1. Timotheus

  • harte Arbeit

    Harte Arbeit und Kampf

    Weil wir unsere Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, darum arbeiten wir so hart und kämpfen wir, denn er ist der Retter aller Menschen. 1.Timotheus 4,10 Paulus spricht hier von der harten Arbeit und Kampf. Aber warum? Warum schreibt er nicht: „Setzt euch sonntags gemütlich in der Kirche hin, singt ein Paar Kuschellieder, hört euch schöne Predigt an und geht entspannt nachhause!“? Weil er nichts vom bequemen Kuschelchristentum hält. Verkündigung des Evangeliums ist meistens mit harter Arbeit und viel Gegenwind verbunden. Der Feind schläft nicht und will nicht, dass die Welt die Wahrheit erkennt. Deswegen hat er versucht die ersten Christen gewaltsam auszurotten, aber weil sie so wie Paulus…

  • geschaffen

    Was Gott geschaffen hat, ist gut

    Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, wenn es mit Danksagung empfangen wird. 1. Timotheus 4,4 Hier geht’s darum, dass es Leute gibt, die bestimmte Vorschriften haben, was das Essen angeht. Denn früher, als es noch das Gesetz Moses gab, musste man strickt unterscheiden welche Speise rein und welche unrein war. Es gab aber scheinbar trotzdem noch Christen, die versuchten sich an das Gesetz zu halten und all diese Vorschriften zu befolgen. Interessant ist, dass die Speisevorschriften fast in jeder Religion gibt. Auch die Politik in unserem Land betreibt vegane Ideologie, um die Essgewohnheiten der Bürger zu manipulieren und zu kontrollieren. Nun, selbst wenn ich…

  • So will ich nun, dass die Männer an jedem Ort beten

    So will ich nun, dass die Männer an jedem Ort beten, indem sie heilige Hände aufheben ohne Zorn und Zweifel. 1. Timotheus 2,8 Gebet sollte zu unserem Lebensstill immer dazugehören. Aber nicht als irgendeine religiöse Handlung, weil man beten muss, sondern als freudiger Kontakt zu Gott. Ich bin Tagsüber immer wieder am Beten. Wenn ich mit dem Auto fahre, wenn ich spazieren gehe, wenn ich in der Badewanne liege…, da spielt der Ort meistens keine große Rolle. Warum sollte ich nicht jede Gelegenheit dafür nutzen, um meinem Herrn zu sagen, wie dankbar ich Ihm bin und wie herzlich ich Ihn liebe. So wird Gott für mich immer realer und ich…

  • Geldliebe

    Geldliebe ist eine Wurzel alles Bösen!

    Denn eine Wurzel alles Bösen ist die Geldliebe, nach der einige getrachtet haben und von dem Glauben abgeirrt sind und sich selbst mit vielen Schmerzen durchbohrt haben. 1. Timotheus 6,10 Es wird immer wieder gesagt: „Geld regiert die Welt!“ Leider stimmt das auch zum größten Teil. Die Kriege geschehen, weil man nach Geld bzw. Öl gierig ist, um des Geldes willen sind viele bereit, ihre engsten Freunde oder Verwandten zu verraten, es wird reichlich am Leid der Menschen verdient usw. Viele wollen sich mit dem Geld ihr Glück kaufen. Manche versuchen sogar, die Liebe käuflich zu erwerben, in dem sie zu Prostituierten gehen. Doch wirklich glücklich ist dabei niemand. Als…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner