttlicher Funke existiert, der uns von allen anderen Geschöpfen auf dieser Erde unterscheidet. Unsere Fähigkeit zu denken, zu lieben, zu schaffen und moralische Entscheidungen zu treffen, spiegelt Gottes göttliche Natur wider. Wir sind keine zufälligen Produkte der Evolution, sondern von Gott persönlich geschaffen, um eine besondere Beziehung zu ihm zu haben. Dies sollte uns Demut und Dankbarkeit lehren, wenn wir darüber nachdenken, wie einzigartig und kostbar…

  • Mann und Frau

    Gott schuf den Menschen als Mann und Frau!

    Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie. 1. Mose 1,27 Das war die Erschaffung der Ehe. Gott hat nicht einen Mann und eine Frau als extra Objekte erschaffen. Er hat den Menschen als Mann und Frau erschaffen, damit sie in einem Bund zusammenleben können, dass man heute Ehe nennt. Für mich kommen keine anderen „Ehe-Formen“ in Frage, die politischen Spitzen leider legalisiert haben. Bedauerlicherweise hat nicht jeder so ein Glück, dass er schnell seinen Lebenspartner bzw. seine Lebenspartnerin findet. Viele Singles sind deswegen verzweifelt und vereinsamt, sie denken, dass Gott sie vergessen hat. Aber Gott…

  • Hundertjährigen

    Sollte einem Hundertjährigen ein Kind geboren werden?

    Da fiel Abraham auf sein Angesicht und lachte und sprach in seinem Herzen: Sollte einem Hundertjährigen ein Kind geboren werden, und Sarah, die Neunzigjährige, sollte gebären? 1. Mose 17,17 Gott hat zwar einen guten Sinn für Humor, aber als Er dem Abraham einen Nachkommen verheißen hat, klang das in den Ohren des Urvaters des Glaubens eher wie ein Witz. Gott machte aber keine Scherze. Doch Abrahams Reaktion ist schon fast typisch für viele Menschen, zu denen Gott über etwas „Unmögliches“ redet: sie schauen auf die äußeren Umstände und lassen die Zweifel zu. So war es auch mit Petrus, der auf das Wort Jesu auf dem Wasser lief und dann begann…

  • wie es ihm Gott geboten hatte

    Noah machte alles wie es ihm Gott geboten hatte

    Und Noah machte es [so]; er machte alles genau so, wie es ihm Gott geboten hatte. 1. Mose 6,22 Wir beten oft mit „Vater unser“-Gebet: „Dein Reich komme und Dein Wille geschehe.“ Das klingt zunächst so, als ob wir Gott erlauben müssen, Dinge zu tun, die Er selbst will. Natürlich kann Gott Seinen Willen auch in unserem Leben durchsetzen, was Er meistens durch die Umstände versucht zu tun. Für uns ist es dann ziemlich schmerzhaft und unangenehm. Wenn wir aber Gott nach Seinem Willen fragen und von Ihm einen persönlichen Auftrag erhalten, dann können wir uns viele falschen Entscheidungen ersparen und uns gezielt mit Dingen beschäftigen, die Gott von uns…

  • ein Segen sein

    Und du sollst ein Segen sein

    Und ich will dich zu einem großen Volk machen und dich segnen und deinen Namen groß machen, und du sollst ein Segen sein. 1. Mose 12,2 Gott hat es dem Abraham versprochen, aus dem tatsächlich viele Völker entstanden sind. War dieser Mann so besonders? War er ein Engel? Das wohl kaum. Er war ein gewöhnlicher Mensch, aber er hatte etwas, was viele nicht hatten: den Glauben. Er glaubte Gott und Er sah in ihm Seinen Freund. Gott wollte seinen Namen groß machen, aber nicht um ihn zu erhöhen, sondern sich selbst zu verherrlichen. Abraham sollte ein Segen sein, damit die Welt den lebendigen Gott kennen lernt, mit dem er oft…

  • so segnete

    …so segnete ihn der HERR

    Und Isaak säte in diesem Land und gewann in jenem Jahr das Hundertfache; so segnete ihn der HERR. 1. Mose 26,12 Egal was wir in unserem Leben versuchen zu tun, erfolgreich werden in unserem Werk nicht, wenn der Herr uns nicht segnet. Die Menschheit hat schon seit langem gemerkt, dass sie den Segen von „Außerhalb“ braucht, ohne den es nichts mehr geht. Und so haben sie sich Götter erschaffen, die sie versuchten zu „besänftigen“, um den Segen zu ergattern. Doch meistens kam kein so großer Segen wie z.B. bei Isaak oder Abraham, weil es eben falsche Götter waren. Auch wenn heute die meisten solcher Götzen abgeschafft sind, machen sich Menschen…

  • Träumer

    Bist Du ein Träumer?

    Seht, da kommt der Träumer daher! 1. Mose 37,19 So verspotteten Joseph seine Brüder, die ihn dann in die Sklaverei verkauft haben. Dabei ahnten sie nicht, dass Gott zu diesem Jungen durch die Träume sprach. Diese Träume wurden dann erfüllt und Joseph wurde zum zweitmächtigsten Mann der damaligen Welt. Wie oft, wenn ich jemandem von meinen Träumen erzählte, hörte ich: „Ach, träum weiter!“ So viele haben mich für einen Spinner gehalten, weil ich von verrückten Dingen geträumt habe. Einige dieser Träume hat Gott bereits erfüllt und so sind auch manche Spötter verstummt, weil sie plötzlich merkten, dass es sich bei mir tatsächlich um Träume von Gott gehandelt hat. Es gibt…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner