Category Archives for "2. Korinther"

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

Leiden
Jun 23

Bist Du bereit, für Jesus Christus zu leiden?

Dreimal bin ich mit Ruten geschlagen, einmal gesteinigt worden; dreimal habe ich Schiffbruch erlitten; einen Tag und eine Nacht habe ich in Seenot zugebracht…
2. Korinther 11,25

Die Liste der Leiden vom Paulus ist sehr lang. Es gab fast keine Not, die er nicht erleben durfte. Er hat aber mit Gott nicht gehadert, weil Gott ihm schon bei seiner ersten Begegnung mit Ihm gesagt hat, dass er viel leiden muss. Als er gesteinigt wurde, dachte man, dass er schon tot war und er wurde aus der Stadt rausgeschleppt. Aber Gott war noch nicht fertig mit diesem Mann, denn er war in Seiner Hand ein starkes Werkzeug, um das Evangelium der Welt zu verkündigen. Paulus hielt sein Leiden nicht für die Strafe Gottes, sondern fühlte sich geehrt, für den Herrn zu leiden.
Eigentlich deswegen war seine Verkündigung des Evangeliums so stark, weil er sich in jeden Menschen hineinversetzen und jedem ein Zeugnis Gottes mächtigen Wirkens in Seinem Leben geben konnte. Mich hat Gott viele Jahre unter einer Krankheit leiden lassen, damit ich Sein Schutz und Seine Bewahrung ganz stark erfahren konnte und damit mein Glaube an Seine allmächtige Hand wächst. Wer zu mir heute mit einer Krankheit kommt, den ermutige ich, sich fest an das Wort Gottes zu klammern, es zu bekennen und Gott für die Heilung zu danken, die Jesus Christus für uns am Kreuz gewonnen hat. Ja, durch Seinen Wunden sind wir geheilt!
Eigentlich, wenn man jemandem das Evangelium verkündigt, müsste man ihn fragen: „Willst Du für Jesus leiden?“ Das würden viele nicht wollen. Und das ist der Grund, warum viele vom Glauben abfallen, weil sie jede kleine oder große Not, als Gottes Abwendung von ihnen verstehen. Wer aber bereit ist, jede Not durchzustehen und sich immer auf Jesus zu verlassen, der wird am Ende den Sieg haben.
Willst Du auch von Jesus mit einem Siegeskranz gekrönt werden? Dann sei bereit, sogar für ihn zu sterben. Wenn Du in einer Not bist, jammere nicht rum, sondern danke Gott für die Gelegenheit, seine befreiende und heilende Hand zu erleben, denn Er will, dass Du frei und geheilt bist. Gott segne Dich!

Heiligkeit
Jun 16

Der betrügerische Anschein der Heiligkeit

Der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an; es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen; und ihr Ende wird ihren Werken entsprechen.
2. Korinther 11,14-15

Ja, nicht alles, was „heilig“ aussieht, ist wirklich heilig. Wir leben in einer Zeit, die der Feind verstärkt nutzt, um viele Menschen zu belügen und zu betrügen und dafür nutzt er auch gern die religiösen Leute; besonders die, die in der Leitungsposition sind. Sie spüren die Macht, die sie dann auch gern missbrauchen. Besonders im Zeitalter von Internet und anderen Medien, ist die Gefahr groß, dass man auf irgendwelche Lügen des Feindes reinfallen kann. Die Staatsmedien nutzen ihre Macht, um ihr Propaganda zu betreiben, um die Massen von Menschen beeinflussen zu können. Da werden wir von eigener Regierung belogen und betrogen was das Zeug hält und man nennt das noch „Demokratie“. Man wird aber genauso von Regierungsgegnern belogen und betrogen, weil sie die Macht an sich reißen wollen. Deswegen müssen wir immer alles prüfen und nur Jesus Christus unseren Glauben schenken und sich nur von Ihm beeinflussen lassen. Sobald Jesus Christus in der Welt regieren wird, wird es keine Kriege, kein Hass, kein Neid und keine andere Bosheiten mehr geben.
Ich hatte einige Begegnungen mit Menschen, die äußerlich ganz fromm und nett erscheinen, aber beim genauen prüfen habe ich festgestellt, dass sie den Heiligen Geist sogar gehasst haben. Dann war es mir klar, dass es sich hier um den Teufel handelt, der sich als Engel des Lichts darstellt. Auffällig sind meistens auch die angeblichen „Aposteln“, die jedem Hans und Franz erzählen, dass sie große Aposteln irgendeiner Bewegung sind, aber nach einer kurzen Zeit hört man von ihnen nichts mehr.
Prüfe immer, was man Dir sagt oder mit wem Du zu tun hast, auch wenn es dabei um scheinbar schöne Worte oder nette Menschen handelt. Der Feind ist eine listige Schlange, die alles dafür setzen will, um Dich von der Wahrheit abzubringen. Gott segne Dich!

nicht durchschauen
Mai 22

Durch Glauben, nicht durch Schauen

…denn wir wandeln durch Glauben, nicht durch Schauen.
2. Korinther 5,7

Wie geht das, durch Glauben zu wandeln und nicht durch Schauen?
Nun, meine Tochter hat früher gern mit mir „blinde Kuh“ gespielt. Ich sollte sie dabei mit verbundenen Augen fangen. Da spielte mein Gehör eine wichtige Rolle, um meine Tochter zu fangen. Im Glauben ist es ähnlich. Ich sehe Gott zwar nicht, aber ich kann Seine Stimme hören und ihr folgen, auch wenn ich oft nicht sehen kann, wohin genau ich gehen muss. So habe ich manchmal Glaubenschritte gemacht, ohne genau zu wissen, wohin Gott mich führt, aber dann nahm Er mir den Schleier von meinen Augen weg und ich konnte es erkennen, warum ich diese Schritte gehen musste und was Gott daraus getan hat.
Während ich mit meiner Tochter „blinde Kuh“ spielte, war das Risiko, mich mit dem Kopf gegen die Wand oder gegen den Schrank zu stoßen, sehr hoch. So ist es auch im Glauben. Wenn wir Gott blind vertrauen und Seiner Stimme folgen, gehen wir auch Risiko ein, gegen Widerstand zu stoßen. Doch unser Gott räumt meistens alle Hindernisse auf, damit wir ungehindert Ihm folgen können. Auch wenn Er irgendwelche Wände noch stehen lässt, dann nur deswegen, damit unser Glaube wächst und wir in Seiner Kraft über diese Wand springen können.
Der Teufel will uns immer sagen: „Guck doch mal, da hast Du doch offensichtlich ein großes Problem! Da musst Du Dir doch Gedanken machen, wie Du es lösen kannst!“
Gott sagt uns aber in dem Fall: „Fürchte Dich nicht, denn Ich kümmere mich um Dein Problem! Vertraue mir einfach und bewahre Ruhe in Deinem Herzen!“
Gott weiß immer genau, wohin Er uns führen will. So kann uns manche „Umgebung“ auch mal fremd vorkommen, aber wenn wir Gott vertrauen, werden wir uns dort heimisch fühlen.
Egal, ob Du Probleme hast oder nicht, lerne, blind dem Herrn zu vertrauen. Lerne, durch Glauben zu wandeln und nicht durch Schauen. Gott segne Dich!

der Buchstabe tötet
Mai 05

Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig!

Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.
2. Korinther 3,6

Das geschriebene Wort kann immer wieder falsch verstanden werden. Das habe ich schon oft in Chats mit irgendwelchen Leuten erlebt. Du schreibst das eine, aber verstanden wird was anderes. Um den Menschen dann zu erklären, was ich eigentlich meinte, musste ich sie entweder anrufen oder besuchen. Dann kam von ihnen: „Ach so hast Du es gemeint!“
Genauso ist es mit der Bibel, die Gott für uns geschrieben hat. Wir können vieles dort falsch verstehen, wenn wir Ihn nicht anrufen und Ihn nicht fragen, was Er eigentlich meint.
Manche nehmen die Bibel auch nicht für sich persönlich wahr, als hätte Gott eine Newsletter in die ganze Welt verschickt, in der Er schreibt: „Liebe Freunde und Kinder Gottes…“ Das bringt uns natürlich nicht weiter. Denn Gottes Wort ist ein persönliches Wort für jeden einzelnen von uns. Er will zu uns Durch Sein Wort sprechen und uns nicht nur lesen lassen was geschrieben steht. Das macht Er durch Seinen Heiligen Geist. Der Heilige Geist weiß viel besser als jeder Theologe, was Gott mir persönlich durch manche Bibelstellen sagen möchte. Deswegen halte ich jede Konfession, die Theologie als Grundlage ihres Glaubens hat und nicht den Geist Gottes, für falsch und sogar gottesfeindlich.
Wenn es in der Bibel zum Beispiel geschrieben steht: „Der Mann wird seine Frau und seine Kinder verlassen, um Gott zu dienen.“, bedeutet das nicht, dass jeder Mann seine Familie verlassen muss, um Gott außerhalb zu dienen. Es man einzelne sein, für die dieses Wort relevant ist, aber man kann das nicht als Lebensgrundlage nehmen, weil es in der Bibel geschrieben steht. Darum immer auf den Autor der Bibel hören, um das richtig zu verstehen, was Er jedem einzelnen von uns persönlich sagen möchte.
Lass Dich heute mit dem Heiligen Geist neu erfüllen und lass Ihn zu Dir durch Deine Bibel sprechen, damit Du die Wahrheit erkennst und in der Wahrheit leben kannst. Gott segne Dich!

neue Schöpfung
Apr 14

Wir sind neue Schöpfung! Das Alte ist vergangen…

Wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.
2. Korinther 5,17

In Christus sind wir neue Schöpfung! Halleluja!
Aber leben wir auch so? Oder halten wir uns immer noch an unser altes Leben mit alten Gewohnheiten? Die Bibel sagt, dass das Alte vergangen ist und Neues ist geworden. Wir müssen uns manchmal täglich daran erinnern, dass das Alte vergangen ist, denn manche von uns denken oft ihr Leben lang an ihre Fehler, die sie gemacht haben, sie sind deprimiert, weil sie noch nichts erreicht haben, weil es früher so nicht möglich war. Manchmal ist noch alte Unvergebenheit oder sogar Bitterkeit da, die Jesus hindert, in unserem Leben etwas Neues zu erschaffen.
Leider gibt es Menschen unter Christen, die sich auf nichts neues einlassen wollen. Sie haben ihre Gewohnheiten, ihre Rituale und Regeln, die sie immer befolgen, aber wenn man ihnen etwas Neues erzählt, dann blocken sie ab, weil es nicht in ihre Regeln und Gesetze passt.
Wenn wir aber offen für neue Dinge in unserem Leben sind und Jesus täglich neu wirken lassen wollen, dann passieren viele Wunder und unser Leben wird so spannend, dass wir an unser altes Trott nicht mehr denken werden. Die Menschen um uns herum wundern sich dann auch, z.B. wenn wir jünger aussehen, als wir sind. Warum? Weil Gottes Erneuerung in uns lebt und wir Seine Freude ausstrahlen dürfen. So wurde ich auch schon oft jünger geschätzt als ich bin, weil die Freude Gottes in meinem Herzen die beste Anti Age-Behandlung ist. Der Geist Gottes erneuert uns von innen heraus und das sieht man dann auch von außen. Das Alte soll unsere Freude nicht betrüben und deswegen sollten wir es in Gottes Hand abgeben.
Gibt Deine Vergangenheit in Jesu Hände und empfange von Ihm viele neue Gaben!
Lass Dich täglich von Seinem Geist erneuern und vom alten Mist reinigen. Gott segne Dich!

nicht entmutigen
Apr 04

Lassen wir uns nicht entmutigen, sondern erneuern!

Darum lassen wir uns nicht entmutigen; sondern wenn auch unser äußerer Mensch zugrunde geh, so wird der innere Tag für Tag erneuert.
2. Kotinther 4,16

„Ach, da habe ich zu viele graue Haare! Und diese Falten verbreiten sich auch über das ganze Gesicht! Und die Haut wird immer dünner! Hilfe!!!“
So oder so ähnlich klingt der Hilferuf der Menschen, die sich sehr auf ihren Körper verlassen und mit der Zeit nicht mehr das sind, was sie schon mal waren. Aber wir sollten uns nicht entmutigen lassen, wenn unser Körper sich irgendwie verändert, aber nicht so, wie wir es gernhätten. Gott will, dass wir Tag für Tag von innen erneuert werden. Diese Erneuerung geht allerdings nur dann, wenn man den Geist Gottes in sich als Besitzer und fester Bewohner des Tempels Gottes (unseres Körpers) hat.
Wir brauchen auf die Meinung der Menschen über unser Aussehen nicht immer zu hören. Nur wer uns gute Tipps und Ratschläge gibt, wie man zum Beispiel den Körper besser pflegen kann, dann ist es weise zuzuhören. Wir dürfen uns von niemanden entmutigen, der meint etwas besser zu wissen. Vielmehr sollten wir auf unseren Gott hören und Seiner Meinung über uns selbst glauben.
Auch wenn unser Körper langsam versagt, werden wir im Geist immer mehr erneuert. Wir müssen uns aber bewusst von Gott erneuern lassen, denn Er tut nichts gegen unseren Willen. Schau nicht immer auf deine körperlichen Schwächen und vergleiche Dich nicht mit den anderen „Schönheiten“. Nutze die Zeit mehr dafür, um Deinen Geist und Deine Seele erneuern zu lassen. Gott will Dich verwandeln und aus Dir eine heilige Person machen, die der Feind mit seinen Versuchungen nicht überwinden kann. Lese mehr in der Bibel und bete im Geist, das bringt Dich wieder näher zu Gott und dann „verschwinden“ auch einige graue Haare, die früher so sichtbar waren. Gott segne Dich!

PS: Heute ist mein Geburtstag! Wenn Du mags kannst Du mich hier beschenken. Danke!

Feb 01

Wer sparsam sät…

Dies aber sage ich: Wer sparsam sät, wird auch sparsam ernten, und wer segensreich sät, wird auch segensreich ernten.
2. Korinther 9,6

Vor einigen Jahren gab’s die Werbung von Saturn mit dem Motto „Geiz ist geil!“. Diese Werbung wurde von den meisten Christen in Deutschland kritisiert. Zu Recht. Dennoch eine starke Gebefreudigkeit unter den Christen in Deutschland habe ich nie beobachtet. Obwohl es hier den meisten gut geht, sind viele nicht in der Lage, mit Freude jemanden zu beschenken.
Als ich bei einem Missionseinsatz in der Ukraine war, staunten meine Begleiter aus Deutschland wie gastfreundlich und großzügig die Menschen dort waren, obwohl sie selbst nicht viel besassen. Aber Gott hat immer gut für sie gesorgt, weil sie segensreich gesät haben.
Aber man selbst kaum Geld hat, das man geben kann, kann man die anderen auch mit anderen Gaben segnen. Man sagt auch nicht umsonst: „Zeit ist Geld!“ Denn die Zeit ist das wertvollste gut, was wir haben. Wenn wir unsere Zeit dafür investieren, um zu segnen und zu helfen, dann werden wir auch segensreich ernten.
Gott will nicht, dass wir Egoisten sind, die nur an sich selbst denken, sondern dass wir uns um die anderen kümmern, die uns und unsere Liebe brauchen.
Wir sollten nie der Lüge des Feindes glauben, der uns sagt: „Wenn Du etwas abgibst, wirst Du weniger haben!“ Denn Gottes Gesetz funktioniert anders: „Wer gibt, dem wird gegeben werden!“
Sei großzügig mit dem, was Du hast und investiere Dich und Deine Gaben in Deine Mitmenschen. Gott wird Dich dafür reichlich segnen und Du wirst keinen Mangel haben. Gott weiß immer, was Du benötigst und kümmert sich darum, dass Du alles hast, was Du zum Leben brauchst. Deswegen sei ein fröhlicher Geber und bereue niemals, dass Du etwas gegeben hast. Denk daran: „Geiz ist nicht geil, sondern schädlich!“ Gott segne Dich!

Jan 01

Neues Jahr, neue Schöpfung…

Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.
2. Korinther 5,17

Das alte Jahr ist vergangen, siehe, neues Jahr ist geworden!
Und eigentlich fast alles, was im neuen Jahr kommen wird, ist etwas neues. Wir werden neue Erfahrungen haben, wir werden neue Leute kennen lernen, wir werden neue Schritte machen… Es gibt so viel Neues, was Gott für uns dieses Jahr vorbereitet hat. Ich freue mich schon riesig auf alle Seine Geschenke und Gaben, die auf mich dieses Jahr warten.
Nun, das neue Jahr ist sicher ein guter Grund, sich auf etwas neues zu freuen, aber Gott möchte, dass wir jeden Tag von Ihm etwas neues erwarten. Er will immer etwas neues in unserem Herzen und unserem Leben erschaffen.
Manchmal müssen wir viele alte Dinge hinter uns lassen, um etwas neues von unserem Himmlischen Vater zu bekommen. Wir müssen unsere alte Gewohnheiten, unsere alte Sünden, unser altes Denken und viele andere alte Dinge in Seine Hand abgeben, um viele wunderbare und neue Gaben zu empfangen. Oft ist es leichter gesagt, als getan, aber Gott möchte Dir heute Kraft geben, einen Neuanfang mit Ihm zu starten. Er will Dich auf neue Abenteuerreise mitnehmen, damit Du Seine mächtige Hand jeden Tag neu erleben kannst. Erwarte große Dinge von Ihm, denn Er ist ein großer und allmächtiger Gott. Für Ihn ist kein Ding unmöglich! Und Jesus sagte, dass jedem, der glaubt, alle Dinge möglich sind! Er hat kein Scherz gemacht, es ist tatsächlich so. Dein Glaube kann dieses Jahr viele Berge versetzen und mit Gottes Hilfe ist es nicht so schwer. Freue Dich auf Gottes Geschenke, die Er Dir dieses Jahr schenken wird und erwarte von Ihm, dass Er Dein Leben so verändert, dass Du am Ende des Jahres nur dankbar sein kannst. Gesegnetes neues Jahr wünsche ich Dir!

Mai 09

Bedrängt, aber nicht erdrückt…

In allem sind wir bedrängt, aber nicht erdrückt; keinen Ausweg sehend, aber nicht ohne Ausweg; verfolgt, aber nicht verlassen; niedergeworfen, aber nicht vernichtet; allezeit das Sterben Jesu am Leib umhertragend, damit auch das Leben Jesu an unserem Leibe offenbar werde.
2. Korinther 4,8-10Das klingt nicht nach einem Wohlfühl-Evangelium, was Paulus hier spricht, aber trotzdem eine ermutigende Botschaft. Denn Gott hat uns nicht versprochen, dass wir ein Leben ohne Probleme und Schwierigkeiten haben werden. Aber Er hat uns fest versprochen, immer bei uns zu sein und uns in unserer Not (wenn’s nötig auch übernatürlich) zu helfen. Denn so wird Er sich auch in uns offenbaren. Wenn wir keine Probleme hätten, bräuchte Jesus sich „an unserem Leibe“ nicht zu offenbaren. Dann wäre unser Glaube sehr theoretisch. Ich wurde schon oft bedrängt, aber nicht erdrückt, weil Er mir die Kraft gab, alles durchzustehen. Oft sah ich keinen Ausweg, aber Er hat mir dann immer einen gezeigt. Ich wurde oft wegen meines Glaubens verspottet, aber Jesus hat mich nie verlassen und gab mir Kraft zur Vergebung. Ich lag oft auf dem Boden, aber nichts konnte mich vernichten, weil Er immer mein Schutz war und bleibt. Deswegen kann ich ruhig bleiben, auch wenn die großen Stürme sich ankündigen. Oft werde ich gefragt, wie ich es schaffe, ruhig zu bleiben, obwohl ich in großer Not bin. Meine Antwort darauf: Weil ich mich auf Jesus immer 100%ig verlassen kann und Er mich nie im Stich lassen wird. Ich kann zwar versagen und hinfallen, aber Er gibt mir wieder die Hand und richtet mich auf, damit ich weiter gehen kann.
Wenn Du Dich gerade in Bedrängnis befindest oder keinen Ausweg mehr findest, dann melde Dich bei Jesus. Er wird Dir helfen und Dich weiter führen, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen