Wir haben einen Traum gehabt…

Traum

Wir haben einen Traum gehabt, und keiner ist da, der ihn deuten kann!
1. Mose 40,8

Kennst Du das auch, wenn Gott Dir etwas durch einen Traum sagen will, Du aber nicht verstehst, was das ist, oder hast Angst, Deinen Traum falsch zu deuten? Ich kenne das sehr gut. Ich bete eigentlich jeden Abend, bevor ich schlafen gehe, dass Gott zu mir durch die Träume spricht. Doch meistens träume ich irgendwelche komische Sachen, weil mein Gehirn nachts die ganzen Informationen verarbeitet. So wie gestern habe ich geträumt, dass ein Paketzusteller mir ein beschädigtes Paket zugestellt hat und ich mich laut bei ihm beschwert habe. Das kam sicher davon, weil ich am Abend davor einen Facebook-Post gelesen habe, in dem einer über diesen Paketzusteller sich beschwert. Aber es gibt Träume, die man nicht so schnell vergisst und bei denen man das Gefühl hat, dass Gott uns etwas dadurch sagen will. Gut, wenn man jemanden hat, dem Gott eine Deutung schenkt. Das habe ich neulich erlebt, wie ein Bruder, dem Gott eine Deutung eines meiner Träume geschenkt hat, von dem er über meinen Facebook-Post erfahren hat. Ich hätte den Traum wahrscheinlich falsch gedeutet oder einfach für merkwürdigen Traum erklärt, was man sonst so träumt. Durch diese Situation hat Gott mir aber nochmal klar gezeigt, dass wir mit unseren Gaben einander dienen sollen und dass wir einander wirklich brauchen. Jeder von uns hat etwas, womit man dem anderen dienen kann. Manchmal ist es eine Kleinigkeit, die aber eine große Auswirkung haben kann. Nur ein ermutigendes Wort, kann das ganze Leben verändern. Nur eine Tasse Tee kann zu einem erlösenden Gespräch führen. Wir dürfen niemals denken, dass unsere Gaben oder Talente zu gering sind, sondern immer beten, dass Gott uns hilft sie zu gebrauchen. Joseph hat die Traumdeutung aus dem Gefängnis befreit. Wenn Du Deine Gaben gebrauchst, dann wird Gott es auch segnen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment: