werde wach

Werde wach und stärke das Übrige

Werde wach und stärke das Übrige, das im Begriff steht zu sterben; denn ich habe deine Werke nicht vollendet erfunden vor Gott.
Offenbarung 3,2

Man kann es vielleicht kaum glauben, aber es gibt fast in jeder Gemeinde jemanden, der im Begriff steht zu sterben. Nein, ich meine keine Senioren, die im hohen Alter sind, sondern geistlich Schwachen, um die sich kaum jemand kümmert. Sie scheinen zwar glücklich und voller Kraft zu sein, wenn sie im Lobpreis fröhlich singen und ihre Hände hoch erheben, aber in ihrem Herzen herrscht die Lehre. Da sollte jedes Gemeindemitglied wach werden und sich dafür einsetzen, die Schwachen zu stärken. Die Seelsorger leisten zwar gute Arbeit, aber manch einer traut sich nicht zum Seelsorger zu gehen und versucht sein Problem selbst zu lösen. Glücklich ist, der jemanden findet, mit dem er über sein Problem reden kann, wem er nicht gleichgültig ist. Wenn wir mehr aufeinander achten, uns in unseren Gemeinden mehr für einander interessieren, dann würde die Gemeinde Christi nicht mehr so krank und geistlich arm sein.
Neulich habe ich mich mit einer Freundin unterhalten, die mich fragte, warum es so viel Unheil in dieser Welt gibt und warum Gott es nicht ändert. Ich musste ihr erklären, dass Gott in dieser Welt hauptsächlich nur durch Seine Kinder wirken kann. Er kann nicht sozusagen “nackt” in dieser Welt sein, weil diese Welt finster ist und Er ist heilig. Durch uns aber, Seine Kinder, kann Er die Finsternis ins Licht verwandeln. Wir müssen uns nur gebrauchen lassen. Und das beginnt schon, wenn wir jemanden einfach fragen, wie es ihm geht oder wie seine Lebenslage aktuell ist.
Lass uns wach werden und auf unsere Mitmenschen achten. Die Welt soll an der Liebe erkennen, die wir zu einander haben, dass wir Christi Nachfolger sind. Wenn wir einander dienen, dient es auch der Einheit in der Gemeinde Christi. Gott segne Dich!

Kommentar verfassen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: