Gehorsam

  • Kaiser

    Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist

    So gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! Matthäus 22,21 Jesus wird mit einer Frage konfrontiert, die darauf abzielt, Ihn in eine politische Falle zu locken. Doch Seine Antwort geht weit über die politische Arena hinaus und öffnet einen Blick auf das, was wirklich von Bedeutung ist. „Dem Kaiser geben, was des Kaisers ist“ – diese Aussage erinnert uns daran, dass wir als Christen in dieser Welt leben, und unsere Verpflichtungen gegenüber der Welt und ihren Gesetzen haben. Wir sind aufgerufen, gute Staatsbürger zu sein, Gesetze zu respektieren und unseren Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Das bedeutet, unsere Verantwortung in der Welt anzuerkennen und in…

  • wusch sich

    Da ging er hin und wusch sich

    Da ging er hin und wusch sich und kam sehend wieder. Johannes 9,7 Als ich neulich in der Stillen Zeit diese Geschichte des Blinden, der von der Geburt aus blind war, las, habe ich über die Art der Heilung nachgedacht, die Jesus an ihm vollbracht hat. Er spuckte auf die Erde, machte ein Brei daraus und trug den auf die Augen des Blinden. Das war keine Heilung mit der Handauflegung oder des ausgesprochenen Wortes. Was hat Jesus hier gemacht? Ich gehe davon aus, dass Er den Glauben des Blinden geprüft hat. Der hätte doch sagen können: „Hey, was schmierst Du mir hier auf die Fresse! Doch nicht Deine Spucke, oder?!“,…

  • Was Er euch sagt

    Was Er euch sagt, das tut!

    Seine Mutter spricht zu den Dienern: Was er euch sagt, das tut! Johannes 2,5 Als bei der Hochzeit zu Kana der Wein ausging, wollte Maria sich darum kümmern und sprach Jesus an. Seine Reaktion war: Frau, was habe ich mit dir zu tun? Meine Stunde ist noch nicht gekommen! Dann sagte sie Dienern, dass sie einfach alles tun sollten, was Jesus ihnen sagt. Und als sie die Krüge mit Wasser füllten, wurde das Wasser in Wein verwandelt. Doch, warum hat Jesus nicht gleich auf Seine Mutter gehört? Ich bin der Meinung, dass Er nicht nach ihrem Wort als Zauberer auftreten wollte, der mit dem Handerheben neuer Wein gezaubert hätte. Ich…

  • Gehorcht und fügt euch ueren Führern!

    Gehorcht und fügt euch euren Führern! Denn sie wachen über eure Seelen, als solche, die Rechenschaft geben werden, damit sie dies mit Freuden tun und nicht mit Seufzen; denn dies wäre nicht nützlich für euch. Herbräer 13,17 Diese Bibelstelle wir oft dafür benutzt, um Christen zu ermahnen, den politischen Führern zu gehorchen. Ich bin aber der Meinung, dass es hier sich um geistliche Führer handelt, die über unsere Seelen wachen können und vor Gott die Verantwortung tragen, uns mit gesunder Lehre versorgen und sich um unseren Herzenswohl zu kümmern. Einem Pastor macht es keine Freude, wenn sein Rat missachten und ihr eigenes Ding machen, das zum scheitern verurteilt ist. Wenn…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner