Category Archives for Trost

Gott wird den Armen und Elenden nie vergessen!

19. August 2016

Denn nicht für immer wird der Arme vergessen, noch geht der Elenden Hoffnung für ewig verloren.
Psalm 9,19

Es gibt viele Menschen in unserer Gesellschaft, die als “hoffnungsloser Fall” abgestempelt werden, weil sie arm, krank oder schwach sind. Oft wird auch gesagt, dass sie von Gott vergessen wurden. Gott vergisst aber niemanden!
Vielleicht siehst Du Dich als hoffnungsloser Fall, weil Du nicht so angesehen bist in dieser Welt, weil niemand an Dir gefallen findet und weil Du für die meisten ein Dorn im Auge bist, deswegen sollst Du lieber auf Gott hören, der in den Schwachen mächtig ist.
Vor einiger Zeit habe ich einen jungen Mann zum Gott gebracht, der alles andere als mutiger, starker Held war. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich ihm einiges nicht zugetraut hätte, aber Gott traut ihm einiges zu, weil Er in ihm stark ist. So habe ich mich gefreut, als er mir berichtet hat, dass er auf der Straße Menschen von Jesus erzählte und für sie betete. Er ist für mich ein Beispiel dafür, dass Gott sich keine starken, reichen oder großen Menschen aussucht, um sich in ihnen zu verherrlichen, sondern schwache, arme und elende Menschen.
Viele Eltern sagen ihren Kindern, dass sie ein hoffnungsloser Fall sind und dass sie niemand auf dieser Erde braucht. Diese Lüge zerstört viele Leben, aber Gottes Wahrheit lautet: Gott wollte Dich, Gott will Dich, Gott wird Dich immer wollen, deswegen hat Gott Dich erschaffen!
Auch wenn alle Menschen in Deiner Umgebung behaupten, dass Du nichts wert bist, denk immer daran, dass Du für Gott mehr als Gold wert bist. Du bist für Ihn unverzichtbar! Er kann ohne Dich manche Dinge auf dieser Erde nicht machen. DU bist SEIN! DU gehörst IHM! DU bist ein Teil von IHM! Glaube nur fest daran und lass Dich von Ihm neu erfüllen und in Seiner Kraft gebrauchen. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Er will uns trösten wie eine Mutter ihr Baby tröstet

8. August 2016

Wie einen, den seine Mutter tröstet, so will ich euch trösten.
Jesaja 66,13

Wie eine Mutter ein Baby tröstet weiß ich aus eigener Erfahrung, denn ich bin ein Vater zwei kleiner Kinder. Das ist nicht immer einfache Aufgabe. Wenn Babys Zähne kriegen sind sie sehr laut und sie zu trösten ist eine Kunst.
Für unseren Himmlischen Papa sind wir gerade am Anfang unseres Glaubenslebens wie kleine Babys, die getröstet werden wollen. Ich kann mich noch gut an meine erste Zeit im Glauben erinnern. Gott hat viele meine kleine Wünsche erfüllt, damit ich einfach Seine Nähe und Fürsorge spüre und im Glauben wachse. Nun, wenn die Kinder wachsen, brauchen sie eine andere Art vom Trost. Ihnen einfach viel Spielzeug in die Hand drücken bringt nichts, wenn sie irgendwelche Kummer haben und einfach einen väterlichen oder mütterlichen Rat brauchen. So ist es auch mit Kinder Gottes, die im “erwachsenen Alter” Gottes Trost brauchen, weil der Feind sie verletzen, schlagen und berauben will. Es gibt keinen besseren Tröster, als den Heiligen Geist, der uns immer wieder neue Hoffnung gibt, auch in hoffnungslosesten Situationen im Leben.
Was ich so genial finde, dass Gott seine meisten Dienste durch uns Menschen erledigt. Auch trösten will Er uns durch die andere Menschen und möchte uns gebrauchen, um andere zu trösten. Es ist unglaublich schön, jemanden zu kennen, der Dich verstehen kann und in schwerer Zeit ermutigen kann. Meine Mutter kann das nicht so gut, weil sie Gott noch nicht kennt. Sie sucht meistens eine fehlerhafte Stelle an mir, weswegen mir nicht gut geht. Gott macht das nicht. Auch wenn Du versagst, Er will trotzdem zu Dir kommen und Dich ermutigen, damit Du Dein Haupt nicht senkst, sondern im Vertrauen zu Ihm weiter gehst. Lass Dich von Ihm immer trösten und tröste diejenigen, die Trost Gottes gebrauchen können. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]