Category Archives for Vaterschaft

Die verdreckte Kleider und die Party im Himmel

20. Mai 2016

Der Vater aber sprach zu seinen Sklaven: Bringt schnell das beste Gewand heraus und zieht es ihm an und tut einen Ring an seine Hand und Sandalen an seine Füße und bringt das gemästete Kalb her und schlachtet es, und lasst uns essen und fröhlich sein!
Lukas 15,22-23

So hat der Vater seinen verlorenen Sohn empfangen, der ihm den Rücken gekehrt hat und sein ganzes Erbe verschwendet hat. So eine Reaktion unter den irdischen Vätern gibt’s selten. Aber Jesus wollte uns deutlich machen, wie unser Himmlischer Papa zu uns ist. Er steht nicht mit der Peitsche und wartet, bis wir in unserem Dreck zu ihm kommen, damit Er uns für unser Treiben bestrafen kann. Nein, Er steht mit offenen Armen und wir uns in unserem ganzen Dreck umarmen, uns reinigen und uns neue Kleider geben. Dann wird aber gefeiert!!! Ja, Gott feiert mir uns unsere Rückkehr. Er jubelt, wenn wir uns wieder zu Ihm wenden, weil Er uns über alles liebt!
Nun, es gibt “Söhne”, die neidisch sind, weil sie kein geschlachtetes Kalb zum Feiern bekommen haben, obwohl sie ihn sich jede Zeit nehmen könnten. Das sind Christen, die neidisch sind auf die, die Gott besonders nahe sind und die von Ihm aus dem tiefsten Loch gerettet wurden. Sie könnten den Segen Gottes jede Zeit in Anspruch nehmen, aber sie waren eher mit andern Dingen beschäftigt. Sie haben auf den verlorenen Sohn geschaut und ihn wegen seiner Sünde verurteilt, anstatt ihn so zu lieben wie er war. Das ist traurig. Jesus sagte nicht umsonst, dass der, dem viel vergeben wurde, liebt auch viel. Wenn man aber so stolz ist und von sich behauptet, immer unschuldig und brav zu sein, so dass er keine Vergebung nötig hat, der kann nicht viel lieben. Ich wäre nicht in der Lage, zu lieben, wenn ich unschuldig gewesen wäre und Jesus mir nichts vergeben müsste. Aber er hat mir viel vergeben und mich reichlich mit Seiner Liebe beschenkt.
Jesus freut sich jedes Mal, wenn Du in Deinen dreckigen inneren Kleidern zu Ihm kommst und Ihn um Vergebung bittest. Er wartet schon auf Dich und will um Deinetwillen eine Party im Himmel veranstalten. Gott segne Dich!

Von Zank und Streit über das Gesetzt halte Dich fern!

Von törichten Fragen aber, von Geschlechtsregistern, von Zank und Streit über das Gesetz halte dich fern; denn sie sind unnütz und nichtig.
Titus 3,9

Es gibt in vielen Gemeinden oft heiße Diskussionen in verschiedenen theologischen Fragen. Dabei gibt es eine Sorte Menschen, die ihre Theologie immer für die beste halten. Auch in einem Hauskreis habe ich Streit um manche Bibelverse erlebt, weil jeder den gleichen Vers anders im Leben erfahren hat. Doch zum Schluß war die ganze Diskussion nur reine Zeitverschwendung, weil jeder bei seiner eigener Meinung geblieben ist. Wir brauchen uns nicht zu streiten, wenn wir uns in irgendeiner theologischen Frage nicht einig sind, wir müssen nur Jesus fragen, was aus Seiner Sicht richtig ist. Im gemeinsamen Gebet kommen meistens die besten Erkenntnisse und Offenbarungen.
Wenn wir unsere Zeit damit verschwenden, um über die Richtigkeit der theologischen Sicht unseres Gegenübers zu diskutieren, dann vertreiben wir alle Menschen aus unserer Mitte, die nach einem Gott suchen. Menschen brauchen keine Theologie, sie brauchen den lebendigen Gott! Wir müssen uns mehr von Gottes Geist führen lassen, als uns strickt an alle Regeln und Gesetze zu halten. Ich habe schon oft erfahren, dass ich mich in manchen Situationen nicht “richtig”, wie man es in der Gemeinde sieht, verhalten, aber Gott hat mich auf eine ganz besondere Weise gebraucht, also nicht wie “üblich”. Jeder muss eins verstehen: Unser Gott ist keine Religion und keine tote Theologie, unser Gott ist ein lebendiger Vater! Und die meisten Menschen sind auf der Suche nach einem Vater, weil sie geistlich verwaist sind. Sie finden keine Orientierung im Leben und suchen nach Unterstützung, die wir ihnen geben können. Wenn sie aber uns beim Diskutieren und Streiten erwischen, haben sie dann nicht den Eindruck, dass unser Vater so viel Liebe und Verständnis für sie hat.
Lass Dich auf keine sinnlose Diskussionen ein und bete für solche “Streithähne”, die nur den Streit suchen, um ihr Recht zu behalten. Zeige Menschen einen Himmlischen Vater, der sie liebt und annehmen will. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

 

Wer Dich kennt, soll auch Deinen Vater in Dir erkennen!

16. April 2016

Wenn ihr mich erkannt hättet, so hättet ihr auch meinen Vater erkannt; und von nun an erkennt ihr ihn und habt ihn gesehen.
Johannes 14,7

Nicht jeder, der meine Kinder sieht, automatisch weiß, dass sie meine Kinder sind, erst wenn sie gefragt werden, wer ihr Papa ist, werden sie von ihnen erfahren, dass ich es bin. Meine Kinder sind ein Teil von mir und widerspiegeln mein Wesen, weil ich täglich mit ihnen zusammen bin und sie werden von mir stark beeinflusst. So ist es auch mit Jesus, der täglich in der Gemeinschaft mit dem Vater war und Sein Wesen in der Tat widerspiegelt hat. Jeder, der Jesus erlebt hat, wusste Bescheid, wer Sein Vater war. Jesus hat auch viel über Seinen Vater gesprochen, weil Er Ihn über alles liebte. Meine Tochter erzählt auch jedem, was ihr Vater kann, auch wenn es Sachen sind, die nicht jeder wissen soll. Aber sie macht das, weil ich ihr liebster Papi bin.
Nun, weil wir Kinder Gottes sind, sollte jeder erkennen können, wer unser Vater ist.
Das ist nur möglich, wenn wir wirklich in einer engen Beziehung zu unserem Vater leben, die eine positive Auswirkung auf uns hat. Mir haben einige Menschen schon gesagt, dass ich irgenwie anders bin, besonders wenn ich in Schwierigkeiten bin und nicht traurig, sondern fröhlich bin. Die meisten wundern sich, wie das überhaupt möglich ist, nicht zu klagen, sondern sich zu freuen. Aber bei mit Gott ist es möglich! Er will, dass wir Licht für die Welt sind. Er will selbst durch uns leuchten!
Sei Dir immer bewusst, dass Deine Hauptaufgabe in dieser Welt ist, ein Ebenbild Gottes zu sein, Seine Liebe und Seine Gnade auszustrahlen, ohne sich dafür bemühen zu müssen. Lass Jesus Christus in Dir sichtbar werden, damit jeder erkennt, wessen Kind Du bist. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]