Gezügelte Zunge

By Viktor Schwabenland / a couple of years ago

Wenn jemand meint, er diene Gott, und zügelt nicht seine Zunge, sondern betrügt sein Herz, dessen Gottesdienst ist vergeblich.
Jakobus 1,26

Unser Gottesdienst kann vergeblich sein, wenn wir zu viel Unsinn oder bitteres Zeug reden, was den anderen nicht nutzt oder ihn sogar verletzt. Und das geht oft ganz leicht. Wie leicht kann man einen Menschen verletzen, wenn man z.B. sich nicht mit seinem Anliegen beschäftigen möchte und ihm sagt: „Entschuldige, ich habe gerade keine Zeit für Dich!“ Und vielleicht geht’s bei der Person ums Leben und Tod. Selbst wenn ich dabei nichts verletzendes gesagt habe, ist mein „Gottesdienst“ (..dient einander durch die Liebe! Gal. 5,13) dennoch vergeblich, denn ich habe nur an mein Zeitmangel gedacht und meinen Nächsten abgelehnt. Oder wenn ich jemanden beschimpfe und dann will das Evangelium predigen, bin ich Selbstbetrüger und kann mein Dienst gleich wieder vergessen. Möge Gott uns helfen, unsere negative Emotionen zu beherrschen und in Seiner Gegenwart zu bleiben, damit nur gutes aus unserem Mund kommt und unser Gottesdienst nicht vergeblich wird. Gott segne Dich!

Buchempfehlung: Leben mit Vision: Wozu um alles in der Welt lebe ich?

Mehr Andachten gibt’s hier.

Autor

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: