Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Wie vergänglich ich bin

Vergänglich

Lass mich mein Ende wissen, o HERR, und was das Maß meiner Tage ist, damit ich erkenne, wie vergänglich ich bin!
Psalm 39,5

Manchmal ertappe ich mich auch dabei, zu denken, dass ich noch genug Zeit auf dieser Erde habe, um noch einiges zu erledigen. Aber ist das wirklich so? Schaffe ich es wirklich, alle meine Ziele zu erreichen? Das weiß nur Gott! Er kann mich eigentlich schon heute Nacht zu sich holen. Und was ist dann mit meinen tollen Zielen, mit meinen Träumen? Aus und vorbei? Ja! Denn ich bin doch vergänglich und alles was ich habe auch. Ich kann mir hier auf Erden nichts aufbauen, was ich nach meinem Tod gebrauchen könnte.
Mein Vater hat seine ganze Energie und Kraft dafür eingesetzt, um in Russland eine Schweinefarm aufzubauen, die gut und erfolgreich lief. Doch als er mit nur 40 Jahren starb, ist von dieser Schweinefarm nichts mehr übrig geblieben, nur Ruinen. Und was hat er jetzt davon? Nichts! Aber er hat sicher nicht daran gedacht, dass er in so einem jungen Alter sterben wird. Er hatte große Pläne und er wollte mit uns nach Deutschland umsiedeln, doch der Tod kam 2 Monate vor der Abreise.
Wir müssen immer bedenken, dass wir unser Leben nicht unter Kontrolle haben. Wir dürfen zwar eigene Entscheidungen treffen, aber über unser Ende entscheidet nur Gott. Darum ist es gut, sich Seinem Zeitplan anzuschliessen und Ihn konkret zu fragen, was Er mit uns noch auf dieser Erde vor hat. Aber auch wenn wir dann wissen, wieviel Zeit wir dafür benötigen werden, um Seinen Willen zu erfüllen, müssen wir mit dieser Zeit weise umgehen und sie nicht für unnütze Dinge verschwenden.
Gott hat für Dich ein Plan, den Er auch vollenden will. Lass Ihn Dir zeigen, was zu Seinem Plan gehört und was nicht, damit es Dir leichter fehlt, richtige Entscheidungen zu treffen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: