…so segnete ihn der HERR

Dez 25
so segnete

Und Isaak säte in diesem Land und gewann in jenem Jahr das Hundertfache; so segnete ihn der HERR.
1. Mose 26,12

Egal was wir in unserem Leben versuchen zu tun, erfolgreich werden in unserem Werk nicht, wenn der Herr uns nicht segnet.
Die Menschheit hat schon seit langem gemerkt, dass sie den Segen von „Außerhalb“ braucht, ohne den es nichts mehr geht. Und so haben sie sich Götter erschaffen, die sie versuchten zu „besänftigen“, um den Segen zu ergattern. Doch meistens kam kein so großer Segen wie z.B. bei Isaak oder Abraham, weil es eben falsche Götter waren. Auch wenn heute die meisten solcher Götzen abgeschafft sind, machen sich Menschen andere Götzen, von denen sie ihr Segen erwarten. Auch wenn es bloß ein Plüschtier ist, der als „Glücksbringer“ dient oder sogar der Weihnachtsmann. Selbst, wenn man überzeugt ist, dass diese „Glücksbringer“ einen Segen bringen, dann ist dieser „Segen“ meistens von kurzer Dauer und verlangt dafür ein anderes Opfer. Der Segen Gottes aber ist umsonst und verlangt kein Opfer dafür. Das Einzige, was wir Gott opfern müssen, ist unser Leben und unser Dank. Wenn wir unser Leben mit Ihm verbringen, werden wir gesegnet und uns wird nichts mangeln. Damit unser Segen sich aber weiter vermehrt, müssen wir ihn mit den anderen teilen.
Ups!!! Das fällt uns ja am schwersten. Denn unsere alte menschliche Natur ist sehr egoistisch und will alles für sich behalten. Deswegen sollen wir unseren alten Menschen sterben lassen und uns in das Ebenbild Gottes verwandeln lassen. Gott hat auch für Dich einen großen Segen vorbereitet und will Dich überreich beschenken. Aber Er kann das erst tun, wenn Du bereit bist, zum Segen für die anderen zu werden. Beschenke andere Menschen (nicht nur zu Weihnachten) mit allem, was Dir kostbar ist, dann wird Gott Dich reichlich beschenken und Du wirst nie Mangel leiden. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: