Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Wer sein Leben verliert, wird es erhalten

Wer sein Leben zu retten sucht, der wird es verlieren, und wer es verliert, der wird es erhalten.
Lukas 7,33

Jedem Menschen ist sein eigenes Leben oft wertvoller, als das Leben der anderen Menschen. Die aber, die ihr Leben für die anderen riskieren, feiert man dann als Helden, weil davon ganz wenige sind. Wer sich zu sehr um sein eigenes Leben sorgt, hat dann trotzdem zu wenig davon. Aber warum eigentlich? Genau, man ist zu viel mit Dingen beschäftigt, die scheinbar zum Leben dazu gehören, sind aber letztendlich nicht so relevant, wie man denkt oder wie es uns eingeredet wird.
Wer aber seine Zeit, seine Gaben, sein Geld dafür investiert, um Gott zu verherrlichen und Menschen zu dienen, der verliert dann zwar sein sorgenvolles Leben, gewinnt aber ein neues, erfülltes und glückliches Leben mit Gott. Mich macht es immer wieder viel glücklicher, wenn ich jemanden ermutigen und im Glauben stärken kann, als wenn ich mir irgendwas besorge, was ich mir schon immer gewünscht habe. Aber auch das kommt dann einfach so, ohne dass ich mich darum kümmern muss.
Halt mal still und frag Dich, ob das Leben, das Du gerade lebst, es wert ist so weiter zu leben. Vielleicht musst Du es erstmal verlieren, damit Du ein neues Leben von Gott bekommst, das erfüllt und gesegnet ist, weil Du zum Segen werden kannst. Gott ist unser Versorger und Er will uns von allen Sorgen frei machen, damit unser Herz nur Ihm allein gehört.
Wir dürfen niemals vergessen, dass Jesus das Leben ist und nicht einfach die Zeit, die wir hinter uns lassen. Wenn Er in uns ist, dann ist auch das Leben in uns. Unser altes Leben in Sorgen und Ängsten braucht uns nicht mehr zu kümmern.
Lebe das Leben im Herrn und lass Dein altes Leben hinter Dir. Gott segne Dich!

  • Lukas 7,33
    Lukas 7,33

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

 

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Wer sein Leben verliert, wird es erhalten

 

 

close
Autor

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: